Kunden diskutieren > englische bücher Diskussionsforum

Nachhilfeschüler 14 J. möchte Buchempfehlungen


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 61 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 25.05.2009 15:57:46 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.05.2009 16:01:37 GMT+02:00
Bee meint:
Hallo,
meine Nachhilfeschülerin hat mich nach Empfehlungen gefragt. Leider habe ich nur Bücher für fortgeschrittene Leser - ihr Problem sind nämlich Redewendungen und Grammatik (Satzstellung).

Da ich nun auch schon etwas älter bin, fand ich die TWILIGHT Bücher zum Beispiel schon anspruchslos. Kann mir das einer in dem Alter vielleicht bestätigen?

Was gibt es sonst für kurze, leicht verständliche Bücher? Habe in einer Buchhandlung solche Lernkrimis gefunden, bin davon aber nicht so sehr begeistert.

Bin über jede Anregung dankbar! Das Einzige was nicht so gewünscht ist ist Chick-Lit. ;) Es muss auch nichts mit der Pubertätsgescichte/identitäsfindung etc pp zu tun haben - ich möchte infach nur ein gutes, leicht verständliches Buch....???

Veröffentlicht am 25.05.2009 16:14:07 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.05.2009 16:18:01 GMT+02:00
Jochen meint:
Ist vielleicht abgedroschen, aber wie wäre es mit Harry Potter and the Philosopher´s Stone (erster Band)? Den finde ich recht leicht verständlich, interessant und die prinzipielle Geschichte dürfte ja vielleicht bekannt sein. Er beinhaltet halt zwangsläufig eine Menge eher weniger alltäglicher Vokabeln... Mit so 14-16 hatte ich erste Englische Leseversuche mit Agatha Christie gemacht (Orient Express, And then, there were none...) aber ich muss zugeben, dass ich den sprachlichen Schwierigkeitsgrad so rückwirkend nicht mehr richtig einschätzen kann.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.05.2009 16:24:02 GMT+02:00
Bee meint:
Daran hatte ich auch schon gedacht - nur habe ich damals mit 16 den 4.´Band als erstes Buch auf Englisch gelesen und ich fands schwer. Und ich hatte immer gute Noten in Englisch - oder meinst du, dass wenn man den Inhalt schon kennt (und ich glaube dad ist der Fall), dann fällt es leichter?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.05.2009 16:35:10 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.05.2009 16:35:32 GMT+02:00
Jochen meint:
Ich glaube schon, dass es dann leichter fällt, aber vor allem empfinde ich den ersten Band als sprachlich noch deutlich anspruchsloser als z.B. den Vierten. Da war wohl der Kinder/Jugendbuchgedanke noch im Vordergrund. Er ist ausserdem vergleichsweise kurz...

Veröffentlicht am 25.05.2009 19:21:49 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 25.05.2009 19:22:22 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.05.2009 21:03:26 GMT+02:00
Celia Tarr meint:
Try looking at billingual books, written both in German and English I think theres crazy days un viel Theater, and many more. Also there some Horrid Henry books written for young children from 7 - 12 that make light reading, quite funny and new words can be highlighted and learnt with the help of a dictionary. Good luck..

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.05.2009 21:36:07 GMT+02:00
Giulia Libri meint:
Hey Bee,
ich weiß nicht genau wie alt deine Schülerin ist aber was sie lesen soll muss ihr auf jeden Fall Spass machen. Am Besten hat sie das Buch in deutsch schon gelesen und kann dort mal kurz nachblättern wenn sie nicht alles versteht. Ich hab es mit Englisch so gemacht und mit Spanisch jetzt genauso und kann nur sagen es funktioniert. Frag sie doch einfach was ihr gefällt (auch wenn es "leichte lektüre" ist) und im Idealfall ist es vielleicht nur eine Übersetzung ins Deutsche und sie kann dann das Original lesen.

Veröffentlicht am 25.05.2009 22:33:36 GMT+02:00
Sunflower meint:
Hey,
ich fand die 4 Bücher von Ann Brashares zur "Sisterhood of the Travelling Pants" klasse, aber vielleicht meinst du das mit "chicks lit"? Give it a chance, though!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.05.2009 22:52:19 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.05.2009 23:26:30 GMT+02:00
Hallo Bee!

Schau mal The Curious Incident of the Dog in the Night-Time von Mark Haddon an. Ist spannend, witzig, tragisch und leicht zu lesen.
Dann gibt's noch die Penguin readers in 6 verschiedenen Schwierigkeitsstufen:
http://www.penguinreaders.com/
Viele der kurzen Bücher/Texte basieren auf Filmen. Vielleicht findet sich da ja ein Penguin reader zu einem Lieblingsfilm Deiner Schülerin. Die Handlung schon zu kennen ist, wie oben schon erwähnt, sicherlich hilfreich.

Veröffentlicht am 26.05.2009 10:04:42 GMT+02:00
Bee meint:
Vielen Dank für die Antworten! Werde mir gleich mal eine Liste machen.

Ja, ich muss sagen Sisterhood... ist NOCH in Ordnung - das Mädchen kommt nämlich aus feinem hause, wenn ihr versteht... .

So dann werde ich mir selbst jetzt auch erstmal Teil 1-3 auf Englisch bestellen von Harry. :)

Wenn ihr noch weitere Vorschläge habt, postet sie bitte bitte!

Veröffentlicht am 26.05.2009 19:44:28 GMT+02:00
malika meint:
twilightbücher sind für 14jährige sicher nicht zu anspruchslos (weder vom inhalt noch von der sprache.)
ansonsten sind die ersten harry potter bücher eigentlich nicht schlecht.-ab dem vierten band dann ist es zu schwierig.
ansonsten gibt es sonst noch rosie rushton bücher.- die sind exakt für die zielgruppe (mädchen bis 16)
meist gibt es sowieso die eng version von bekannten jugendbüchern. die sind meist leicht verständlich und wenn das buch gut ist beißt man sich da eher durch.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.05.2009 10:49:08 GMT+02:00
Leserin88 meint:
The White Tiger (Aravind Adiga)
The Guardians (John Christopher)
The Curious Incident of the Dog in the Night-Time (Marc Haddon)
Holes (Louis Sachar )
die habe ich meiner Tochter (13 Jahre) zum Lesen gegeben

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.05.2009 14:43:40 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.05.2009 14:49:03 GMT+02:00
Heike Moshe meint:
Hi, versuchs doch mal mit den Fear Street Büchern. Einfacher Satzbau, spannend (sind Thriller/Grusel für Jüngere) und es geht um Jugendliche; meist sind die Protagonisten 15, 16 oder 17. Am wichtigsten aber, beinah jedes Kapitel endet mit einem Cliffhanger, sodass man weiterlesen "muss". Zudem sind die Bücher relativ dünn, oft ca. 200 Seiten, so haben etwas ungeübte Leser schneller Erfolgserlebnisse als mit so Schmökern wie Harry Potter.
Die meisten Fear Street Bücher haben auch eine "Look Inside"-Möglichkeit, da kannst du ja mal probelesen.

Veröffentlicht am 27.05.2009 17:59:16 GMT+02:00
Susanne Rudi meint:
Hi, ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, zum Einstieg Bücher deutscher Autoren, die ins Englische übersetzt wurden, zu nehmen. Die sind natürlich leichter zu lesen und bieten also ein erstes Erfolgserlebnis. :-) Empfehlen kann ich z. B. "The Thief Lord" - Herr der Diebe - von Cornelia Funke und natürlich ihre "Tintenbücher".

Veröffentlicht am 27.05.2009 21:46:45 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.05.2009 21:55:36 GMT+02:00
mike0908 meint:
"Slam" by Nick Hornby war immer ein guter Tipp oder "The Prime of Miss Jean Brodie" by Muriel Spark!
Mit 14 kann man auch schon anspruchsvollere Bücher als meine oben genannten Werke probieren. (Nicht, dass Hornby oder Spark niveaulos sind. Ich empfand diese Autoren sprachlich jedoch eher als "leichter")

Veröffentlicht am 27.05.2009 22:28:53 GMT+02:00
"The wizard of OZ" ist ein wunderschönes, spannendes Märchen in einfacher Sprache, für Erwachsene

Veröffentlicht am 28.05.2009 13:04:47 GMT+02:00
"The Giver" von Lowry fand ich leicht zu lesen und interessant als Teenager.

Veröffentlicht am 28.05.2009 14:38:09 GMT+02:00
TristanUSA meint:
Hi, dear Dee!

I'm an American and most enjoyed 'The Hobbit' from Tolkien when I was that age. You might also find the following link helpful:
http://www.amazon.co.uk/best-books-year-particular-order/lm/R25SIDH0QOWVFZ

Bye, bye

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.05.2009 18:00:50 GMT+02:00
Elke Em meint:
"Holes" von Sachar unbedingt zu empfehlen, magic, Spannung und einfach zu lesen.
Alle Bücher von Jaqueline Wilson, die sind in Alltagssprache- britisch- geschrieben, seeeehr witzig und betreffen Themen, die jeden Jugendlichen angehen, z.B. wenn man ausgerechnet den uncoolsten Jungen der Klasse mag usw., manchmal auch shocking, z.B. wenn die alleinerziehende Mutter manisch-depressiv ist, aber nie trivial, und immer sehr lustig.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.05.2009 18:19:01 GMT+02:00
Harald Struve meint:
Moin,moin, es gibt vokabelreduzierte Bücher bei Langenscheidt und Penguin Readers die leider etwas teuer sind. Auch wenn es sich vielleicht etwas seltsam anhört, würde ich Harry Potter empfehlen... man kann sich notfalls gut am deutschen Text entlanghangeln da die Übersetzungen sehr nahe beieinander sind.
Mit freundlichen Grüßen
Harald Struve

Veröffentlicht am 28.05.2009 19:13:27 GMT+02:00
K. Sörensen meint:
Ich habe gerade mal in meiner (zugegeben noch sehr kleinen) Sammlung kurzer Lektüren für die siebte Klasse nachgeguckt. Und könnte dir einige didaktisierte (also speziel für learners of english geschrieben oder gekürzt und häufig mit Vokabular) Büchlein empfehlen.
Krimis: von Oxford gekürzte Sherlock Holmes Geschichten oder die Logan Reihe der cambridge Readers.
Aus der Reihe TeenReaders "Football Freinds" - Spanischer Junge kann kein Englsich und kann sich kaum in neuer Heimat England intergrieren - dafür spielt er umso besser Fußball
"Love is the Drug" - typische teenager geschichte: Mädchen verliebt sich in den Freund des älteren Bruders, der in einer Band spielt. Er will auch was von ihr - dummerweise sind Drogen mit im Spiel. Teilweise sehr vorhersehbar aber ganz nett geschrieben.
"Oh Carol and other Steve Stories" - 4 lsitige Geschichten um Steve, der vielleicht nicht gaaanz so cool ist, wie er aussieht.
generell kann ich dieser Reihe sehr empfehlen, da die Geschichten wirklich nett sind und auf jeden Fall mit den Englsichkenntnissen von Siebt-/Achtklässleren bewältigt werden können.
"They are after us" aus dem Cornelsen Verlag gefällt mir auch sehr gut. Es schließt an eine unit aus dem Lehrwerk English G an, kann aber auch so verstanden werden.

Generell haben die hier vorgeschlagenen Bücher keinen hohen literarischen Wert, da es eben Bücher für Lerner sind. ist deine Nachhilfeschülerin ein echter Bücherwurm, da wird sie sich nicht lange mit solchen Büchern zufrieden geben. Allerdings halte ich solch ein Buch für den Einstieg am geeignetsten. Vor allem weil sie alle sehr kurz sind. Häufig so 60-80 Seiten.

Achtung: Die Bücher sind vergleichsweise teuer! Aber es klingt so, als wäre das kein Problem.

LG, Katja

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.05.2009 02:03:24 GMT+02:00
Eisbär meint:
Hallo,
wenn deine Schülerin auf Harry Potter oder ähnliche Sachen steht, empfehle ich ihr es mal mit "The Graveyard Book" von Neil Gaiman zu versuchen. Es ist ein Jugendbuch, nicht zu lang, einfach geschrieben und echt spannend. Es geht um einen Jungen, der als Baby seine ganze Familie durch einen Mord verloren hat und als einziger entkommen kann. Fortan lebt er auf einem Friedhof und wird von Geistern groß gezogen. Ein Vampir und eine Werwölfin beschützten ihn und bringen ihm alles bei, was er wissen muß. Denn er ist Teil einer Prophezeiung und der Mörder seiner Familie, Teil einer ganzen bösen Organisation, ist immer noch hinter ihm her und will ihn töten. Kommt dir bekannt vor? Ja genau, ziemlich Harry lastig, aber doch anders. Ein Roman über das Leben und den Tod, ein bischen Liebe, das Erwachsenwerden und was eine Familie ausmacht.
Und noch ein kleiner Tipp:
Auch wenn du die Twilight Bücher nicht so gerne mochtest, denke ich doch, dass eine 14-jährige das vielleicht anders sieht. Und beim Lesen kommt es doch sehr darauf an, dass man die Geschichte mag, sie einen fesselt, so das man dabei bleibt und weiter liest, auch wenn man nicht jedes Wort versteht. Also muß ich hier doch noch mal auf ein echt schönes Buch hinweisen, das mich sehr an Twilight erinnert hat und echt spannend und gut geschrieben war.
"Evermore" von Alyson Noel - Highschool, übersinnliche Fähigkeiten, überirdisch schöne Menschen, 1. Liebe ...
Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Anregungen geben, viel Spaß.

Veröffentlicht am 30.05.2009 14:20:02 GMT+02:00
Franky S. meint:
Hi,

was mir in diesem Zusammenhang einfällt ist von Stephen King die Novelle 'The Body'. Keine Panik, King-untypisch handelt es sich hier NICHT um ein Horror-Buch, sondern um ein Jugendbuch um 4 Jungs an der Schwelle zum Erwachsenwerden. Sie ziehen los, um in den Wäldern entlang einer Eisenbahnlinie nach einem verunglückten Jungen aus der Nachbarschaft zu suchen (daher der Titel). Das Buch ist auch in der oben bereits erwähnten Penguin-Readers Reihe erschienen, allerdings bereits Level 5 von 6 (Upper Intermediate (2300 words)). Am Ende des Buches findet man für den Leser eine Aufgabensammlung zum Textverständnis. Das Buch, für sich allein stehend, ist noch nicht mal so das Besondere, wohl aber das Paket, das man daraus schnüren kann: Als Buch gibt es diese Penguin-Readers-Ausgabe und das vom Vokabular anspruchsvollere King-Original (zu finden in der Kurzgeschichten-Sammlung Stephen King: Different Seasons). Dann gibt es da den auf der Novelle basierenden Film, der vielen bekannt sein dürfte unter dem Titel 'Stand By Me - Das Geheimnis eines Sommers'. Diesen Film gibt es als DVD mit deutschem und original englischem Ton. Und hier muss ich sagen, der O-Ton dieses Films ist eine Wucht und passt in meinen Augen sehr gut zur ursprünglichen Zielgruppe 'Jugendliche'. Die vier jugendlichen Hauptdarsteller (Wil Wheaton, Corey Feldman, River Phoenix, Jerry O'Connell) und auch der Erzähler (Richard Dreyfuss) sind alle recht gut verständlich, so dass der Film auch für ungeübte O-Ton-Seher ein guter Einstieg ist (bei den älteren Jugendlichen im Film (Kiefer Sutherland etc.) wird es dann schon etwas schwieriger, aber zur Not gibt es ja noch die Untertitel und die deutsche Synchro...). Ich hatte meinen Einstieg bei dem Film, natürlich in der deutschen Fassung im Fernsehen (da war ich selbst noch ein Kind). Er ist mir dauerhaft in Erinnerung geblieben und zu einem meiner absoluten Lieblingsfilme geworden, sehr dichte Atmosphäre und einfach ne super Umsetzung. Zusammen mit den Büchern und den Hintergrundinfos ist das ein faszinierendes Gesamtpaket, mit dem man sich echt ne Weile auseinandersetzen kann und immer neue Aspekte entdeckt.

Veröffentlicht am 30.05.2009 15:11:12 GMT+02:00
Marcel Klein meint:
gute bücher unter der These "freche Mädchen-freches englisch" sind im thienemann verlag erschien. z.B. love is blond von hortense ulrich aus dem deutschen übersetzt ins englische. ISBN 3522177630

mein lieblingsbuch ist von Morthon rhue: the wave ist im puffin book verlag erschien also ein kinderbuch

Veröffentlicht am 30.05.2009 16:06:43 GMT+02:00
Bee meint:
Ihr habt einige echt interessante Bücher vorgeschlagen! DANKE DANKE DANKE! das ein oder andere werd ich sicher auch lesen. :)
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in englische bücher Diskussionsforum (571 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  55
Beiträge insgesamt:  61
Erster Beitrag:  25.05.2009
Jüngster Beitrag:  01.07.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.

Kundendiskussionen durchsuchen