Kunden diskutieren > fachbücher Diskussionsforum

Suche interessante Bücher zum Thema Mathematik


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 31 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 04.12.2011 18:41:27 GMT+01:00
Hallo,

Wie der Titel schon sagt bin ich auf der Suche nach "interessanten Mathebüchern". Was ich damit meine?

Keine reinen Lehrbücher, sondern Betrachtungen zur Mathematik allgemein, historisch und vor allem auch philosophisch ausgerichtet. Oder auch themenspezifischere Bücher, die eher in Richtung Unterhaltungs- / Populärliteratur zielen.

Bisher habe ich aus diesem Sektor leider eher wenig gelesen, da es ja schon ein breites Angebot zu geben scheint, vieles aber sehr oberflächlich und halbgar zu sein scheint. Hier ein paar Beispiele an Büchern die ich bereits gelesen und für empfehlenswert befunden habe:

1. "Unendlichkeiten" & "Die Magie der Zahlen" von Harro Heuser. Der Mann hat mMn im Gegensatz zu vielen anderen Autoren auf dem Gebiet auch wirklich erzählerisches Talent und betet Fakten nicht nur stur herunter. Auch die Lektüre seiner Lehrbücher zB zur Analysis habe ich sehr genossen.

2. Fermats Letzter Satz. Ein "Buch für jedermann" und daher an vielen Stellen mathematisch nicht so tiefgehend, wie ich mir das vielleicht gewünscht hätte, insgesamt aber sehr spannend und mitreisend geschrieben.

Kennt ihr noch weitere Bücher zu oben angesprochenem Thema, die gerne auch ein gewisses mathematisches Wissen vom Leser vorraussetzen dürfen, und tiefere (philosophische) Einblicke in die Mathematik und deren Historie offenbaren?

Veröffentlicht am 07.12.2011 23:33:29 GMT+01:00
Otacon87 meint:
Ian Stewart: Macht der Symmetrie.

Schau dir einfach mal den Artikel an.

Veröffentlicht am 08.12.2011 00:08:40 GMT+01:00
skeller meint:
Georges Ifrah: Die Universalgeschichte der Zahlen

dort wird seht schön auf die geschichte und die verschiedenen zahlensysteme eingegangen.

Veröffentlicht am 09.12.2011 01:41:43 GMT+01:00
Danke euch beiden, genau sowas habe ich gesucht. Jetzt habe ich endlich was sinnvolles, was ich mir zu Weihnachten wünschen kann ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.12.2011 15:45:28 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.12.2011 15:51:59 GMT+01:00
Der Zahlenteufel: Ein Kopfkissenbuch für alle, die Angst vor der Mathematik haben von Hans Magnus Enzensberger (Jugendbuch!)
sowie
Wie man durch eine Postkarte steigt: ...und andere spannende mathematische Experimente (Unterhaltungs-/Populärliteratur)
wären vllt. auch was für Dich!

Veröffentlicht am 12.12.2011 21:32:14 GMT+01:00
Tobias meint:
Ich hab auch in den letzten Jahren zwei geschenkt bekommen.
Einmal ebenfalls von Ian Stewart "Neue Wunder aus der Welt der Mathematik" (http://www.amazon.de/Neue-Wunder-aus-Welt-Mathematik/dp/349226395X/ref=tmm_pap_title_0?ie=UTF8&qid=1323721098&sr=8-2)

und von Christoph Drösser "Der Mathematikverführer" (http://www.amazon.de/Mathematikverf%C3%BChrer-Zahlenspiele-f%C3%BCr-alle-Lebenslagen/dp/3499624265/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1323721181&sr=1-1)

Drösser, den man ja auch schon von anderen Wissensbüchern - und Radioshows - kennt, ist natürlich viel unterhaltsamer und leichter. Ich glaub das schwierigste ist hier mehr oder weniger die Extremwertrechnung. Da alles ziemlich gut erklärt ist, ist es vielleicht grade gut für Leute die da nicht (mehr) im Stoff stehen.
Durch die Geschichten hat es allerdings nen guten Unterhaltungswert.

Ian Stewart ist da schon komplizierter. Es sind nicht unbedingt viele komplizierte Formeln dabei (wenn überhaupt) aber wenn man geistig nicht ganz bei der Sache ist, ist es schon ziemlich anstrengend da mitzudenken.
Wenn ich mich für eins entscheiden würde, würde ich wohl Drösser nehmen, wenn du was mit einen erhöhten "Schwierigkeitsgrad" erwartest wäre für dich aber vielleicht Stewart besser.

Veröffentlicht am 13.12.2011 13:34:53 GMT+01:00
Schau Dir mal "Blitzmathematik mit dem vedischen System" an.

Veröffentlicht am 13.12.2011 19:26:58 GMT+01:00
"In Mathe war ich immer schlecht... - Berichte und Bilder von Mathematik und Mathematikern, Problemen und Witzen, Unendlichkeit und Verständlichkeit, reiner und angewandter, heiterer und ernsterer Mathematik" von Albrecht Beutelspacher
hab ich gelesen nachdem ich "Fermaten letzter Satz" gelesen hatte.

Veröffentlicht am 14.12.2011 22:05:58 GMT+01:00
Den Kandidaten würde ich noch ein wahres Wow-Buch hinzufügen wollen: Gödel, Escher, Bach. Ein Endloses Geflochtenes Band von Hofstadter, in verschiedenen Ausgaben erschienen. Vielleicht mal in der Bücherei ausleihen und sich in den Bann ziehen lassen ...

Veröffentlicht am 13.01.2012 10:34:12 GMT+01:00
DarkCherry123 meint:
"Die Musik der Primzahlen" von Marcus du Sautoy ist wirklich lesenswert.

Veröffentlicht am 13.01.2012 17:16:20 GMT+01:00
Monin meint:
Gödel, Escher, Bach ist weniger ein Buch über Mathematik als vielmehr über Selbstreferenzierung.
Emfpehlen würde ich speziell die Principia Mathematica von Alfred North Whitehead & Bertrand Russel sowie Wittgensteins Bemerkungen über die Grundlagen der Mathematik. Ist vielleicht ein wenig zu hoch für reine Unterhaltungszwecke, dennoch meiner Meinung nach mit das Beste, was man über Mathematik lesen kann.

Veröffentlicht am 15.01.2012 10:22:36 GMT+01:00
Otto Re. meint:
"Der Hund, der Eier legt"

Veröffentlicht am 15.01.2012 19:52:15 GMT+01:00
Der Zahlen gigantische Schatten: Die fantastische Welt der Mathematik

Veröffentlicht am 18.01.2012 16:47:49 GMT+01:00
Eluveitie meint:
Das Theorem des Papageis

Veröffentlicht am 18.01.2012 17:59:32 GMT+01:00
Polarfuchs meint:
Auf der Suche nach Schrödingers Katze: Quantenphysik und Wirklichkeit

Veröffentlicht am 19.01.2012 12:46:22 GMT+01:00
E. Gaechter meint:
Pascal, Fermat und die Berechnung des Glücks: Eine Reise in die Geschichte der Mathematik

Veröffentlicht am 30.01.2012 06:48:31 GMT+01:00
Alles von Keith Devin, angefangen mit "Sternstunden ..." und "Mathe-Gen"

Veröffentlicht am 05.02.2012 23:22:58 GMT+01:00
karin1910 meint:
Ich kann ebenfalls Ian Stewart empfehlen, ich habe gerade Professor Stewarts mathematisches Sammelsurium gelesen. Es behandelt viele verschiedene Themen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad, aber ich denke, es ist für jeden etwas dabei.

Sehr interessant fand ich auch Das Ziegenproblem: Denken in Wahrscheinlichkeiten.

Eher etwas philosophiescheres wäre Ein Himmel voller Zahlen: Auf den Spuren mathematischer Wahrheit

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.02.2012 19:12:27 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.02.2012 19:16:30 GMT+01:00
blackhawk meint:
Ein schönes Buch ist "Ewalds Mathespielwiese". Hier wird eine Einführung in die mathematische Denkweise gegeben. Neben kurzen Biografien bedeutender Mathematiker, wird auch ein Bezug zu historischen Fragestellungen, Rechenmethoden alter Kulturvölker und der Unterhaltungsmathematik genommen.

Viel Spaß beim LesenEwalds Mathespielwiese: Eine Einführung in die mathematische Denkweise - Teil 1

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.02.2012 00:28:56 GMT+01:00
Trotzdem, liebe Monin, wunderbare Bücher und deshalb natürlich empfehlenswert.

Veröffentlicht am 19.02.2012 23:47:49 GMT+01:00
Dino Saurier meint:
Fünf Minuten Mathematik: 100 Beiträge der Mathematik-Kolumne der Zeitung DIE WELT

beinhaltet kurze Artikel über viele verschiedene Aspekte der Mathematik. Sehr unterhaltsam und verständlich erzählt.
Sehr zu empfehlen!

Veröffentlicht am 09.03.2012 18:30:55 GMT+01:00
Hallo Zusammen,

es mag vielleicht etwas unüblich erscheinen, hier und auf diesem Wege, seine eigenen Bücher anzupreisen. Aber wenn sich jemand für unterhaltsame Mathematik interessiert (sowas scheint es ja doch noch zu geben), dann wären meine Bücher "Teufelswerk I und II" sowie "Wenn die Erde eine Kugel wäre ..." vielleicht gerade das Richtige. Der Inhalt dreht sich hauptsächlich um die ägyptischen Giseh-Pyramiden, aber auch um diejenigen in Teotihuacan (Mexiko), sowie die definitiv vorhandenen geodätisch-mathematischen Verbindungen zwischen beiden Standorten.
Mein bisheriges Problem besteht darin, dass meine Arbeiten den Pyramiden-Interessierten oft zu mathematologisch sind - und den Mathematikern sind sie zu pyramidig. Vielleicht erreiche ich ja hier eine weitere meiner Zielgruppen?
Hintergedanke der hiesigen Aktion ist auch, dass sich vielleicht jemand findet, der mal unvorbelastet aktiv nachrechnet.
Für eventuelle Rückfragen stehe ich (fast) jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Paul H. Krannich

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.03.2012 11:02:51 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 13.05.2012 15:23:38 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 19.03.2012 13:40:15 GMT+01:00
Alles was z.b. Rudolf Taschner geschrieben hat ist perfekt.

Veröffentlicht am 09.04.2012 12:55:45 GMT+02:00
Smotrytskyy meint:
Auf Deutsch zu schreiben, ist bisschen kompliziert für mich. Sorry für meine möglichen Fehler…
Also. Ich schlage vor, erst folgende Autoren zu schauen:

Felix Christian Klein
Morris Kline
Dirk Jan Struik
Nicolas Bourbaki - Elemente der Mathematikgeschichte

Man kann gucken die Artikel
Geschichte der Mathematik
In WIKIPEDIA.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in fachbücher Diskussionsforum (206 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  29
Beiträge insgesamt:  31
Erster Beitrag:  04.12.2011
Jüngster Beitrag:  20.05.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 11 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen