Kunden diskutieren > englische bücher Diskussionsforum

Cozy crime, woman sleuth - looking for some recommendation!!!


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 64 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 02.07.2009 17:06:49 GMT+02:00
nimarks meint:
Looking for advice...

Ich bin auf der Suche nach neuen (englischsprachigen) Cozy-Serien. Diese sollten folgenden Kriterien entsprechen:

*Cozy
*Weiblicher Ermittler
*AMERIKANISCHE Autorin
*Eventuell kulinarisch angehaucht - ist aber kein Muss!
*Sollte in der Gegenwart spielen

Ich kenne und mochte:
*Joanne Fluke
*Joanna Carl
*Sammi Carter
*Diane Mott Davidson
*Cleo Coyle
*Laura Childs

Hat jemand Vorschläge für mich? Würde mich freuen!

Veröffentlicht am 02.07.2009 17:53:13 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.07.2009 18:03:39 GMT+02:00
Hi nimarks!
Was genau meinst Du mit Cozy?

J.D. Robb's 'In Death' serie entspricht nämlich ansonsten all Deinen Kriterien - spielt in New York in ca. 50 Jahren, aber ich denk das is nah genug dran.

ETA nach etwas Recherche:
Ich hab's beinahe vermutet, cozy (nicht im Wortsinn und auch nicht nach der Buch-Katergorie) sind Eve Dallas' Fälle in der In Death Serie eher nicht. :)

Veröffentlicht am 02.07.2009 18:19:31 GMT+02:00
Ein weiteres Beispiel von "passt beinahe": :)

The No. 1 Ladies' Detective Agency von Alexander McCall Smith
If Miss Marple were fat and jolly and lived in Botswana--and decided to go against any conventional notion of what an unmarried woman should do, spending the money she got from selling her late father's cattle to set up a Ladies' Detective Agency--then you have an idea of how Precious sets herself up as her country's first female detective. Once the clients start showing up on her doorstep, Precious enjoys a pleasingly successful series of cases.

Veröffentlicht am 02.07.2009 21:04:48 GMT+02:00
C. Ziegler meint:
Die Pennsylvania Dutch Mysteries von Tamar Myers dürften genau deinen Vorgaben entsprechen (da sind auch ganz hervorragende Rezepte mit drin). Sehr empfehlenswert ist auch die "Den of Antiquity" Serie der gleichen Autorin. Ansonsten natürlich die Murder She Wrote Romane, die sind zwar von einem Mann geschrieben, aber wer kann Jessica Fletcher schon widerstehen.
Wenn du Krimis mit Tieren magst, könnten dich auch die Mrs. Murphy Romane von Rita Mae Brown interessieren. Viel Spaß beim auspropieren.

Veröffentlicht am 03.07.2009 10:47:48 GMT+02:00
nimarks meint:
Vielen Dank schon mal für die Vorschläge!

Ich habe aber gerade festgestellt, dass ich wohl noch einige Sachen, die ich bereits kenne, mit auflisten sollte:

Tamar Mayers - fand ich super, der Vorschlag passte also 100%ig!
Laura Childs - auch very "cozy"
J.D. Robbs Evae Dalls Romane - fand ich ganz gut, auch wenn sie definitivnicht cozy sind - allerdings muss ich sagen, dass ich mit diesem "50-Jahre in die Zukunft" Szenario nie ganz war geworden bin.

Alexander McCall Smith habe ich probiert, da muss ich aber zu meiner Schande gestehen, dass ich damit nicht ganz war geworden bin. Gleiches gilt auch noch für die Tante Dimity Romane, die wohl ansonsten vollständig in mein Beuteschema passen würden...

Ach ja, zu guter Letzt: Wenn auch noch etwas Romantik drin vorkäme, wäre das auch nicht schlimm!

Da ich schon so schnell wirklich gute Vorschläge erhalten habe, hoffe ich, dass auch noch ein paar mehr eintreffen! Danke schon mal!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.07.2009 11:34:00 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.07.2009 11:35:38 GMT+02:00
PLKaybee meint:
Try Rita Mae Brown, Mrs. Murphy Mysteries - a postmistress in a small Virginia town solves murder mysteries with the help of her dog and cat.
Somewhat less "cosy", Nevada Barr's Anna Pigeon is a US National Park ranger who solves murders that occur on the grounds of whichever park she is posted to.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.07.2009 16:03:32 GMT+02:00
<< allerdings muss ich sagen, dass ich mit diesem "50-Jahre in die Zukunft" Szenario nie ganz war geworden bin.>>
Ich vermute, Nora Roberts macht das allein deshalb um mehr Freiheiten (weniger Recherche-Arbeit?) bei der Beschreibung der Polizeimethoden zu haben. Im Grunde genommen lesen sich die Bücher wie contemporaries.

Und vom Bereich romantic suspense könnte evtl. Jennifer Crusie (Tell me lies, Fast Women) am ehesten in die gesuchte Richtung gehen.

Veröffentlicht am 04.07.2009 22:43:38 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.07.2009 22:51:25 GMT+02:00
Kunde meint:
Hi nimarks,

ich kann folgende Autoren empfehlen, in Klammer stehen die Namen der Ermittler (es handelt sich immer um Serien):
-Susan Wittig Albert (China Bayles), das dürfte am ehesten zu deinen Anforderungen passen, du wirst sie sicher sehr mögen, eine überaus sympathische Schnüfflerin, Inhaberin eines Kräuterladens, die Essenskomponente ist auf jeden Fall drin, manchmal mehr, manchmal weniger ausgeprägt
-Earlene Fowler (Benni Harper Serie), sehr lustig, sehr spannend, das erste Buch (Fools Puzzle) fand ich nicht so gut, danach steigert sich die Serie aber deutlich, herrlich vor allem ihre Wortgefechte mit dem police chief...
- Marianne MacDonald (Dido Hoare), britischer Humor, gefällt mir persönlich ausgezeichnet, eine sehr sympathische Heldin, aber kochen kann sie bestimmt nicht, sie isst praktisch nur auswärts ;-), durch ihren Antiquitätenbuchladen wieder cozy
- Donna Andrews (Meg Langslow), m.E. nach sprachlich anspruchsvoller, das erste Buch war anfangs etwas zäh und unübersichtlich, wurde dann aber sehr interessant. Eine sehr sympathische Hauptperson mitsamt ihrer ganzen chaotischen Südstaaten-Familie
- Carolyn Haines (Sarah Booth Delaney), hm, passt wahrscheinlich eher weniger, ist etwas Fantasy mit drin
- Elizabeth Peters (Amelia Peabody), passt zeitlich überhaupt nicht in dein Schema, ist aber wirklich lustig

=> Das tolle daran: es gibt bei all den Serien ordentlich Nachschub! :-)

Ein weiteres Buch, das ich unheimlich schön fand, ist "Garden Spells" von Sarah Allen, das passt auch vom kulinarischen her wieder. Nora Roberts "Dance upon the air" aus der Three Sisters Trilogie passt auch perfekt.
Jennifer Crusie kann ich auch empfehlen, allerdings ist das manchmal schon nicht mehr ganz so cozy ;-). Aber vor allem "Tell me lies" ist wahnsinnig spannend und wirklich gut aufgebaut mit überraschenden Wendungen und einer nachvollziehbaren Wandlung der Charaktere. "Crazy for you" hat mir auch gut gefallen von ihr.

Wünsch Dir ganz viel Spaß beim ausprobieren, hoffe, dass das Deinen Geschmack trifft :-)

LG Bücherfresserin

Veröffentlicht am 05.07.2009 20:01:25 GMT+02:00
Bookworm meint:
Also, abgesehen davon dass die Bücher nicht in der Gegenwart spielen (sondern Ende des 19. Jahrhunderts) könnten dir die Lady Julia Grey Mysteries von Deanna Raybourn gefallen ... die Bücher sind unheimlich lebendig und witzig geschrieben, mit vielen tollen Nebenfiguren, und auch mit einer (dezenten) Romanze ... das erste Buch der Reihe (bisher 3 Bücher) heisst "Silent in the Grave" ... du kannst dir ja mal die Inhaltsangabe hier bei Amazon anschauen ... ;o)

Veröffentlicht am 05.07.2009 23:01:02 GMT+02:00
khenta meint:
Hi

Vielleicht passt ja auch Charlaine Harris: die Lily-Bard-Serie ("Tod in Shakespeare") oder die Aurora Teagarden Serie.

Ich kann die Empfehlung von Elizabeth Peters' Amelia-Peabody-Serie (The Crocodile on the Sandbank) nur unterstützen! Auch wenns im 19. Jh spielt - einfach Klasse!

Mir haben auch von Carol Nelson Douglas die Temple Barr/Midnight Louie Krimis gut gefallen.

Die Hetera-Krimis der Ariadne-Reihe (das sind die mit den geraden Nummern - gibts die überhaupt noch?), z.B. Dorothy Cannell - Die dünne Frau (Band 1, mit Romanze). Obwohl, nicht alle waren so cozy... Ich bleibe aber bei meiner Empfehlung von Cannell.

VG

Veröffentlicht am 06.07.2009 15:25:41 GMT+02:00
nimarks meint:
Und schon wieder so viele tolle Vorschläge!!!

>>Bücherfresserin: Susan Wittig Albert habe ich schon auf meinen to do- Stapel gepackt - das ist genau das, was ich suche! Garden Spells werde ich mir gleich mal bei Amazon ansehen. Die anderen von Dir genannten Serien kenne ich leider alle schon (bei diesen zumindest die deutschsprachigen - ich musste ja schon auf English umstellen, um meine Auswahl etwas zu vergrössern... Sie haben mir aber auch ALLE gefallen - auch wenn die Zeit bei E. Peters nicht passt. Marianne MacDonald ist mir allerdings etwas zu britisch...

>>N., Vanessa: Deanna Raybourn klingt auch gut, auch wenn's zeitlich nicht passt!

>>khenta: Charlaine Harris mag ich auch ganz gern, zu ihr bin ich aber eigentlich über die Vampir-Romane gekommen. Ausser Cozy-Crime mag ich nämlich auch noch ganz gerne paranormal/ urban Fantasy! Und Dorothy Cannell fand ich auch spitze - bin aber leider mit der Serie schon durch...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.07.2009 09:47:54 GMT+02:00
Kunde meint:
Hi nimarks,
ich hab noch was gefunden, was Dich interessieren könnte: Cooking up murder (cooking class mysteries) von Miranda Bliss. Wie gefällt Dir China Bayles? Hast Du schon angefangen zu lesen?
Grüßle Bücherfresserin :-)

Veröffentlicht am 28.07.2009 10:06:45 GMT+02:00
Ich könnte dir noch die Emma Graham - Bücher von Martha Grimes empfehlen:
Das Hotel am See (Hotel Paradise)
Still ruht der See (Cold Flat Junction)
Die Ruine am See (Belle Ruin)
Allerdings fand ich persönlich diese Krimis weniger originell, als die aus der Inspektor Jury Reihe ;-) Eigentlich wollte ich dir ja zuerst Joanna Fluke anbieten, aber die hast du ja schon auf deiner Liste - mir gefallen die Bücher auch sehr gut!

M.C. Beaton - die Agatha Raisin Krimis - allerdings ist die Dame leider Schottin :-(

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.07.2009 15:25:57 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.07.2009 15:36:11 GMT+02:00
Kunde meint:
Und noch eine Serie: "Something's cooking" von Joanne Pence

Veröffentlicht am 30.07.2009 09:36:11 GMT+02:00
nimarks meint:
Mit China Bayles habe ich jetzt geade gelesen - SUPER- passt genau in mein Beuteschema! Miranda Bliss liegt auf meinem "Urlaubsstapel" - da werde ich mich dann in 3 Wochen mal dranmachen. Gerade angefangen habe ich Carolyn G. Hart - Murder on Demand (ist sogar auf Deutsch erschienen unter dem Titel Tod auf Anfrage) - Mord in einem Thriller-Laden. Bis jetzt ist es ganz viel versprechend.

Von Martha Grimes konnte ich mich auch nur für die (frühen) Jury-Romane begeistern - mit allem anderen von ihr bin ich nicht war geworden.

Sind die Joanne Pence gut? Die englischen Titel sind dabei je recht viel versprechend, aber mich schreckt ehrlich gesagt ab, dass man die mit Titel wie die Tofu-Connection übersetzt hat...

Veröffentlicht am 31.07.2009 08:07:35 GMT+02:00
cloudyskye meint:
Hallo nimarks, will Dir noch zwei Serien empfehlen, die allerdings die Koch-Rezept-Komponente nicht mitführen (außer, daß die eine Heldin gern und viel ißt):
Jo Dereske: alle Miss-Zukas-Titel, es geht um eine "typische" Bibliothekarin im fiktiven Bellehaven nördlich von Seattle. Hier gibt es auch einen durchgehenden romantic interest.
Laura Levine (anscheinend Freundin von Joanne Fluke): Jaine Austen, Werbetexterin in Los Angeles. Wirklich witzig, manchmal etwas over the top, aber trotzdem richtig nett.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.07.2009 10:35:42 GMT+02:00
Tedesca meint:
Hi nimarks,

bin beim Herumsurfen auf eine Cozy-Serie gestoßen, die hier noch nicht empfohlen wurde, und zwar die Mrs.-Pollifax-Reihe von Dorothy Gillman. Die dürfte schon etwas älter sein, hat aber rundum gute Bewertungen.

Und wenn das Ermittlerteam aus einem Mann und zwei Siamkatzen bestehen darf, die erst in Chicago und dann irgendwo hoch im Norden der USA ermitteln, kann ich Dir die "Die Katze, die..." Serie von Lilan Jackson Braun empfehlen, ich hab bisher alle Bände (so ca. 25) gelesen, und freu mich schon auf den nächsten.

Liebe Grüße
tedesca

Veröffentlicht am 31.07.2009 13:53:42 GMT+02:00
nimarks meint:
Das mit dem Rezept-Faktor ist eigentlich auch nicht so wichtig - mit dem Kochen bzw. Backen habe ich es selbst eh nicht so. Es ist nur immer so gemülich, wenn die Akteure irgendwas in der Küche machen...

Die Miss-Zukas-Serie habe ich mir auch gerade angeschaut und Bang 1 schon mal geordert. Mrs Pollifax kenne ich zwar vom Titel, habe aber, glaube ich, bisher noch keinen gelesen. Die werd ich mir mal genauer anschauen.

Und die Lilian Jackson Braun Serie kenne ich als Katzenfan - und besitzer natürlich schon - nach dem 10. sind die aber auch alle irgendwie ähnlich - aber schön cozy!

Veröffentlicht am 02.08.2009 18:07:05 GMT+02:00
Hey nimarks,

ich würde dir da mal die Stephanie Plum - Serie von Janet Evanovich empfehlen. Mittlerweile gibt es 15 Bände, die allesamt sehr unterhaltsam und auf jeden Fall spannend sind.

Greets

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2009 20:33:07 GMT+02:00
Deahna meint:
Nun, wenn Du gemütliche Szenen zwischendurch magst, gibt es mindestens drei weitere Autorinnen, die bisher nicht genannt wurden:
Monica Ferris: Needlecraft Mysteries ("Crewel World")
Betty Hechtman: Crochet Mysteries ("By Hook or By Crook")
Maggie Sefton: Knitting Mysteries ("Knit One, Kill Two")
Man muß nicht unbedingt Handarbeiten verfallen sein, um diese Bücher zu mögen, da sie nicht allzu oft in Bereiche kommen, in denen entsprechendes Wissen hilfreich wäre. Monica Ferris hatte zu Beginn selbst kaum Ahnung davon, man lernt praktisch gemeinsam mit der Heldin.

Im paranormalen Bereich finden sich auch noch zwei bisher ungenannte Autorinnen:
Victoria Laurie: Psychic Eye Mysteries ("Abby Cooper: Psychic Eye")
Shirley Daamsgard: Ophelia and Abby Mysteries ("Witch Way to Murder")
Ersteres befindet sich im Bereich übersinnlicher Fähigkeiten, zweiteres beschäftigt sich eher mit Witchcraft.

Von Madelyn Alt gibt es da noch die Bewitching Mysteries, von dem ich selber aber nur den ersten Band bisher gelesen habe ("The Trouble With Mygic"). So ganz klar ist mit die Ausrichtung noch nicht - Witchcraft oder doch eher Magie?

Auch nicht schlecht finde ich die Bücher von Shanna Swendson, die allerdings mit Cozys nicht viel zu tun haben. Das Original finde ich persönlich besser als die Übersetzungen, aber paranormal und witzig sind sie in beiden Sprachen. Hier lebt allerdings vieles von Situationskomik, wem das nicht liegt, wird vielleicht doch eher enttäuscht sein.

Etwas arg an der Realität vorbei geht meiner Meinung nach die Craft Corner Mysteries-Serie von Mary Ellen Hughes. "Wreath of Deception" is dort das erste Buch. Mich hat gestört, daß jemand, der gerade erst ein Geschäft eröffnet hat, so viel Zeit für andere Dinge hat... Trotzdem ist es nicht schlecht zu lesen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.08.2009 11:26:28 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.08.2009 11:30:12 GMT+02:00
Tedesca meint:
Hi nimarks,

dann einen lieben Gruß von Katzenfan zu Katzenfan - ich finde ja auch, dass die Serie irgendwann etwas eintönig geworden ist, aber ich lese sie trotzdem brav weiter, irgendwie mag ich sie.

Auf Deine Beschreibung passt übrigens auch die Rei-Shimura-Reihe von Sujata Massey. Die Hauptfigur ist Englischlehrerin und Antiquitätenhändlerin in Tokio und später den USA, es geht immer wieder ums japanische Essen und natürlich um Männer, und die Autorin, naja... die hat zumindestens einen amerikanischen Vater und lebt auch immer wieder dort. So richtig cozy ist die Reihe vielleicht nicht, abe es kommt schon nah ran. Ausserdem erfährt man immer wieder interessante Fakten über Japan und seine manchmal recht seltsamen Gebräuche.

Mrs. Pollifax landet demnächst zum ersten Mal bei mir im Postkasten, ich bin auch schon gespannt....

Liebe Grüße aus Wien,
tedesca

Veröffentlicht am 03.08.2009 14:38:42 GMT+02:00
nimarks meint:
Hallo,

cogito_ergo_sum: Die Plums kenne ich schon und liebe sie auch - wenn man aber auch bei dieser Serie sagen muss, dass man irgendwann das Gefühl bekommt, es sei alles schon mal da gewesen...

Deahna: Ferris, Hetchman und Sefton habe ich mir nun alle auf meine Urlaubs-To-Do-Liste gepackt - ich bis sehr gespannt! Und Deine paranormalen Vorschläge habe ich auch schon mal auf den Wunschzettel gesetzt. Vielen Dank für die super Tipps - bei den Serien ist bestimmt was dabei!

Tedesca: Ich habe die Serien irgendwann "drangegeben" (wie auch viele andere Serien, die irgendwann eintönig wurden: die Inspektor Jurys von Martha Grimes, die Elizabeth George Romane, oder, um bei den Katzenkrimis zu bleiben die Mrs.Murphy Geschichten). Ich finde einfach, die Zeit ist irgendwie immer zu knapp - da kann mal besser was Neues lesen! Die Sujata Massey-Reihe hatte ich schon ein paar mal in der Hand, konnte mich aber nie vollständig überzeugen - Du sagst also, die lohnt wohl? Deine Meinung zu Mrs. Pollifax würde mich übrigens auch interessieren, wenn Du dann durch bist!

Veröffentlicht am 04.08.2009 08:20:26 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.08.2009 15:32:32 GMT+02:00
Tedesca meint:
Hi nimarks,
ich werde Dir von Mrs. Pollifax berichten, sobald ich sie gelesen habe, könnte aber auch ein Weilchen dauern, da auf meinem SUB noch so einiges liegt...

Also ich finde die Bücher von Sujata Massey recht nett. Natürlich ist manches etwas übertrieben, immerhin ist Rei Shimura ja keine ausgebildete Polizistin, sondern nur Englischlehrerin, aber die Figuren sind nett beschrieben und, wie gesagt, ich finde den Japan-Aspekt recht interessant. Im 1. Teil geht es z.B. um Badetraditionen, in einem anderen um Mangas, davon wusste ich bisher so gut wie garnichts. Probier einfach mal eines, dann wirst Du ja sehen, ob Dir das liegt. Und lass mich wissen, was Du davon hältst!

Ja, die Serien werden allesamt mit der Zeit kaum besser. Ich hab z.B. auch aufgehört, Patricia Cornwell zu lesen, das ist ja nur mehr der totale Stuss. Wer die Qualität auch nach sieben Büchern immer eher noch steigert, ist Jo Nesboe, aber der ist eine echte Ausnahme.

Liebe Grüße
tedesca

Veröffentlicht am 04.08.2009 11:11:20 GMT+02:00
nimarks meint:
Ja, mit Patricia Cornwell habe ich auch irgendwann aufgehört - die neueren Titel liegen hier zwar rum und warten darauf gelesen zu werden, aber irgendwie ist mir dann doch immer was Interessanteres in die Finger geraten!

Jo Nesboe habe ich noch garnicht gelesen, da mich bei den skandinavischen Krimis immer diese düstere Stimmung abschreckt. Beispielsweise mit den Wallander-Krimis konnte ich mich garnicht anfreunden.

Veröffentlicht am 04.08.2009 15:31:53 GMT+02:00
Tedesca meint:
Der erste Teil der Nesboe-Reihe ("Der Fledermausmann") spielt in Sydney, Australien, somit fällt diese dunkle Winterstimmung erstmal weg. Wenn man sich dann mit Harry Hole angefreundet hat, kommt man in den folgenden Büchern sicher auch mit dem skandinavischen Dunkel ganz gut zurecht. Aber ich mochte auch Wallander & Co.

Kathy Reichs war auch ganz gut, da liegt das letzte oder vorletzte Buch noch daheim, das werde ich auch lesen. Das letzte von Cornwell hab ich ungelesen wieder verkauft, weil ich überhaupt keine Lust darauf hatte.
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in englische bücher Diskussionsforum (575 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  29
Beiträge insgesamt:  64
Erster Beitrag:  02.07.2009
Jüngster Beitrag:  10.07.2011

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 1 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen