Bücher für 12jähriges Mädchen


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 111 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 17.10.2008 12:37:09 GMT+02:00
Hallo,
ich suche Buchtipps für meine 12jährige Tochter, die kaum liest, obwohl ich immer wieder versuche, dass sie sich für das Buchlesen interessiert. Vielleicht habe ich ihr nicht die richtigen Bücher angeboten? Ich bin sehr dankbar für Tipps.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.10.2008 12:48:45 GMT+02:00
J.V. meint:
Es ist sehr schwierig, hier eine Empfehlung abzugeben, ohne zu wissen, wofür ihre Tochter sich interessiert! Grundsätzlich sind alle Bücher von Cornelia Funke sehr spannend und leicht zu lesen. Aber auch da sollte man sehen, ob die Tochter sich mehr für Fantasiegeschchten, oder für Pferde, oder für Mädchencliquen interesiert. Meine Mädels haben die Bücher alle sehr gerne gelesen....aber die ältere Tochter (inzwischen 14), die auch ein 'Lesemuffel' ist, hat am liebsten Die wilden Hühner gelesen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.10.2008 14:28:28 GMT+02:00
Buchdoktor meint:
Mach doch mal Meinungsforschung, was die Freundinnen so lesen oder was in ihrer Klasse angesagt ist. Darf es mit Liebe sein oder besser nicht?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.10.2008 18:48:44 GMT+02:00
E. W. meint:
Sieht sie denn gerne Filme im Kino? In dem Alter habe ich angefangen, das Buch "zum Film" zu lesen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.10.2008 09:06:17 GMT+02:00
ordinary meint:
Wie E.W schon geagt hat Bücher zu Filmen sind ein ganz guter "Einstieg".
Ich selbst habe mit 12 viele Bücher zu TV-Serien gelesen, ansonsten mochte ich damals die "Grusel&CO."-Bücher u.ä.
Es kommt halt stark darauf an für was man sich interessiert.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.10.2008 10:47:50 GMT+02:00
E. W. meint:
Wobei man natürlich nur hoffen kann, dass sie nicht nur "Buffy&Co." sieht und dann die drehbuchartigen Bücher lesen will. Bei mir war damals das erste "Buch zum Film" Henry V.von Shakespeare. ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.10.2008 14:30:37 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.11.2008 21:49:05 GMT+01:00
Anna meint:
Greta&Eule-Hundesitter
Peinlich, Peinlich Alice (fand ich in dem Alter toll)
Anastasia, verflixt noch mal (o.andere)
Molly Moon
Das Geheimnis von Bahnsteig 13
Biss zum Morgengrauen (hohe Wahrscheinlichkeit dass es ihr gefällt)
Mystery Club (die hab ich auch in dem Alter gelesen)
Eine für vier
Maia oder als Miss Minton ihr Korsett in den Amazonas warf
Skogland
Stravaganza-Stadt der Masken
Betty und ihre Schwestern
Anne auf Green Gables
Drachenreiter
Tintenherz
Whisper
Isola
Libellensommer
Der goldene Kompass
Sofies Welt

Was hast du ihr den so für Bücher angeboten? Vllt. kann ich dir dann besser helfen...

lg Anna

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.10.2008 17:21:41 GMT+02:00
Hallo Frau Reixa,
es ist zwar Eigenwerbung, aber "Lisa und das Geheimnis im Tal" von Gudrun Rée-Heidt ist ein wunderschönes Buch für Mädchen. Ihre Tochter ist zwar altersmäßig an der Obergrenze des vom Verlag vorgeschlagenen Alters, aber viele Erwachsene haben dieses Buch gelesen und sehr bewegend und ansprechend gefunden. Vielleicht gefällt es ihrer Tochter.

Viele Grüße,
Gudrun Rée-Heidt

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.10.2008 16:40:54 GMT+02:00
ordinary meint:
- Wobei man natürlich nur hoffen kann, dass sie nicht nur "Buffy&Co." sieht -
So furchtbar waren die Bücher zu Buffy nicht (zumindest nicht aus der Sicht einer damals 11/12jährigen) ^^ Klar, anspruchsvoll ist etwas anderes, aber um den Einstieg zum Lesen zu finden ist meiner Meinung nach so ziemlich alles legitim.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.10.2008 17:58:38 GMT+02:00
E. W. meint:
"um den Einstieg zum Lesen zu finden ist meiner Meinung nach so ziemlich alles legitim"
Ordinary, das stimmt natürlich. Und ich kenne sogar den Umkehreffekt einer Tochter aus gutem Hause, die mit Klassikern groß gezogen wurde ist und dann in ihren Zwanzigern sozusagen "aus Protest" Buffy&Co. Fan wurde. Forcieren darf man nie etwas, höchstens anbieten, es muss immer vom Kind selbst kommen.
Trotzdem finde ich Bücher, die im Nachhinein "wegen großer Nachfrage" aus einem Drehbuch "gestrickt" werden, schlimm. (fand ich auch schon damals, habe die Serie "Sara in Avonlea" NACH Lucy Maud Montgomery gelesen und war maßlos enttäuscht, wie flach das alles war im Gegensatz zum Original).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.10.2008 10:08:00 GMT+02:00
ordinary meint:
Sagen wir es also ganz einfach - Das Angebot muss stimmen.
Ich persönlich glaube einfach, dass man einen Lesemuffel am ehesten mit "einfacher" Kost dazu bewegt mal ein Buch in die Hand zu nehmen.
Jemand, der nur ungern liest kann meiner Meinung nach durch das "falsche" (vielleicht zu anspruchsvolle) Buch noch weiter vom Lesen weggetrieben werden.
(Um es am Rande zu erwähnen - Ich war in der Grundschule ein Lesemuffel. Zum einen, weil es mir schwerer gefallen ist überhaupt lesen zu lernen im Vergleich zu meinen Klassenkameraden, zum andern, weil ich gerade deshalb immer wieder von meinem Lehrer dazu gezwungen wurde laut vorzulesen und ich auch Zuhause immer wieder dazu angehalten wurde "lesen zu üben", was regelmäßig in Geschrei endete. Es hat eine andere Lehrerin, mit anderen Ansätzen und zwei weitere Jahre gebraucht bis ich freiwillig ein Buch in die Hand genommen habe und noch mal eine Weile bis ich Bücher fand, die mir auch tatsächlich gefielen und das Lesen anfing spaß zu machen)

Und nur um in meine alten Fantage zurückzufallen - Nicht alle Buffy Bücher sind einfach um die Drehbücher herum geschrieben worden. Die meisten sind eigenständige Geschichten, einige davon sogar ausführlicher und "tiefgründiger" als die Serie selbst (z.B. Hüter der Finsternis Bd. 1 -3)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.10.2008 12:49:00 GMT+02:00
Jodi meint:
versuche es mal mit "Straßenkids" oder mit "Riskante Leidenschaften" ein Buch mit 7 Kurzgeschichten, alle über Jugendprobleme und das Buch "Die Geschichte der Peggy Jane" kann ich auch nur wärmstens empfehlen ein traumhaft schönes, aber auch trauriges Buch über die erste Liebe, sämtliche Bücher sind bei Amazon gelistet, glaube schon, dass sie Ihrer Tochter gefallen werden!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.10.2008 19:45:14 GMT+02:00
Maina meint:
Hallo
Biete ihr mal "Auf der Suche nach dem Taranac " an. Es hat von allem etwas (Freundschaft, Fantasie, Schulprobleme, Hundefreundschaft...). Es ist einfach zu lesen, enthält keine komplizierten Handlungen und ist sehr spannend und zugleich auch oft lustig. Meiner Nichte gefiels super und die liest auch nicht so gerne. Das Äußere des Buches lässt zwar etwas zu wünschen übrig, doch es kommt schließlich auf den Inhalt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.10.2008 18:47:44 GMT+02:00
Jan meint:
Das Geheimnis des Flusses ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.10.2008 18:48:04 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 21.10.2008 18:48:28 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.10.2008 19:35:47 GMT+02:00
schreibende meint:
Wie wär's mit "Uns gehört die Welt!"? Das Buch liest sich wie ein Krimi, zeigt aber in einfacher Sprache, wie bekannte Marken Menschenrechte verletzen und die Umwelt zerstören und was wir - auch Kinder und Jugendliche - dagegen tun können.

“‘Uns gehört die Welt!’ als Pflichtlektüre für junge Menschen in den Schulen einzuführen, könnte eine Revolution herbeiführen. Machen Sie den ersten Schritt und lesen Sie dieses Buch nicht nur selbst, sondern empfehlen es jungen Menschen weiter.” (Sandammeer)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.10.2008 20:17:41 GMT+02:00
Eva meint:
Ich war über die Sommerferien mit Bekannten meiner Mutter weg und ihre 11-jährige Tochter war ebenfalls dabei. Diese liest überhauptnicht viel, aber da es ihr zu langweilig war nur draußen zu liegen hat sie sich entschlossen eines der vielen Bücher zu lesen die ich dabei hatte. Letztenends hat sie sich für das 1. Buch aus der "Gossip Girl" - Reihe entschieden und hat dieses ca. 250 Seiten umfassende Buch in anderthalb Tagen durchgelesen. Es sind bereits 11 Bücher erschienen und da in regelmäßigen Abständen immer wieder neue erscheinen, würde ihre Tochter auch noch länger was von diesen Büchern haben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.10.2008 21:43:29 GMT+02:00
Habt Ihr eine öffentliche Bücherei in der Nähe?
Dort kann sie sich selber was aussuchen und es besteht keine Gefahr von teuren Fehlkäufen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.10.2008 14:55:57 GMT+02:00
A. Dietel meint:
Hallo Irene,

das hört sich so an wie meine Tochter. Sie ließt nicht sehr gut und dann hat sie sich einfach ganz einfache Bücher geholt und ließt seitdem immer nur diese .........tja, und jetzt ließt sie halt nicht so gut und hat, wie wir die letzen Tage gesehen haben totale schwierigkeiten bei dem Satzbau von Büchern für 12 jährigen.
Bei meiner Tochter ist es etwas schwierig mit der Büchersuche. Sie ist nicht so dieser Mädchentypleser. Sie mag eigentliche keine Liebesschnulzensachen ( noch nicht) und auch keine Pferdebücher und Internatsbücher schon garnicht.
Der Einschlag kam vor 4 Tagen : Die silberne Spinne von Jenny Nimmo .....ich sag Dir die war echt schnell und war wissbegierig das Teil zu lesen. - Ist übrigens von "quergelesen" empfohlen worden.
Jetzt ließt sie PinkMuffi@berryBlue von Hortense Ullrich/ Joachim Friedrich
http://www.pinkmuffinberryblue.de/17902.htm ..... das ist der brüller ..... aber auch sehr schwierig zu lesen ..... dadurch das dieses Buch witzig und zugleich spannend ist bittet sie mich aber jetzt immer jeden Tag das sie mir vorlesen darf *g* .... weil ich gesagt habe das ich dieses Buch klasse finde und ich auf jedenfall mich freuen würden, wenn ich es vorgelesen bekommen würde.
Wenn Du lust hast könnten wir uns ja mal austauschen. Schreib mir einfach eine Mail : Silvia.Dietel @t-online.de ( mach das Leerzeichen weg vor dem @ - habe es wegen Spam so geschrieben ;o) .
Liebe Grüße Silvia

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.10.2008 14:57:40 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.10.2008 15:01:22 GMT+02:00
A. Dietel meint:
ups...war zweimal drin

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.10.2008 17:32:58 GMT+02:00
H. Punkl meint:
vielleicht die kinder des dschinn? oder die reihe "vier verrückte schwestern" von hilary mckay (ich persönlich finde die besser/anders als die meisten mädchenbücher), sonst wäre da noch der blaubeersommer von polly horvath (war mein lieblingsbuch mit 12). aber bücher zu filmen sind auch eine gute alternative. da ich es oft nicht abwarten konnte bis ein film ins kino kam habe ich mir wenn möglich immer vorher das buch zum film gekauft! natürlich ist auch wichtig was gerade "in" ist, also einfach mal bei freundinnen ihrer tochter/deren eltern nachfragen! lg und viel glück!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.10.2008 21:37:44 GMT+02:00
Griphook meint:
Mit zwölf Jahren habe ich folgende Bücher verschlungen:

- Knister: Alles Spaghetti (wirklich zum Kaputtlachen, auch für Erwachsene unterhaltsam *g*)
- Judith Kerr: Als Hitler das rosa Kaninchen stahl (fand ich sehr, sehr eindrucksvoll)
- Otfried Preußler: Krabat (wahnsinnig spannend, ich kann mir nicht vorstellen, dass das irgendeinem Kind NICHT gefällt ;))
- natürlich die Harry Potter-Bücher
- Tonke Dragt: Der Brief für den König & Der wilde Wald (ebenfalls sehr, sehr spannend)

Wie gesagt fand ich diese Bücher alle supertoll. Sie zählen noch heute zu den besten, die ich kenne.

LG,
Griphook

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.10.2008 08:39:20 GMT+02:00
Versuchen Sie es doch mal mit "Eine Tüte grüner Wind" von Gesine Schulz. Ich kenne zwei leseunlustige Mädchen aus meinem Bekanntenkreis, die es nach anfänglichem Zögern gleich mehrfach gelesen haben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.10.2008 09:51:27 GMT+01:00
leseratte meint:
Hallo,
meine Tochter hat in diesem Alter die Tintenherzreihe von Cornelia Funke gern gelesen. Es sind allerdings sehr dicke Bücher (und nicht billig) und daher für Lesemuffel nicht unbedingt gleich geeignet. Obwohl sie sehr gut sind. Außerdem hat meine Tochter jedes Buch aus der Mädchen-Reihe "Freche Mädchen, freche Bücher" verschlungen Preis ca. 9,95¤ - 12,95¤. Man kann sie aber auch günstiger gebraucht kaufen. Es geht um die Probleme (Schule, Freundinnen,Jungens etc.) die Mädchen in diesem Alter haben. diese Bücher lassen sich leicht lesen und sind nicht zu dick. Vielleicht wäre das ja was.
Viele Grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.11.2008 10:31:02 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 04.11.2008 13:11:39 GMT+01:00]
‹ Zurück 1 2 3 4 5 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Eltern diskutieren Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  96
Beiträge insgesamt:  111
Erster Beitrag:  17.10.2008
Jüngster Beitrag:  28.09.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 8 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen