Mädchenbücher "ohne Liebe"


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 44 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 30.06.2012 00:04:44 GMT+02:00
Leseratte meint:
Ich suche für meine 11jährige Leseratte Bücher, die ohne das Thema "Liebe" spannend oder lustig sind. Meine Tochter ist gerade schwer davon genervt, dass sie kein Buch findet, das "endlich mal ohne dieses ständige Liebesgedöns" auskommt. Überall muss es thematisiert werden - "Mama, gibts da nicht mal was ohne das?". Mir fällt nichts wirklich gutes mehr ein...

Veröffentlicht am 30.06.2012 16:35:20 GMT+02:00
Sonja meint:
Enid Blytons Abenteuer-Serie (beginnt mit: Die Insel der Abenteuer)
Roald Dahl, z.B. Hexen hexen oder Matilda...
Doris Orgel, Der Teufel in Wien
Evelyn Clevé, Helen Keller
typische Mädchenbücher: Hanni und Nanni, Dolly....

Gruß Sonja

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.06.2012 18:56:18 GMT+02:00
Leseratte meint:
Das ist ja schon mal eine umfangreiche Liste... Damit werde ich die Ferienbuchkiste aufstocken! - Vielen Dank!

Veröffentlicht am 30.06.2012 21:41:42 GMT+02:00
Stefanie Jojo meint:
Wie wäre es mit:
Justin Time - Zeitsprung (4 weitere Bücher)
Das geheimnisvolle Herrenhaus (5 weitere Bücher bis jetzt unbedingt auf die Reihenfolge achten)
Die Stufen im Kamin Das Haus des Magiers (ich glaube das sind auch 5 Bücher)

Veröffentlicht am 01.07.2012 08:25:32 GMT+02:00
Kathi H. meint:
Früher gabs auch noch die "Britta"-Reihe von Lisbeth Pahnke. Gibt es allerdings nur noch gebraucht zu kaufen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.07.2012 09:03:20 GMT+02:00
Rbkm meint:
Horse Angel

Veröffentlicht am 01.07.2012 13:39:17 GMT+02:00
Sophie Haag meint:
Ich würde ja die Café Diary- Reihe von Michaela Harich vorschlagen, aber der Umgangston der Protagonisten unter- und miteinander ist nicht gerade ohne und es wird viel geflucht....

Veröffentlicht am 02.07.2012 10:11:32 GMT+02:00
Breumel meint:
Die Märchenmond-Bücher von Hohlbein, falls sie Fantasy mag: Märchenmond
Oder mag sie Einhorn-/Pferdebücher? Sternenschweif, Sattelclub etc. sind zuemlich beliebt: Sternenschweif 01. Geheimnisvolle Verwandlung
Sattelclub 1 & 2: Drei Mädchen gründen einen Club & Veronicas Fehler
Die drei ??? habe ich in dem Alter auch gerne gelesen, die gibt's auch heute noch.

Veröffentlicht am 03.07.2012 16:30:27 GMT+02:00
Katrina meint:
Hallo Leseratte,
ich hab eine Liste zum Thema Mädchenbücher gepostet. Klick auf meinen Namen, dann kannst Du sie sehen. Wenn Liebe drin vorkommt, steht das dabei!
Ich habe mit elf Jahren total gerne die spannenden Bücher von Joan Aiken gelesen, Wölfe ums Schloss und Anschlag auf Nantucket. Komplett liebesfrei!

Veröffentlicht am 03.07.2012 23:21:24 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.07.2012 23:30:54 GMT+02:00
A. Ruhe meint:
"Wirklich Gut" ist wohl subjektiv, aber ich würde mal bei diesen Autoren schauen (das ist ein Mix aus Erinnerungen und aktuelleren Büchern, ich kenne auch nicht alle Titel und einige sind vielleicht auch noch etwas früh):
Cornelia Funke (wobei ich die wilden Hühner nicht kenne, erstmal vielleicht weglassen - da könnte es doch Liebesalarm geben)
Michael Ende
Roald Dahl (da kann ich Sonja nur zustimmen, habe es selbst aber etwas später gelesen, glaube ich)
Federica de Cesco (bei der Autorensuche nochmal auf Kinder- und Jugendbücher gehen und wie immer auf Altersempfehlungen achten!)
Klaus Kordon
Jo Pestum
Astrid Lindgren (von Katrinas wunderbarer Liste kann ich auch "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" und " Alles Liebe, deine Anna" für das Alter empfehlen, andere sind auch später noch schön, Aiken habe ich viel später gelesen, ist aber toll)
eventuel noch bei Paul Maar schauen,
sonst noch Ich hab dir nie einen Rosengarten versprochen: Bericht einer Heilung, da ist die Protagonistin aber auch 16 Jahre alt, vielleicht noch warten,
mich hat damals auch sehr "Flügel für Ikaros" von Baumann beeindruckt, vielleicht sind Sagen oder Historisches so eine Richtung, in der sie weiterlesen mag,
James Krüss
Antonia Michaelis

Ich mag auch Daniel Napp, Hilke Rosenboom und Nikola Huppertz sehr.

sonst noch wenn es etwas fantastischer sein darf
Die Narnia - Bände (selbstgelesen in etwa dem Alter)
natürlich Harry Potter, da setzt das Themas Jungen/Mädchen erst in den späteren Bänden ein
Charlie Bone und das Geheimnis der sprechenden Bilder und Folgebände
Die Spiderwick Geheimnisse, Bd. 1 Eine unglaubliche Entdeckung und Folgebände

oder eher moderne beliebte Mädchenreihen,
Liliane Susewind - So springt man nicht mit Pferden um, eine Reihe um Magie und Tierschutz
Lila Lakrizzen - Maja im Omafieber (der erste Band ist momentan wohl nur gebraucht erhältlich, ich kenne die ersten 3 Bände - Jungen finden praktisch nicht statt), es geht eher um Soziales unter Mädchen, in der Familie
Vier zauberhafte Schwestern (kenne ich selbst aber nicht)
in vielen Mädchenreihen (Conni, Möwenweg, wohl auch die drei !!!) kommt dann aber tatsächlich früher oder später das Thema Jungs...

Veröffentlicht am 04.07.2012 00:34:52 GMT+02:00
Leseratte meint:
Vielen, vielen Dank euch allen! - Das sind Super-Tipps. Einiges haben wir schon gelesen, anderes kenn ich nicht - und bei einigen kommt plötzlich die Erinnerung hoch: "Stimmt! Das kenn' ich ja!" Ich werde jetzt mal auf den Dachboden meiner Eltern gehen und dort hoffentlich Vergessenes wiederfinden...
Die Ferien sind gerettet, egal was das Wetter macht...
VIELEN DANK!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.07.2012 00:36:25 GMT+02:00
Leseratte meint:
Wölfe ums Schloss - da werden Erinnerungen wach... Vielen Dank für die umfanreiche Liste!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.07.2012 09:55:10 GMT+02:00
Leseratte meint:
wow, vielen Dank!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.07.2012 10:04:57 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.07.2012 10:10:21 GMT+02:00
Röslie meint:
Es gibt eine schöne Buchreihe mit Cora und ihren Freunden:
Cora und das Rätsel um die schwarze Dame, Cora und der Fluch der Wölfin, Cora und die Geister von Andersland - diese Bücher sind spannend, und ohne dieses 'Gedöns' ;-)
Bei Interesse einfach mal bei Amazon aufrufen und anschauen.
Habe die Bücher selber gelesen und kann sie 100%ig empfehlen.

Lauter klare Fälle?!: 80 Minikrimis im großen Sammelband - ist ein bunter Mix von Kurzkrimis für Kinder. Ziemlich gut geeignet für den Urlaubskoffer :-)

Veröffentlicht am 06.07.2012 23:45:20 GMT+02:00
A. Ruhe meint:
Mir ist noch was modernes eingefallen: Hier kommt Lola!, auch eine beliebte Mädchenreihe
Die Welt steht Kopf - in der Elternschule (durchaus auch für Eltern geeignet)
und Ella in der Schule, auch eine Reihe, sehr beliebt aber vielleicht ist sie da schon dran vorbeigewachsen

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.07.2012 17:30:47 GMT+02:00
U. Wiechert meint:
Lola ist aber auch ganz schön verliebt, zumindest ab Band 3

Veröffentlicht am 18.07.2012 20:44:36 GMT+02:00
Bücher von Tonke Dragt sind da zu empfehlen, besonders "das Geheimnis des siebten Weges". An - Liebe - kann ich mich da nicht erinnern:-)Das Geheimnis des siebten Weges: Abenteuer-Roman (Gulliver)

Veröffentlicht am 18.07.2012 23:10:42 GMT+02:00
WIKRO meint:
Im Land der Schweine (German Edition)
Ein kurzes Märchen für Jugendliche. Ohne Liebesgedöns !
Es geht um Pferde, Kinder in Not und jede Menge Spannung.
Natürlich gibt es auch ein glückliches Ende.
Ein Märchen ohne Hintergedanken. Harmlos, aber lustig.

Veröffentlicht am 19.07.2012 19:47:12 GMT+02:00
Die Narnia Chroniken sind auch ziemlich gut (:

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.07.2012 02:35:44 GMT+02:00
QueenDivara meint:
Netter Klassiker: "Daddy Langbein" von Jean Webster. Armes Mädchen aus dem Waisenhaus findet einen reichen Gönner, der sie aufs College schickt, weil ihm ihre schriftstellerische Begabung aufgefallen ist. Der geheimnisvolle Gönner will unbedingt anonym bleiben, verlangt jedoch - als einzige Gegenleistung für ihre Förderung - dauernd Briefe von ihr. Diese tagebuchartigen Briefe machen den Roman aus.
Weil sie nicht weiß, wie sie ihn ansprechen soll, erfindet sie für ihn den liebevollen Spitznamen "Daddy Langbein" (nach einem Weberknecht, der ihr auf den Schreibtisch gepurzelt ist), und sie berichtet "Daddy Langbein" ausführlich und brüllkomisch von ihrem College-Leben, ihren neuen Freunden und allem, was ihr durch den Kopf geht.
Zwar kommt auch in diesem Roman irgendwann mal die Liebe ins Spiel, doch auf ungewöhnliche und sehr verwickelte Weise - beinahe wird's überhaupt nichts mit den zweien. Zum Schluss löst sich auch das Rätsel, wer der geheimnisvolle Freund und Förderer ist.
Die Heldin des Buches ist zwar schon 17 Jahre, betont jedoch immer wieder, wie wenig sie aufgrund ihrer Waisenhauserziehung von der Welt weiß, und sie tappt immer wieder in allerhand Fallen. Aber sie ist so lustig und unkompliziert, dass man sie einfach gern haben muss, und sie schreibt so ungekünstelt, dass auch eine 11-jährige geübte Leserin damit etwas anfangen kann.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.07.2012 02:39:09 GMT+02:00
QueenDivara meint:
Ach die Britta ist doch für 11 Jahre nix mehr. Aber in der Tat ist dort Liebe kein Thema. Noch eine Serie ohne Liebe: Die "Lemony Snicket"-Reihe, in der drei Geschwister unterschiedlichen Alters ihre Eltern verlieren und von einer Katastrophe in die nächste schlittern. Die Älteste, Violet, kennt sich super mit Technik aus und hat immer wieder eine rettende Idee.

Veröffentlicht am 24.07.2012 02:49:36 GMT+02:00
QueenDivara meint:
Mir hat früher auch "Tam mein Silberhengst" von Mary Patchett gefallen. Gibt's allerdings auch nur noch gebraucht. Die Geschichte spielt um 1900 auf einer australischen Farm. Die 12-jährige Mary, die am liebsten nur in Jeans herumläuft, im Busch zuhause ist und viele Tiere ihr Eigen nennt, zieht ein Fohlen mit der Flasche auf, das sie Tam nennt. Er entwickelt sich zu einem ziemlich wilden Junghengst, der Mary bei jedem Reitversuch abwirft. Die Eltern wollen das Pferd loswerden, aber sie will sich nicht von ihm trennen. Er ist ihr großer Trost, als sie aufs Internat kommt.
Als sie in den ersten Ferien wieder heim auf die Farm kommt, hat ein Rodeo-Unternehmer den Hengst geklaut (oder gekauft, das habe ich leider vergessen). Mary kommt ihm auf die Spur und muss mit ansehen, wie Tam, um ein brauchbares Rodeoshowpferd zu werden, fürchterlich misshandelt wird. Da startet sie eine Befreiungsaktion - mit Erfolg. Leider ist dann Tam nicht mehr derselbe, sondern völlig verstört, und Mary merkt, dass man manchmal auch mit viel Liebe nichts ausrichten kann. Ich meine, es endet so, dass Tam in die Wildnis entlassen wird und Mary, sich in ihr Schicksal fügend, ins Internat zurückkehrt.

Veröffentlicht am 26.07.2012 20:40:59 GMT+02:00
Sang d'Encre meint:
Was zwar auch schon genannt wurde, aber ich unbedingt noch mal betonen möchte:
Cornelia Funke.
Ich habe ihre Bücher geliebt, liebe sie immer noch und lese sie jetzt auch mit 18 immer wieder gerne. Klar, die typischen Mädchenbücher sind "Die wilden Hühner", aber da wird es spätestens ab Band 4 doch sehr "liebesgedönsig". Ganz anders sind jedoch Cornelia Funkes Bücher, die schönerweise nicht Teil einer Trilogie, Endlosreihe o.ä. sind, was es heutzutage ja kaum noch vorzukommen scheint.
Meine beiden absoluten Favoriten sind dabei "Herr der Diebe" und "Drachenreiter". Herr der Diebe hat mein Faible für Venedig und die italienische Sprache geweckt, die Handlung ist spannend und man verliebt sich höchstens selbst in diese wunderbar individuellen Charaktere. Eine Geschichte, die so zauberhaft ist, dass sie wirklich Wirklichkeit sein könnte.
Drachenreiter hingegen ist "reine" Fantasy. Eine spannende Reise von Hamburg zum Himalaya, ebenfalls mit Charakteren (vom Menschenjungen Ben über das rotzfreche Koboldmädchen Schwefelfell bis zum Homunkulus Fliegenbein), die unverwechselbar und einfach zum Gernhaben sind. (Aber natürlich gibt es in beiden Büchern auch die klassischen "Bösewichte".)
Ich kann die Bücher nur jedem ans Herz legen, der auf der Suche nach Wundern in deutschen Buchhandlungen ist - wunderbare Sprache, wunderbare Fantasie, wunderbare Gestalten, wunderbare Reisen in die Welt der Buchstaben, auf die der Leser mitgenommen wird.

Veröffentlicht am 29.07.2012 16:49:26 GMT+02:00
Robbitobi meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 30.07.2012 17:56:47 GMT+02:00
Jojo:
Hallo Leseratte!
Ich habe gerade Boy 7: Vertraue niemandem. Nicht einmal dir selbst. Thriller zuende gelesen. Mir hats total gut gefallen;)
Außerdem kann ich deiner Tochter Emerald: Die Chroniken vom Anbeginn empfehlen! Garantiert ohne Liebe!
Hoffe, ich konnte helfen...
LG, Jojo
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Eltern diskutieren Diskussionsforum

ARRAY(0xa6f24a08)
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  33
Beiträge insgesamt:  44
Erster Beitrag:  30.06.2012
Jüngster Beitrag:  25.10.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 5 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen