Die besten, spannendsten und auch noch informativen historischen Romane


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
26-50 von 133 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.01.2013 09:57:22 GMT+01:00
Angela meint:
Kann ich nur bestätigen. Seitdem ich die Bücher von Rebecca Gable gelesen habe, bin ich ein absoluter Fan des mittelalterlichen Englands. Es sind auch nicht nur die Waringham-Bücher sondern auch noch "Der König der purpurnen Stadt". Man erfährt wirklich sehr viel über die Geschichte Englands im Mittelalter.

Veröffentlicht am 07.01.2013 11:48:03 GMT+01:00
S. Sell meint:
South Mit der Endurance ins ewige Eis: Meine Antarktisexpedition 1914?1917
Gut lesbarer Expeditionsbericht, nicht schwülstig oder trocken. Abgesehen von der wirklich phantastischen Leistung Shackletons gibt es zahlreiche hervorragende Fotos des Expeditionsfotografen Frank Hurley. Nicht nur für Shackleton-Fans ein Muss, man kann auch seine polaren Bildungslücken - soweit vorhanden - schließen.

Veröffentlicht am 08.01.2013 01:31:32 GMT+01:00
Der Kurier des Zaren

Im Westen nichts Neues: Roman. Ohne Materialien

Krieg und Frieden

Veröffentlicht am 08.01.2013 01:32:50 GMT+01:00
Der Medicus: Roman

Veröffentlicht am 08.01.2013 01:33:43 GMT+01:00
Die Eroberung des Südpols: 1910-1912

Veröffentlicht am 09.01.2013 10:16:42 GMT+01:00
Hallo,

ich habe mir diese Diskussion nun durchgelesen und muss sagen... Irgendwie finde ich es schade, dass niemand "den Azteken" von Gary Jennings gelesen hat. Unbedingt nachholen! Ich gehe davon aus, dass es niemand gelesen hat, weil ihn keiner empfiehlt ;) Das muss man danach nämlich.
Ist auch ein schöner Roman für männliches Publikum (bin selbst erst durch meinen Freund darauf gekommen).
Wahrhaft ein großartiges Buch. Ich bin selten so in eine fremde Kultur eingetaucht, wie in diesem.

Es handelt von einem alten Mann, dem Azteken, der von den spanischen Missionaren, bzw. Conqistadoren auf Wunsch des spanischen Königs gerufen wird um die Geschichte seines Landes zu erzählen. Er erzählt ihnen seine Geschichte. Und das unglaubliche: Man lernt diese Kultur so unendlich lieben, trotz all der blutigen Taten, wie Menschenopfern, dass zum Schluss, als das unvermeidliche Eintritt, man am allerliebsten jeden von diesen furchtabren Conquistadoren eigenhändig ins Meer zurückwerfen will.

Selten habe ich mir mehr gewünscht, die Geschichte ändern zu können nur damit dieser Roman anders ausgehen kann.
Es is keiner von diesen romantisierten Romanen, die ich mitlerweile etwas leid bin (ich studiere Archäologie, damit habe ich mir einigen Lesespaß genommen), sondern ein sehr gut recherchierter, mitunter sehr blutiger, tragischer und auch erotischer Roman, der weniger verklärt, sondern erklärt.

Dieser Roman hat meine Begeisterung für die mesoamerikanischen Kulturen geweckt, wegen diesem Roman bin ich nun am Fachbücher wälzen und wegen diesem Roman besitze ich nun mehr Fachbücher über die Kulturen der Azteken und Maya, als Literatur über Römer und Griechen, die Hauptakteuere meines Studiums sind.

Veröffentlicht am 11.01.2013 16:17:00 GMT+01:00
Unbekannt aber - wer Liebesgeschichten mag: Die Wandersängerin

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.01.2013 15:17:48 GMT+01:00
klautuso meint:
Hallo Sarah, kennst du auch die anderen Bücher von Gary Jennings?
Von Ihm habe ich noch gelesen Marco Polo: Der Besessene<br /> Band 1 + 2<br /> Roman: Von Venedig zum Dach der Welt / Im Land des Kubilai Khan
Der Prinzipal. Roman.
Der Greif.
Historisch und Lehrreich finde ich fast alle Bücher von James A. Michener.
Ein Buch aus deutschen Landen das ich noch nennen möchte.
Das Dampfroß
Gruß klautuso

Veröffentlicht am 14.01.2013 13:07:45 GMT+01:00
Dietrichstein meint:
Ein ungeratener Sohn. Roman über die Jugendzeit Friedrichs des GroßenEin ungeratener Sohn

Veröffentlicht am 14.01.2013 19:58:07 GMT+01:00
Tucan meint:
WALLACE - Der Freiheit allein
WALLACE - Guardian of Scotland: Historischer Roman
WALLACE - Der letzte Kampf

hervorragender historischer Roman über das Leben von Sir William Wallace von Elderslie, dem schottischen Freiheitskämpfer.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.01.2013 09:52:24 GMT+01:00
Thomas Schl meint:
Das ist allerdings wahr, dieses Buch war mein erster historischer Roman - und mit das beste was ich in dieser Richtung gelesen habe. Absolut empfehlenswert!!!

Veröffentlicht am 17.01.2013 13:41:55 GMT+01:00
Elke Jung meint:
Zu Beginn von Angela Merkels Kanzlerschaft konnte man ein Buch einer französischen Historikerin über die Königin Elisabeth und Maria Stuart abseits der bekannten Erhöhung von Maria Stuart iund wie ich meine aus heutiger realistischer Betrachtung unterhaltsam in Romanform kaufen. Ich weiss Titel und Name der Autorin nicht mehr. Kann da jemand helfen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.01.2013 20:34:22 GMT+01:00
Eine der überraschensten Romane ist die Neuerscheinung von Dietmar Martin Apel, ...Als Sonderführer (K) in Warschau. Hier sind viele historische Aspekte drin, die ich bisher nicht kannte. Neben spannenden Figuren eben auch historisch wertvoll. Unbedingt empfehlenswert!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.01.2013 20:55:04 GMT+01:00
Martine meint:
Anka Muhlstein: Die Gefahren der Ehe: Elisabeth von England und Maria Stuart

Veröffentlicht am 18.01.2013 09:59:13 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.01.2013 10:00:39 GMT+01:00
nadine666 meint:
Ich finde auch die Bücher von Tanja Kinkel toll. (Die Löwin von Aquitanien- über Eleonore von Aquitanien/ Die Puppenspieler- über die Fugger in Nürnberg/ Mondlaub- über den Fall von Granada/Die Schatten von LaRochelle- Frankreich zur Zeit Kardinal Richelieus/Wahnsinn der das Herz zerfrist- über Lord Byron/Die Söhne der Wölfin- über Romulus und Remus also die Entstehung Roms und noch ein paar mehr.
Ulrike Schweikert mit z.B. Die Tochter des Salzsieders (gibt dann noch eine Fortsetzung)
Rebecca Gable in jedem Fall. Die 4 Bände zur Familie Warringham.
Ich, Heinrich VIII von Margaret George
Die Königin von Susan Kay (über Elisabeth I)
Die Bücher von Philippa Gregory über die Frauen von Heinrich VIII aber auch z.B. über Wilhelm den Eroberer.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.01.2013 15:21:08 GMT+01:00
Elke Jung meint:
Danke, Martine,
ja, das war der Titel, den man gerne in seiner Bibliothek behält. Ich hatte schon oft daran gedacht, ihn wieder zu finden, nachdem ich ihn als passendes Mitbringsel verschenkt hatte. Die Kritiken bestätigen nur meinen eigenen Eindruck.
Viele Grüße
Elke

Veröffentlicht am 23.01.2013 10:57:36 GMT+01:00
Die "Fortune de France" - Saga von Robert Merle sind sehr unterhaltsam und geben einen aufschlussreichen Einblick in die Geschichte Frankreichs. Bis dahin wusste ich garnicht, dass R. Merle so interessante historische Bücher schreibt!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.01.2013 11:28:47 GMT+01:00
Von Tanja Kinkel ist auch "Die Puppenspieler" sehr interessant - Hexenverfolgung, fahrendes Volk und die Geschichte der Fugger. Sehr gut recherchiert!

Veröffentlicht am 25.01.2013 15:33:03 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.01.2013 15:34:56 GMT+01:00
Hallo,
bei historischen Romanen unterscheide ich stets nach der Epoche, denn manche lesen gerne Bücher über die Antike, andere mittelalterliche Romane, wieder andere bevorzugen Bücher über die Industrialisierung oder das 20. Jahrhundert etc.

Ohne näher nachzudenken, empfehle ich jetzt mal einige meiner Lieblingsbücher:

Altes Ägypten: Ramses Der Sohn des Lichts: BD 1 und die ganze Serie - sehr detailliert
Sinuhe der Ägypter: Historischer Roman - war eines meiner ersten Ägyptenbücher und beeindruckt mich noch immer.

Rom:
Die schon empfohlenen "Quo vadis" und "Ich, Claudius, Kaiser und Gott", sowie die Reihe von Colleen McCullough (wer nur "Dornenvögel" kennt, glaubt nicht, dass diese Frau solch ein historisches Wissen zum Alten Rom hat): Die Macht und die Liebe - Die Serie beginnt mit Marius und Sulla und endet mit dem endgültigen Sieg von Augustus über Marcus Antonius und Cleopatra (der letzte Band ist leider nur auf Englisch erschienen - vielleicht kommt es noch).
Die letzten Tage von Pompeji

Ben Hur; Geschichte des Judäischen Krieges (Feuchtwanger wurde ja schon mehrfach erwähnt)

Ende des römischen Reiches, der Klassiker: Ein Kampf um Rom

England:

Alle Romane von Rebecca Gablé (toll ist auch Von Ratlosen und Löwenherzen: Eine kurzweilige, aber nützliche Geschichte des englischen Mittelalters - kein Roman, aber genauso vergnüglich zu lesen.

Sarum - Rutherfurd hat noch weitere Romane geschrieben, die jeweils eine sehr große Zeitspanne umfassen.

Italienische Renaissance:
Die Strasse der Gaukler. Ein Roman aus der italienischen Renaissance. - es muss "Straße" heißen, aber der Link ist falsch.

Japan:

Shogun von James Clavell

Für Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene: Alhambra von Kirsten Boie (Spanien).

Ein Buch, das durch alle Epochen und viele Länder "reist":
Das Medaillon : Roman von C.C. Bergius (die Linkliste ist voll).

Und dann natürlich die Klassiker von Walter Scott oder auch (viel moderner) James Michener. Tanja Kinkel ist auch zu empfehlen und und und.

Auf keinen Fall vergessen: "Der Medicus": Roman von Noah Gordon - das ist sicherlich der Roman, der neben "Die Säulen der Erde" und "Der Name der Rose" das Interesse an historischen Romanen wieder geweckt hat.

Ich habe meinen Schwerpunkt jetzt mal auf die Antike gelegt, da bisher dazu noch recht wenig Tipps kamen. Vollständig ausgelassen habe ich jetzt mal alles ab dem 19. Jahrhundert, aber auch da gibt es noch viele interessante Romane.

Viel Freude beim Lesen

Veröffentlicht am 06.02.2013 23:20:32 GMT+01:00
Jus Frank meint:
Langer Lesegenussvon über 700 SeitenAber Andania liegt anderswo, viele historische Einzelheiten: Aber Andania liegt anderswo.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.02.2013 02:54:10 GMT+01:00
Also, ich finde ja, dass man alle Bücher von B. Cornwell lesen sollte. Seine Artusromane - das macht Spaß... und eben nicht nur die...

Veröffentlicht am 08.02.2013 09:01:06 GMT+01:00
xibalbay meint:
Die weissen Götter. Der Untergang des Aztekenreichs

Veröffentlicht am 08.02.2013 09:08:25 GMT+01:00
xibalbay meint:
Schon vergessen? Angelique. Erster Teil. und alle Folgebände ...

Veröffentlicht am 08.02.2013 09:10:51 GMT+01:00
xibalbay meint:
Die Bucht des Franzosen gibt es wohl nur noch antiquarisch.

Veröffentlicht am 08.02.2013 09:13:39 GMT+01:00
xibalbay meint:
... und den sollte jeder mal gelesen haben: Vom Winde verweht: Roman
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  102
Beiträge insgesamt:  133
Erster Beitrag:  07.10.2012
Jüngster Beitrag:  29.07.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 22 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen