Kunden diskutieren > fantasy Diskussionsforum

Zum Ende von "Königsklingen" von Joe Abercrombie .... (wer`s noch nicht kennt= weggucken)


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-8 von 8 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 01.04.2009 08:05:38 GMT+02:00
J. Schmidt meint:
Hallo - Ich habe die Klingen-Trilogie von Abercrombie regelrecht verschlungen und gestern den (vorerst?) letzten Teil beendet - unglaublich spannend, fies, hinterhältig, intrigant und vor allem : unglaublich gut !!!! lässt sich daraus schließen, das es zumindest einen 4.Teil geben muss - oder? Wird Luthar sich endlich mal durchsetzen und ein "mutiger Mann" werden? Was wird aus Ardee und ihrem Kind mit Luthar? Wird sich Glokta weiter durchschlängeln? Die Frage nach Ferro und ihre Rache mit Uthman bleibt völlig offen - Bayaz, der sich nun wirklich als der rücksichtslose Oberfiesling darstellt, wird er seine Quittung bekommen? Und Logan hat wohl mit dem schwarzen Dow eine Rechnung zu begleichen. So viele offene Fragen. Das riecht doch nach (wenigstens) einem weiteren Teil-oder? Schon jemand was gehört/gelesen? Warum ist das Thema "Racheklingen" dann ein anderes? Der Titel würde zumindest für den 4.Teil passen, aber wie ich in der kurzen Inhaltsangabe gelesen habe, geht es da zwar auch um ein Land in der UNion (Styrien), aber die Personen und Handlungsstränge sind völlig unterschiedlich....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.04.2009 08:26:04 GMT+02:00
joergimwald meint:
Hallo,
vielleicht werden trotzdem in "Racheklingen" einige Fragen geklärt....(?) Ich weiß nicht wie der Roman zeitlich angesiedelt ist, ob parallel zur Trilogie oder später?
Ich meine gelesen zu haben, dass die Trilogie abgeschlossen sei aber man weiß ja nie... ich fand das Ende gut.

Grüße
JMS

Veröffentlicht am 01.04.2009 08:32:43 GMT+02:00
J. Schmidt meint:
Das Ende - wie die Bücher - ist/sind gut(und noch besser). Aber es bleibt offen und lässt weiteres zu (meine und hoffe ich).

Veröffentlicht am 01.04.2009 17:06:46 GMT+02:00
Fussel meint:
Ich fand das Ende auch großartig, auch wenn ich andere Ansichten dazu durchaus nachvollziehen kann. Es bleiben schon viele Fragen offen, die aber zumindest voerst wohl jeder für sich beantworten muss (z.B. ob Logen oder West überlebt haben). Racheklingen spielt ein paar Jahre nach Königsklingen und es gibt ein Widersehen mit einigen Nebencharakteren (Vitari, Nicomo Cosca, Espe). Die Titel der deutschen Ausgaben finde ich übrigens ziemlich besch...eiden. Was kommt da denn als nächstes? "Eisklingen", "Friedensklingen" oder "Kling Glöckchen klingelingeling hier kommt der Eiermann"? Die Cover des Originals finde ich auch viel besser.

Veröffentlicht am 03.04.2009 17:35:50 GMT+02:00
Als ich fand dass die Trilogie start begann, kurz an schwung vrlor und dann kräftig abstürzte.

wenn JA das ganze auf 6 Bücher ausgedehnt hätte, wäre es wahrscheinlich gut gewesen, aber die ganze Handlung in drei Bände zu pfechen war ein Verbrechen.

Veröffentlicht am 04.04.2009 18:42:19 GMT+02:00
Franz Glock meint:
Also ich fand das zynische Ende am Besten. Jeder kriegt sein Fett ab, die Fieslinge siegen und Helden werden demontiert. Mit den Vorstellungen so mancher Fantasyleser von Heroik und Gut/Böse-Dualismus wird so richtig abgerechnet. Hier einen vierten Band dran zu hängen wär mM. ein Verbrechen.
Sonja hat sicherlich recht damit, daß einige Teile in der Mitte besser hätten ausgearbeitet werden können, um nicht so komprimiert und aufzählerisch zu wirken. Fast scheint mir, der Autor hat fiebrig auf den Schluß hingearbeitet, weil er den so genial fand und so schnell wie möglich hin wollte...

Veröffentlicht am 23.04.2009 21:48:41 GMT+02:00
M. Wiemers meint:
ich habe die reihe erst kürzlich durchgelesen und finde das alles viel zu durchplant das bayaz alles regelt.
wenn er schon der 1. der magi ist und gegen kaluhl bestehen will müsste er doch ein größeres reich haben oda nicht?`
die union wird doch im 3ten teil beinahe geplättet...
ich guck mal was jez noch kommt vllt klärt sich ja manches noch auf

Veröffentlicht am 22.03.2014 19:43:00 GMT+01:00
Venom meint:
Die Trilogie ist ziemlich gut keine Frage. Mich stört aber, dass Abecrombie kein richtiges Ende hinbekommen hat. Es ist einfach ein offenes Ende, was auch durch die nachvollgenden Bände in keinster Weise verbessert wird. Viel zu viel offenen Fragen, unvollendete Handlungstränge und nicht zu Ende gedachte Gedanken.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in fantasy Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  7
Beiträge insgesamt:  8
Erster Beitrag:  01.04.2009
Jüngster Beitrag:  22.03.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.

Kundendiskussionen durchsuchen