Kunden diskutieren > fantasy Diskussionsforum

Die schlechtesten Bücher, die ihr je gelesen habt


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1676-1700 von 1000 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 01.01.2014 11:07:02 GMT+01:00
Breumel meint:
Ein frohes neues Jahr euch allen, mit möglichst wenig Büchern, die sich einen Platz in dieser Diskussion verdient haben!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.01.2014 20:07:36 GMT+01:00
Hi,

ich fand die Bücher von Trudi Cannavan mit dieser Magierin Sonea grausig langweilig. Das erste Buch war langweilig und die beiden anderen sind nicht besser geworden.

Veröffentlicht am 02.01.2014 09:12:45 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.01.2014 09:13:29 GMT+01:00
Tedesca meint:
Oh, sorry, Gerda, da bin ich ja wieder einmal voll durch den Porzellanladen getrampelt... Aber zum Glück ist ja Geschmack ein Thema, über das man nicht streiten kann! Und wie gesagt, mit der Lyrik tu ich mir sowieso immer schwer, da können mich nur sehr wenige erreichen.

Prosit Neujahr an alle!
Liebe Grüße,
tedesca

Veröffentlicht am 14.01.2014 09:00:06 GMT+01:00
Breumel meint:
Hat denn keiner in den Weihnachtsferien ein schlechtes Buch gelesen???

Ich ja auch nicht, allerdings war ich etwas enttäuscht von Der Kuss des Kjer. Nach all den Lobhudeleien in anderen Diskussionen hatte ich mir mehr mehr erhofft. War mir teilweise zu unlogisch und zu sehr Jugendbuch, und das Ende zu abrupt.

Veröffentlicht am 14.01.2014 11:39:09 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.01.2014 11:41:55 GMT+01:00
Tedesca meint:
Leider, da waren bis jetzt nur gute dabei. Wobei ich gerade etwas enttäuscht bin von Murakamis "Naokos Lächeln", weil da so garnicht viel passiert, aber es ist trotzdem weit davon entfernt, ein schlechtes Buch zu sein. Noch dazu wird es mir von David Nathan vorgelesen, der sogar aus dem Telefonbuch einen Bestseller machen würde.

Nicht besonders gute Filme hab ich 2 im Kino gesehen, oder sagen wir so: sie haben beide meine Erwartungen bei weitem nicht erfüllt. Der eine war "Der Hobbit: Smaugs Einöde", da ist der Titel irgendwie auch Programm, obwohl er natürlich spektakulär gemacht ist, aber leider passiert halt auch nicht sehr viel, ausser dass sie sich dauernd prügeln und die Elben weihevoll tun. Wobei ich mich an diesen Begegnungen als alter Fan noch freuen kann und auch an Smaug, der wirklich gut gemacht ist, aber meine Begleitung hat sich total fadisiert. Und ähnlich war's bei "Die Tribute von Panem: Catching Fire". Das war mir, gemessen an dem, was der Stoff zu bieten hatte, auch zu langatmig und wenig aufregend gemacht, und meine Begleitung wär fast eingeschlafen.

Habt Ihr die Filme gesehen, was meint Ihr?

Liebe Grüße,
tedesca

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.01.2014 12:01:46 GMT+01:00
Aida2008 meint:
Hallo Tedesca,
zu Die Tribute von Panem - Catching Fire kann ich deine Enttäuschung nicht ganz nachvollziehen; das Buch ist doch praktisch 1:1 im Film umgesetzt - ich fand den Film sehr gelungen und spannend bis zur letzten Szene....
Zum Hobbit muss ich sagen, dass ich den 1. Teil auf DVD geschaut habe und mich nicht dazu verleiten konnte, in den 2. Teil ins Kino zu gehen.....soooo langatmig!

LG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.01.2014 13:43:24 GMT+01:00
Hi Breumel,

na ja - in die Kategorie würde ich "Der Schwarm" von Schätzing zählen, obwohl ich momentan erst im ersten Drittel bin. Genaueres, wenn ich es fertig gelesen habe.

