Kunden diskutieren > fachbücher Diskussionsforum

Singen *Bitte um Hilfe*


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-9 von 9 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 17.05.2009 20:21:43 GMT+02:00
Hallo, ich wollte meine Stimme für's Singen fit machen und schwanke noch zwischen diesen beiden Büchern...

Powervoice

oder

Voicecoaching

Kann mir jemand sagen, welches der beiden empfehlenswerter wäre?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.05.2009 21:09:05 GMT+02:00
Jörg meint:
Hallo Sebastian,
kein Buch der Welt wird Deine Stimme "für's Singen fit machen" ... such Dir einen guten Lehrer und dann heißt es üben, üben, üben :-)
LG
Jörg

Veröffentlicht am 04.06.2009 12:31:21 GMT+02:00
Piet meint:
Hi Sebastian,

ich hatte mir zu Sicherheit beide Bücher gekauft und ich finde VoiceCoaching besser,
allerdings stimme ich Jörg zu 100% zu, wenn du wirklich singen lernen willst kommst
du ohne einen Lehrer nicht aus, da du gerade beim "Singen lernen" das direkte individuelle
Feedback brauchst (Was machst du richtig was falsch etc.). Ich habs auch nich geglaubt
da ich mir andere Instrumente immer autodidaktisch beigebracht habe, aber beim Singen
haut das leider nicht hin ;-((

Veröffentlicht am 04.06.2009 20:12:25 GMT+02:00
Amazon-Kunde meint:
Hi Sebastian,

ich kann den anderen nur zustimmen. Informiere dich doch mal unverbindlich an einer Musikschule, mach eine Probestunde mit, dann wirst du sehen, daß das auch Spaß macht mit einem Gesangslehrer/-lehrerin zusammenzuarbeiten. Du bekommst Feedback und lernst deine Stimme richtig einzusetzen ohne deine Stimmbänder zu überreizen. Ich habe selbst längere Zeit Gesangsunterricht genommen und es war eine schöne Erfahrung, auch, weil da in der Regel kleine Feste stattfinden wo man das Erlernte vorführen kann mit Band oder ohne.
Nichts gegen diverse Bücher, aber selbst wenn du diese Übungen ausprobierst hast du doch niemand bei dir, der dir sagt, ob du die Technik richtig anwendest. Alles Gute weiterhin, lg susanne

Veröffentlicht am 04.06.2009 20:14:13 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 04.06.2009 20:14:42 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.06.2009 14:57:55 GMT+02:00
Also meine Gesangslehrerin an der Schauspielschule hat mit mir nach dem "Husler" gearbeitet. Der ist für Sänger sehr gut geeignet, wenn man's professionell angehen möchte.
Frederick Husler: Singen + guter Gesangslehrer = richtig gute Ergebnisse :)

Veröffentlicht am 09.06.2009 18:55:45 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.06.2009 19:17:34 GMT+02:00
manman meint:
Bücher über Gesang können nur informieren. Singenlernen kann man nur durch direkte, möglichst einfache praktische Anleitung und Kontrolle, die vielfach mit der Theorie nur noch wenig gemeinsam haben. Vorsicht vor zu viel Kleinarbeit, weil dadurch Gehirnüberlastung droht. Das führt leicht zur Gesangsverhinderung. Expiratorische Atemleistung ist 80% der Gesangstechnik, weil sich erst durch höhere expiratorische Atemleistung der Bernoulli-Effekt optimal nutzen lässt. Damit lassen sich ungünstige Kompensationsmechanismen des Unterbewusstseins vermeiden, die sich optisch und akustisch als Fehlersyptome zeigen. Keine Syptome behandeln, sondern hauptächlich die Ursache zu geringe expiratorische Atemleistung.

Das Buch "Singen und Flugzeuge - Stimmhygiene und Stimmregeneration mit dem Bernoulli-Effekt" erklärt die theoretischen Hintergründe.

Veröffentlicht am 10.06.2009 15:20:34 GMT+02:00
E. Budde meint:
Hallo Sebastian! Der "Husler" ("Singen" von Frederik Husler/Yvonne Rodd-Marling) ist zwar ein ausgezeichnetes Fachbuch, aber auch nur - wie die meisten Fachbücher zu dem Thema - empfehlenswert, wenn man sich sowieso gerade in (fortgeschrittener!) Ausbildung und unter Anleitung eines professionellen Stimmbildners befindet. Für Anfänger ist er meiner Meinung nach in keinem Fall geeignet.

Um deine Stimme fit zu machen, bringt dir die Lektüre eines Buches nicht mehr, als wenn du zu deinen Lieblings-CDs mitsingst. Singen lernt man nur durch Singen! Das Tun, das Training ist - wie beim Sport - hier von sehr entscheidender Bedeutung.

Willst du an deiner Stimme danach noch weiter arbeiten, empfiehlt sich tatsächlich die Inanspruchnahme von Gesangsunterricht! Es hängt u.a. damit zusammen, dass den wenigsten Menschen die beim Singen erforderliche Muskulatur bewusst ist und selbst, wenn du dir die physiologischen Voraussetzungen anliest, kannst du damit auf die Muskulatur noch nicht willentlich einwirken, diesen langen Prozess kann nur ein guter Lehrer anstoßen!

Viel Erfolg und Freude mit deiner eigenen Stimme!

Veröffentlicht am 12.06.2009 13:01:41 GMT+02:00
Schlubitzle meint:
kennt jemand ein gutes gesangsbuch für den bereich jazz?
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in fachbücher Diskussionsforum (206 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  8
Beiträge insgesamt:  9
Erster Beitrag:  17.05.2009
Jüngster Beitrag:  12.06.2009

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.

Kundendiskussionen durchsuchen