Kunden diskutieren > fachbücher Diskussionsforum

Suche Buch über Rhetorik


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 31 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 19.11.2012 08:56:54 GMT+01:00
J. jun meint:
Hallo zusammen, ich suche ein gutes Buch über Rhetorik. Es gibt ja einige, aber welches ist wirklich empfehlenswert und nützlich.

Vielen Dank

Veröffentlicht am 19.11.2012 11:02:56 GMT+01:00
Faststefan meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.11.2012 21:29:23 GMT+01:00
S. Baumann meint:
Hallo Jun, ich kann das Buch Rhetorik und Persönlichkeit von Winfried Prost wärmstens empfehlen!

Veröffentlicht am 21.11.2012 13:48:36 GMT+01:00
J. jun meint:
Danke.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.11.2012 18:10:10 GMT+01:00
 bunyip meint:
Ich fürchte hier werden Sie nicht fündig, denn was angeboten wird, geht über Kampfrethorik und das Besoffenschwätzen von Kunden nicht hinaus. Beides aber hat mit Rhetorik nichts zu tun.

Die Frage der Nützlichkeit hängt davon ab, wofür Sie rhetorische Fähigkeiten erwerben wollen.

Rhetorik setzt voraus, die eigene Sprache nicht nur zu verstehen, sondern mit ihr spielen zu können.
Ein guter Einstieg ist das "Handbuch der literarischen Rhetorik" von H.Lausberg

Das einzige Buch hier, dass in die richtige Richtung geht, wurde Ihnen von S.Baumann bereits genannt.
Möge die Übung gelingen :-)

Veröffentlicht am 23.11.2012 21:08:19 GMT+01:00
Vielleicht hilft Dir auch anthropophische Sprachgestaltung. Da wird alles praktisch!

Veröffentlicht am 23.11.2012 21:13:12 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 23.11.2012 21:16:36 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 23.11.2012 21:14:22 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 23.11.2012 21:16:01 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 26.11.2012 18:34:34 GMT+01:00
CdB meint:
Achja, die Anthropopophie. Schönes Feld.

Veröffentlicht am 06.12.2012 20:51:59 GMT+01:00
Liebe/r J. Jun. Es kommt darauf an.
Ein Wissenschaftsbuch, ein Ratgeber (wozu genau?), sonst etwas? ... Wenn es um das praktische, klarere Reden gehen sollte, ist tatsächliches Reden wohl die beste Trainingsmethode bzw. ein Seminar o.ä. eine besonders geeignete Spielfläche. Da nämlich kann Praxis wie Rückmeldung erfolgen ... so sehr ich persönlich aus Büchern zu lernen mag und auch einige zu Rhetorik las :-)

Veröffentlicht am 11.12.2012 13:09:11 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.12.2012 13:09:34 GMT+01:00
es kommt darauf an, was Sie hier genauer wollen: die Rhetorik ist ein ziemlich komplexes Fach, auch, weil sie sich nur schlecht (oder gar nicht) von anderen Gebieten abgrenzen lässt; wer sich zum Beispiel mit rhetorischen Figuren und dem Redeschmuck auseinandersetzen will, ist auch in der Poetik gut aufgehoben; und in der klassischen Rhetorik wird zum Beispiel die Argumentationslehre als Teil der Rhetorik behandelt, diese wiederum ist die Praxis der Logik und wenn man dann bei der Logik ist, ist man schon bei der Wissenschaftstheorie

Eine gute Einführung in die klassische Rhetorik bietet der "Grundriss der Rhetorik" von Gerd Ueding und Bernd Steinbrink.

Veröffentlicht am 11.12.2012 13:44:28 GMT+01:00
J. jun meint:
Es geht mir darum etwas Wissen anzueignen auf diesem Gebiet und natürlich auch darum Tipps aufzuschnappen um die eigene Retorik noch zu verbessern. Danke euch.

Veröffentlicht am 11.12.2012 21:06:45 GMT+01:00
Die Kunst, Recht zu behalten

Rhetorik beginnt mit Dialektik Dialektik beginnt mit Rhetorik

Veröffentlicht am 19.12.2012 11:00:24 GMT+01:00
Omnium regina rerum oratio!: Lateinische Texte zum Thema "Rhetorik in Rom"

Vom Redner

Veröffentlicht am 20.12.2012 12:15:49 GMT+01:00
Weißwürstl meint:
Ich empfehle die Bücher von Gerd Ueding, der wohl einer der besten Kenner der Rhetorik ist.

Veröffentlicht am 09.01.2013 18:17:59 GMT+01:00
Marie3063 meint:
Stimme Namenlos bei "Die Kunst Recht zu behalten" voll zu!

Veröffentlicht am 09.01.2013 23:00:13 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.01.2013 23:01:49 GMT+01:00
den Schopenhauer (Die Kunst recht zu behalten) kann ich gerade für Anfänger nur bedingt empfehlen: er ist hier ziemlich ironisch (wenn er's denn tatsächlich geschrieben hat): das könnte zu Missverständnissen führen, gerade bei Einsteigern.

Ganz nett, etwas ungeordnet, ist das E-Büchlein "Rhetorik-Signale kompakt in 11 Minuten" von Thomas Schlayer, das so eine Art "best practice" bietet, ohne Theorie. Man muss den Empfehlungen einfach glauben. Aber die sind, wenn auch nicht vollständig, gut und für 0,99 cent kann man nicht meckern. Außerdem reichen diese Tipps für ein halbes Jahr, wenn man sie tatsächlich einüben und umsetzen will.

Ich warne vor dem Rhetorik-Buch von Matthias Pöhm.

Veröffentlicht am 10.01.2013 07:30:08 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.01.2013 07:40:33 GMT+01:00
J. jun meint:
Die Kunst Recht zu behalten ist also ironisch widersprüchlich... Hm, dann werde ich es mir eventuell als Zweinachschlagewerk in Erinnerung behalten. Aber ein Buch für Einsteiger das direkt darauf eingeht ohne Ironie, wäre mir dagegen lieber. Also es geht mir hauptsächlich um die Verbesserung der eigenen Rhetorik, dennoch wäre etwas Theorie als Hintergrundwissen gar nicht verkehrt und da ich keinen Kindle habe ist das Buch Rhetorik-Signale kompakt in 11 Minuten leider nichts für mich...

Wieso raten Sie von dem Rhetorik Buch von Matthias Pöhm ab?

Gerd Ueding ist der beste Kenner der Rhetorik? Dann sehe ich mir mal seine Bücher genauer an...

Was halten Sie alle von dem Buch "Rhetorik und Persönlichkeit: Wie Sie selbstsicher und charismatisch auftreten Autor: Dr. Winfried Prost"?

Vielen Dank schonmal für die vielen Vorschläge. Weitere Vorschläge?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.01.2013 10:43:44 GMT+01:00
Liebe(r) Jun!
Schopenhauer ist nicht ironisch widersprüchlich. Ich sehe bloß die Gefahr, dass er missverstanden wird, weil er recht ironisch ist.
Das Buch von Pöhm ist ziemlich gehaltlos, zum Teil theoretisch falsch, zum Teil für die Praxis kontraproduktiv. Wenn man diese Tipps glaubt, wird man schlechter.

Ueding vertritt die klassische Rhetorik. Diese unterscheidet sich manchmal von der modernen Rhetorik kaum (hier kommt es aber auf den Autor an). Uedings Vorteil: er ist systematisch und recht vollständig. Nachteil: Übungen muss man sich selbst ausdenken, ebenso Situationen, in denen man das umsetzen könnte.

Den Prost kenne ich nicht.
Ansonsten habe ich mich vor allem mit der philosophisch-analytischen Rhetorik beschäftigt und das ist trotz Ähnlichkeiten ein ganz anderes, für viele Menschen unverständliches Fachgebiet.

Veröffentlicht am 10.01.2013 14:24:35 GMT+01:00
J. jun meint:
Vielen Dank, dass hat mir sehr weitergeholfen. Ich sehe, Sie kennen sich sehr gut aus in der Rhetorik. Können Sie mir noch ein Buch ans Herz legen, welches nicht über kindle läuft? Also nicht Ueding, sondern mit Übungen oder Situationen...

Vielen Dank

Veröffentlicht am 10.01.2013 15:42:50 GMT+01:00
Schwer: das wichtigste Geheimnis der Rhetorik liegt wohl darin, Sprachgefühl, Stimmgefühl und Körpergefühl zu entwickeln. Wenn ich hier meinen besten Lehrmeister in diesen Sachen enthüllen sollte: Mein Sohn. Als er klein war (mittlerweile ist er 16) wollte er immer vorgelesen bekommen und wir haben von diesen Büchern mit drei Sätzen bis zu Harry Potter und Artemis Fowl alles gelesen.
Wichtig ist, dass diese "Gefühle", diese Sensibilität das Ergebnis einer längeren Auseinandersetzung ist und sozusagen durch die eingelernten Techniken unter der Hand auftauchen: man muss also viel und vielfältig und auch nicht geradlinig (also nur das, was einem nützlich erscheint) üben. Und dann kommt es eben auf die Vorerfahrung an. Ich bin Germanist und gewohnt, Texte minutiös zu zerpflücken. Ich kann sprachlich schon seit langer Zeit sehr flexibel arbeiten. Und diese Voraussetzung haben andere Menschen erstmal nicht.

Veröffentlicht am 11.01.2013 18:52:10 GMT+01:00
falk meint:
Einführung in das Studium des Aristoteles: Anhand einer Interpretation seiner Schrift über die Rhetorik von Nicolas Braun, Josef König und Günther Patzig von Verlag Karl Alber (9. Januar 2002)

EUR 35,00 Taschenbuch fangen Sie ob film, theater oder rhetorik oder poetik, immer bei aristoteles an. es faellt zwar einem sehr schwer zu lesen und man braucht einen interpreten aber profis fangen immer damit an. wollen Sie was erzaehlen, schauen Sie jemandem in die Augen und erzaehlen Sie flüssig. das ist es.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.01.2013 05:35:34 GMT+01:00
Lübecker meint:
wird dafür nicht eigentlich NLP genommen ?

Veröffentlicht am 13.01.2013 10:06:28 GMT+01:00
@ falk: eine kühne Behauptung; ich halte mich für einen Profi, kenne dieses Buch aber zum Beispiel garnicht: ich habe mich vor allem mit der neueren französischen Rhetorik, weniger mit der altgriechischen beschäftigt, die ich aber nicht empfehle, weil sie für Anfänger völlig überfordernd ist (die französische)

@ Lübecker: Nein: NLP ist eine dubiose Technik, jedenfalls keine Rhetorik
Antwort auf den Eintrag von Frederik Weitz:
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
 

Veröffentlicht am 13.01.2013 16:35:35 GMT+01:00
Rhetorik
In diesem Buch steht recht trocken die Theorie.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  16
Beiträge insgesamt:  31
Erster Beitrag:  19.11.2012
Jüngster Beitrag:  23.02.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 5 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen