Kunden diskutieren > fantasy Diskussionsforum

Suche anspruchsvolle Fantasy Roman-Reihe


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 33 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 06.02.2012 10:28:16 GMT+01:00
G.Svensson meint:
Guten Tag,

ich suche Empfehlungen für neuen Lesestoff im Bereich High Fantasy.
Folgende Bedingungen sollten erfüllt sein:

-sollte eher klassisches Fantasy sein (Mittelalter-Welt mit dezenter Magie)
-sollte eine abgeschlossene Reihe sein mit etwa maximal 6 Bänden
-keine: Werwölfe, Vampire, Romance, Urban Fantasy, Zauberlehrlinge
-sollte anspruchsvoll sein, keine eindimensionalen, schwarz/weiss gemalten Charaktere

Folgende Reihen hab ich bereits gelesen (nach Favoriten geordnet):
1)Tad Williams: Das Geheimnis der Großen Schwerter
2)Tad Williams: Shadowmarch
3)Robin Hobb: Weitseher-Trilogie
4)Robin Hobb: Die zweiten Chroniken von Fitz dem Weitseher
5)Patrick Rothfuss: Der Name des Windes
6)George R.R. Martin: Das Lied von Feuer und Eis
7)Tolkien: Herr der Ringe

Autoren, die mir n i c h t gefallen haben:
-Joe Abercrombie
-Brandon Sanderson
-Joanne K. Rowling

Veröffentlicht am 06.02.2012 11:14:19 GMT+01:00
Dann kann ich nur wärmstens die Reihe von " Das Schwert der Wahrheit" empfehlen. Hat zwar mehr als 6 Bände - ich glaube, der 12. ist jetzt raus - aber es ließt sich gut hintereinander weg. Man giert nach mehr :-)
Begeistert war ich auch von "Rebellin", "Novizin" und "Meisterin" von Trudi Canavan. Von ihr ebenso "Sonea" und "Götter", "Priester", Magier".

Schönen Gruß
Bjf

Veröffentlicht am 06.02.2012 11:24:07 GMT+01:00
Callandryl meint:
Guy Gavriel Kays Sarantium-Saga (vier Bände)
erster Band: Das Komplott

trifft alle deine Bedingungen

Veröffentlicht am 06.02.2012 11:45:11 GMT+01:00
Polarfuchs meint:
Robert Jordan: "Das Rad der Zeit"

Veröffentlicht am 06.02.2012 14:48:25 GMT+01:00
H. Geraets meint:
Stephen R. Donaldson: Die Chroniken Thomas Covenants des Zweiflers
zwei in sich abgeschlossene Trilogien, letzter Zyklus noch nicht abgeschlossen
derselbe: Der Zyklus von Mordants Not
Epische Fantasy mit sehr originellen Ideen, Anklänge an Tolkien-Motive
Gruß Haraets

Veröffentlicht am 06.02.2012 15:46:04 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.02.2012 15:49:37 GMT+01:00
sonne2002 meint:
Hallo,versuch es mal mit: Das Lied der Dunkelheit, Das Flüstern der Nacht von Peter V. Brett.Leider erscheind der dritte Teil erst im September...Aber diese Reihe war das beste Lesevergnügen des letzten Jahres und ich bin viel leserin:-).Die Bücher von Trudi Canavan sind auch sehr gut...nur würde ich die Reihen nicht unbedingt gleich nach einander lesen ,da es dann doch etwas Langweilig wird...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.02.2012 18:06:54 GMT+01:00
Alex meint:
Ich kann nur sagen, lass die Finger von Schwert der Wahrheit, ich habe bis Band 8 gelesen. Die ersten 3 Bände sehr gut, dann aber extrem stark nachlassend. Terry Goodkind verliert sich ab dem Band 3 in endlosen Wiederholungen der vorangegangenen Bände und Erklärungen warum die Hauptdarsteller so lieb sind und des Weltfriedens wegen die anderen doch töten sollten.

Nun aber zu meinen Tipp. Zu deinen schon genannten Schriftstellen passen gut David Eddings, Raymond Feist oder David Gemmel. Wenn du aber doch Reihen magst, dann versuche "Die Drachenlanze" oder "Das schwarze Auge", hier findest du eine Vielzahl an bekannten Schriftstellen, die sich mit Ihren Charakteren in die Welten der Pen and Paper Rollenspiele begeben.

Und zum Abschluss noch ein Geheimtipp :-), Ich war total von Garth Nix "Die Schlüssel zum Königreich" begeistert, mal was erfrischend Neues im Land der Fantasy.

Veröffentlicht am 06.02.2012 18:26:59 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.02.2012 18:30:20 GMT+01:00
Daniel K meint:
kann ich meiner vorposter nur zustimmen " Schwert dre Wahrheit" ist auf die ersten 2 Bände super bei 2-4 denkt man sich schon wieder und danach wirds meiner meinung nach recht schwach.
Was ich aber immer empfehlen kann ist "Das Rad der Zeit" von Robert Jordan. Is noch besser im englisch Orginal, dann ist es auch nicht so erschreckend mit der anzahl der Bücher :). Im deutschen wird da zum Teil ein orginal Band auf 4 Übersetzungen verteilt... - Besticht vor allen duch die Vielschichtigen Charaktere und interessanter Magie interpretation!

Was auch noch recht gut ist: "Die Bücher der Wahrheiten" von Dawn Cook - ist gerade duch das einflechten der Vererbungslehre mal ein netter neuer Ansatz in einem Fantasybuch.

Grüße
Daniel

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.02.2012 19:22:47 GMT+01:00
Ezri meint:
Empfehlen kann ich die 4 Bücher der Wahrheit von Dawn Cook und diverse Romane von Ursula Le Guin. Von ihr ist auch der Klassiker "Erdsee" mit vier Romanen, der erste hat zwar eine Zauberlehrlingsepisode, die aber im Ganzen nicht ins Gewicht fällt. Trudi Canavan hab ich auch gerne gelesen.

Veröffentlicht am 06.02.2012 19:40:59 GMT+01:00
Nymeria meint:
vllt wären die was:
Das Spiel der Götter Steven Erikson
Belgariad Saga David Eddings

Veröffentlicht am 06.02.2012 20:39:39 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.02.2012 20:49:02 GMT+01:00
Marismeno meint:
Vielleicht gefällt Dir auch die Kultreihe um die Drachenreiter von Pern von Anne McCaffrey, die sie in den 70er Jahren begonnen hat. Leider haben sie in der Übersetzung sehr an Sprachqualität verloren, aber es sind immer noch hochinteressante Geschichten. Der eigentliche Zyklus sind, glaube ich fünf oder sechs Bücher, aber sie hat noch etliche drum herum geschrieben, über wichtige Ereignisse in der Vorgeschichte, oder über interessante Nebenstränge. Nachlassen tut die Reihe nach meiner Meinung seitdem ihr Sohn Todd daran mitschreibt, aber das kann ja jeder für sich anders beurteilen.
Genremäßig ist das eher Science Fantasy, so ähnlich wie Avatar - Aufbruch nach Pandora. Es wird eine Kultur auf einem vor ca 2500 Jahren von Menschen kolonisierten Planeten beschrieben, die regelmäßig von vom Himmel fallenden, ätzendem Sporenregen gefährdet wird. Diese Bedrohung wird von drachenreitenden Spezialisten in der Luft bekämpft, die eine ganz eigene Subkultur und Lebensweise entwickelt haben. Die ganze Kolonie ist im Lauf der Jahrhunderte auf einen mittelalterlichen Stand zurück gefallen und hat ihre Herkunft vergessen. Erst im Verlauf der engeren Reihe (von "Welt der Drachen" bis zu "Renegaten von Pern") entdecken die Menschen wieder ihre Geschichte und finden heraus, wie sie die Sporenplage endgültig beenden können. Wenn Du Dir so etwas vorstellen kannst, mit Drachenreitern von denen Paolini viele Aspekte seines Eragon abgeguckt hat (tut mir leid, aber es ist einfach so), dann empfehle ich Dir die Reihe ganz dringend. Die Bücher sind relativ schlank und flott zu lesen.
Die Welt der Drachen.
Die Suche der Drachen.
Drachensinger
Drachengesang.
Der weiße Drache
Drachentrommeln, Science Fiction, 3453309324
All the Weyrs of Pern (Dragonriders of Pern (eBook))
Die Renegaten von Pern. Zehnter Roman des Drachenreiter- Zyklus.
Moreta. Die Drachenherrin von Pern. Science Fiction Roman.
Nerilkas Abenteuer. Drachenreiter von Pern 08.
Drachendämmerung
Der Himmel über Pern. Ein Roman im Zyklus Die Drachenreiter von Pern
und so weiter

Veröffentlicht am 07.02.2012 18:12:40 GMT+01:00
G.Svensson meint:
An alle herzlichen Dank ! Da sind etliche vielversprechende Empfehlungen dabei !

Veröffentlicht am 07.02.2012 18:34:05 GMT+01:00
Melanie meint:
Cooler Roman (das Zaubererz von A.T.Mayers).
Richtig spannende Fantasygeschichte, habe sie gestern früh gekauft und eben fertig gelesen, vorteil wenn man krank ist :-)
Kann ich nur empfehlen!!Das Zaubererz

Veröffentlicht am 07.02.2012 18:34:21 GMT+01:00
evma meint:
Die Rai-Kirah Trilogie von Carol Berg
Die Elfen und folgende von Berhard Hennen
Der Ring der Drachen, der dunkle Orden, das Tor der Tränen von Eric van Lustbader
fand ich alle gut.
LG

Veröffentlicht am 08.02.2012 19:11:56 GMT+01:00
Krater0815 meint:
Also ich habe heute ein absolut geniales Buch gefunden. War eher zufall das ich es mir geholt habe aber ich bin mehr als begeistert. Bin zwar noch nicht ganz durch aber ich kann nur sagen absolut Hut ab. Eine Fantastische Welt und einfach genial gezeichnete Charaktere die eben nicht nur gut sind und man kann sich einfach nur in sie verlieben. ;-)

Das Schloss im Ewigen Eis von Liane Sons

Autorin ist noch ziemlich unbekannt zumindest für mich . Aber das Buch einfach der Renner

Ansonsten aber schon einige oben genannte:

Trudi Canavan wobei die Götter Reihe wesentlich schlechter ist als die Novizen Reihe
Raymond Feist

Veröffentlicht am 09.02.2012 20:49:28 GMT+01:00
Tanja meint:
Der Kuss des Kjer Dieses Buch hat mich wirklich mitgerissen... ob es einen weiteren Teil haben wird kann ich leider nicht sagen... trotzdem... man verpasst etwas ganz Großartiges wenn man es sich entgehen lässt....

Veröffentlicht am 09.02.2012 21:44:55 GMT+01:00
Carina Smit meint:
Hi!
Absolut zu empfehlen: Die schwarzen Juwelen von Anne Bishop! Finde es absolut faszinierend. Eine perfekt erschaffene Welt! Es fesselt!! Anne Bishop nimmt dich mit auf eine fantastische Reise durch fantaschtische Welten!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.02.2012 21:47:55 GMT+01:00
Larissa Krebs meint:
da stimme ich dir, alex, voll und ganz zu. würde aber um einen tipp ergänzen: john marco

Veröffentlicht am 11.02.2012 18:56:49 GMT+01:00
Katze meint:
Uralt(zumindest kenn ichs schon ewig): David Eddings,so als Gesamtpacket.Anfangen würde ich mit Thron im Diamant/Ritter vom Rubin/Rose aus Saphir,einer Reihe um den Ritter Sperber der auszieht die Welt (und seine Königin)zu retten.Was ich daran liebe?Sperber,der so ganz anders ist als alle anderen Ritter.Sehr pragmatisch veranlagt hat er eigentlich alles unter Kontrolle(naja:zumindest denckt er es..) Und dann steht ihm da auf einmal eine Kindgöttin zur Seite die eigentlich nicht existieren sollte und die dem ein oder anderen gläubigeren Ritter mehr als nur Kopfschmerzen bereite, seine alternde Lehrmeisterin macht nicht das was sie seiner Meinung nach tun sollte,sein gehässiges Pferd versucht ihn zu beißen und(da war doch noch was..)er muss die Welt vor einer bössen Gottheit retten..Sehr spannent ,viel Aktion und die richtige Dosis Humor die vielen anderen Romanen fehlt(und zwar ohne das gleich alles ins lächerliche gezogen wird).Fazit:klassische Fantasy in Bestform.

Veröffentlicht am 12.02.2012 14:28:04 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.02.2012 14:35:34 GMT+01:00
Marismeno meint:
Vielleicht mal was ganz anderes, auch in einem quasi mittelalterlichen Setting, sehr intelligent aber witzig, philosophisch aber extrem unterhaltsam: Die Bücher von Terry Pratchett.
Wenn Humor, insbesondere hintergründiger und intelligenter Humor für Dich in der Fantasy nichts zu suchen hat, weil Du auf ernsthafte Völkerschlachten und Questen stehst, dann brauchst Du eigentlich nicht weiter zu lesen.
Aber wenn Du den Gedanken ansprechend findest, (wie Pratchett im Vorwort zu den 'Teppichvölkern' schreibt,) dass es sinnvoller sein kann, Kriege zu vermeiden und ohne Könige auszukommen, dann wäre dies mein Tip für Dich.

Pratchett hat viele seiner Romane auf der von ihm geschaffenen Scheibenwelt angesiedelt (flach, so wie man es früher von der Erde auch geglaubt hat). Jedes seiner Bücher ist unabhängig von den anderen lesbar und in sich abgeschlossen. Aber innerhalb seiner Reihe hat er mehrere Sub-Reihen geschrieben, die lose miteinander zu tun haben, u.a., weil jeweils die selben Charaktere darin vorkommen. Da wären beispielsweise die Zauberer der Unsichtbaren Universität, die Stadtwache von Ankh-Morpork, die Hexen aus dem kleinen Gebirgsstaat Lancre und natürlich TOD. Außerdem gibt es einige einzelne Bücher, wie 'Pyramiden', 'Einfach göttlich' und 'Voll im Bilde'.
Das Besondere an den Scheibenwelt-Romanen ist, dass der Autor in jedem ein bestimmtes Thema aus unserer realen Welt und Geschichte thematisiert und teils unglaublich durch den Kakao zieht. So betrifft Pyramiden: Ein Roman von der bizarren Scheibenwelt natürlich das alte Ägypten und gleichzeitig die legendären japanischen Ninja. Total verhext / Einfach göttlich: Zwei Scheibenwelt-Romane in einem Band'Total verhext' hat den Tourismus zum Thema,
Rollende Steine: Ein Scheibenwelt-Roman natürlich die Rockmusik und Die volle Wahrheit: Ein Scheibenwelt-Roman: Ein Roman von der bizarren Scheibenwelt das Zeitungswesen. Auch der hintergründige Humor und die unzähligen völkerkundlichen Anspielungen des Autors, sowie die geniale Übersetzung von Andreas Brandhorst (der Pratchetts britischen Wortwitz unglaublich gut in unsere Sprache transportiert) tragen zum Welterfolg der Bücher bei. Die Neuübersetzungen sind für einen Fan entsetzlich zu lesen.

Unabhängig von seiner Scheibenwelt hat Pratchett auch noch andere sehr gute Bücher und Reihen geschaffen. Da wären zum Beispiel die oben erwähnten Die Teppichvölker: Roman, ein schlankes Buch, das sich hervorragend zum Testen von Stil und Sprache eignet. Vielleicht für Dich recht geeignet, weil es im Grunde epische High Fantasy ist, auch wenn die Charaktere mikroskopisch klein sind und die Bedrohung der Welt von einem Staubsauger ausgeht (Der Schreckliche Scheuerer!). Oder die Trilogie um die Nomen, kleine, koboldartige Aliens, die ihre Herkunft aus dem All vergessen haben und seit Jahrhunderten neben uns leben, ohne uns Menschen jemals verstanden zu haben (Vermutlich sind die Menschen viel zahlreicher, als wir ahnen. Es muss HUNDERTE von ihnen geben.). Oder ... aber das fällt vermutlich unter die von Dir unerwünschte Urban Fantasy (nicht zu verwechseln mit Romantasy): In Zusammenarbeit mit dem großartigen Neil Gaiman (Sternwanderer, American Gods, u.a.) entstanden, Ein Gutes Omen. Oder die großartige Johnny-Maxwell-Trilogie Nur du kannst die Menschheit retten/Nur du kannst sie verstehen/Nur du hast den Schlüssel: Drei Romane in einem Band.

Pratchett mag man entweder, oder man mag ihn nicht. Aber es lohnt sich in jedem Fall, das für sich selber herauszufinden. Die Verfilmungen einiger seiner Bücher darf man auf keinen Fall als Entscheidungsgrundlage dafür heran ziehen, denn den Zauber der Bücher können die nicht rüberbringen. Versuch die Teppichvölker!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2012 17:20:58 GMT+01:00
Die allerbeste Reihe ist für mich "das geheimnis vion Askir" (6 Bände)sogar von einem deutschen Autor, wird Dir bestimmt gefallen. Die reihe wird jetzt fortgesetzt in einer neuen Reihe. geradezu süchtig war ich nach "die 3 Welten", die Serie hat zwar acht Bände, aber alle schon erschienen und nicht so lang. Sehr gut gefällt mir auch "Das Rad der zeit" trotz der 35 bände habe ich jetzt damit angefangen. Wie meine Vorschreiberin kann ich alle Seien von Trudi Canavan empfehlen. Auch Jennifer Fallon schreibt großartige Fantasy, wie Du sie wahrscheinlich mögen wirst die Hythria -Reihe war mir zu wenig magisch, die Amyrantha-reihe sehr spannend und die Idee wirklich unglaublich, Die Dämonenkoindreihe habe ich selbst noch nicht gelesen. Wenn Du es ein bisschen romantischer magst vielleicht "die Weltenneben" obwohl das wahrscheinlich nicht das ist, was Du unter anspruchsvoll verstehst Viel Spass beim Lesen, ich hoffe, ich konnte Dir einen Anstoss geben, da mir die genannten Serien wirklich ans Herz gewachsen waren

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2012 17:27:41 GMT+01:00
stimmt meiner Ansicht nach nicht, ich habe die Götter-reihe wirklich sehr geliebt, die Novizen-reihen noch fast nicht gelesen, die Götterreihe in weniger als 14 tagen ausgelesen, war sehr mitreissend.

Veröffentlicht am 14.02.2012 09:03:31 GMT+01:00
Vergessenheit (Rykon)

Würde dir meinen Erstlingsroman empfehlen, falls das nicht gegen die Regeln ist^^
Das hieße allerdings auch, dass du noch etwas auf die Fortsetzung warten müsstest...
Kannst ja mal reinlesen...

LG
Robert

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.04.2012 14:05:49 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.04.2012 14:09:14 GMT+02:00
Milamar meint:
Zum Schwert der Wahrheit:
Da muss ich widersprechen...
Das ist kein Vergleich mit den oben genannten.
Ich hab die auch alle gelesen, aber nur die ersten 4 waren richtig gut.
Ich glaub das war nur die Neugierde, wies jetzt weiter, bzw. zu Ende geht.
Hat einige gute Ideen drin, der Plot an sich ist gut, aber für 12 Bände reicht es nicht.

Veröffentlicht am 25.04.2012 14:21:35 GMT+02:00
Milamar meint:
Recht nett fand ich die Reihe "Die Drachenjägerin" von Maja Winter. (3 Bände)
Interessante Charaktere, insbesondere auf der Drachenseite, aber auch die menschlichen Hauptdarsteller.
Schöne Geschichte. 4.5 Sterne bei 15 Bewertungen.
Und die Reihe "Magierdämmerung" von Bernd Perplies. Da hab ich jetzt mit Freuden festgestellt dass Band 3 raus ist.
Spielt im viktorianischen London (oder so ;-) also eben Ende des 19. Jahrhunderts). 4.5 Sterne bei 49 Bewertungen.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  28
Beiträge insgesamt:  33
Erster Beitrag:  06.02.2012
Jüngster Beitrag:  04.05.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 7 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen