Kunden diskutieren > ebook Diskussionsforum

Create Space auch auf Deutsch?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-11 von 11 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 07.04.2013 05:11:02 GMT+02:00
janine meint:
Poste mal in diesem Forum, ist irgendwie ziemlich unübersichtlich hier...

Weiß jemand, ob es Create Space in naher Zukunft auch auf Deutsch gibt?
Ich bin des englischen zwar mächtig, aber wenn ich in nicht allzu ferner Zukunft mein Buch sowohl als E-Book als auch in gedruckter Version herausbringen werde, würde ich mich doch wohler fühlen, wenn das Programm zur Erstellung der Druckversion auch in meiner Muttersprache erhältlich wäre.

Es wäre für Amazon doch auch von Vorteil. Ich denke, dass einige Autoren, die bisher nur ein E-Book online gestellt haben, gerne auf Create Space zurückgreifen würden, aber sich schlicht und einfach scheuen, weil das Programm nicht auf Deutsch verfügbar ist.

Veröffentlicht am 09.04.2013 00:25:29 GMT+02:00
Wanderer meint:
Hallo Janine

Ich glaube mich erinnern zu können, dass es bei Amazon in dem Zusammenhang hiess "MOMENTAN nur auf Englisch", was eigentlich bedeuten würde, dass sie an anderen Sprachen für die Seite arbeiten. Ich denke, das Problem wird dann eher der Service sein. Createspace ist eine US-Firma, die von Amazon gekauft wurde und wenn sie in mehrere Sprachen gehen (deutsch, französisch, italienisch etc.) werden sie auch das entsprechende Servicepersonal in "allen Sprachen" brauchen. Trotzdem.. es hiess "momentan nur auf Englisch...". Abwarten und das Beste hoffen :-)

Nebenbei: Ich hänge gerade bei Createspace herum, um mein Ebook in Papierform anbieten zu können und es ist auch für Leute, die Englisch als Zweitsprache auf der Schule gelernt haben, recht komfortabel. Sicher hat man neue Begriffe (in der Schule hat mir keiner gesagt, was das englische Wort für "Druckränder" ist;-) aber sie sind dann auch so freundlich, das gleich zu erklären. Und mit Online-Wörterbuch kann man den Rest ganz gut überwinden :-)

Also ran an das Ding und viel Erfolg mit Deinem Buch!
LG:
Fred

Veröffentlicht am 09.04.2013 00:46:31 GMT+02:00
janine meint:
Dankeschön :-)
Bei mir wird es Ende des Jahres werden, bis mein Werk veröffentlichungsreif ist. Vielleicht gibt es Create Space bis dahin auf Deutsch, ansonsten werde ich mich da irgendwie durchkämpfen.
Ich nehme an, dass Du Dein eigenes Buch zu Testzwecken für Dich selbst bestellst? Wäre nett, wenn Du hier Auskunft über die Qualität geben würdest und darüber, ob Formatierungen, Schrift etc. so übernommen worden sind, wie Du es angegeben hast.

LG
Janine

Veröffentlicht am 23.04.2013 20:13:47 GMT+02:00
Wanderer meint:
Hallo Janine

Gern geschehen :-) Also das Textexemplar ist angekommen. Die Qualität ist einwandfrei und die Bindung macht einen sehr guten Eindruck. Wir haben das Ding nach Rechtschreibfehlern durchforstet, sie markiert und bei der Korrektur der Druckvorlage (und anschließend bei der Vorlage für den Kindle) mehr als sehr oft darin geblättert. Kein Anzeichen von "Auflösung", was man ja manchmal erlebt, wenn man sich ein Buch kauft und nach zweimal Lesen fallen die Seiten raus. Alles bestens:-)

Die Liefergeschwindigkeit war beeindruckend und als alles passte, war die Rede von 5-7 Tagen, bis das Buch bei Amazon gelistet ist. Naja, am Samstag oder Sonntag auf den Freigabe-Knopf gedrückt und heute (Dienstag) war es schon bei Amazon gelistet und konnte bestellt werden.

Zwei Sachen noch: Createspace bietet eine Möglichkeit, Druckvorlagen online zu prüfen. Zu dem Zweck erscheint auf dem Bildschirm ein "fiktives Buch", indem man dann blättern kann, um zu sehen, ob es mit den Rändern und allem anderen dann auch so aussieht, wie man es gerne haben möchte. Bei mir kam dabei immer wieder die Fehlermeldung: "The lineart is outside the margins", also dass ich die Ränder überschritten hätte, was aber nicht der Fall war. Ich habe dann einiges an Gehirnschmalz verbraten, um die Ursache zu finden, bis ich im Forum dort den Beitrag einer Mitarbeiterin entdeckte, die darauf hinwies, dass die Buchvorschau manchmal unberechtigte Fehlermeldungen liefert. Wenn man davon überzeugt wäre, dass alles passt, einfach ignorieren und speichern. Die Druckvorlage würde dann noch von "Menschlichen Prüfern" angeschaut werden und tatsächlich kam am nächsten Tag eine Email, dass die Druckvorlage passen würde. Nochmal Hurra ;-))

Die andere Sache ist, dass es WIRKLICH Sinn macht, das Forum dort zu lesen und sich wirklich mal durch alle Seiten zu wühlen. Createspace bietet eine Menge Unterstützung an, die man leicht übersehen kann, wenn man sich zu sehr in die Arbeit verbeisst. Ich habe z.B. für das nächste Buch viel Zeit damit verbracht, eine Vorlage für das Cover zu gestalten, nur um dann darauf zu stoßen, dass Createspace für jede angebotene Buchgröße eine Covervorlage zum kostenlosen Download anbietet. Noch besser: Du gibst die Seitenzahl an und welches Papier Du verwendest und Createspace rechnet automatisch die Stärke des Buchrückens aus und passt die Vorlage entsprechend an, bevor Du sie runterlädst.

Fazit: Es ist eine tolle Sache, mit Createspace zu arbeiten und sie bieten eine enorme Menge an Unterstützung an, die man nicht in allen Fällen gleich erwarten würde, wodurch es dann auch mal passieren kann, dass man sich Tage lang den Kopf über ein Problem zerbricht, um es dann doch lösen zu können und dann merkst Du, dass sie kostenlose Hilfe angeboten hätten... Also im Zweifelsfall erst mal das Forum durchsuchen, oder gleich mit dem Support Kontakt aufnehmen. Die reagieren sehr schnell und sehr freundlich.

Und beim Buchblock bitte nicht von evtl. Fehlermeldungen irritieren lassen. Klar kann es passieren, dass die Fehlermeldungen berechtigt sind, aber auch hier gilt: Wenn ich das Forum gelesen hätte, wären mir eine Woche Herumdoktern und Fluchen erspart geblieben :-)

LG:
Fred

PS: Das Buch heisst "Willi Winzmint und die verbotene Stadt" - Werbesendung aus -)

Veröffentlicht am 24.04.2013 07:42:10 GMT+02:00
J. Walther meint:
Problematischer als die englische Seite für die Erstellung (es gibt da schon Ratgeber, die weiterhelfen und damit kann man sich durchfuchsen), finde ich, dass man die günstigen Autorenexemplare nur in USA bestellen kann, was dauert, eventl. Zoll nach sich zieht und sich erst ab größeren Mengen lohnt. Das ist vor allen schlecht, wenn man Bücher selbst verkaufen will, z.B. bei Lesungen.
Ich hoffe ja, dass sich das mal ändern wird.
Die Druckqualität finde ich sehr gut, kann sich wirklich sehen lassen, und wie gesagt, mit einem Ratgeber, Geduld und Spucke, kommt man mit der englischen Seite ganz gut klar, ist recht verständlich aufgebaut.

Veröffentlicht am 01.05.2013 05:44:56 GMT+02:00
janine meint:
@Wanderer
Vielen Dank für den ausführlichen Testbericht. Hört sich alles sehr gut an.
"The lineart is outside the margins".....erinnert mich sehr an die Windows-Standartmeldung mit den Abschnitten außerhalb des druckbaren Bereiches. Ich gehe dann trotzdem auf Drucken und die Seite kommte fehlerfrei und komplett raus.
Manche Programme sehen scheinbar allzu oft Probleme an Stellen, an denen es eigentlich keine gibt. :-)

@J.Walther
Ich denke, auch hier wird sich in Zukunft einiges tun. Je populärer Create Space wird, umso mehr wird Amazon bemüht sein, dass Programm zu verbessern, evtl. auf Deutsch herauszubringen und auch andere Dinge (wie die Sache mit den von Dir angesprochenen Autorenexemplaren) zu verbessern.

Aber im Endeffekt zahlt man doch als Autor weitaus weniger als den vollen Buchpreis. Wenn mein Buch z.B. 7 Euro kostet und ich es selber bei Amazon kaufe, zahle ich (bei der 70%-Regelung) ungefähr 2 Euro aus eigener Tasche, den Rest bekomme ich über Amazon als Teil meines Umsatzes quasi zurückerstattet, oder gilt diese Regel nicht für eigene Käufe? Ein Autorenexemplar kann doch nicht noch viel günstiger sein, oder?

Veröffentlicht am 01.05.2013 17:28:51 GMT+02:00
Helene F. meint:
Hallo liebe Janine,
ich empfehle dir den Seitenübersetzter zu nutzen!
Das sollte Abhilfe schaffen.

Ich wünsche dir noch viel Glück bei deinem Buchprojekt!

Veröffentlicht am 01.05.2013 20:48:43 GMT+02:00
janine meint:
@Helene F.

Vielen Dank!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.05.2013 22:01:51 GMT+02:00
J. Walther meint:
die tantiemen bei cs sind weit geringer als bei kpd, fuer mein buch zu 6,50 bekomme ich nur 1,50. wenn ich in dtl. bestelle zahle ich also 5 ¤, bei abnahme groesserer menge ueber usa nur 2,50

Veröffentlicht am 01.05.2013 23:12:36 GMT+02:00
janine meint:
@J. Walther

Ach so! Hatte mir die Bedingungen von cs noch nicht durchgelesen, ich dachte es wäre an kdp gekoppelt. Leuchtet natürlich ein, dass bei einem gedruckten Buch weniger Marge rausspringt, irgendwie muß Amazon ja die Druckkosten reinholen.
Aber wie gesagt, ich denke, dass sich in diesem Bereich in Zukunft einiges tun wird!

Veröffentlicht am 16.10.2013 11:10:35 GMT+02:00
Hallo Leute,
ich bin neu hier.
Die meisten Bücher die ich bei CS sehe sind mit Softcover, kann man auch Hardcover machen?
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  5
Beiträge insgesamt:  11
Erster Beitrag:  07.04.2013
Jüngster Beitrag:  16.10.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 3 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen