Kunden diskutieren > englische bücher Diskussionsforum

Oesterreichische Post AG - Probleme


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 34 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.04.2013 20:10:35 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.04.2013 20:11:01 GMT+02:00
samuel meint:
ja wäre interessant - was dabei rauskommt...

wünsche dir jedenfalls viel erfolg..

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.04.2013 23:58:24 GMT+02:00
Dudahinten meint:
Danke für die hilfreiche Anwort.
Die Amazon-Rechnung rauszusuchen ist nicht schwer, die habe ich damals schon dem Zoll zusenden müssen, weil der Händler das Paket nicht mit Rechnung ander Außenseite versehen hatte.
Die Postquittung bzw. Aufgabebestätigung suche ich derzeit noch ... sollte irgendwo unter den ganzen Postrechnungen, Zollbestätigungen, Amazonrechnung der letzen 5 Monate rumliegen etc.

Nochmals Danke für die Antwort.
Falls es Neues gibt, werde ich es posten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.04.2013 02:48:59 GMT+02:00
samuel meint:
ohhhje

aber zu dem nicht versichert ausserhalb der EU

2 beispiele von der HP (wobei eines wirklich lustig ist - weil unversichert viel teurer)
immer 1 kg max 50cm :) für was gibts dann diese option?

taiwan OHNE versicherung:
Gewicht: 1 kg
Land: Taiwan
Versandbedingungen
Format: Economy Brief Großbrief
Abmessung: Länge max. 50 cm

Economy Brief 21.80 ¤
Gesamtentgelt * 21.80 ¤

taiwan MIT versicherung:

Gewicht: 1 kg
Land: Taiwan
Versandbedingungen
Format: Paket
Abmessung: Länge max. 50 cm
voraussichtliche Laufzeit: 8-14 Tage

Paket 17.36 ¤
LKW-Maut 0.14 ¤
Gesamtentgelt * 17.50 ¤

Sendung verfolgbar
Inhalt versichert bis max. EUR 510.00

--------------------

serbien OHNE versicherung:

Gewicht: 1 kg
Land: Serbien
Versandbedingungen
Format: Economy Brief Großbrief
Abmessung: Länge max. 50 cm

Economy Brief 9.90 ¤
Gesamtentgelt * 9.90 ¤

serbien MIT versicherung:

Gewicht: 1 kg
Land: Serbien
Versandbedingungen
Format: Paket
Abmessung: Länge max. 50 cm
voraussichtliche Laufzeit: 8-12 Tage

Paket 14.36 ¤
LKW-Maut 0.14 ¤
Gesamtentgelt * 14.50 ¤

Sendung verfolgbar
Inhalt versichert bis max. EUR 510.00
------

Auszug von der HP:
Der Inhalt der Sendung ist bis zum angegebenen Betrag versichert. Wenn der Wert Ihrer Sendung höher ist bitte einfach den untenstehenden Link "Hat der Inhalt der Sendung einen höheren Wert?" verwenden und Wert in Euro eingeben.

Wertbriefe können nur bei Post Filialen oder Post Partnern bar freigemacht und nicht vorfrankiert werden.

Achtung! Der Versand von Wertgegenständen (z.B. Wertpapiere, Edelmetalle) ist nur mit dieser Option möglich.

------------

nun gut die meinte ja wir ähmm du hättest ja die AGB lesen sollen
gut holen wir halt jetzt nach..

hier die AGB dazu im auszug (es gibt die agb paket österreich und international nix von wegen ausserhalb EU und sowas):
diesen teil kannst du zb der netten dame/herren unter die nase halten:
ausdrucken oder ansehen kannst du sie hier: http://www.post.at/downloads/AGB_Paket_International_20130201.pdf?1366157796

4 Haftung/Gerichtsstand
Im Paketverkehr mit dem Ausland haften die Post und
der Absender nach folgenden Bestimmungen:
4.1 Haftung der Post
4.1.1 Die Post haftet dem Absender sowie allenfalls dem
Empfänger einer Auslandssendung nach Maßgabe der
Bestimmungen der Urkunden des Weltpostvereins für
Beraubung, Verlust und Beschädigung von Paketen
und Paketen mit Wertangabe.
Die Post haftet weiters dem Absender für
zurückgesendete Pakete, deren Abgabe grundlos
unterblieben ist.
4.1.2 Darüber hinaus haftet die Post dem Absender für
Verzögerung in der Beförderung, solange die unter
Punkt 4.1.1 genannten Sendungen nachweislich in
ihrem Bereich (bis Übergabe an ausländische
Postbetreiber) befördert werden.
Haftungsbegründende Verzögerung liegt vor, wenn die
Pakete länger als fünf Werktage - ausgenommen
Samstag - von dem ihrer Aufgabe folgenden Tag im
Gewahrsam der Post verbleiben. Diese Frist erhöht sich
auf das Doppelte, wenn die Verzögerung auf eine
erhebliche Zunahme des Postverkehrs (z.B. vor Weihnachten) zurückzuführen ist. Der Lauf der Frist ruht bei
Verzögerungen, die die Post nicht zu vertreten hat.
4.1.3 Der von der Post dem Absender - von in Österreich
aufgegebenen Paketen - zu leistende Schadenersatz
beträgt (unter der Voraussetzung, dass kein Haftungsausschluss gemäß Punkt 4.2 besteht):
• bei Paketen ohne Wertangabe höchstens EUR 510,00
(tatsächlicher Wert (Verkehrswert));

hier 4.2:
4.2 Haftungsausschluss
4.2.1 Die Haftung der Post ist insbesondere ausgeschlossen,
wenn
• der Schaden auf mangelhafte Verpackung, die
natürliche Beschaffenheit der beförderten Sache oder
ein Verschulden des Absenders zurückzuführen ist;
• bei Paketen mit Wertangabe ein niedrigerer als der
tatsächliche Wert angegeben worden ist, hinsichtlich
des den angegebenen Wert übersteigenden Betrags;
• ein Paket ohne Wertangabe mit zerbrechlichem bzw.
erschütterungsanfälligem/-sensiblem Inhalt nicht mit
dem Aufkleber „Zerbrechliches Paket“ gemäß Punkt
2.2.3.3 des Produkt- und Preisverzeichnis
gekennzeichnet wurde, hinsichtlich Bruch- bzw.
Erschütterungsschäden;
• der Inhalt des Paketes unter eines der in Punkt 1.5
angeführten Verbote fällt oder das Paket von einer
Behörde beschlagnahmt oder vernichtet worden ist;
• wenn der Absender nicht innerhalb von sechs
Monaten, gerechnet von den Tag nach der Aufgabe
des Paketes, eine Nachforschung beantragt hat AGB PAKET INTERNATIONAL
11
• wenn der Absender in der Absicht eine
Entschädigungsleistung zu erhalten, mutmaßlich
betrügerische Handlungen gesetzt hat.
4.2.2 Die Haftung der Post ist insbesondere bei
Beschädigungen ausgeschlossen, wenn ein Paket ohne
Verpackung versendet wurde.
4.2.3 Zollerklärungen
4.2.3.1 Die Post übernimmt keine Haftung für Zollerklärungen
sowie für Verfügungen der Zollbehörde bei Prüfung der
zollstellungspflichtigen Pakete.
4.2.4 Kriegsgefangenen- und Zivilinterniertenpakete
4.2.4.1 Für Kriegsgefangenen- und Zivilinterniertenpakete ist
jede Haftung der Post ausgeschlossen.

die zollkosten bekommst du natürlich nicht ^

ich würde auf den wert der figur bestehen (rechnung wirst du ja haben) inkl. der versandkosten (gerade da müsstest du den punkt 4.1.2 genauer ansehen)

sollte sich die post weigern - kannst/solltest du den fall bei der RTR melden: https://www.rtr.at/de/post/post

hoffe dies konnte dir etwas licht ins dunkel bringen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.04.2013 00:15:43 GMT+02:00
Dudahinten meint:
Ich hab letzten Oktober eine Rücksendung in die USA via österr. Post machen müssen.
(Eine am Amazon.com Marketplace bestellte Figur - inklusive Versand 120 Euro - wurde nämlich beim Versand beschädigt, Teile entnommen und umgepackt)
Laut Website post.at sollte der Versand in die USA eine Laufzeit von 14-21 Tagen haben.
Einen Monat später teilte mir Amazon.com mit, dass die A-Z-Garantie aufgekündigt wurde, weil die Postsendung nicht fristgerecht angekommen ist.
Also hab ich im Tracking nachgesehen.
Am Tag nach der Aufgabe war die Sendung im Verteilerzentrum - wo sie über 14 (!) Tage herumgelegen ist! Also schon mal kein Geld von Amazon.com zurück, weil Lieferzeit überschritten.
Dummerweise ist das Paket dann auch noch beim Versand - den Weg in die USA hat es dann im Jänner angetreten - verloren gegangen, denn bis heute (also April 2013) ist es weder bei Amazon noch beim Händler eingelangt. Also auch kein Geld vom Händler zurück, da Rücksendung nie angekommen.
Im November (als mir Amazon.com die Garantie aufkündigte) habe ich damals bereits eine Nachforschung bei der österr. Post in Autrag gegeben. Als Anfang März noch immer keine Antwort da war, bin ich in die Post vor Ort gegangen und hab denen gesagt, was alles bislang schief gegangen ist.
Antwort (in kurzfassung): die Versandzeiten auf der Website stimmen nicht und sind nicht wirklich ernst/verbindlich gemeint + für Haftungen außerhalb der EU (also in die USA) wird keine Haftung übernommen, ich hätte das ja davor schon aus den AGBs der Post entnehmen können.
Ende März ist jetzt ein Kuvert von der Post eingelangt. Die Rücksendung ist vermutlich verloren gegengen, denn keiner der Postpartner konnte der Post Auskunft über den Verlbeib geben. Ich solle doch bitte Belege für den Inhalt, den Wert, etc. zusammensuchen und mit ausgefülltem, beigelegtem Formular einreichen, damit überprüft werden kann, ob mir irgendwelche Rückerstattungen zustehen würden.
Ein nie endendes Theater, denn jetzt darf ich zusätzlich zu den 120 Euro (für die Bestellung), dem zu zahlenden Zoll/Abgaben, den 40 Euro Rücksendekosten auch noch für den eingeschriebenen Versand des Formular+Begleitdokumente an die Post zahlen. Und mehr als die Rücksendekosten in die USA wird mir die Post - so wie ich sie nach dem Gespräch am Schalter vor Ort ("Wir übernehmen grunsätzlich keine Haftung für Sendungen außerhalb der EU") kennen gelernt habe sowieso ersetzten.
Dabei hat ihre Unzuverlässigkeit mich gut und gerne 200 Euro gekostet.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.04.2013 06:55:49 GMT+02:00
kunnert meint:
Auch mein Paket ist seit Tagen in Wien im 21. und 22. Bezirk unterwegs und wird nicht zugestellt. Wir haben Termine abgesagt, weil wir auf Grund der Sendungsverfolgung wissen, dass das Paket bereits in unserer Nähe ist. Das Kundenservice der Post hat uns zugesichert, dass das Paket verlässlich an diesem Tag bei uns einlangt - wieder nichts. Jetzt hoffen wir nur, dass der Staubsauger die tagelange Irrfahrt überlebt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.01.2013 04:08:14 GMT+01:00
samuel meint:
warum die zusteller - die haben wie in meinem fall - ja rein gar nichts mit dem zentrallager zu tun...
zudem kommen viele probleme von den oberen etagen

amazon scheint auch andere preise ausgehandelt zu habe - zb wird ein amazon paket nicht so lange bei der post zur abholung hinterlegt wie andere - egal was auf dem gelben zettelchen steht (die mitarbeiterin dort meinte nur frech zu mir: "egal was auf dem abholschein steht sie MÜSSEN ja wissen das wir mit amazon andere verträge haben" auch so - muss ich wissen - werde mal zur zentrale fahren und fragen ob ich mir dort alle verträge mal durchsehen kann - denn ich muss ja als kunde scheinbar alles wissen...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.01.2013 19:24:46 GMT+01:00
M. Gernot meint:
Ich bin ganz Ihrer Meinung! Es ist eine Frechheit, was derzeit bei der Post abgeht! Nichts geht mehr unter einer Woche, aber wichtig ist, dass die Zusteller eingesprt werden!
Frechheit!!!

Veröffentlicht am 21.01.2013 09:12:03 GMT+01:00
samuel meint:
ich weiss - altes thema
aber mir gehts oft so

beispiel:

ektronische Auftragsdaten wurden vom Versender übermittelt 11.01.2013 20:44:03
Sendung in Verteilung 5005 14.01.2013 15:59:28
Sendung in Verteilung 1005 14.01.2013 23:09:10
bis jetzt 21.01.2013 ca 9:10 Uhr keine Änderung

liegt nun also schon ne woche in wien ^
ich habs normal nicht eilig - aber in letzter zeit - bekomme ich gar nix mehr unter 1 woche

hier ist auch ein auszug wo ich jemanden etwas mit der post gesendet habe (privat an privat)

Elektronische Auftragsdaten wurden vom Versender übermittelt 03.01.2013 12:18:05
Sendungsannahme in Post-Geschäftsstelle xxxx 03.01.2013 14:05:48
Sendung in Verteilung 1005 04.01.2013 11:29:22
Sendung in Verteilung 8405 11.01.2013 23:17:53
Sendung in Verteilung 7503 17.01.2013 08:34:47
Sendung in Zustellung 7503 17.01.2013 08:34:48
Sendung zugestellt 7503 17.01.2013 14:00:00

auch hier wird sichbar das es in wien scheinbar probleme geben muss

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.04.2012 13:41:55 GMT+02:00
Reader 95 meint:
Nun, dann wäre das an der Zeit in Europa einen wahren Binnenmarkt bei den Postgebühren einzuführen. Wenn die Vereinheitlichung in Europa bei so vielen Themen geht, warum nicht auch bei der Post? Dazu haben wir ja die Eu, damit wir alle etwas davon haben....
Wer startet das Thema bei der EU-Kommission?

Veröffentlicht am 05.04.2012 18:13:35 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.04.2012 18:20:17 GMT+02:00
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Österreichischen Post, es ist immer alles rechtzeitig angekommen ohne Probleme. In der Regel dauert die Anlieferung 2 Tage.
Falls es jemanden interessiert, hier sind die Verteilzentren in Österreich:
Ort PLZ Adresse Tel.
Wien 1005 Halban Kurz Straße 9-11, 1005 Wien +43(0)1 61410 78550
Linz 4005 Waldeggstraße 41 4005 Linz +43(0)732 7721 1611
Salzburg 5005 Dr. Hans Lechner Strasse 17 5005 Wals +43 (0)662 2244 74300
Hall 6005 Essacherstraße 15-17 6005 Hall i.T. +43 (0)5223 5809 200
Wolfurt 6965 Senderstraße 10 6965 Wolfurt +43 (0)5574 600 411
Graz 8005 Bahnhofgürtel 48-50 8005 Graz +43 (0)316 880 8009
Kalsdorf 8405 Bahnhofstrasse 107 8405 Kalsdorf +43 (0)316 880 8509
Villach 9005 Europastrasse 1 9524 (9005) Magdalen +43 (0)4242 4012 74305

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.10.2008 10:40:26 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.10.2008 11:25:17 GMT+02:00
Eulenbus meint:
@ Viennalady
Das mag für amazon als Konzern zutreffen, die haben eigene Tarife nach Gesamt-Versandgewicht pro Jahr. Mich als privaten Verkäufer kostet der Versand nicht gleich viel:
Büchersendung bis 500gr D: 0,85¤, Ö: 3¤
Büchersendung bis 1000gr D: 1,40¤, Ö: 4,50¤
Päckchen bis 2000gr D: 3,90¤, Ö: 8,60¤
Das gemeinsame Problem der Käufer aus Österreich und der Verkäufer in Deutschland ist, dass amazon eine starre, europaweite Versandkostenpauschale erhebt und nicht erlaubt, bei höheren Kosten, die sich ja aus dem Gewicht ergeben, diese Kosten dem Käufer zu berechnen. Natürlich könnte man auf besonderen Wunsch einzelner Käufer aus der EU diese Mehrkosten auf den Preis abwälzen, also den Verkaufspreis kurz vor dem Verkauf nach Ö erhöhen, aber wer will für gebrauchte Bücher zu recht günstigen Preisen damit ewig rumbasteln?

Ergänzung: Ein Buch für 10¤ +3¤ Versandpauschale, incl. Versand innerhalb Europas bringt dem Verkäufer nach Abzug der amazon-Gebühren 8,97¤ minus 3¤ Porto (nach Ö), minus Verpackungskosten = 5,77¤.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.10.2008 15:06:04 GMT+02:00
Tedesca meint:
Ich kaufe gebrauchte Bücher oft über booklooker.de, da versenden so gut wie alle Anbieter nach Österreich bzw. sitzen die Antiquariate bei uns im Lande. Eine gute Alternative zu amazon, wenn die nicht flexibel genug sind...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.10.2008 14:42:23 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.10.2008 15:12:47 GMT+02:00
viennalady meint:
ich bin über diesen zustand auch sehr erbittet. Da ich viel englische Bücher lese und hier in Wien kaum englische Bücher zu bekommen sind bin ich immer ganz fertig wenn dann ein Buch, daß es bei amazon.de nicht gibt, aus Deutschland nicht gesendet werden kann, obwohl daneben steht: Versand innerhalb der EU. Ich habe dann immer das Gefühl, daß unsere deutschen Freunde noch nicht wissen, daß die Ösis auch schon in der EU sind. Erstaunlicherweise klappt das wunderbar aus GB, auch aus den USA ist es ganz einfach, der einzige Nachteil ist, daß man wochenlang wartet und auch schon mal was verloren gegangen ist. Bei Amazon hat man mir gesagt, daß sie das Problem kennen, ich soll halt immer daruf achten, ob der Händler explizit "Versand auch International" dazuschreibt. Also wir spielen in der Liga "Abchasien bis Zaire" mit. Den Einwand mit den hohen Versandkosten von eulenbus verstehe ich in diesem Zusammenhang nicht, weil der Postversand ja innerhalb der EU gleich viel kostet. Amazon hatte übrigens auch einen netten Vorschlag: ich soll mir jemanden mit Adresse in Deutschland suchen, dort vom Händler die Bücher hinschicken lassen und mir dann die Bücher von einem Bekannten weiter nach Österreich schicken lasse. Fand ich cool. Amazon hat aber auch festgestellt, daß sei keinen Einfluß auf die Händler haben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.10.2008 09:45:51 GMT+02:00
Tedesca meint:
@Eulenbus
Vielleicht sollten Sie Ihr letzes Posting ganz formlos in eine Mail an den amazon Kundendienst schicken, ich hab da auch schon mal was geschrieben. Wenn wir Österreicher uns ein Bissl auf die Füße stellen, dürfen wir vielleicht auch einmal mitprofitieren von den tollen Angeboten. Ich bin nämlich auch immer verärgert, wenn dieser - noch dazu in rot geschriebene - Blabla auftaucht, dass dieses Buch nicht nach Österreich geschickt werden kann.
LG
tedesca

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.10.2008 19:31:10 GMT+02:00
Eulenbus meint:
Ich finde es auch ziemlich ärgerlich. Wenn die Verkäufer die Versandkosten in den Buchverkaufspreis einrechnen, geht das Buch zu diesem hohen Preis in Deutschland nicht. Wenn Sie für Buch und Versand zusammen 20¤ zahlen, wirkt das sehr viel, beim Verkäufer kommen höchstens 75% davon an. Ein ähnliches Problem gibt es, wenn ich in Deutschland ein Buch über 1000gr versenden will, dann bekomme ich auch nur 3¤ Versandpauschale, obwohl der Versand 6¤ kostet. Die Buchgewichte sind in einigen Datenbanken enthalten, d. h. amazon könnte einem schweren Buch oder einem Buch, das ins europäische Ausland versendet wird, entsprechende Versandkosten verpassen. Wenn ich bei ebay verkaufe, kann ich bei einem Buch über 500gr den Versand von 4,50¤ nach Österreich ausweisen und der Käufer sieht diese 4,50¤ auch als Porto auf seiner Sendung.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.10.2008 18:54:33 GMT+02:00
Danke, Eulenbus, für die nützliche Aufklärung - so etwas Ähnliches habe ich mir vorgestellt.
Was ich aber nach wie vor nicht verstehe, ist, warum der private Anbieter dann eben nicht mehr für den Versand ins Ausland verlangen darf. So bleibe ich als Österreicher von vielen interessanten Sendungen ausgeschlossen, was ich offen gestanden im Zeitalter der freien Marktwirtschaft als diskriminierend empfinde.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.10.2008 15:44:25 GMT+02:00
Eulenbus meint:
Von den 3¤ Versandpauschale zieht amazon anteilig eine Gebühr ab, so dass wir aus Deutschland eine Buchsendung unter 500gr, die 3¤ Porto kostet, nur knapp kostendeckend nach Ö. versenden können, eine schwerere Sendung (Hardcover) mit Verlust. Dass ein amazon-Kunde sein Buch einer neuen, gepolsterten Versandtasche erhält, ist dabei selbstverständlich. Viele private marketplace-Händler haben ihre Angebote als "nicht nach Ö." gekennzeichnet, weil sich der Versand von Hardcover-Büchern für sie zu diesen Bedingungen nicht lohnt. Wenn ich eine Kundenanfrage aus Ö. bekomme für ein Buch, das weniger wiegt als 500gr, ändere ich die Versandziele und liefere trotzdem. Diese Methode hat den Vorteil, dass ich nicht jedes Buch wiegen muss, sondern nur die, an denen Interesse eines Käufers besteht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.10.2008 11:24:39 GMT+02:00
Liebe Leute,
es gehört jetzt nicht zum Thema, aber da hier die Österreicher/innen unter sich sind, möchte ich schon lange einmal folgendes fragen:
Wenn man über Amazon bei einem privaten Anbieter in Deutschland etwas kaufen will, wird man sehr oft abgelehnt, da die Ware nicht ins Ausland versendet wird. Weiß jemand, warum das so ist ? Ich dachte, wir sind ein Wirtschaftsraum (EU) - ist das überhaupt rechtskompatibel? Dass man dann eine höhere Versandgebühr in Kauf nehmen müsste, ist ohnehin klar.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.10.2008 11:19:53 GMT+02:00
Sunny meint:
Vielen Dank für die Auskünfte über .co.uk - das mit dem Zoll hätte mir eigentlich auch klar sein müssen!
Um auf den eigentlichen Grund dieser Diskussion zu kommen - auch ich habe mit der Post Schwierigkeiten -ich glaube die machen einen Abzählreich und stellen zu, wenn es passt. Ansonsten finde ich den bewussten gelben Zette und wandere daraufhin zur Post, die übrigens über Mittag nicht offen hat.
Aber diese Schwierigkeiten betreffen nicht nur Pakete von Amazon, ich trage des öfteren auch die Post in der Nachbarschaft aus!
Lg

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.10.2008 20:44:52 GMT+02:00
Teetrinker meint:
Habe eben das gleiche Problem. Mein Paket ist seit 10 Tagen überfällig.Es liegt angeblich im Verteilzentrum 1005. Mir wurde nun eine kostenlose Ersatzlieferung von Amazon zugesagt.
MfG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.10.2008 20:17:32 GMT+02:00
Daniela N. meint:
Ich kann dazu nur sagen, dass ich aus der Steiermark komme und bisher noch nie Probleme mit der Lieferung hatte. Dass das Paket in irgendeinem Verteilzentrum liegen geblieben ist hab ich ja noch nie erlebt. Aufgrund dessen musste ich den Kundenservice glaub ich auch erst einmal wegen einem fehlerhafen Artikel kontaktieren und dort war meine Ansprechperson sehr nett und mir wurde noch am selben Tag ein neuer Artikel augesendet.
Naja, das war jetzt zwar nicht hilfreich für dich, wollte ich aber mal loswerden!

Wünsch dir aber alles gute das du dein Paket balb bekommst... :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.10.2008 10:50:24 GMT+02:00
Hannah meint:
Hi Sunny,

Zoll muss man keinen zahlen, aber die Versandkosten sind nicht gratis. Zusaetzlich kommt noch irgendeine Steuer dazu. Meine letzte Bestellung bei amazon.co.uk ist von 86 pfund auf 126 mit Steuer und Versandkosten gestiegen. Teuer, ich weiss, aber dafuer wurde alles durch DHL geschickt und die Bestellung war 4 Tage spaeter bei mir. Innerhalb UK sind die Versandkosten natuerlich gratis. Eine Alternative ist auch bol.de - Versandkosten sind 3,50 durch DHL. Buecher sind um mind. 10 Prozent billiger als bei Amazon, was sich bei groesseren Warenmengen um etliches lohnt. Leider neigen die dazu eine Lieferzeit von 3 Wochen anzugeben. Meine Buecher waren immer 5 Tage spaeter da, aber ich schaetze, wenn es tatsaechlich laenger dauern sollte, dann kann man bei ihnen nicht meckern.
Ad Tedesca:An meiner Unfreundlichkeit duerfte es nicht gelegen sein, dass der Amazonmitarbeiter so unhoeflich war, denn ich bin nie unhoeflich. Nichtsdestotrotz, Freundlichkeit hin oder her, als Kundenberater gehoert eine gewisse hoefliche Art und Weise dazu.
Ich dachte, ich erwaehne mal, mein Paket ist anscheinend noch immer im Verteilzentrum Wien trotz Email, dass es heute geliefert werden sollte, weil es schon eine Woche herumliegt. Seufz.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.10.2008 09:03:21 GMT+02:00
Tedesca meint:
@Sunny
Zoll muss man auf keinen Fall zahlen, UK gehört ja zur EU.
LG
tedesca

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.10.2008 08:59:49 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.10.2008 09:02:24 GMT+02:00
Tedesca meint:
Also ich würde definitiv und NIE 5,- Euro für den Bücherversand bezahlen! Da könnte ich sogar die englischen Bücher ja bei Thalia kaufen, denn die sind normalerweise bei Amazon um einiges günstiger.

DHL ist sicher der beste Zusteller, keine Frage, und Du hast ja auch die Möglichkeit, gegen Aufpreis von 6 Euro Lieferung über DHL zu bestellen, das nennt sich dann Premiumversand.

Was die Freundlichkeit des Kundenservice in verschiedenen Institutionen betrifft, kann ich Dir auf keinen Fall zustimmen. Zu mir sind zu 99% alle zuvorkommend und nett, sogar auf der Post. Aber vielleicht liegt das daran, wie man in den Wald hineinruft... ;-)

Liebe Grüße
tedesca

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.10.2008 21:13:55 GMT+02:00
Sunny meint:
Eine Frage: kann man problemlos bei .co.uk bestellen? Ist der Versand immer noch kostenlos? Muss man irgendwelche Zollggebühren zahlen oder so? Wäre über jede Auskunft dankbar!
Lg
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in englische bücher Diskussionsforum (571 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  17
Beiträge insgesamt:  34
Erster Beitrag:  01.10.2008
Jüngster Beitrag:  28.04.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 5 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen