Kunden diskutieren > fachbücher Diskussionsforum

Entstehung des Genoms?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-13 von 13 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 21.08.2008 12:50:52 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.08.2008 12:54:00 GMT+02:00
TheTwoBeats meint:
Seid gegrüßt -

ich suche Literatur, in der geschildert wird, wie man sich die Entstehung erster Genome vorstellt.
Ich habe ein wenig über die möglicherweise abiotische Entstehung von Biomolekülen gelesen und mir sind Aufbau und Funktion des Genoms zumindest in Grundzügen bekannt. Was mich nun brennend interessiert, ist quasi die Phase, in der es vom bloßen Vorhandensein der chemischen Voraussetzungen zur Nutzung von DNA/RNA als Speichermedium gekommen ist.

Es muß nicht unbedingt das Leitthema des Buches sein, hauptsache es wird möglichst umfassend abgehandelt.

Aber bitte möglichst keine populärwissenschaftlichen Abhandlungen, ich möchte den Autoren nicht einfach glauben müssen sondern es nachvollziehen können. Basiswissen ist vorhanden und ich bin durchaus bereit, nebenher aufzuarbeiten, was sich bei mir an Wissenslücken auftut.

Ein moderater Preis von um 30 Euro ist wünschenwert, aber nicht unbedingt erforderlich. Es kann gerne auch teurer sein, wenn der/die Empfehlende der Meinung ist, daß das Preis-/Leistungs-Verhältnis stimmt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.08.2008 20:55:57 GMT+02:00
Chris meint:
S.Wilhelm:
Ich würde versuchen, ein geeignetes Sachbuch bei den Lit.-angaben in Wikipedia zu finden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.09.2008 20:04:22 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.09.2008 17:47:49 GMT+02:00
Uwe Leutelt meint:
Hallo Stefan,

da wirst du leider wenig Erfolg haben, denn wenn jemand die abiotische Entstehung von Biomolekülen glaubhaft erklären könnte, wäre er reif für einen Nobelpreis!
Von Bill Gates stammt der Ausspruch, dass DNA wie Computercode ist, nur viel komplexer.
So wenig, wie Du irgendwo eine glaubhafte Theorie zur natürlichen (zufälligen?) Entstehung eines Computerprogramms oder eines Buches finden wirst, wirst Du irgendwo eine Theorie finden, wie sich die Information des Genoms auf natürlichem Wege gebildet hat, denn Information entsteht nun einmal nicht zufällig! (Du hast sicher schon einmal vom SETI-Projekt gehört, wo Signale aus dem Weltall daraufhin untersucht werden, ob sie entschlüsselbare Informationen enthalten. Tun sie das, dann wird eine Intelligenz, als Quelle dieser Information vorausgesetzt. Gäbe es ernsthafte Einwände gegen diese Grundannahme, wäre das ganze Projekt eine sinnlose Geldvernichtung.)
Die heutige Wissenschaft ist von ihrer Grundeinstellung her ideologisch voreingenommen, da sie, seit Darwins Erfolg mit seiner "Evolutionstheorie", als Erklärung für Vorgänge in der Natur nur noch "natürliche" Ursachen akzeptieren will.
Seinen Höhepunkt erreichte der Materialismus mit Marx, mit dem der "Dialektische Materialismus" in den Rang einer Wissenschaft erhoben wurde.
Seit dem Fall des "Eisernen Vorhangs" ist das endgültige Scheitern des Marxismus der Mehrheit der Menschen klar geworden, aber nur wenige haben bis jetzt begriffen, dass damit der ganze Materialismus als Weltanschauung (Ideologie) gescheitert ist.
Wir leben in einer Zeit, in der immer mehr Wissenschaftlern klar wird, dass die Grundannahme der heutigen Wissenschaft, dass alles durch natürliche Vorgänge erklärt werden kann, einer gründlichen Überprüfung bedarf.
Falls Du bereit bist, unvoreingenommen auch einmal die Argumente anzuhören, die für eine Intelligenz als Urheber des Genoms sprechen, kann ich Dir wärmstens den Film: "Dem Geheimnis des Lebens nahe" empfehlen, der diese Frage behandelt und in Deinem Preislimit liegt. (Hier kommen hochrangige Wissenschaftler zu Wort!)
Da ich hier an dieser Stelle die Bezugsquelle nicht nennen darf, empfehle ich dir eine Suche im Internet, bei gründlicher Suche findest Du auch die Bezugsquelle. Hier gibt es nur ein Buch gleichen Titels, wo die DVD Hülle abgebildet ist, aber selbst, falls es nahezu identisch mit dem Film sein sollte, würde ich den Film in jedem Fall vorziehen.
Falls Du Englisch fast so gut wie Deine Muttersprache beherrschst, solltest Du mal "Unlocking the Mysterie of Life" suchen. Die englische Originalversion kann man im Internet kostenlos ansehen.

Viel Spass beim Ansehen und Nachdenken.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.09.2008 22:27:23 GMT+02:00
Ich kann mich meinem Vorgänger nur anschließen. Leider gibt es dazu bisher keine wirklich schlüssigen Erklärungen. Ich selbst tendiere dazu zu glauben, dass das erste Leben im All entstand. Dort sind auch die Bestandteile vorhanden und Elektrizität, die angeblich auch erforderlich war, wirkt weit weniger verheerend als innerhalb einer Atmosphäre, wo hohe Spannungen nötig sind und starke kinetische Effekte auftreten. Eine Idee, wie es gewesen sein könnte, liefert auch Conway's Spiel Life. Allerdings nur auf simpler abstrakter Ebene.
Dass weltanschauliche/philosophische Ideen unwahr sind, weil Politsysteme zusammenbrechen, glaube ich allerdings nicht. Denn schließlich sind genau besehen alle bisher gescheitert, selbst Buddhismus und Christentum.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.09.2008 01:06:06 GMT+02:00
Noël meint:
Zur Zeit lese ich mit großer Begeisterung und Sorgfalt ein Buch von Daniel C.Dennett:*Darwins gefährliches Erbe*,das ich Dir ans Herz legen möchte.Da es auf Deutsch nur noch in Bibliotheken zu finden ist,will i c h es unbedingt durcharbeiten,um so viele Erkenntnisse wie möglich zu erwerben.
Auf Englisch gibt es das Buch zu kaufen:Daniel C. Dennett - Darwin's Dangerous Idea - Evolution and the Meaning of Life.
Ich finde es sehr erhellend und anspruchsvoll.Vor allem bleibt Daniel Dennett konsequent auf dem Boden der Wissenschaft!Im Teil II geht es um "Darwinistisches Denken in der Biologie",u.a. um "Molekulare Evolution".Ich denke,es berührt sicherlich Dein Wissensgebiet.Dennetts Argumente sind überzeugend.Um sie zu verstehen,ist der Leser unbedingt zum gründlichen Nachdenken aufgefordert.Obgleich es nicht als Lehrbuch konzipiert ist,empfinde ich als sehr anspruchsvoll.Ich bin selber wissenschaftlich orientiert und möchte,ebenso wie Du,einem Autor nicht einfach "glauben".Das Quellenmaterial bei Dennett ist übrigens umwerfend umfangreich.
Meiner Tochter,die auf dem Gebiet der Genetik arbeitet,habe ich es auch schon empfohlen.
Mit freundlichen Grüßen,
A.K.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.09.2008 13:53:12 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.09.2008 13:54:24 GMT+02:00
Eher Populärwissenschaftlich, aber doch sehr detailreich und interessant was die molekularen Mechanismen angeht:

Christian de Duve
Aus Staub geboren - Leben als kosmische Zwangsläufigkeit
Spektrum Verlag

De Duve war ein angesehener Biochemiker. Lesen!

Übrigens: wer glaubt, der überlässt das Denken den anderen;
und wie sprechen die Führer aller Glaubensrichtungen:
wenn du so glaubst, wie ich Dir sage, dann ist es gut.

Lieben Gruß-

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.09.2008 11:26:41 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.09.2008 11:41:55 GMT+02:00
TheTwoBeats meint:
@ A. Köhler: Danke dir für die Empfehlungen, dem werde ich weiter nachgehen. Es scheint dem nahezukommen, wonach ich suche. Falls es dich interessiert - ich lese gerade: "Wolfgang Wieser: Gehirn und Genom" und habe den Eindruck, daß es interessante Berührungspunkte mit dem von dir empfohlenen Buch von Dennett haben könnte.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.09.2008 11:33:54 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.09.2008 11:37:52 GMT+02:00
TheTwoBeats meint:
@ Wilfried Schuster: auch dir vielen Dank, hier wird mich vor allem interessieren, wie sich dieses Buch gegenüber der mir zur Verfügung stehenden Literatur aus jüngerer Zeit zum gleichen Thema bewähren wird. Bin gespannt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.09.2008 15:59:49 GMT+02:00
"The Major Transitions in Evolution" by John Maynard Smith. Das Inhaltsverzeichnis ist hier bei Amazon einsehbar. Ich als Nicht-Biologe und Nicht-Chemiker habe allerdings nicht allzuviel verstanden. Es wird auch nicht beschrieben, wie es vermutlich war, darüber gibt es ja noch keinen Konsens. Es werden verschieden Modelle vogestellt und beschrieben, auf welchen Voraussetzungen sie beruhen.

Veröffentlicht am 31.05.2009 18:51:15 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.05.2009 18:57:29 GMT+02:00
seben meint:
Ich empfehle das Buch von Dr. Benke-Bursian: Evolution: Das große Buch vom Ursprung des Lebens bis zur modernen Gentechnologie.
Dort ist eine sehr plausibler Entsehungsweg des Genoms, anspruchsvoll und doch allgemeinverständlich erklart. Übrigens bekommt die Schöpfung in diesem Buch ebenfalls Raum. Das Buch bietet die Möglichkeit Schöpfung und Evolution miteinander zu verbinden. Ene Entstehung im All wird ebenfalls diskutiert. Alle denkbaren Möglichkeiten auf Basis des aktuellen Wissensstandes, inklusive der Schöpfungstheorie, werden gleichwertig nebeneinander gestellt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.06.2009 23:27:09 GMT+02:00
Lulu meint:
@A. Köhler
Daniel C. Dennetts "Darwins gefährliches Erbe" hat mich überhaupt nicht überzeugt.
LG Lena

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.06.2009 14:42:19 GMT+02:00
Phyrrhus meint:
The Origin and Early Evolution Review of Life: Prebiotic Chemistry, the Pre-RNA World, and Time

Bei google eingeben und das passende cell paper als pdf herunterladen. Viel gutes, wenig schlechtes und viele Quellen.

Veröffentlicht am 18.06.2009 23:03:23 GMT+02:00
Florian Bach meint:
Das egoistische Gen von Richard Dawkins ist doch ganz interessant bezüglich dieser Frage.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in fachbücher Diskussionsforum (206 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  11
Beiträge insgesamt:  13
Erster Beitrag:  21.08.2008
Jüngster Beitrag:  18.06.2009

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.

Kundendiskussionen durchsuchen