"Hunger Games" hat mich auch nicht sonderlich gereizt, aber jeder wie er mag.

Veröffentlicht am 14.01.2014 13:57:41 GMT+01:00
Tedesca meint:
Der erste Teil vom Hobbit hat mir schon gut gefallen, der war irgendwie lebendiger und liebevoller gemacht, da gab's auch ab und zu noch ein paar nette Dialoge.

Ich weiß nicht, das Buch fand ich sehr spannend, aber vielleicht lag es auch daran, dass es so gut vorgelesen wurde. Der Film war stellenweise fast schon langweilig, der 1:1-Umsetzung fehlt für mich trotzdem das gewisse Etwas, das so einer Geschichte Leben einhaucht, und auch die Figuren finde ich etwas lieblos dargestellt. Bis auf Katniss, die gefällt mir ganz gut.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.01.2014 15:04:34 GMT+01:00
Breumel meint:
Hi Ulrike,

bei 'Der Schwarm' fand ich die erste Hälfe super-spannend, danach wurde es zu sehr Action-Film...

Im Kino habe ich als letztes 'Thor 2 - The Dark Kingdom' gesehen. Fand ihn wirklich gut, nur Loki hätte noch öfter auftauchen dürfen ;-)

Veröffentlicht am 14.01.2014 15:15:16 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 19.02.2014 18:19:11 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 14.01.2014 16:11:21 GMT+01:00
Tedesca meint:
Helmut, das befürchte ich auch, aber da muss ich dann wohl durch. Denn Nichtanschauen geht irgendwie auch nicht. Ach, und irgendjemand wird mit diesem komischen Pfeil Smaug vom Himmel holen, das ist auch klar... Keine großen Überraschungen also... oder vielleicht doch?

Veröffentlicht am 14.01.2014 18:56:32 GMT+01:00
Eveline meint:
Sylvia Day, Dream Guardians - Verlangen: Dream Guardians 1 - Roman, übel, ärgert mich der Kauf dieses Buches.

Veröffentlicht am 15.01.2014 09:02:03 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.01.2014 09:03:57 GMT+01:00
Serina meint:
@Hobbit:
ich fand den 2. auch etwas langatmig... mir hat der erste viel besser gefallen. Es war mehr Charme, Witz, Humor und es war liebenswürdig gestaltet. Davon konnte ich im 2. nicht allzu viel finden, leider.

@Thor 2: der Film war großartig! So viel gelacht hab ich schon lange nicht mehr und ich wurde sehr gut unterhalten. Der 1. wiederum hat mir gar nicht gefallen...

@Catching Fire: den schau ich mir iwann auf DVD an, genauso wie den ersten. ^^

@schlechte Bücher:
Ich lese gerade EONA - Drachentochter. Aber irgendwie langweiligt es mich. Es fesselt mich nicht wirklich... alles wirkt so... puh... ich weiß nicht. Die Figuren kommen mir nicht lebendig vor. Ich bin bei der Hälfte, und das schon seit gut einem Monat. Ein gutes Buch mit 500 Seiten hab ich meist (40 Std-Job + 2x Training in der Woche) in einer Woche durch. Aber nicht so bei dem. Gut, dass ich es mir nur ausgeborgt habe! Habt ihr das Buch schon gelesen? (angeblich soll es gegen Ende spannender werden... na ich weiß nicht... )

Diese Rezensionen sprechen mir aus der Seele:
von Lyrica - Uralte Drachenmagie, tödliche Intrigen und leider eine sehr farblose Heldin
http://www.amazon.de/product-reviews/3442268095/ref=cm_cr_pr_hist_2?ie=UTF8&filterBy=addTwoStar&showViewpoints=0&sortBy=bySubmissionDateDescending

und von A. Richert "MondMagier" - Drachenlose Drachenstory
http://www.amazon.de/product-reviews/3442268095/ref=cm_cr_pr_hist_1?ie=UTF8&filterBy=addOneStar&showViewpoints=0&sortBy=bySubmissionDateDescending

Veröffentlicht am 16.01.2014 10:28:56 GMT+01:00
Mrs Lecter meint:
Bin gerade mal wieder auf einem "historische-Romane-Trip", und ein Griff ins Klo war in letzter Zeit nicht dabei:-)

Den zweiten Teil vom "Hobbit" habe ich noch vor mir - und wenn ich Eure Meinungen so lese, bin ich ziemlich gespannt, wie er mir gefallen wird. Ich setze eigentlich große Erwartungen auf "Smaugs Einöde", gerade weil mir der erste Teil nicht besonders gefallen hat: ich fand den total albern mit zuviel pubertärem Humor (Rennkarnickel! Und dieser Rennkarnickelschlitten lenkende Zauberer - ich komm' grad nicht auf den Namen - hatte der eigentlich Vogelschei*e auf dem Kopf oder was sollte das sein? Und die rot*enden Trolle!!! Bääh.)

Muss allerdings zugeben, dass ich mit der Buchvorlage schon nicht irrsinnig viel anfangen konnte; fällt für mich unter die Kategorie "ganz nett", hat mich aber nicht annähernd so gefesselt wie der Herr der Ringe.

Veröffentlicht am 17.01.2014 22:48:17 GMT+01:00
Titel: Die Karte der Welt
Das Buch war ein Spontankauf, weil mir das Cover so gut gefiehl. Ich habe es bereut, denn es entpuppte sich als seltsame Mischung aus Klisches, verschiedenen Merkwürdigkeiten (Wahrscheinlich misslungene Originalitätsversuche), flachen Charakteren ohne Motivation, u.s.w
Nur einmal musste ich schmunzeln, als der Koch der Abenteuergruppe von Killerkühen gefressen wurde.

Veröffentlicht am 18.01.2014 13:43:49 GMT+01:00
Hi,

letztes Buch, das in diese Kategorie passt war "Erdenrund" aus der Reihe "HUI - Hartmut und ich" - okay, ich hatte vorher noch keinen anderen aus dieser Reihe gelesen, aber das Cover war ansprechend, ebenso der Klappentext (so kann man irren).

Aber mein Fall war es nicht, müsste ich es rezensieren, wären es maximal 2 Sterne. Glücklicherweise nur ausgeliehen, statt gekauft. Wer will kann es selbst lesen, und sich so ein eigenes Urteil bilden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.01.2014 17:01:11 GMT+01:00
Vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Ich könnte es nicht besser ausdrücken.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.01.2014 12:01:25 GMT+01:00
Tante Li meint:
Wäre schön, wenn dark swan diese späte Würdigung noch nach über einem Jahr lesen könnte.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.01.2014 19:45:32 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.01.2014 19:56:28 GMT+01:00
Marismeno meint:
@ Ulrik van Dorn
Hurra! Endlich jemand, der die Sonea-Bücher genauso wenig mag, wie i
ich!

Den Hobbit fani ich ganz schön anzugucken, wenn ich mich auch davon freigemacht habe, dass der Film außer dem Titel und den Hauptcharakteren viel mit dem Buch zu tun hat. Langatmig, ... na, wie soll der denn auch nicht langatmig sein, wenn 500 Buchseiten zu acht bis neun Filmstunden aufgepumpt werden? Jackson hat aus Tolkiens Buch halt seine eigene Geschichte gemacht. Tauriel, Legolas, Azog, ... die kommen alle nicht darin vor, und auch diese genze Geschichte mit der grotesken Radagast-Realisierung und dem "Nekromanten" wurde hinzugedichtet. Im Buch wird nur erwähnt, dass Gandalf sich von der Gruppe zeitweise trennt, weil er in eigenen Angelegenheiten unterwegs ist.

Und der zweite "Panem"-Film leidet vermutlich wie der erste darunter, dass die Bücher hauptsächlich die Wahrnehmung von Katniss darstellen. Das lässt sich mit Worten wunderbar machen. Mit Bildern ist das schwieriger, und so hat der Film eben eine ganz andere Perspektive. Ich werde ihn mir aber nicht ansehen, weil mir schon die Bücher nicht so sehr gefielen. Das liegt nicht an der Qualität. Ich mag nur Dystopien und Gemetzel nicht so gerne.

Veröffentlicht am 23.01.2014 09:30:08 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.01.2014 09:37:09 GMT+01:00
Saubaer meint:
So, dann will ich auch mal wieder.

Noah: Thriller

Was soll ich sagen, eigentlich würde ich mich als Fitzek - Anhänger bezeichnen aber diese Buch ist für mich Keiner.
Es ist eine schlechte Mischung aus "Unknown Identity" und "Inferno". Er hat sich meiner Meinung nach zu weit weg von dem gewagt, was ihn normalerweise ausmacht und wie gesagt es stellt sich leider immer zu das Gefühl ein, hm das kenn ich doch, Hm das war doch bei .... auch so.

Veröffentlicht am 23.01.2014 16:59:02 GMT+01:00
Tedesca meint:
Saubär, Fitzek les ich immer, wenn es mir zu gut geht, dann quäl ich mich ein bisserl mit Fitzeks an den Haaren herbeigezogenen G'schichterln, und schon bin ich wieder am Boden der Realität. Er ist quasi mein Maso-Autor, und ich hab ein paar Freunde, denen geht's genau so :-)

Veröffentlicht am 16.05.2014 10:03:58 GMT+02:00
Ok, ich habe zwei neue Kandidaten.
http://www.wbgu.de/hauptgutachten/hg-2011-transformation/
Ist eine Broschüre und
Capital in the 21 st century.

Nicht das es schlecht geschrieben ist, aber es wird dort ein Irrsinn kultiviert der nicht mehr feierlich ist. Propaganda ist noch das höflichste was man dazu schreiben kann.

Veröffentlicht am 16.05.2014 15:15:28 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.05.2014 15:27:36 GMT+02:00
hallooo allerseits! hab im urlaub viel gelesen, auch viel schlechtes, aber das meiste bereits wieder vergessen.

unerwartet und nachhaltig positiv beeindruckt hat mich h.g.wells The War of the Worlds, das auch aus heutiger, action-verwöhnter sicht gut lesbar, spannend und intellektuell anregend ist.
auch das erste tarzan buch Tarzan of the Apes (Adventures of Lord Greystoke) war überraschend gut zu lesen (man erwarte sich jedoch nicht allzu hohes niveau - ähnlich karl may vom stil her, aber von der recherche her eher jules verne ... )

einige jugendbuch-klassiker wie (Die Abenteuer von Tom Sawyer: Roman (Fischer Klassik), und Peter Pan sind auch absolute 5-sterne-tipps!

das original-buch zum bekannten film The Curious Case of Benjamin Button ist übrigens extrem witzig - den film hab ich nicht gesehen, hab keinen vergleich...

das wort "propaganda" im obigen artikel hat mich an ein anderes lese-erlebnis erinnert:
ein riesen-minus hat sich nämlich einer meiner lieblings-autoren eingehandelt: dan simmons, dessen "hyperion" und "endymion"-bücher ich nicht genug loben kann, hat mit Flashback: Roman voll danebengehaut. normalerweise kann ich recht gut damit umgehen, wenn bücher meinungen vertreten, die nicht die meinen sind - wenn es g u t e bücher sind. aber das vorliegende werk hat den namen roman nicht verdient: es ist einfach nur verkleidete propaganda.

Veröffentlicht am 17.05.2014 17:13:04 GMT+02:00
Breumel meint:
Ich habe Flashback nicht gelesen, aber die Rezension von Kami ist köstlich!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.05.2014 18:08:07 GMT+02:00
Hi Breumel,

ja dabei kann ich dir nur zustimmen. ^^
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in fantasy Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  178
Beiträge insgesamt:  1737
Erster Beitrag:  28.11.2012
Jüngster Beitrag:  Vor 14 Tagen

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 15 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen