Kunden diskutieren > fachbücher Diskussionsforum

Buch zur Analyse von Menschen


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 44 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 27.12.2008 23:22:08 GMT+01:00
Hallo,

ich suche ein gutes Buch zur Analyse von Menschen. Im Prinzip so wie Profiling, nur sollte es nicht auf den Mensch als Mörder gerichtet sein, sondern Allgemein auf Wesen und Art.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.01.2009 18:52:26 GMT+01:00
Versuchen Sie es mit Alfred Adlers "Menschenkenntnis" von 1927, das 2007 in einer sehr schönen Neuauflage erschien (hrsg. von Jürg Rüedi, Vandenhoeck

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.01.2009 02:32:28 GMT+01:00
Thomas Bernh meint:
z.B. Gerda Jun "Charakter"

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.01.2009 18:50:34 GMT+01:00
Über Amazon erhältlich: EQ schlägt IQ" mit umfassenden Testverfahren zur Persönlichkeit.

Veröffentlicht am 24.07.2009 22:46:35 GMT+02:00
Herr Tippelt!
Geht es ums bessere Analysieren im Sinne von Durchschauen (und Manipulierenkönnen - "Maaaacht!" - ) des Gegenübers, atmen Sie noch einmal durch und überlegen Sie sich's - damit vergällen Sie sich nur selbst das Leben. Da gibt es ganze Legionen von entarteten NLP-Bänden für "Tschakka"-Vertriebler o.ä., doch wie gesagt, Sie verlören womöglich mehr als Sie gewönnen.

Nehmen wir also an, das ist nicht der Fall, wofür wäre es dann? Vielleicht helfen Ihnen Typisierungen weiter: Gunter Duecks Topothesie wäre schon eine Synthese. Klassiker wäre Jung mit seinen Typen, Myers-Briggs und das so genannte Enneagramm. Jenes Onlinelexikon mit W oder die hiesige Suche wird Ihnen schon etwas bescheren.
Viel Glück!

Veröffentlicht am 07.08.2009 15:39:01 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.08.2009 18:56:15 GMT+02:00
R. U. W. meint:
Wir alle spielen Theater. Die Selbstdarstellung im Alltag

Spiele der Erwachsenen. Psychologie der menschlichen Beziehungen

Manipulieren, aber richtig

Tanz des Typenrades

Körpersprache

Die Kunst, mit Menschen umzugehen. Sonderausgabe

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.08.2009 22:44:27 GMT+02:00
Waldwanderer meint:
Die Bücher von Wilhelm Reich(Charakteranalyse) und Alexander Lowen.

Veröffentlicht am 12.08.2009 16:21:37 GMT+02:00
Ein Kunde meint:
Grundformen der Angst. Eine tiefenpsychologische Studie von Fritz Riemann (sehr gutes Standardwerk)
International verhandeln von Peter Sawitzki (wenn es um internationale Kontakte geht)
Miteinander reden, 3 Bände in einem von Friedemann Schulz von Thun
Das Enneagramm. Die 9 Gesichter der Seele von Richard Rohr und Andreas Ebert von Claudius

Veröffentlicht am 26.08.2009 22:41:19 GMT+02:00
Lück Walter meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.08.2009 08:47:06 GMT+02:00
Skilliard meint:
Sehr empfehlenswert zu diesem Thema ist das sog. "Enneagramm". Einfach mal unter diesem Stichwort googeln und sich einen Überblick verschaffen ob das interessant für Sie ist.

Veröffentlicht am 03.09.2009 09:50:41 GMT+02:00
Buchfan meint:
Für mich der absolute Wahnsinn - nach Lektüre eines Buches zu meinen, Menschen analysieren zu können

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.09.2009 07:11:08 GMT+02:00
Hallo Herr Michael Tippelt,
versuchen Sie es mit Erich Fromm; "Die Seele des Menschen - seine Fähigkeit zum Guten und Bösen".
Herzliche Grüße,
Jose Reindl

Veröffentlicht am 12.09.2009 10:22:00 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.09.2009 10:24:55 GMT+02:00
Oliver Lincks meint:
Hallo Herr Tippelt,

es gibt eine Unmenge von Büchern dieser Art und es ist wirklich schwer dieses Thema einzugrenzen. Dazu müssten Sie ein paar detailierte Angaben machen.

NLP für Dummies und das Arbeitsbuch dazu wäre allgemein gesehen ein guter Anfang.
Stichwörter wie: Körpersprache, Allgemeine Psychologie, Entwicklungspsychologie, Sozialpsychologie, Wahrnehmungspsychologie, Menschenkenntnis, etc. sind sehr hilfreich. Ich kann die Bücher vom SpektrumVerlag sehr empfehlen; auch wenn diese etwas teuer sind.

Wie gesagt, sie müssten ein genaues Ziel definieren, was sie letztenendes erreichen wollen.
Und wie schon ein Vorredner geschrieben hat, man kann dadurch auch sehr viel verlieren, als gewinnen. Wenn Sie Ihr Leben als ganzes positiv verbessern wollen und eine bessere zwischenmenschliche Kommunikation führen wollen, dann kann ich nur auf typische Lehrbücher der Psychologie verweisen wie z.B. die o.g. Stichworte, oder aber auch Transaktionsanalyse (als Einstieg dazu wäre Thomas Harris mit ich bin ok, du bist ok und Einmal ok - immer ok gut). Und vorallem: Vorsicht bei Verkaufsprofibüchern, etc.

In einer gut sortierten Buchhandlung mal stöbern und sich reinlesen, dann bei Amazon.de bestellen :-)

Herzliche Grüße
Oliver Lincks

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.07.2010 10:04:55 GMT+02:00
Lück Walter meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.07.2010 19:01:16 GMT+02:00
C. Bein meint:
Viele Bücher wie Riemann, Schulz von Thun oder Fromm wurde ja schon genannt.
Was auch sehr interessant ist, wenn auch nicht unbedingt zum Einstieg geeignet, ist Motivation und Persönlichkeit von Julius Kuhl.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.07.2010 10:17:17 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.07.2010 10:19:43 GMT+02:00
Lehre von den Temperamenten von Gall ,
Körperbau und Charakter von Ernst Kretschmer
; Grundformen der Angst von Fritz Riemann
- Das sind klassiker auf diesem Gebiet. Ansonsten gibt es hunderte von Büchern zu diesem Thema - angefangen von der Astrologie bis zu c.g. Jung

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.07.2010 18:24:47 GMT+02:00
Stefan K meint:
Hallo Herr Lincks,
vielen Dank erst einmal für ihren Beitrag. Auch ich interessieren mich für den Bereich der nonverbalen Kommunikation und den damit verbundenen Psychologischen Methoden und Modellen.

Ich habe mich bereits oberflächlich in die Materie eingelesen, ihre Stichwörter haben sich übrigens als gute Orientierungshilfe heraus gestellt, was allerdings Verwunderung bei mir auslöst hat, ist der Hinweiß, dass man mehr verlieren kann, als gewinnen. Könnten Sie diesen Punkt möglicherweise näher erläutern? Wie Groß sind die "Gefahren"?

Mit bestem Gruß
Stefan Kirchberg

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.07.2010 08:07:06 GMT+02:00
Klotz-Zengin meint:
Interessant zum Thema Mensch sind natürlich die Bücher von Viktor E. Frankl. Der Autor kannte noch Freud persönlich, hat später wichtige Ergänzungen zur Psychoanalyse gebracht (Sinnkomponente) und hat seine persönlichen Erfahrungen und die mit seinen Mitmenschen geistig verarbeiten können. Er war 3 Jahre Häftling im KZ Auschwitz und in einem KZ in Süddeutschland, danach wieder Psychiater in Wien.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.07.2010 17:51:16 GMT+02:00
Eva Staron meint:
"Lexikon der Charakterkunde - Menschenkenntnis auf einen Blick" ist meine Empfehlung. Hab es auch und finde es gut!

Veröffentlicht am 25.07.2010 13:04:59 GMT+02:00
Wenn Sie die Analyse des Menschen im Blick auf seine und Ihre eigene Entwicklung interessiert, dann schauen Sie doch gerne Otto Laskes "Potenziale in Menschen erkennen, wecken und messen" an, es enthält neben einer ausführlichen Darstellung von Stufen der Entwicklung von Menschen im Erwachsenenalter eine Einführung in eine Beratungspraxis, die sich um Entwicklung der Klienten (und des Beraters) bemüht. Die Stufen der Entwicklung ähneln den 'Typen', nur sind die hier verstanden als Durchgangsstadien; kurz dieses Buch sieht den Menschen in seiner Dynamik, man ist nicht festgelegt auf seinen "Charakter" oder seine "Persönlichkeit".[[ASIN:0982623801 Potenziale in Menschen erkennen, wecken und messen: Handbuch der entwicklungsorientierten Beratung]]

Veröffentlicht am 25.07.2010 16:54:08 GMT+02:00
wenn es um Menschen geht nicht vergessen:

www.buecherveraendernleben.npage.eu

Veröffentlicht am 29.07.2010 10:40:14 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.07.2010 10:42:09 GMT+02:00
In "Analyse des Vermisstenfalles Madeleine McCann" wird gezeigt, wie die beiden psychologischen Analysemethoden Tiefenhermeneutik und Objektive Hermeneutik angewandt werden können, die Hypothesen und nachfolgend auch Lesarten über Persönlichkeit, unbewusste Motivationen etc. erlauben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.08.2010 18:47:05 GMT+02:00
Stevie ;o) meint:
NLP und manipulieren??? ;o) aha! ... ;o) ... Jede Verkaufs-/Verhandlungstechnik ist manipulativ, ... manchmal versuche ich meine Freundin sogar davon zu überzeugen mit mir ins Kino zu gehen! ;o) ... alles eine Frage der ethischen Einstellung! ... Jeder sollte sich mit seiner persönlichen ethischen Einstellung auseinandersetzen, wenn er/sie in verkaufsnahen Berufen tätig ist, ... / ... auch privat halte ich das für sinnvoll, ...

Grundsätzlich sind zu den Typen/Charakteren folgende Bücher zu empfehlen:
Carl Gustav Jung - Psychologische Typen
Alfred Adler - Menschenkenntnis
Bücher über das Enneagramm (z.B. von Richard Rohr, ...)

Zur Einordnung und der verschiedenen Verhaltens-/Denkmuster sind folgende Bücher zu empfehlen:
Richard Bents - Sich und andere verstehen (MBTI)
Isabel Briggs Meyers - Einführung in den Typ (MBTI)
Dan S. Bagley - Beyond Selling (dort sind die Meta-Programme (Informationsfilter) sehr gut beschrieben)
Anne Linden & Muray Spalding - Enneagramm & NLP (Metraprogramme)
Albert J. Valentino - Personality Selling (Enneagramm und Metaprogramme)

Bei den Metaprogrammen handelt es ich um Informationsfilter die kontextabhängig sind. Es kann damit eine Information dem Gegenüber so präsentiert werden, dass Sie seinen Informationsaufnahme/Sortiermustern im Gehirn entspricht. Hier lassen sich auch gewisse Schlüsse über Verhaltensweisen ziehen. Die Metaprogramme sind aus den "Typen" von Jung entstanden. Der MBTI aus den Metaprogrammen und den Typen, ...

Veröffentlicht am 05.08.2010 17:06:47 GMT+02:00
parabelflug meint:
Kreativität und Kompetenz. Das einmalige Gehirn. Mit dem Originalfragebogen

Mir hat einmal in einem Seminar jemand das Modell von Ned Hermann nahe gebracht. Es hilft mir ungemein zu erkennen, wie mein Gegenüber gestrickt ist und als Analysewerkzeug, warum gewisse Menschen im Team nicht miteinander können, welche Brücken ich an dieser Stelle bauen muss.

Veröffentlicht am 13.08.2010 05:09:56 GMT+02:00
Drei uralte Bücher sind auch sehr hilfreich, wenn es um problematisches Verhalten der Mitmenschen geht. Josef Rattner: Der schwierige Mitmensch (Fischer TB, 1973); Karen Horney: Der neurotische Mensch unserer Zeit (Nachdruck der Ausgabe von 1951 im Psychosozial-Verlag) und von derselben Autorin: Unsere inneren Konflikte (Kindler TB, 1973).
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in fachbücher Diskussionsforum (206 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  35
Beiträge insgesamt:  44
Erster Beitrag:  27.12.2008
Jüngster Beitrag:  20.04.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 10 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen