Vorlesebücher für 9jährigen (gerne lustig)


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 125 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 31.01.2012 22:07:20 GMT+01:00
aggi meint:
Hallo,

ich (wir) sind auf der Suche nach bestenfalls lustigen Büchern zum Vorlesen für einen 9jährigen.

Wie lesen viel gemeinsam (na gut, ich lese, mein Sohn hört zu ;-)) und haben daher schon eine Menge Bücher durch. Die Bücher sollten auch für mich schön zu lesen sein und ruhig nicht ganz so dünn. Am liebsten mag mein Sohn humorvolle Erzählungen, Fantasy leider nur teilweise. Die Bücher dürfen nicht besonders gruselig sein, da nach dem Vorlesen geschlafen wird.

Um unseren Geschmack etwas zu umschreiben, hier unsere bekannten Lieblingsbücher: Karlsson vom Dach (und anderen lustigen/spannende Bücher von Astrid Lindgren, aber z.B. nicht Mio mein Mio oder die Brüder Löwenherz (das konnte ich vor lauter heulen leider nicht vorlesen ;-)) , die meisten von Cornelia Funke (Drachenreiter, Potilla etc.), PAul MAar (allen voran natürlich das Sams), Räuber Hotzenplotz...

Emil und die Detektive war schön, Tom Sawyer zu schwer geschrieben für meinen Sohn.

Gregs Tagebuch, Yoda ich bin..., Super Nick etc. finden wir witzig, sind aber nicht so toll zum vorlesen. Und den ein oder andere "Witz" versteht mein Sohn auch noch gar nciht.

Die Olchis und das magische Baumhaus mögen wir z.B. gar nicht, die Olchis sind für uns zu übertrieben, das magische Baumhaus zu langweilig und zu kurz.

Mit Harry Potter, Bartimäus, Tintenwelt, der kleine Hobbit, Artemis Fowl etc. möchte ich noch warten.

So, jetzt ihr ;-)

Besten DAnk vorab
Aggi

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.02.2012 08:43:16 GMT+01:00
Bär Bell meint:
Ich empfehle in dieser Situation uneingeschränkt
Anton taucht ab, von Milena Baisch; Verlag Beltz und Gelberg, 9,95 Euro.

Der Ich-Erzähler Anton ist ein Junge im Grundschulalter, der mit seinen Großeltern in den Sommerferien für eine Woche auf einen Campingplatz an einem See fährt. Der Junge ist schüchtern und ängstlich, versteckt das aber hinter coolem Gehabe und lockeren Sprüchen. Er geht nicht schwimmen, denn er ekelt sich vor dem Seewasser und den Schlingpflanzen, er mag nicht mit Opa angeln weil er sich vor Würmern, Maden und Fischen ebenfalls ekelt und mag auch keinen Kontakt zu den anderen Kindern auf dem Platz aufnehmen. Gleich am ersten Tag macht er sich einen größeren, stärkeren Jungen zum Intimfeind.
So ist er zur totalen Langeweile, Einsamkeit und zum Eigenbrötlertum verdammt - sein einziger Ansprechpartner ist ein kleiner Fisch, den sein Opa gefangen hat und den er mit seinem ferngesteuerten Auto auf dem Campingplatz herumfährt. Am letzten Urlaubstag bzw. Abreisetag kulminiert alles: Anton prügelt sich mit seinem Intimfeind, muss den Fisch wieder freilassen und überwindet schließlich auch noch seinen Ekel vor dem Baden im See.

Geschrieben ist das Ganze äußerst witzig, in einer frechen Sprache mit jeder Menge wirklich cooler Sprüche, die in besonderem Kontrast zu dieser unsicheren Jungenseele stehen. Also, wir amüsieren uns köstlich beim Lesen und empfehlen das Buch uneingeschränkt weiter.

Ebenfalls sehr gut kam an:
Salah Naoura: „Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums". Verlag Beltz

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.02.2012 09:45:04 GMT+01:00
Der Lyriker meint:
dank der einfachen und bildlichen sprache eignen sich wohl auch Die sonderbaren Abenteuer des Max Martens sehr gut zum vorlesen. im übrigen dürfte das buch auch sehr gut in das weltbild eines 9-jährigen passen, da auch der protagonist nicht viel älter ist. grüßl

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.02.2012 10:42:46 GMT+01:00
upwirtz meint:
Das Buch kuh(le ) Ferien ist sehr schön, hat allerdings auch nur 95 Seiten. Es ist ein spannender Kinderkrimi, aber vollkommen gewaltfrei. Lukas, Paula und Julius haben gerade Herbstferien bekommen und wollen gemeinsam zelten. Dabei entdecken sie ein totes Kalb im Wald, das am nächsten Tag spurlos verschwunden ist. Die Kinder werden zu Detektiven, lernen den Studenten Max kennen und bringen zum Schluss eine Drogenbande zur Strecke.
Schöne Sprache, spannend und witzig geschrieben. MAcht Spaß zu lesen.
ISBN Nr. 9783941200227

Veröffentlicht am 01.02.2012 11:09:48 GMT+01:00
Sonja meint:
Ich kann euch die Bücher von Roald Dahl empfehlen, etwas skurrill und schräg, aber sehr lustig, z.B.:

Matilda
Charlie und die Schokoladenfabrik
Hexen hexen
Danny oder Die Fasanenjagd (etwas weniger humorvoll und skurrill, aber eine ganz tolle Jungs-Geschichte)

Lg Sonja

Veröffentlicht am 01.02.2012 11:37:14 GMT+01:00
Elefant meint:
Moppelchen Mops will Ballerina werden
Das Katastrophentrio

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.02.2012 21:36:15 GMT+01:00
aggi meint:
Beide Bücher werde ich gleich bestellen. Anton taucht ab passt besonders gut, da wir bald unseren ersten Campingurlaub machen.
DANKE!!! :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.02.2012 21:38:06 GMT+01:00
aggi meint:
Danny oder die Fasanenjagd werde ich gleich bestellen, die anderen 3 Bücher kenne ich als Film.
DANKE :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.02.2012 21:41:10 GMT+01:00
aggi meint:
Ich glaube den Titel "Moppelchen Mops will Ballerina werden" möchte ein 9jähriger Junge nicht unbedingt lesen. Außerdem kann ich eBooks nicht lesen... Trotzdem danke!

Veröffentlicht am 02.02.2012 12:49:34 GMT+01:00
Pets_World meint:
Gut zum Vorlesen und auch zum Selberlesen ab 9 J. ist das Buch "Abenteuer auf dem Tierhof - Ein aufregender Sommer" von Lililan Phan, kann ich es euch hier nur weiter empfehlen.
LG von Pets_World

Veröffentlicht am 02.02.2012 13:25:53 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.02.2012 13:27:48 GMT+01:00
Breumel meint:
Nicht unbedingt lustige Bücher, aber für einen neunjährigen zum Vorlesen und vor allem Selberlesen geeignet: Die drei ??? Kids. Auf Rätseljagd (drei Fragezeichen): Dreifachband
Es gibt immer mal wieder ein Bild und die Schrift ist etwas größer.

Im Campingurlaub muß man ja auch nicht ganz so früh ins Bett, dann darf's vielleicht auch etwas spannender werden. Ich habe als Kind die Kalle Blomquist Bücher von Astrid Lindgren geliebt.
Kalle Blomquist. Jubiläumsedition
Kalle Blomquist lebt gefährlich
Kalle Blomquist , Eva-Lotta und Rasmus

Oder wie sieht's mit Michael Ende aus?
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer.
Jim Knopf und die Wilde 13.
Oder dieses hier? Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

Toll sollen auch die richtigen Wickie-Bücher sein:Wickie und die starken Männer

Und dann kann ich noch dieses Buch empfehlen: Drachenzähmen leicht gemacht: Ein Handbuch für Wikinger von Hicks dem Hartnäckigen

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.02.2012 15:50:00 GMT+01:00
aggi meint:
Hallo,

hihi, genau die Bücher (ALLE!!!) haben wir schon gelesen, von Drachenzähmen leicht gemacht allerdings nur den Film gesehen. die 3 Fragezeichen kids finde ich zum Selberlesen allerdings besser, irgendwie war das beim Vorlesen so holperig (ich glaube, es war sehr viel "wörtliche Rede" enthalten). Die sind als Hörspiel-CD aber ganz schön.

Trotzdem vielen lieben Dank für die Mühe!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.02.2012 16:01:10 GMT+01:00
Bär Bell meint:
Zwar eigentlich für jüngere Kinder, wird aber meiner Erfahrung nach auch von Neunjährigen noch gerne angenommen und einfach göttlich zum Vorlesen:
Sven Nordquist: Ein Feuerwerk für den Fuchs (als das Buch aus der Petterson- und Findus-Reihe, das zum Vorlesen am besten ist), sowie
Sven Nordquist: Eine Geburtstagstorte für die Katze
Paul Maar: Der verhexte Knödeltopf

Bücher von Knister sind auch immer gut, ganz besonders empfehlenswert finde ich
"Bröselmann und das Steinzeitei" und
ebenfalls göttlich zum Vorlesen "Die Sockensuchmaschine" (leider ein dünnes Buch)

Veröffentlicht am 02.02.2012 16:45:24 GMT+01:00
aggi meint:
Hallo,

sämtliche Pettersson-Bücher stehen in unserem Regal und obwohl meine Kinder sie auswendig können, bleiben Sie da und werden später vererbt ;-). Die Geschichten sind super und einmalig illustriert. Die Mama Muh sind auch teilweise ganz nett, kommen an Pettersson allerdings nicht ran. Die Sockensuchmaschine haben wir auch gelesen.
Der verhexte Knödeltopf und Bröselmann hören sich gut an, die werde ich uns zulegen, allerdings zu Selberlesen. DANKE!!! :o))

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.02.2012 20:18:46 GMT+01:00
Flitzi meint:
Huhu Aggi,

Ich schlage volgende Bücher vor:

Momo: oder Die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte - ein Klassiker, aber einfach super! Auch für Jungs.

Kleine Flügel machen Freunde
- eine total süße Drachenreihe. Lustiger finde ich allerdings Band 2 und 3

Rasmus und der Landstreicher - da musst du nicht heulen :)

Veröffentlicht am 02.02.2012 21:12:48 GMT+01:00
dann versuche ich mal ob unsere Lieblingsbücher auch schon bekannt sind :-)
Verflixt - ein Nix! und der Folgeband
Wieder Nix!

Osman. Der Dschinn in der Klemme und dann
Osman. Der Dschinn in geheimer Mission

Die Opodeldoks
Kreuzberg 007 - Geheimnisvolle Graffiti
Kreuzberg 007 - Mission grünes Monster

Bücher von Kirsten Boie sind alle sam prima.

Auch ich lese viel mit unseren Zwillingen (8 Jahr) und sehe es mit Potter. Tintenherz ect. auch so dass wir noch warten wollen.

Da meine Zwei ein Junge und ein Maedchen sind und wir deswegen auch gerne Bücher die eigentlich "tyipisch" Junge oder Maedchen sind, bekommen beide auch öfter einen Einblick in die eben "anderen" Bücher. Und somit ist mein Sohn ebenso Fan von den "wir Kinder vom Möwenweg" Baenden, wie meine Tochter von "Lukas dem Lokomotivführer" ;-)

Ich hoffe Du kanntest nicht alle meine Vorschlaege? :-)
(und Mio mein Mio kann ich wegen Traenenreicher Stimme ebenso nicht vorlesen- wobei ich aber auch bei Ronja Raeubertochter gut weinen kann...)

Veröffentlicht am 02.02.2012 21:17:57 GMT+01:00
ach ja- und wirklich lustig fand vor allem mein Sohn
Der Rostige Robert und elf zufällige Zufälle: Geschichten eines unschlagbaren Ritters
Der Rostige Robert und elf ungeheuerliche Ungeheuer: Geschichten eines unschlagbaren Ritters
und
Der Rostige Robert und elf ungeheuerliche Ungeheuer: Geschichten eines unschlagbaren Ritters

:-)

Veröffentlicht am 02.02.2012 21:45:44 GMT+01:00
jetzt faellt mir noch ein Buch ein bei dem wir herzlich gelacht haben:
Alles von Herrn Bello

Veröffentlicht am 03.02.2012 08:25:25 GMT+01:00
Bär Bell meint:
Warum ist mir der nachfolgende Tipp nicht sofort eingefallen?

Absolut empfehlenswert für Jungen und ein Genuß für die Vorlesenden sind die drei Tim-Bände von Eoin Colfer
Tim und das Geheimnis von Knolle Murphy
Tim und das Geheimnis von Captain Crow
Tim und der schrecklichste Bruder der Welt

Es gibt sie einzeln als schmale Bändchen oder auch als Taschenbuch-Sammelband mit allen drei Büchern.

Tim ist der zweitälteste von fünf Brüdern, der von den jüngeren Brüdern genervt und vom älteren drangsaliert wird. Als ich-Erzähler schildert er seine Erlebnisse, die die Alltagssorgen und -erlebnisse von 9jährigen lebensecht aufgreifen (Ärger mit den Geschwistern, Suche nach einer Vertrauensperson, der man seine Sorgen anvertrauen kann, erster Besuch der Kinderdisko, Angst in der Nacht und bei Gruselgeschichten etc). Die tatsächlich erzählten Geschichten sind ziemlich abstrus (was den Jungs nicht auffallen dürfte), aber kunstvoll durch das Ineinanderweben verschiedener Erzählstränge konstruiert, mit super versteckter pädagogischer Botschaft und (als Zuckerle für die Vorlesenden) verbrämt mit genialen erzieherischen Maßnahmen der Eltern, des Opas, der Bibliothekarin.

In Tim und das Geheimnis von Knolle Murphy sind die Eltern zu genervt von ihren fünf Jungen und verfrachten die beiden ältesten kurzerhand in die Bücherei, um etwas Ruhe zu haben. Die Jungen sind entsetzt - eine schrecklicheren Ort als die Bücherei gibt es nicht: einerseits laaaaangweilig, andererseits führt dort die Bibliothekarin ein eisernes Regiment. Köstlichst wird erzählt, wie die beiden Brüder die Nachmittage in der Bücherei verbringen, immer pendelnd zwischen Langeweile, Auflehnung gegen die strengen Bibliotheksregeln und Feuer fangen beim Lesen.
In Tim und das Geheimnis von Captain Crow macht die Familie Ferien am Meer. Der älteste Bruder erzählt abends Gruselgeschichten über den Geist eines Piratenkapitäns, der an den Klippen spuken soll. Höhepunkt der Ferien ist der erstmalige Besuch der Kinderdisko, die zwar aufgeregt herbeigesehnt wird, sich dann aber doch eher als Reinfall entpuppt. Auf dem Heimweg führt der Weg im Dunkeln an den Klippen vorbei. Was dort passiert und wer sich dort vor wem fürchtet, birgt zahlreiche Überraschungen. Ob die Geschichte zu gruselig ist, kann ich nicht beurteilen, wir fanden sie in erster Linie witzig, haben das Gruselproblem aber auch nicht.

In Tim und der schrecklichste Bruder der Welt sehnt sich Tim nach einer Vertrauensperson, der er sein Herz ausschütten kann - die Eltern sind zu sehr mit den kleinen Brüdern beschäftigt. Der Opa, ein Leuchtturmwärter (!), stellt sich gerne zur Verfügung, aber nur unter der Bedingung, dass er auch von seinen Problemen berichten darf und dass Tims Problem schlimmer sein muss als das des Opas. In seinem langen Leben hat Opa aber schon so viel erlebt, dass er Tims Sorgen stets lässig toppen kann (Beispiel: Tim muss in der Schule aufs Klo. Leider ist das Klopapier alle und er muss peinlicherweise die Lehrerin rufen, um ihn zu retten. Opa hingegen wurde von einem Hai in den Kopf gebissen. Tja.). Tim ist deshalb händeringend auf der Suche nach einem Erlebnis, dem Opa nichts Schrecklicheres entgegensetzen kann. Sein Vater erzählt ihm dann, was Tim als 3jähriger durch seinen älteren Bruder erleiden musste (eine herrliche Episode!!!), und mit dieser Geschichte kann Tim tatsächlich den Opa beeindrucken.

Veröffentlicht am 03.02.2012 08:35:29 GMT+01:00
Bär Bell meint:
Wenn Ihr Sohn noch Spaß an Dreck, Fäkalien und den damit verbundenen Tabubrüchen hat, empfiehlt sich auch
Die unglaubliche Geschichte von Lavinia. von Bianca Pitzorno

Die Geschichte beginnt wie ein Märchen - eine arme Waise, Lavinia, verkauft im bitterkalten Winter Streichhölzer, als ihr eine gute Fee einen Wunschring schenkt. Der Wunschring verwandelt aber alles in Sch... Lavinia erkennt bald die Macht dieses Ringes und setzt ihn ein, um im Luxus zu schwelgen und andere Menschen zu drangsalieren und zu dominieren. Zwar erkennt sie irgendwann, dass sie sich dadurch selber einsam und unglücklich macht, schafft aber alleine nicht den Weg zurück. Zum Glück wird sie am Ende von dem einzigen Freund, der ihr geblieben ist, gerettet.

Das Buch ist (nur) für Kinder geeignet, die sich über Sch... in allen Lebenslagen scheckig lachen können und die Spaß daran haben, wenn die alt-bekannten Märchenmuster immer wieder eine überraschende Wendung nehmen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.02.2012 09:49:49 GMT+01:00
Florian meint:
"Helden wie Opa und ich" von Nina Weger kann ich nur wärmstens empfehlen
Helden wie Opa und ich

Zum Vorlesen super geeignet: Die Autorin schafft es, für Kinder zu schreiben und Erwachsene können sich genauso fesseln lassen vom Humor und der Geschichte. Der Sprachstil ist verständlich und hat eine "schöne Melodie" (manche Kinderbücher sind eine ewige Aneinanderreihung von Hauptsätzen, die sich vorgelesen einfach nur furchtbar anhören).
Große Freude hat mir gemacht, dass bei allem Unterhaltungswert die großen Fragen des Lebens gestellt werden. Dabei ist die Geschichte nie belehrend oder auf allzu einfache Antworten abzielend, sondern regt (Kinder, wie Eltern) zum Weiterdenken an. Ich werde das Buch nach der Erfahrung des Vorlesens mit meiner Tochter im Religionsunterricht an der Grundschule verwenden.

Die Charaktere sind wunderbar skurill, aber nie abgehoben, sondern wirken gut beobachtet (ich würde allzu gerne wissen, was für Nachbarn die Autorin hat). Die Gedanken und Sehnsüchte der Hauptperson entsprechen einem Neunjährigem, so dass Kinder sich gut identifizieren können. Die Familienkonstellation erkennt man auch irgendwie wieder, wenn nicht in der eigenen so doch im Freundeskreis.
Humorvoll, skurill und spannend.

Veröffentlicht am 03.02.2012 13:52:35 GMT+01:00
Robbitobi meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 03.02.2012 17:25:17 GMT+01:00
Schulz meint:
Zum Campingurlaub passt auch gut: "Ich Tarzan Du Nickless" von Maarie-Aude Murail. Ein französischer Junge macht mit seiner Familie Campingurlaub in Deutschland. Sein Vater möchte nämlich, dass sein Sohn so tolle Fremdsprachenkenntnisse erlangt. Dazu hat der kleine Franzose aber gar keine Lust. Er freundet sich mit dem Nachbarsjungen aus dem Zelt nebenan an und bringt dem eine Fantasiesprache bei. Aber dieser Junge ist unheimlich schlau und merkt sich alles. So muss der Franzose sich regelrecht ein Vokabelheft anlegen, um selber noch durchzukommen. Thematisch gehen sie alles Mögliche durch. Kurze Hose heißt z.B. Patt, lange Hose heißt Pattpatt. Beide Familien lernen nun diese Sprache, von der sie denken, dass es jeweils die Sprache des andern ist. Aber das ist auch gut so, denn als die kleinen Schwestern der Jungs verschwinden, können sie dank der gemeinsamen Fantasiesprache prima helfen...
Ich Tarzan - du Nickless!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.02.2012 17:47:23 GMT+01:00
Julia meint:
Hallo Aggi,

ach, hat dein Sohn eine tolle Vorlesemama:-)
Ich kann dir Hoffnung machen: ich habe meinem Sohn bis etwa zum 12. Lebensjahr hauptsächlich vorgelesen und seitdem liest er auch selbst! Ist doch ein herrliches und gemütliches Ritual, so Vorlesestunden. Genießt es.
Viele der besten Bücher habt ihr jetzt schon gelesen. Mein Sohn mochte in dem Alter noch gerne Bücher von Hilary Mc Kay:
"Schokopuddingschule"
"Vier verrückte Schwestern" (sind zwar Mädchen die Hauptpersonen, aber es ist herrlich witzig und jungstauglich!)
"Charlie" (die kenne ich jetzt noch nicht, sind aber von der gleichen Autorin)

Sehr witzig ist auch "Sebastian Dark". Geht allerdings schon in Richtung Fantasy, ist aber ebenfalls sehr lustig. Vielleicht magst du es erstmal selbst lesen, dann kannst du einschätzen, ob es schon was ist.

Habt ihr von Paul Maar schon "Lippels Traum" gelesen?

Wie wäre es noch mit Erich Kästner "Der kleine Mann" und "Der 35. Mai"? Der 35. Mai ist richtig lustig, wobei 2012 ein Kind nicht mehr alle Witze versteht. Meine Kinder fanden z.B. einen schnurlosen Hörer, mit dem man einfach so telefonieren kann, nicht wirklich grotesk;-) Aber ein Pferd mit Rollschuhen und Kirschkuchen mit scharfem Senf ziehen immer noch.

Dann fällt mir noch "Großvater und die Wölfe" ein, was einen schönen Humor hat, aber am Ende auch spannend wird. Musst mal schauen, ob es nicht zu spannend ist und vielleicht eher ein Nachmittagsbuch wird.

Lachtränen in die Augen bringen einem Jungen auch die Geschichten vom "Kleinen Nick".

Viel Spaß, Julia

Veröffentlicht am 03.02.2012 18:42:13 GMT+01:00
biggijetzt meint:
Bei drei Jungs, habe auch ich schon vieles von dem vorgelesen was bisher vorgeschlagen wurde. Aber meine Jungs mochten am liebsten die Abenteuer von den 5 Freunden/Enid Blyton und natürlich Doktor Brumm (Autor weiss ich leider nicht mehr, die Bücher waren aus der Bibliothek, aber es gibt eine ganze Serie davon), Ein Fall für Kwiatkowski/Jürgen Banscherus, gibt es auch mehrere Bücher davon, was auch noch sehr lustig sind, sind die Tiergeschichten insbesondere von der Elke Heidenreich, da wir eine Katze haben, natürlich Nero Corelone, Kater Stoffle usw.
‹ Zurück 1 2 3 4 5 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  64
Beiträge insgesamt:  125
Erster Beitrag:  31.01.2012
Jüngster Beitrag:  29.06.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 9 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen