Kunden diskutieren > fantasy Diskussionsforum

Suche verrückte Bücher: Pop-Ups, Skurriles, Freakiges...


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 37 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 17.09.2008 22:33:48 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.09.2008 22:52:58 GMT+02:00
Elli Leo meint:
Hallo, habe ein absolutes Faible für "schräge" Bücher - für ausgefallene Pop-Up-Bücher a la Pienkowski oder Sendak, für irrwitzige Artbooks (Brian Froud, Edward Gorey),
Daumenkinos (z.B. Schacks), durchgeknallte Romane wie etwa von Tom Robbins, Terry Pratchett, Haruki Murakami o.ä. (Sparten nahezu alles: nur eben mit einer ordentlichen Portion an übergeschnappter Story), für "gewagte", aus der Rolle fallende Kinderbücher, etwa wie die "Gapper von Frip" oder "Sultan und Kotzbrocken" und und und...
Ganz besonders gerne alles, was sarkastisch, ironisch, dunkelschwarzhumorig ist und am liebsten im fantastischen Bereich angesiedelt, z.B. Gris Grimly oder Roman Dirge oder Tim Burton. Jaja, ihr merkt schon, die dunkelschwarze humorige Ecke. Mögt ihr Emily the Strange?

Könnt ihr bei Büchern mit aus der Rolle fallenden Einbänden nicht widerstehen (Drachengift - mit "Drachengift"-Umschlag, auch als Vampir-Version, oder mit Elfenblut..., sämtliche "ology"-Bücher).

Natürlich nicht nur in deutscher Sprache, sondern gerne auch Englisch! England ist in Sachen Pop-Ups ja z.B. meiner Meinung nach untoppbar.

Vielleicht noch kurz zu meiner Person: nicht mehr schwer pubertierend, nur hoffnungslos postpubertär mit Tendenz zur präsenilen Phase. Die "empfohlene Altersklasse" ist also schnurzpiepegal.

Sooooo.... das war jetzt hoffentlich nicht zu unverdaulich,
so dass noch ein bischen Energie und eine spontane Idee übrig ist, mir EURE Lieblings-Freak-Lektüre mitzuteilen. Was brauche ich dringend, was könnt ihr mir empfehlen, was ist der absolute Renner?

Und, bitte nicht krumm nehmen, aber nicht nochmal akribisch und mit weiteren Einzeltiteln aufgelistet, was ich selbst schon genannt habe. Bin ja hier bei amazon und weiß die Suchmaschine auch zu bedienen. Mir geht es um Perlen, die eben nicht zu den bekannten Verdächtigen gehören und die mir deshalb vielleicht durch die Lappen gehen, solange mich nicht jemand drauf stößt.

A propos drauf stoßen: Bitte hier KEINE Eigenwerbung für das - ach so tolle - selbstgeschriebene Fantasy-Buch. Das kennt jeder hier schon aus zig anderen Diskussionen und ich lege an dieser Stelle wirklich überhaupt keinen Wert auf einen weiteren Aufguss. Ich möchte gerne ausschließlich Tipps von ausgeflippten kaufgeilen Konsumenten ;-) und nicht von Autoren mit Absatzproblemen. Danke dafür!

Und jetzt - bittebitte - euer Füllhorn an Ideen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2008 02:54:33 GMT+02:00
A. D. meint:
Die einzigen Bücher die ich gelesen haben von denen man vielleicht sagen könnte, dass sie etwas schräg sind sind folgende:

Roger Zelazny "Lord of Light": SF (oder Fantasy...oder beides?) mit Hinduistischer Götterwelt.
Roger Zelazny "A night in the lonesome October": Fantasy aus der sicht eines Hundes geschrieben.
Theodore Sturgeon "More Than Human": SF über die nächste Evolutionsstufe des Menschen.
und vielleicht:
"Seagalogy: A Study of the Ass-Kicking Films of Steven Seagal"

Zu den aus der Rolle fallenden Einbänden fällt mir ein, dass ich mir von Dan Simmons "Illium" und "Olympos" bestellt habe. Und die haben, was ich vorher noch nicht gewusst hatte, reflekrierende Einbände. Jedes mal wenn ich bei meinem Bücherregal vorbei gehe denke ich mir kopfschüttelnd "hm! Glitzer Bücher..." und muss schmunzeln

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2008 04:30:38 GMT+02:00
f meint:
Christopher Moore: "Die Bibel nach Biff" (ein Bericht des besten Freundes von Jesus über dessen wilde Jugendjahre) oder "Ein todsicherer Job" (Antiquitätenverkäufer wird Seelenbegleiter für Verstorbene)!
Gruß
Klaudia

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2008 10:14:45 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.09.2008 10:15:13 GMT+02:00
Tedesca meint:
Hallo Elli,

ein wirklich schräges und böses Buch ist "La Cucaracha oder Die Stunde der Kaklerlaken" (auf Englisch "The Roaches Have No King") von Daniel Evan Weiss:
Hochzufrieden und vergnügt lebt in der New Yorker Wohnung des jüdischen Rechtsanwalts Ira Fishblatt eine hochgebildete Kakerlakenkolonie der Spezies "Blatella germanica". Als Larven haben die putzigen Kerlchen in der Bibliothek des Anwalts gehaust und sich eine erstaunliche Bildung angefressen. Die Probleme der Kakerlaken beginnen erst, als Fishblatts anarchistische und lustvolle Freundin, von den Tierchen liebevoll "die Zigeunerin" genannt, den Anwalt verlässt und ihre Nachfolgerin Ruth sich als Putzteufel und neurotische Hygienefanatikerin entpuppt.

Skurril und witzig ist "Big Fish" von Daniel Wallace: (das wurde auch grandios von Tim Burton verfilmt - und JA, ich liebe Emily! Vor allem alle Shirts mit Katzen drauf.)
Edward Bloom - ein Held, ein Abenteurer, ein Genie - sein eigener Mythos. Doch nie ein richtiger Vater. Jetzt liegt er im Sterben, und sein Sohn Will unternimmt einen letzten Versuch, sich mit ihm zu versöhnen und endlich herauszufinden, wer Edward Bloom wirklich ist. Denn zeitlebens hat der nur fantastische Lügengeschichten über sich erzählt. So hätte er als junger Mann gemeinsam mit einem Riesen seine Heimatstadt verlassen, in einem magischen Wald gegen mordlüsterne Fabelwesen gekämpft, mit einem Werwolf im Zirkus gelebt, seine Ehefrau mit 10.000 Narzissen betört, den Zweiten Weltkrieg quasi im Alleingang gewonnen, eine komplette Nacht auf dem Grund eines Sees verbracht und noch viele andere unglaubliche Wunderdinge erlebt. Will rekapituliert all diese bizarren Geschichten, will Spuren von Realität in den Lügenkonstrukten entdecken - doch Edward Blooms "Wirklichkeit" ist eine andere ...

Ein äußerst bizarres und schwarzhumoriges Buch ist auf jeden Fall "Struwwelhitler - A Nazi Story Book by Dr. Schrecklichkeit" von Robert und Philip Spence (siehe Rezensionen).

Sollte mir daheim noch was Passendes unterkommen, melde ich mich wieder.
Liebe Grüße
tedesca

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2008 20:08:57 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.09.2008 20:09:26 GMT+02:00
Elli Leo meint:
Hallo!
Ihr seid absolut auf der richtigen Spur! ;o) Danke!

Zelazny ist jetzt zwar so gar nicht meins, aber "Seagalogy" war ein lupenreiner Besttipp und steht jetzt auf meiner "haben wollen"-Liste.
Aber es gibt noch eine deutliche Steigerung zu "Glitzerumschlägen": habe mir gerade gestern ein Buch mit "Einschusslöchern" gekauft, die durch das ganze Buch gehen!

Christopher Moore ist ja dann doch, spätestens seit seinem "Dämonenberater", kein Geheimtipp mehr, aber natürlich absolut erwähnenswert. Ich mag ja noch Matt Ruff ziemlich gern - vielleicht wäre das ja ein Gegnevorschlag?

"La Cucaracha" - Jaaa..., also da werde ich nostalgisch, das habe ich vor Urzeiten mal gelesen und offenbar verliehen und nicht zurückbekommen, denn in meinem Schrank steht es nicht mehr :-(

"Big Fish" ist aber an seinem Platz - habe den Film nie wirklich gut gefunden, weil ich ihn nach dem Lesen des Buchs gesehen habe - üblicher Fehler, der nie gut geht: das Buch ist immer besser! "Struwwelhitler": tatsächlich noch nie von gehört, ich werde mich darüber wohl mal ein wenig schlau machen. Mir ist als Hitler-Comic (die Busch-Geschichten werden ja gerne mal als die ersten Comics bezeichnet) nur "Maus" bekannt.

Aber ich bin Vielleser - das kann noch nicht alles gewesen sein! Her mit euren Tipps und Entdeckungen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.09.2008 20:25:47 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 19.09.2008 20:27:15 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.09.2008 23:36:22 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.09.2008 23:44:55 GMT+02:00
"C" meint:
Hallo Elli,

ich hab im Sommer "Teuflisches Genie" von Catherine Jinks gekauft ,weil mir das Cover aufgefallen ist-pinkenes Muster und die Seiten sind am Rand schwarz. Sowas hatte ich allerhöchstens mal bei "Herr der Ringe in rot gesehn und schon allein deshalb musste ich es haben. Klar, ich hätt auch total reinfallen können,aber auch der Plot ist super!(Ich hab während einer 4-stündigen Zugfahrt das 3/4 Buch gelesen)

Nur soviel dazu: Ein- am Anfang 7/8 jähriger - Junge,der bei Adoptiveltern aufwächst ist superschlau, ein PC-Freak und legt ganze U-Bahn- und Straßennetze lahm bis er dann mit 11/12 auf eine Universität kommt und dort lernt richtig richtig böse mit seiner Begabung umzugehen...

Also, ich kenn nur noch "Artemis Fowl" und den Manga "Death Note", die nicht ins Schema der normalen Bücher passen, weil alle Protagonisten Superbrains sind ^^

Gut, Artemis kennt inzwischen fast jeder....

Aber wenn du dich nicht weigerst auch mal nen Manga zu lesen,dann gehört Death Note auch unbedingt in dein Regal!!! (plot: ein hochintelligenter Schüler findet ein Notizbuch eines Totesgottes. Wenn man einen Namen hineinschreibt und sich diese Person dazu vorstellt,stirbt sie. Natürlich bleibt das nicht unbemerkt und sofort beginnt ein superspannendes Katz-und-Maus-Spiel zwischen ihm und einem Meisterdetektiv mit dem Decknamen "L")

Auch toll sind:

Per Anhalter durch die Galaxis. Zwar schon uralt,aber wenn man Terry Pratchett mag,dann ist diese Reihe ein muss.

das große Häschen-Harakiri
und
Nicht lustig

...ich guck mir mal an,was du so alles in deinem ersten Eintrag angespriesen hast ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.09.2008 21:45:45 GMT+02:00
Melanie V. meint:
Hallo Elli,

ich könnte mir vorstellen, dass Walter Moers deinen Geschmack treffen würde. Ein Buch mit skurillem Humor, einer Fülle an Ideen und vielen, vielen Illustrationen: Die Stadt der träumenden Bücher. Muss man gelesen haben!

Liebe Grüße,
Melanie

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.09.2008 16:20:50 GMT+02:00
Hallo Elli,

ein absolut genailes, schraeges, ganz neues "Bilderbuch" aber eigentlich fuer Erwachsene ist Nordqvist, Wo ist meine Schwester. Die Bilder sind genial und der Text....... aber hauptsächlich die Bilder einfach genial.
Total schoen und witzig ist "Vom kleinen Maulwurf der wissen wollte wer ihm auf den Kopf gemacht hat" Soooooooooo witzig.

Der Autor Sharpe schreibt witzig skurrile Bücher,
aber skurril ist ja auch immer relativ gell?

Liebe Gruesse von der Buchhändlerin......

PS: Kennst du den schafskrimi Glennkill? Meins war es gar nicht aber viele waren total begeistert und was gibt es skurrileres als kriminalisierende Schafe? :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.09.2008 19:00:03 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.09.2008 19:03:33 GMT+02:00
Elli Leo meint:
Hallo an alle!

"Teuflisches Genie" hatte ich auch schon in den Fingern, aber beim probeweise Reinlesen gefiel mir der Schreibstil überhaupt nicht, so dass ich es mir wohl nicht ins regal stellen werde. "Artemis Foul" ist ja schon ein Klassiker, weitere Kommentare überflüssig (Douglas Adams: dito!).

Doch, ich weigere mich tatsächlich, Mangas zu lesen! Mal abgesehen davon, dass darin ja immer alles irgendwie "Super-..." ist, habe ich mich mal intensiver über die vermittelten Werte in den (original japanischen) Mangas auseinandergesetzt und kann im Nachhinein nur sagen, dass ich echt erschrocken bin, wie sehr der Leser mit Mangas manipuliert wird, ohne es mitzukriegen...! Gibts Bücher drüber - auch in Deutsch - absolut empfehlenswert!
Aber die Story zu "Death Note" scheint mir auch bekannt - gibt es dazu vielleicht einen regulären Roman/Kurzgeschichte oder einen Film?
Aber bittebitte keine Sketch-Niedlich-Humor-Bücher a la "Nicht lustig", das finde ich ehrlich gesagt ziemlich platt, unter "schräg" verstehe ich etwas völlig anderes! Nicht böse gemeint, aber die Geschmäcker gehen ja gerne mal getrennte Wege.

Walter Moers - jaja, die sogenannten "Geheimtipps"... ;-) Mir gefällt bis dato "Die Stadt der träumenden Bücher" defintiv auch am besten.

Das Bilderbuch von Nordqvist werde ich mal unter die Lupe nehmen, hört sich schonmal gut an! Klar kenne ich den Maulwurf mit dem "Kringel" auf dem Kopf ;-)
Und Tom Sharpe ist ja auch schon eine alteigesessene Größe, was skurrilen schwarzen Humor angeht - relativ ist relativ!

"Glennkill" war ja auch eher ein Bestsellerlisten-Vertreter, sowas suche ich ja eher nicht, es sollen wirklich schon ausgemachte Geheimtipps sein, habe ich aber nichtsdestotrotz natürlich gelesen. Gefiel mir gut, bis das Ende dann kam, und das war dann schon wieder so enttäuschend, dass der ganze Roman verdorben war. Zu einfach, zu wenig nachvollziehbar. Mir ging es ja bei Funkes "Tintentod" sehr ähnlich: haufenweise Action, reihenweise Handlungsstränge, die in alle Richtungen auseinanderdriften, und dann sind ganz simpel die Weißen Frauen allmächtig und regeln das mal eben so auf die Schnelle. ;-(

Wieder mal vielen Dank für all die Tipps!

Aber das Gros kenne ich schon und es muss doch noch mehr geben!?........

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.09.2008 19:27:31 GMT+02:00
Sehr skurill und sehr gut ist Freaks von Joey Geobel oder Vincent ebenfalls von ihm.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.09.2008 19:40:10 GMT+02:00
f meint:
Vielleicht wäre auch der Waliser Jasper Fforde ein Tipp? Er schafft eine sehr schräge Welt, eine Parallelwelt zu unserer. Erster Teil seiner Tetralogie : "Der Fall Jane Eyre".
Gruß
Klaudia

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.09.2008 20:00:37 GMT+02:00
A. D. meint:
For the lovers, for the adventurous,
for the curious, for the bakers.
Espacially for the bakers.

das "Cookie Sutra" von Edward Jaye

Ich habs noch nicht gelesen ist aber vielversprechend, könnte aber auch richtig schlecht sein.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.09.2008 10:28:58 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.09.2008 10:57:15 GMT+02:00
titidee meint:
"Das schiefe Buch" von Peter Newell, übersetzt von Roger Willemsen (gibt es aber auch in Originalsprache: The Slant Book).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.09.2008 12:34:51 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.09.2008 23:17:12 GMT+02:00
Susanne meint:
Hallo,

Meine Liebsten mit abgefahrenen, schrägen Grundideen:

- Matt Ruff - Ich und die anderen
- Douglas Adams - Dirk Gently's holistische Detektei, Der lange dunkle Fünfuhrtee der Seele
- Jasper Fforde - alle (wird von Buch zu Buch besser)
- Stanislaw Lem - Der futurologische Kongress, Sterntagebücher
- Akif Pirincci - Die Damalstür
- Peter Hoeg - Die Frau und der Affe
- Karen Duve - Regenroman
- William Boyd - Armadillo

Terry Pratchett sowieso. Ihn kann ich nicht ungenannt lassen, obwohl er schon genannt wurde.

Nicht alle witzig, aber schräg allemal.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.09.2008 18:05:19 GMT+02:00
Julia meint:
hi ihr alle!
hab mirgrad eure vorschläge alle mal durchgelesen, werde wohl auch mal welche davon lesen (müssen^^)...

also terry pratchett find ich auch super und artemis foul ist ein muss!!

zu eurer liste kann ich aber noch was hinzufügen:
nicht nur die stadt der träumenden bücher sondern auch RUMO (!!!) und Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär (hat nix mit dem blaubär bei der maus zu tun!)
außerdem: bartimäus! der is ziemlich sarkastisch, am besten haben mir immer die fußnoten von bartimäus gefallen!^^
und natürlich per anhalter durch die galaxis!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.09.2008 18:46:16 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.09.2008 18:47:19 GMT+02:00
j.G.Ballard: TraumGmbH - eine wüste sexphantasie eines sterbenden (vielleicht)
P.M.: Weltgeist Superstar - science fiction. verschwörungstheorie. karl marx.
Gert Postel: Doktorspiele - mehr oder weniger wahre lebensgeschichte eines (echten) hochstaplers
tomi Ungerer: Spiegelmensch - gezeichnete kurzgeschichte
Dürrenmatt: Die Physiker - klassiker, aber ziemlich durchgeknallt

Veröffentlicht am 08.05.2012 17:43:17 GMT+02:00
Schade, dass es hier keine Einträge mehr gibt. Auch wenn Elli Leo keine schrägen Bücher mehr sucht, ICH kann immer noch welche brauchen!
Zuletzt gelesen: Shea/Wilson: The Illuminatus! Trilogy - ganz schön harter Brocken zu lesen, das Focault'sche Pendel is nix dagegen. Aber schon allein die Rezensionen dazu sind eine Wucht!
Und - längst kein Geheimptipp mehr, aber vielleicht doch Hilfreich für Freunde des Besonderen - Wolf Haas sollte hier auch noch erwähnt werden.

Veröffentlicht am 08.05.2012 23:51:05 GMT+02:00
John Peters meint:
Der Zug - Endstation Hölle von Huber.
Großartige Horrorstory mit schrägem Mix aus brutalem Horror, Sci-Fi, Fantasy und mit einem Schuss Poesie. Einmal angefangen, nicht mehr wegzulegen. Pageturner-qualität und trotzdem völlig neu im Stil.

Veröffentlicht am 09.05.2012 11:08:54 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.05.2012 11:09:36 GMT+02:00
Breumel meint:
Wieso hat noch keiner das grandiose Graveyard-Book von Neil Gaiman genannt? Oder Coraline?
The Graveyard Book
Ein Junge wird nach der Ermordung seiner Familie von den Geistern des Friedhofs großgezogen. Er war aus seinem Gitterbettchen geklettert und bis zum Friedhof gewandert... Der Killer ist aber immer noch hinter ihm her und auch nicht ganz 'normal'.
Coraline
Ein Mädchen findet in der neuen Wohnung eine Tür zu einer Parallel-Welt, in der zuerst alles besser zu sein scheint... Ist von Tim Burton verfilmt worden.
Gibt beide Bücher natürlich auch auf deutsch.

Noch ein tolles Buch: Die Insel der besonderen Kinder: Roman

Und wunderbar schräg sind auch die Geschichten von Roald Dahl, ich liebe die Verfilmung von Matilda...Matilda

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.05.2012 17:50:40 GMT+02:00
Bernd Walter meint:
Schau dir mal "Synapsen" an - ein XUN eBook mit philosophisch-ironisch-phantastische-cyberpunk-Trash-Märchenverse....

Veröffentlicht am 09.05.2012 17:54:26 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.05.2012 17:56:14 GMT+02:00
Breumel meint:
Wieso nutzt hier eigentlich keiner die 'Link zum Produkt einfügen' Option? Das würde das Anschauen stark vereinfachen...

Hier z.B. für den Tipp von Bernd Walter, der es hoffentlich nicht selbst geschrieben hat...
SYNAPSEN (XUNe)

Nachtrag: Nein, er ist 'nur' der Herausgeber... Der Blick ins Buch war eher abschreckend, die Seitenzahl scheint auch nicht zum Preis zu passen :-(

Veröffentlicht am 09.05.2012 18:35:18 GMT+02:00
klautuso meint:
Möchte auch mal zwei Bücher nennen;
Gott schütze Amerika: Roman
Jesus von Texas
Gruß klautuso

Veröffentlicht am 09.05.2012 19:10:30 GMT+02:00
Naked lunch von William S. Burroughs.

Veröffentlicht am 09.05.2012 23:55:55 GMT+02:00
Marismeno meint:
Nicht schräg, aber ein unglaublich schönes, weil unglaublich schön gezeichnetes Pop-Up habe ich mal in einem Antiquariat gesehen, das Räumungsausverkauf hatte, ... tragisch, by the way! Eine Dinotopia-Ausgabe! Der Ladenbetreiber wollte es mir trotz über einer Stunde Verhandelns nicht verkaufen, denn es war sein eigenes Exemplar, das er nich nur heraus gelegt hatte, um es an diesem Abend mit nach Hause zu nehmen. Unglaublich schön! Werde ich so ein Buch jemals wieder finden?
Dinotopia: Journey to Chandara
Dinotopia: A Land Apart from Time
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in fantasy Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  26
Beiträge insgesamt:  37
Erster Beitrag:  17.09.2008
Jüngster Beitrag:  24.07.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 2 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen