Kunden diskutieren > fachbücher Diskussionsforum

Rezension wurde nicht veröffentlicht...habt ihr das schon mal erlebt?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-11 von 11 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 13.05.2013 10:38:56 GMT+02:00
M.R. meint:
Ein Freund wollte 2 meiner Bücher rezensieren. MOH und Gnadenlos (Mysteria) Zweimal im Abstand von 3 Tagen hat er es unter Berücksichtigung der Richtlinien von Amazon gemacht. Die automatische Bestätigung, dass die Rezension innerhalb 48 Stunden veröffentlicht wird bekam er auch. Bis heute, es ist ca. 1 Woche her, sind die Rezensionen nicht veröffentlicht. Hat das schon mal jemand erlebt und (oder) kann mir einen Grund dafür nennen? Vor allem muss ich vermuten, dass es nicht die einzigen Rezensionen sind, die nicht erschienen !? Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch gleich auf mein Fachbuch aufmerksam machen > Causa profunda - Homöopathie - Lebe deine Sünde

Veröffentlicht am 14.05.2013 21:18:55 GMT+02:00
(1) Amazon ist mittlerweile sehr kritisch, wenn es um "Freundes"-Rezensionen geht. Da bleibt, so meine Erfahrung, die eine oder andere Rezension in der Zensur hängen.
(2) Bestimmte Wörter, die auf Geschlechtsverkehr und Gewalt oder Drogen hinweisen, werden zurückgewiesen. Anspielungen nimmt das System aber an. Bei Opiaten, die relativ häufig in der Medizin auftauchen, passiert dies ab und zu. Fachverlage haben da, so habe ich gehört, Sonderkonditionen.
(3) Mir ist mal eine Rezension im System hängen geblieben. Sie wurde nicht veröffentlicht, konnte von mir aber auch nicht rückgängig gemacht werden. Es hat Wochen gedauert, bis sich Amazon gerührt hat. Erklärungen folgten keine. Heute steht die Rezension so im Internet.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.05.2013 22:09:17 GMT+02:00
Fledermaus meint:
Hallo M.R.,

mir ist es auch schon passiert, dass eine meiner Rezensionen nicht die Zensur passiert hat. Es handelte sich allerdings nicht um ein Buch, sondern um ein batteriebetriebenes Kinderspielzeug, ein Entenküken, dem man das Fläschchen geben konnte.

Ich machte mich darüber lustig, indem ich etwa schrieb: Der Hersteller habe wohl den Vogelsäugling erfunden. Und dass ich es für unpädagogisch und (sinngemäß) hirnrissig hielte, Kindern zu vermitteln, dass Entenmütter Milch geben. (Es handelte sich überdies um ein Küken einer nestflüchtenden Spezies.)

Bei Hündchen, Kätzchen und Kaninchen finde ich das Fläschchen ja OK, aber doch nicht bei einem Vogel - der dazu auch noch als "realistisches Spielzeug" beworben wurde: "Reagiert wie ein echtes Vogelbaby".

Amazon hatte etwas gegen die Feststellung, dass Küken nicht gesäugt werden, und veröffentlichte die Rezension nicht. Vielleicht war etwas obszön daran?

Veröffentlicht am 14.05.2013 22:22:55 GMT+02:00
M.R. meint:
Danke Frederik Weitz, da ich mit diesen Dingen noch nicht allzuviel Erfahrungen habe, weiß ich jetzt wenigstens, dass es mir nicht alleine so ergangen ist.
An Fledermaus: Das entbehrt nicht einer gewissen Komik. Ich denke da bleibt einem nichts anderes übrig, als es mit Humor zu nehmen.

Veröffentlicht am 15.05.2013 10:42:02 GMT+02:00
Es gibt bei Amazon niemanden, der die Rezis durchliest, und dann den Daumen hebt oder senkt. Da hätten die viel zu tun!
Das läuft alles automatisiert, und dann reicht schon irgendein unschönes Wort, und das Programm blockiert den Beitrag.
Und wenn ein "Freund" mein Buch rezensiert, und der "Freund" zufällig die gleiche Kontonummer wie ich habe, dann schmeißt das Programm das auch raus (gut so!). Es reicht auch, dass der "Freund" die rezi von meinem Computer aus schreibt. Amazon hat alle Computer mit Cookies versehen, und wenn unterschiedliche Kunden hin und wieder vom gleichen Rechner aus sich einloggen, dann geht Amazon davon aus, dass es sich um die gleiche Person handelt, und dann wird das auch rausgefiltert. Ich habe hier schon erlebt, dass Autoren sechs bis 12 (!) Pseudokonten unterhielten, um ihre eigenen Sachen hochzujubeln, und Kritiker mit einem Shitstorm zu überziehen, und dem will Amazon in letzter Zeit entgegenwirken.

Veröffentlicht am 15.05.2013 10:50:50 GMT+02:00
M.R. meint:
Danke Sammy, die gleiche Kontonummer hat mein Freund nicht, aber schon die gleiche Adresse. Schade, dass er keine Rezension auf meine Bücher schreiben kann, denn er hat schon eine eigene Meinung, die auch ich nicht beeinflussen kann. Insofern ist die Vorgehensweise von Amazon zwar nachvollziehbar, aber nicht immer fair.
Antwort auf den Eintrag von M.R.:
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
 

Veröffentlicht am 17.05.2013 00:14:22 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.05.2013 00:14:39 GMT+02:00
Das kann es wohl sein, und schützt umgekehrt ja auch (etwas) vor Zombie-Rotten von Rezensionen. Schade vermutlich beim konkreten Fall.
Ist leider überhaupt nicht mein Thema, doch vielleicht finden sich interessierte neutrale Rezensenten mit anderer Adresse.

Ein weiterer Tipp: wenn die Rezension noch in der Schlange ist - etwa, weil gewisse Wörter zur Prüfung führen -, dann kann die Person keine weitere Rezension schreiben. So ist also herauszufinden, ob die Rezension noch geprüft wird oder ganz gelöscht wurde. Ciao.

Veröffentlicht am 17.05.2013 21:51:49 GMT+02:00
Eveline meint:
... Ist mir auch schon passiert. Ich habe das Buch von Anne Donath rezensiert. Aus welchen Gründen auch immer, aber meine wohl gemeinte Rezension wurde nicht veröffentlicht. Außerdem hat Amazon auch schon von mir veröffentlichte Rezensionen nach 1-2 Jahren plötzlich gelöscht. Warum? Ich weiß es nicht. Jetzt schreib ich keine Rezensionen mehr. Lohnt sich nicht, wenn man anderer Meinung ist als Amazon ....

Veröffentlicht am 18.05.2013 09:33:39 GMT+02:00
M.R. meint:
danke Serenus Zeitblom, aber ich denke nicht, dass dieses Rezension Wörter beinhaltet hat, die anstössig waren und dadurch evtl. nicht durch die Prüfung gingen. Meine Meinung zu dem Thema Rezensionen ist, dass diese bei Büchern ganz gestrichen werden sollte oder in einem gesonderten Forum stattfinden sollte. Denn gut hat es derjenige, der Leute kennt, die diese Zombie-Rotten-Rezensionen schreiben kann. Ich habe sogar mal einen Aufruf bei Facebook gelesen "Wer schreibt mir eine Rezension auf mein eBook bei Amazon?" unglaublich!
An Kunde: du kannst es doch noch einmal mit einer Rezension auf eines meiner Bücher versuchen...zwinker

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.05.2013 20:30:00 GMT+02:00
Eveline meint:
an M.R.
was würde ich denn lesen, käme es von Dir?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.05.2013 12:22:44 GMT+02:00
M.R. meint:
Gnadenlos (Mysteria) das z.B. oder
KNUT - Entführung in die Anderwelt dieses oder
MOH wenn du Kinderbücher magst, oder
Causa profunda - Homöopathie - Lebe deine Sünde dieses, wenn du dich für Gesundheitsthemen interessierst. Viel Spass :-))
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  6
Beiträge insgesamt:  11
Erster Beitrag:  13.05.2013
Jüngster Beitrag:  20.05.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 2 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen