Kunden diskutieren > fachbücher Diskussionsforum

Interessant/gut geschriebenes Jura Buch?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-15 von 15 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 19.09.2011 23:48:54 GMT+02:00
Toshi Nishino meint:
Hallo allerseits,

ich beginne mich immer mehr für das Thema Jura zu interessieren. Kann mir da jemand ein Buch empfehlen, das interessant und spannend geschrieben ist und mir so einen guten Einstieg in das Thema gibt? Ich denke zu Anfang wäre es da sehr sinnvoll ein solches (meinetwegen auch in RIchtung Populärwisenschaft gehendes) Buch zu lesen um einen guten Einstieg zu bekommen, die harten Fachbücher können dann gerne kommen wenn man in der Matiere ist :)

Zum Thema Physik und Anthropologie habe ich zum Beispiek einen sehr spanneden Einstieg durch das Buch "Eine kurze Geschichte von fast allem" von BIll Bryson bekommen. Nun lese ich dort auch die harten Fachschinken und habe meinen spass daran^^

Vieln Dank und liebe Grüße

Veröffentlicht am 20.09.2011 11:28:09 GMT+02:00
muctr meint:
Ein schöner populärwissenschaftlicher Einstieg (aber natürlich nur ein allererster) ist das Buch von Uwe Wesel: "Fast alles, was Recht ist". Für etwas Vertiefung müsste man dann schon zwischen den Einzeldisziplinen (Privatrecht, Öffentliches Recht, Strafrecht) unterscheiden, um jeweils Einführungen zu finden.
Beste Grüße
muctr

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.09.2011 14:26:38 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.09.2011 14:27:05 GMT+02:00
Toshi Nishino meint:
Hallo muctr, danke für den Tipp. Sieht nach einem sehr schönen Buch aus und ist genau das, was ich mir vorgestellt habe als Einstieg. Habe auch schon günstig ein Exemplar erstehen können.
Kann man dich dann auch für die spätere Vertiefung einer Einzeldisziplin nach guter Literatur fragen?
LG

Veröffentlicht am 28.09.2011 12:52:53 GMT+02:00
M Eulenburg meint:
Schauen Sie sich zum Thema Privatrecht mal den Musielak "Grundkurs BGB" an. Ist verständlich zu lesen und bietet einen guten Einstieg in die Materie, zeigt auch ganz gut "wie Juristen ticken/arbeiten".

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.09.2011 13:56:11 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.09.2011 13:56:51 GMT+02:00
Tucan meint:
M.E. ist das Buch "Geschichte des Rechts" von den Frühformen bis zum Vertrag von Maastricht von Uwe Wesel, ein guter Einstieg für juristisch orientierte Leser.

Veröffentlicht am 10.10.2011 17:16:33 GMT+02:00
Art Hirtman meint:
Wenn Sie nicht die Absicht haben sollten, selbst Jura zu studieren, dürften - von den flockigen Büchern Uwe Wesels abgesehen (den Empfehlungen schließe ich mich an) - die gängigen Lehrbücher erst einmal etwas zu trocken sein. Das einzige "große Lehrbuch", das man - soweit ich das überblicke - wirklich mit heißen Ohren lesen kann, stammt von Konrad Zweigert und Hein Kötz: "Einführung in die Rechtsvergleichung". Das Buch befasst sich allerdings mit den verschiedenen Rechtssystemen der Welt und der Frage, wie sie z.B. für das Problem "Schadensersatz" ihre jeweiligen Lösungen finden. Vielen Jurastudenten geht das schon ein wenig zu weit über den Tellerrand (weil nur begrenzt prüfungswichtig). Für Nichtjuristen als Einstieg ins Zivilrecht ganz nett ist Wolfgang Däublers zweibändiges Werk bei Rowohlt (allerdings bekreuzigt sich wohl die Mehrheit der deutschen Juristen beim Namen Däubler, weil der Mann so grässlich links steht). Eine Einführung ins Arbeitsrecht gibt es ebenfalls von Däubler. Wenn man Däublers Bücher hinsichtlich der einfließenden Wertungen skeptisch liest, sind das m.E. allemale didaktisch gut gemachte Sachen.

Öffentliches Recht finde ich eher aus der historischen Perspektive interessant, zumal die für Jurastudenten geschriebenen Einführungen immer gleich auf die spätere Examensrelevanz getrimmt sind. Weil Staats- und Verwaltungsrecht aber Materien sind, die man m.E. ohne historisch-politische Kenntnisse kaum richtig begreift, würde ich hier auch für nicht-juristische Leser die umfangreiche "Geschichte des öffentlichen Rechts" von Michael Stolleis empfehlen. Als "Auf-den-Geschmack-Bringer" aus der mehr aktuellen/politischen Perspektive sind Rolf Lamprechts "Ich gehe bis nach Karlsruhe" oder Maximilian Steinbeis (et al.) "Die Deutschen und das Grundgesetz" brauchbar.

Zum Strafrecht gibt es wahrscheinlich jede Menge lustig gemeinte Einführungen (was ich angesichts des Ernstes dieser Materie für ziemlich vulgär halte). Allerdings war vor rund 250 Jahren das Strafrecht ein Gebiet, auf dem sich schon die frühen Aufklärer ausgetobt haben. Der sog. "Allgemeine Teil" des Strafrechts lässt sich deshalb als eine Art philosophisches Minimalmodell des aufgeklärten, bürgerlichen, mehr oder weniger rationalen Individuums lesen. Wohl darum atmen die großen Lehrbücher zum "Allgemeinen Teil", z.B. von Jescheck/Weigend oder Claus Roxin eine Art "Sherlock-Holmes-Atmosphäre", die vielleicht auch Menschen ohne juristische Bildungsambitionen gefangen nimmt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.10.2011 19:23:09 GMT+02:00
Hallo Toshi,
wenn man das Jura-Studium wissenschaftlich betreiben, oder sich mit juristischen Einzelthemen vertieft befassen will, ist (kritische) Rechtsgeschichte wichtig und hilfreich. Ich empfehle dh. zu googeln: Forum Justizgeschichte, Thomas Henne (Uni Frankfurt). Sehr empfehlenswert: die Vorträge, die auf der von der Friedrich-Ebert-Stiftung und dem Forum Justizgeschichte auf der Tagung "Versuch in Gerechtigkeit. Welche Juristen braucht das Land?" am 01./02.06.20006 gehalten worden sind. Die findet man unter www.fes-forumberlin.de, wenn man Bundespolitik anklickt und dann das Jahr 2006. Einen Bericht über diese Tagung hat Thomas Henne verfasst, man findet die Fundstelle in seinem Literaturverzeichnis zusammen mit dem link.
(Eine Rückmeldung würde mich freuen - ra-wolfgang-wuestrich@web.de)
Vile freude bei der Lektüre!

Veröffentlicht am 11.10.2011 19:42:54 GMT+02:00
Toshi Nishino meint:
Vielen Dank für all die Vorschläge. Ich werde mich mal nach und nach durch die Titel Blättern, bisher war aufjedenfall schon einiges dabei, was ich sehr gut gebrauchen kann.
Vielen Dank :)

Veröffentlicht am 26.02.2013 20:49:15 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 01.03.2013 20:58:24 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 26.02.2013 23:31:08 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.02.2013 00:27:42 GMT+01:00
falk meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 08.04.2013 14:12:42 GMT+02:00
Chrispi meint:
Meine Empfehlung "Einführung in die Rechtswissenschaft" von den Autoren Kühl/Reichold/Ronellenfitsch

Veröffentlicht am 22.04.2013 12:42:11 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 22.04.2013 12:45:52 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 22.04.2013 12:46:31 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 24.04.2013 14:53:12 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 28.04.2013 11:02:50 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 06.06.2013 13:01:21 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 20.06.2013 05:49:14 GMT+02:00
Hallo Toshi,

eine aktuelle juristische Entwicklung findest Du oder finden Sie hier:
Jonny K. - der Mord am Alexanderplatz (Eine Berliner Chronik 2)

(Vom 21. bis 23. Juni kostenlos erhältlich.)
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in fachbücher Diskussionsforum (207 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  10
Beiträge insgesamt:  15
Erster Beitrag:  19.09.2011
Jüngster Beitrag:  20.06.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 2 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen