Kunden diskutieren > englische bücher Diskussionsforum

Historical Mysteries...


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-18 von 18 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 14.06.2009 19:02:46 GMT+02:00
lily meint:
Ich brauche dringend, dringend Nachschub in meinem englischsprachigen Regal für historical mystery novels...

Vorhanden sind bereits folgende Autoren:
Gilbert Adair, Rhys Bowen, Tasha Alexander, C.S. Harris, Victoria Thompson, Robin Paige, James Anderson, Deanna Raybourn, Emily Brightwell, Carola Dunn.

Jetzt suche ich etwas, was in diese Richtung geht, gerne auch mit einem Hauch Romantik (das sollte aber nicht den Hauptbestandteil des Buches ausmachen, es sollte schon immer noch ein Krimi sein). Anne Perry habe ich ausprobiert, aber irgendwie werde ich mit ihr nicht warm. Ganz klassisch liebe ich auch Dorothy Sayers, aber von ihr kenne ich schon seite meiner Teeangerzeit alle Bücher.

Den Zeitrahmen würde ich etwa von 1800 bis 1940 stecken, früher eher weniger (aus früheren Epochen habe ich noch Alys Clare, Margaret Frazer und Peter Tremayne zu lesen, und irgendwie macht mich das alles gerade nicht an, falsche Ära, hihi).

Hat jemand noch Tipps für mich?
Danke schon mal im Voraus und Grüße! :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.06.2009 20:29:01 GMT+02:00
nina meint:
ich empfehle sehr die lange serie von ellis peters ueber brother cadfael. das spielt im mittelalter, also etwas vor 1800, aber es ist sehr gut geschrieben und die menschen die die buecher bevoelkern sind ungeheuer sympathisch.
andere,die ich gerne lese sind josephine tey, patricia wentworth (mehr als ein hauch romantik aber deutlich krimi), der amerikaner der sich immer lohnt:rex stout mit seinem nero wolf, und ein sehr guter waliser autor, michael pearce mit seiner mamur zapt serie in egypten unter englischer besatzung am angfang des 20. jh.
dorothy simpson und patricia moyes sind auch gut, aber etwas naeher an unserer zeit.
kate ellis hat eine serie, in der das heutige verbrechen immer zusammen mit einem aehnlichen alten, nie geklaerten, gefunden und aufgeklaert wird. etwas gekuenstelt im konzept aber trotzdem gut gemacht.

Veröffentlicht am 15.06.2009 20:39:22 GMT+02:00
khenta meint:
Elizabeth Peters, die Amelia Peabody-Reihe. Unbedingt von Anfang an lesen (da sich die Protagonisten hier kennenlernen). Geht los mit:

"_Crocodile on the Sandbank_:
Set in 1884, this is the first installment in what has become a beloved bestselling series. At thirty-two, strong-willed Amelia Peabody, a self-proclaimed spinster, decides to use her ample inheritance to indulge her passion, Egyptology. On her way to Egypt, Amelia encounters a young woman named Evelyn Barton-Forbes. The two become fast friends and travel on together, encountering mysteries, missing mummies, and Radcliffe Emerson, a dashing and opinionated archaeologist who doesn't need a woman's help -- or so he thinks." (der Text stammt von http://www.ameliapeabody.com/index.htm)

Neben der Krimigeschichte ist das eine wunderbar unaufdringliche Romanze zwischen den beiden so gegensätzlichen Charakteren, und sehr amüsant zu lesen.

Etwas außerhalb der Zeitvorgabe liegt Celia L. Grace und ihre "Heilerin von Canterbury"-Serie. Spielt im Spät-Mittelalter, und hat mir auch sehr gefallen.

VG

Veröffentlicht am 16.06.2009 03:34:21 GMT+02:00
Author meint:
HI - I don't speak German, but you might like to read my two true crime books, The Chiswick Villain, or The Innocent Master Harrison which are both historical novels. Enjoy!!!

Barbara O'Sullivan

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.06.2009 16:35:57 GMT+02:00
Da Carola Dunn auch in mein Beuteschema fällt, könnte ich aus ungefähr gleicher Epoche die Reihen von Jaqueline Winspear mit "Maisie Dobbs" (Erster Band: Maisie Dobbs) als auch David Roberts mit "Edward Corinth & Verity Brown" (Erster Band: Sweet Poison) empfehlen. Beide empfinde ich weniger leicht und heiter als "Daisy Fletcher" aber gut recherchiert und spannend zu lesen.

Gehört leider zu den Jugendbüchern und enthält keine knisternde Romantik, ist dafür aber sehr unterhaltsam, "Horatio Lyle" von Catherine Webb (Erster Band: The Extraordinary and Unusual Adventures) - viktorianisch und auch ein bisserl übernatürlich, aber recht viel Action.

Zeitlich zwischen den Weltkriegen angesiedelt und klassischer Krimi, wobei ich historical nicht unterstreichen würde, ist Agatha Christie's "Hercule Poirot". Hierzu die Fernsehfolgen mit begnadeter Umsetzung von David Suchet.

Mit Peter Tremayne bin ich leider gar nicht warm geworden, Paul Doherty's Canterbury Tales Mysteries haben mir gefallen und ich könnte mir vorstellen, auch andere Reihen von ihm zu lesen; wobei Ellis Peters' Cadfael hier der Klassiker ist (ebenfalls visuell hervorragend umgesetzt).

Veröffentlicht am 29.06.2009 22:02:24 GMT+02:00
Charles Dickens' Bleak House passt in die Zeit und ist nicht nur ein Krimi, sondern auch Satire, Liebesgeschichte, Drama etc. etc.
Es wurde auch schon zwei mal hervorragend fürs britische Fernsehen verfilmt einmal mit Diana Riggs und einmal mit Gillian Anderson.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.06.2009 10:29:55 GMT+02:00
Dinshi meint:
Ich könnte hier J. Sheridan Le Fanus Uncle Silas empfehlen, erschien ca. 1860 und ist das erste mystery novel, in dem das "locked-room-mystery" thematisiert wird. Ich fand das Buch sehr spannend und auch ein wenig gruselig, leider wenig Romantik, dafür mehr Spannung und Mystery. Alte Häuser, dunkle Gänge und eine herzlich naive Protagonistin, die hinter dem Rätsel her ist... oder ist das Rätsel hinter ihr her?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.07.2009 09:25:18 GMT+02:00
Sinaida meint:
Mit Alys Clare und vor allem Peter Tremayne bin ich auch nicht recht warm geworden, weniger weil mir die Epoche nicht zusagt, sondern weil der geschichtliche Rahmen zu sehr nur Beiwerk ist und mir die Geschichten und die handelnden Personen zu eindimensional sind.

Trotzdem möchte ich zwei Schriftsteller empfehlen, deren Bücher in der Zeit vor 1800 spielen:
C. J. Sansom mit bisher vier Bänden, die in England großen Erfolg haben. Sehr fundiert über die späten Jahre von Heinrich VIII. Zum Teil rechte Schmöker (Sovereign - habe ich gerade am Stück gelesen und nur ungern aus der Hand gelegt - z. B. hat mehr als 600 Seiten, ungewöhnlich für einen Krimi). Hier ist die Krimi-Geschichte sehr gut in die englische Geschichte eingebunden. Aber man liest Sansoms Romane am besten der Reihenfolge nach, wie die meisten Serien.

Große Klasse ist meiner Meinung Jean-Francois Parot mit seiner Reihe über Nicolas Le Floch. Das französische Original ist ins Englische übersetzt offensichtlich auch ein großer Erfolg. Es gibt inzwischen soweit ich gesehen habe, die ersten vier Bände auf Englisch. Hier ist der Zeitraum ab 1760 - der Hof Ludwig XV., später Ludwig XVI. Sehr gut geschildert der Hof und seine Intrigen einerseits, andererseits die Gründe für den wachsenden Unmut der Bevölkerung, der schließlich in der Französischen Revolution münden wird. Sehr interressante Detailschilderungen, aber überhaupt nicht langweilig. Der Verfasser hat Geschichte studiert und ist Diplomat.

Und "hh" möchte ich zustimmen, wenn er Michael Pearce empfiehlt. Ich habe ihn mit großem Vergnügen gelesen und bin jedem einzelnen Mamur-Zapt-Band nachgejagt (es gibt glaube ich ca. 14). Ein ungewöhnlicher Schauplatz: Ägypten zur Kolonialzeit, vor dem 1. Weltkrieg. Pearce verbrachte seine Kindheit im Sudan und kehrte später nach Ägypten als Lehrer zurück. Er kennt Land und Leute, und beschreibt sie elegant und witzig. Ein echtes Lesevergnügen. - Und passt perfekt in den gewünschten Zeitrahmen.

Veröffentlicht am 03.07.2009 18:03:14 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.07.2009 18:06:51 GMT+02:00
Hi lily!
Hab gerade folgenden Kommentar in einer Diskussion um "not too heavy nor too light historical fiction" auf amazon.com gelesen und gleich an Deine Frage gedacht:

Try Will Thomas' Barker & Llewelyn historical mystery series. They take place in Victorian London and are adventurous, humorous, action packed yet are true detective solved murder mysteries in the similar vein as a Sherlock Holme story only with more substance. Nothing serious or heavy and not very long books.

Veröffentlicht am 14.09.2009 18:06:18 GMT+02:00
Ehrlich gesagt, mit Bruder Cadfael fange ich gar nichts an. Das ist so wenig mittelalterlich. Mir kommt es immer so vor, als hätte jemand einen "neuen" Krimi genommen und mit "Suchen & Ersetzen" aus "Auto" "Pferd" gemacht und aus "Schuhe" "Sandalen"...
Naja, mein Lieblingsbuch in dem Zusammenhang ist Josephine Teys "The Daughter of Time".

Veröffentlicht am 14.09.2009 19:10:50 GMT+02:00
Deahna meint:
Mir fällt noch "The Inspector's Daughter" von Alanna Knight ein. Die Geschichte spielt 1895 in und um Edinburgh. Mir fiel es allerdings schwer, mich in die Geschichte richtig hinzuversetzen, da Edinburgh für mich kaum wiederzuerkennen war.

Bekannter sollen dann noch ihre Bücher rund um Inspector Faro sein, dem inzwischen verstorbenen Vater von Rose McQuinn aus The Inspector's Daughter. Ich habe allerdings keins dieser Bücher gelesen.

Veröffentlicht am 20.09.2009 14:55:38 GMT+02:00
Bookworm meint:
Also, ich habe kürzlich "The Blackstone Key" von Rose Melikan gelesen ... ist ein "Historical Mystery"-Roman der 1795 in England spielt. Kannst dir ja mal die Beschreibung hier bei Amazon anschauen --- ich fand das Buch jedenfalls gut geschrieben!

Veröffentlicht am 22.09.2009 10:53:49 GMT+02:00
Book-a-holic meint:
The Beekeeper's Apprentice
von Laurie R. King
The Beekeeper's Apprentice

Veröffentlicht am 23.09.2009 12:50:48 GMT+02:00
AnneR meint:
Ken Follet "The Pillars of Earth' and the sequel "World without End"

Veröffentlicht am 06.10.2009 14:24:00 GMT+02:00
mhc3 meint:
Wenn du Jane Austen magst, dann ist vielleicht die Krimi Serie von Stephanie Barron etwas für dich. Die Heldin ist Jane Austen selbst die diverse Rätsel löst. Mittlerweile gibt es 10 Bücher in der Serie.

Wie bereits von jemand anders erwähnt kann ich auch die Amelia Peabody Krimis von Elizabeth Peters empfehlen.

Eine etwas leichtere Kost wäre dann noch die "Grace and Favor" Serie von Jill Churchill die in den USA der Depression spielt.

Wenn es auch etwas früher sein darf, zwei Serien die im alten Ägypten spielen und mir sehr gut gefallen haben: Die Lieutenant Bak Serie von Lauren Haney und die Lord Meren Serie von Lynda S. Robinson.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.10.2009 21:49:54 GMT+02:00
sheepy meint:
Mir viele noch "The House of 1000 lanterns" von Vitoria Holt ein. Gothic Romance mit Mystery, Mord und so...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.07.2011 00:54:27 GMT+02:00
Hank meint:
lily: I recommend books written by Charles Todd, he writes good historical mysteries.

Veröffentlicht am 28.12.2011 01:46:15 GMT+01:00
L. Hawkins meint:
Hey everybody, hope your Christmas was auspicious and hoping your New Year is even better... If you have a little time off perhaps I can entice you to consider:

Most Feared: How I Met My Wife 2.99

Historical 1869: Five year army veteran 1st Sergeant Trent Long and Pinkerton Agent, thought being set-up, charged, tried and convicted for murder and attempted stagecoach robbery of 2 million dollars in US gold was the worst thing that could happen to him. Little did he know that it was only the beginning. Trent had been attempting to prove his innocence behind bars, but what he didn’t know was that the Warden of the prison set him up to take the fall and now he wants him dead before an investigation leads to him and his brother-in-law as the masterminds behind the failed stagecoach robbery that left US Marshals dead. A botch attempt on Trent’s life turns him into an escape convict and the Warden wants him found; preferably dead. One day out hunting in the woods, China lucked upon finding a very naked and virile Trent Long. What was a lonely farm girl and huntress to do when a perfectly suited able-bodied man appeared before her? Hmm…
~~~Excerpt~~~~
The Warden was upset as he walked to his office in the middle of the night. He had planned on arriving at his usual time tomorrow morning to be told that Trent Long was dead at the hands of a brutal sexual attack gone wrong. What had gone wrong? Trent Long had been a Pinkerton Agent assigned to get two million dollars worth US gold bullion from the state of Washington D.C. to the Federal Reserve in Virginia that was approximately 100-hundred miles away. Warden Clyde Pykes' brother-in-law who worked for the Federal Reserve Bank had been in charge of hiring and overseeing the shipment of the gold. Joking casually he mentioned it to Clyde how a man could retire and move out west if he could execute the prefect cargo robbery and hijack that gold; disappearing into the hills between Washington D.C. and Virginia.

Clyde said why couldn’t they do it? After all he had access to some of the best criminal minds in the state penitentiary. The two of them had planned for over six months, picking out the perfect crooks from his prison; staging a breakout that just so happened to coincide with the arrival of the shipment through the Washington D.C.-Virginia Turnpike when Trent Long decided to play hero killing three of the four armed criminals and capturing one, Billy James. Thank God that one bumbling crook had the good sense to lie and incriminate Trent Long. Thank God even more so that Trent Long had recently visited the state penitentiary attempting to crack another case. That made forging a few documents easier as to whom he was visiting. It made it easier to build a case against him, try him in a court of law and convict him of attempted grand robbery with a maximum jail term of twenty years. Getting him sent to his prison had been as easy as adding frosting to a cake.

Warden Pykes knew that Trent wouldn’t leave well enough along. He still had a few buddies at the agency and a few law officials who believed he had been set up and they were working behind the scenes to prove his innocence. Pykes had to put a stop to it. If he didn’t, it was no telling how far the investigation could go possibly implicating him and his brother-in-law and destroying the legacy that they had built.

“What happened?” He questioned his two lapdogs before entering the office where Trent waited. The well-built but stocky aging guards could not look their boss in the eye.

“He’s dead.” The blood drained out of the Warden’s face. Now there was a murder and would be an investigation that he couldn’t afford right now. It was an election year. The state had already been talking about shutting down the facility due to high incidences of prison deaths and riots. He couldn’t afford to have federal agents entering and going through his paper work. They may discover the double bookings, inconsistency of his bookkeeping and secret bank accounts in his wife’s name.

“What do you want us to do, sir?” One of the guards asked nervously. The short balding middle aged Warden paced the floor as he rubbed his chin thinking over his options. Abruptly a sinister smile came over his face.


“Gentleman, I think we have a prison break on our hands.”
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in englische bücher Diskussionsforum (572 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  17
Beiträge insgesamt:  18
Erster Beitrag:  14.06.2009
Jüngster Beitrag:  28.12.2011

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.

Kundendiskussionen durchsuchen