Kunden diskutieren > fachbücher Diskussionsforum

Suche Buch zum Thema "Wie man schreibt"


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-20 von 20 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 28.09.2010 09:33:17 GMT+02:00
Mahlzeit zusammen,

ich weiß garnicht ob ich hier überhaupt im richtigen Bereich bin..Fachbücher...na ich weiß nicht, aber ich probiere es einfach mal.

Und zwar suche ich ein Buch:) Es ging um das Thema: "Wie schreibt man Gesichten, wie fängt man sowas an, wie baut man sowas interssant auf". Ich weiß weder den Autor des Buches noch den Titel. Das Buch ansich war einfarbig Gelb mit einem großen Smilie auf der Hülle. Der Autor des Buches hat mal ein Interview bei NDR in der Sendung 3 nach 9 gegeben. Das sind auch leider schon alle Informationen die ich dazu habe. Ich hoffe einfach mal das "zufällig" jemand dieses Buch kennt.

Liebe Grüße
Jenny

Veröffentlicht am 01.10.2010 06:18:26 GMT+02:00
M. E. meint:
Das Buch kenn ich leider nicht - was ich aber zu dem Thema unbedingt empfehlen kann: Sol Stein-Über das Schreiben.

Veröffentlicht am 01.10.2010 06:19:11 GMT+02:00
M. E. meint:
Das Buch kenn ich leider nicht - was ich aber zu dem Thema unbedingt empfehlen kann: Sol Stein-Über das Schreiben.

Veröffentlicht am 03.10.2010 00:54:19 GMT+02:00
Collin Croome meint:
Das hier ist ein sehr gutes Buch zum Thema: 30 Minuten für gutes Schreiben

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.10.2010 16:20:30 GMT+02:00
Daggi meint:
Hallo Jennifer,
das Buch, das du suchst, kenne ich nicht, aber ich kann dir dieses hier empfehlen (aber nur, wenn du einen ganzen Roman schreiben willst):

Wort für Wort - oder Die Kunst, ein gutes Buch zu schreiben

Veröffentlicht am 21.10.2010 21:35:45 GMT+02:00
Guinness meint:
Wenn's auch in Englisch sein darf: Can I Change Your Mind?: The Craft and Art of Persuasive Writing

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.10.2010 09:08:52 GMT+02:00
Olli meint:
alternativ interessant auch die beiden Bände "How to write a damn good novel" oder auf deutsch "Wie man einen verdammt guten Roman schreibt" von James N. Frey Wie man einen verdammt guten Roman schreibt, Bd.1

Veröffentlicht am 24.10.2010 15:30:50 GMT+02:00
basssopran meint:
Hallo, auch ich kenne das Buch leider nicht - es gibt aber eine ganze Reihe interessanter Bücher zu diesem Thema. Neben den hier bereits genannten von Sol Stein und James Frey gibt es Was wäre, wenn... (What if?): Kreative Schreibübungen für Schriftsteller von Anne Bernays und Pamela Painter, dann Garantiert schreiben lernen: Sprachliche Kreativität methodisch entwickeln - ein Intensivkurs: Sprachliche Kreativität methodisch entwickeln - ein ... der Grundlage der modernen Gehirnforschung. Außerdem interessant, wenn vielleicht auch nicht direkt für den Einstieg empfehlenswert ist Stilübungen (Bibliothek Suhrkamp). Viel Erfolg!

Veröffentlicht am 08.02.2011 17:07:45 GMT+01:00
Vom Abenteuer, einen Roman zu schreiben: Mit Interviews mit Andreas Eschbach, Rebecca Gablé und Kai Meyer [Gebundene Ausgabe] von Titus Müller

Vielleicht ist dieses Buch ja eine Hilfe??

Gruß: d.g.

Veröffentlicht am 17.02.2011 14:26:14 GMT+01:00
Nin meint:
Also, ich weiss nicht ob Du dieses Buch hier meinsst, aber es hat einen Smilie drauf und Wolf Schneider hat es bei 3 nach 9 vorgestellt. Kann es nur empfehlen :)

Deutsch für junge Profis: Wie man gut und lebendig schreibt

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.02.2011 14:13:46 GMT+01:00
Dieter Kroeg meint:
Sol Stein, Über das Schreiben. In Meisterwerk für Anfänger und Fortgeschrittene.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.02.2011 14:21:06 GMT+01:00
Dieter Kroeg meint:
Hallo Jenny,
kaufe Dir bitte das Buch von Sol Stein: "Über der Schreiben". Es enthält alles, was Du wissen musst. Dann brauchst Du auch keine Smilies. Stein ist der einzige Lektor, der jemals ein eigenes Werk mehr als 1.000.000 Mal verkauft hat. Neben Roy Peter Clark "Die 50 Werkzeuge für gutes Schreiben", ist er der "Guru" für alle, die das Schreiben erlernen wollen.

Veröffentlicht am 27.02.2011 19:18:19 GMT+01:00
P. Seckler meint:
Empfehlungen: Wolf Schneider: Deutsch für Profis; Deutsch fürs Leben / Fritz Gesing: Kreativ Schreiben

Veröffentlicht am 04.03.2011 20:05:37 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.03.2011 20:07:42 GMT+01:00
Phälar Q'tii meint:
Hallo Jenny, diese ganzen Schreibanleitungsbücher sind Käse, in denen der jeweilige Autor meist nur seine eigene Methode beschreibt. Z.B. gibt es eines von Stephen King (Das Leben und das Schreiben), das sehr gut zu lesen ist. Wenn man aber seine Tipps beachtet, schreibt man eben wie Stephen King.
Als leidlich erfahrener Autor im Nebenberuf rate ich dir: Nimm deine zwanzig Lieblingsbücher und bestell dir bei Amazon nochmal fünf ähnliche Bücher, die dir gefallen, dazu! Wenn du aufmerksam liest, weißt du schon, WIE man Geschichten schreibt. Und WAS du schreiben willst, weißt du wahrscheinlich jetzt schon selber ganz gut. Tschüss und viel Spaß als Autorin - es gibt hundert Möglichkeiten, die ersten Texte in einem geeigneten Rahmen ohne Geldzuzahlung zu veröffentlichen. (Heute mit Internet einfach mal suchen gehen.)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.03.2011 15:44:37 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.03.2011 15:48:14 GMT+01:00
Leider kenne ich das Buch, nach dem Du suchst, nicht, aber vielleicht kann ich trotzdem weiterhelfen - andererseits: Du hast ja schon eine ganze Menge Infos erhalten. Mein Top neben den vorgenannten sind: 'Romane und Kuzgeschichten schreiben' (das ist eine Anleitung für Creative Writing von einem amerikanischem Autorenkollektiv und hat mir sehr geholfen), erschienen im AutorenhausVerlag - die haben auch andere nützliche Sachen dazu im Programm.
Wirklich empfehlenswert sind die beiden Bände von Sol Stein, die Dir auch auch schon vorgeschlagen wurden: 'Über das Schreiben' und 'Pflege und Aufzucht eines Romans', bei Zweitausendeins erschienen, vielleicht jetzt nur noch antiquarisch zu erhalten.

Veröffentlicht am 22.03.2011 23:03:07 GMT+01:00
Sorry wenn ich mich hier jetzt böse einklinke...

Mit derart vielen Rechtschreibfehlern in so wenigen Sätzen sollten Sie ihr Vorhaben bleiben lassen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.03.2011 14:46:20 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.03.2011 14:49:51 GMT+01:00
@Anna Gramm: Darauf antworte ich mit einem leichten Schmunzeln. Es gibt eine ganze Reihe berühmter Schriftsteller, die unter Legasthenie leiden/litten. Einige haben diesen "Makel" zu ihrem Markenzeichen gemacht (zum Beispiel Ernest Hemingway.)

Zum Thema Schreiben kann ich dir zu Sol Stein raten. James N. Frey und Schneider hingegen geben sehr gute Tipps, nur um sie in ihren eigenen Beispielen regelmäßig selbst zu verletzen. Frey umschreibt eher die Funktionsweisen, wie sie für amerikanische Romane gelten und verfolgt den Ansatz des Plottens (sprich die Handlung steht, bevor man mit dem Schreiben anfängt.) Von Kings Buch rate ich als Schreibratgeber ab - seine Arbeitsweise ist sehr speziell und keinem Neuling zu empfehlen.

Zusammenfassend ein sehr persönlicher Tipp:
Schreiben lernt man nur durch Schreiben! Vergiß diesen ganzen Quatsch vom Musenkuss oder einer himmlischen Eingebung. Gute Texte entstehen nur durch Übung! Willst du Profifußballer werden, musst du jeden Tag üben. Willst du Schreiben, solltest du es regelmäßig und in einem entsprechenden Umfang tun (King~2.000 Wörter / Frey ~ 1.250 / Die meisten Ratgeber bewegen sich in dieser Spanne.)

mfg Alex

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.03.2011 09:48:48 GMT+01:00
Anonym meint:
Vielleicht hilft dieses? Für alle, die sich mit dem Gedanken tragen, ein Sachbuch zu schreiben. Beste Grüße!Erfolgreich als Sachbuchautor: Von der Buchidee bis zur Vermarktung

Veröffentlicht am 27.03.2011 14:30:40 GMT+02:00
Nin hat die Frage ja mutmaßlich beantwortet, falls es bereits aufgefallen sein sollte.

Zu Schneider: er lehrt _journalistisches Deutsch: kurze, verständliche Sätze und Gedanken. Das kann als Fähigkeit nie schaden.
Bei Romanen so zu schreiben, das haben zwar auch schon Autoren fertiggebracht, doch üblich ist es eher selten.

Zum Aufbau einer Geschichte wäre vielleicht das Buch Die Odyssee des Drehbuchschreibers.: Über die mythologischen Grundmuster des amerikanischen Erfolgskinos. eine Anregung. Erklärt werden sinnvolle Muster bei einer Geschichte.
Toitoitoi!

Veröffentlicht am 30.03.2011 14:08:29 GMT+02:00
Elsa meint:
Ich habe eine Menge dieser Bücher geschenkt bekommen. Kein einziges hat mir bisher geholfen, denn im Prinzip weiß man alles. Dieser Bücher kosten Zeit und Energie. Wenn du eine Idee hast, dann schreib sie auf. Schreib ein paar Seiten dazu, was dir einfällt. Du brauchst niemanden, der dir sagt wie du deine Ideen umsetzen kannst. Das steht dort eh nicht.
Schreibratgeber befassen sich mit Perspektive, Textformatierung, interessante Charakter aus den anderen Büchern des Autors wie man recherchiert. Sie sind meist allgemein gehalten, damit sich jedes Genre wiederfindet. Das alles findet man auch umsonst im Internet.

Es hilft viel mehr, sich seine eigenen Bücher genauer anzusehen. Welche Charaktere gefallen dir, welche nicht. Und vor allem: WARUM?
Wenn du dir das aufschreibst, kommst du voran.

Es gibt so viele Hobbyschriftsteller, die jedes Buch gelesen haben. Sie haben eine Gemeinsamkeit: sie haben ihr eigenes nie beendet. Man kann es nur lernen, wenn man schreibt. Das Schwierigste ist lange genug von einer Idee gefesselt zu bleiben.
Mit meiner Methode habe ich schon einiges fertig geschrieben.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in fachbücher Diskussionsforum (206 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  18
Beiträge insgesamt:  20
Erster Beitrag:  28.09.2010
Jüngster Beitrag:  30.03.2011

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 5 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen