Kunden diskutieren > dvd Diskussionsforum

Achtung Fake-Mail!


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 449 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 13.10.2011 12:32:43 GMT+02:00
Dark Angel meint:
Hallo an Alle,

ich habe vor kurzer Zeit eine Mail von Amazon bekommen. Angeblich soll Jemand versucht haben auf mein Kundenkonto zu zugreifen und es wird gebeten meine Kundendaten neu zu bestätigen.

Leute das ist ein Fake!

Amazon hat mir das bestätigt.

Es gibt keine solchen Mails von Amazon!!!

Amazon hat es leider bisher nicht geschafft, ihre Kunden darüber zu informieren. Ermittelt aber bereits wer dahinter steckt.

Also immer daran denken, keine voreilige Rausgabe von Daten, die per Mail abgefragt bzw. per Link angefordert werden

Veröffentlicht am 13.10.2011 13:33:36 GMT+02:00
Dark Angel meint:
Mein Hinweis ist also nicht hilfreich?

Ok, dann wünsche ich den Nichthilfreichexperten das sie mal sie Richtig mit sowas auf die Nase fallen. Dann aber bitte nicht rumjammern.

Wer noch Infos bzgl. dieser Mail haben möchte...

auf Anfrage setze ich z.B. die Mail gerne mal hier rein. Hat eigentlich noch Jemand so eine Mail bekommen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2011 13:37:16 GMT+02:00
Sascha meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 13.10.2011 14:07:44 GMT+02:00
Dark Angel meint:
Ich auch nicht, eigentlich ist mein Briefkasten nicht leicht zugänglich.

09.10.2011

Sehr geehrter Amazon-Kunde, sehr geehrte Amazon-Kundin,

Wir brauchen Ihre Hilfe Amazon.de.

Unser Sicherheitssystem hat einen Fremdzugriff oder eine Adressänderung in Ihrem Account festgestellt, Da unser System stets auf die Kundensicherheit bedacht ist, wurde Ihr Account zeitweise deaktiviert.
Dies sind Sicherheitsmaßnahmen um Fremde Bestellungen oder Ähnlichem vorzubeugen.

Sie können Ihren Account wieder Aktivieren dazu ist eine kurze Verifizierung Ihrer Daten erforderlich. Hierfür ist lediglich ein Login unter:

https://www.amazon.de/XXXXXXXXXXXXamazon.de [unkenntlich gemacht, logo oder?]

Nötig, um Ihren Amazon - Account zu reaktivieren und dauerhaft Freizuschalten.

Ihr Account bleibt bis zu 7 Tagen deaktiviert.Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es aufgrund erhöhter Sicherheitsmaßnahmen derzeit zu Einschränkungen kommen kann. Sollten Sie noch Fragen haben kontaktieren Sie unser Service-Center

unter : info@amazon.de / Tel. 0800-3 63 84 69

Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns für Ihr Vertrauen.
Mit freundlichen Grüßen

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

u.a. keine pers. Anrede und keine Unterschrift bzw. Name und natürlich ist mein Account nie gesperrt gewesen...
der Rest ist fast wie eine typ. Mail von Amazon aufgebaut.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2011 15:00:49 GMT+02:00
Sopranos meint:
Hallo Dark Angel,
mit ist genau daselbe passiert. Am 11.06.2011 habe ich folgende mail erhalten:

"Unser Sicherheitssystem hat einen Fremdzugriff oder eine Adressänderung in ihrem Account festgestellt,
da unser System stehts auf die Kundensicherheit bedacht ist wurde ihr Account zeitweise deaktiviert.
Dies sind Sicherheitsmaßnahmen um Fremde Bestellungen oder ähnlichem vorzubeugen.
Sie können ihren Account wieder Aktivieren dazu ist eine kurze Verifizierung Ihrer Daten erforderlich.
Hierfür ist lediglich ein Login unter:
Hier Klicken .................
nötig, um Ihren Amazon - Account zu reaktivieren und dauerhaft zu Freizuschalten.
Ihr Account bleibt bis zu 7 Tagen deaktiviert. Sollten Sie noch Fragen haben kontaktieren sie unser Service-Center
Unter : service@amazon.de
Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns für Ihr Vertrauen.
Mit freundlichen Grüßen
AMAZON-Kundenservice
Amazon EU S.a.r.l.
5, Rue Plaetis
2338 Luxemburg
service@amazon.de"

Ich habe SOFORT folgende mail an stop-spoofing@amazon.com versendet:
Sehr geehrte Damen und Herren,
soeben habe ich die u.a. mail erhalten und bitte Sie um Überprüfung.
Mit freundlichen Grüßen
...

Am 16.06.2011 habe ich folgende Antwort erhalten:
Thank you for writing to Amazon.com to bring this to our attention.
Your message has been forwarded to our security department, and we will investigate the situation. Please note that you may not receive a personal response.
In all likelihood, the message you received was not sent to you by Amazon.com. We strongly advise that you *not* send any information about yourself back to this individual (especially your credit card number or any personal information).
If you have already submitted any personal information to this person via e-mail or on a potentially fraudulent web site, you may wish to contact Customer Service for assistance. To send an e-mail to Customer Service, please visit www.amazon.com/contact-us/
In the future, if you are ever uncertain of the validity of an e-mail, even from us, don't click on any supplied links--instead, type our web site address "www.amazon.com" directly into your browser and follow the regular links to Your Account. Many unscrupulous spoofers mislead consumers by displaying one URL while taking the visitor to another.
By typing in a well-known address you can avoid this trick.
Also, please be assured that Amazon.com is not in the business of selling customer information. Many spammers and spoofers use programs that randomly generate e-mail addresses, in the hope that some percentage of these randomly-generated addresses will actually exist.
If you are trying to contact us about something other than a spoofed e-mail message, please contact Customer Service for assistance. To send an e-mail to Customer Service, please visit www.amazon.com/contact-us/
If you encounter any other uses of the Amazon.com name that you think may be fraudulent, please do not hesitate to contact us again.
Thank you again for taking the time to notify us of this situation.
Sincerely,
Amazon.com

Welch (kleinen) Geistes Kind diejenigen sind, die deine Warnung als "nicht hilfreich" bewertet haben... darüber verliere ich kein weiteres Wort. Es wäre weder freundlich noch höflich. LG Sopranos

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2011 15:39:19 GMT+02:00
Dark Angel meint:
Hallo Sopranos,

danke das du die Antwort von Amazon mit reingesetzt hast. Ich habe das tel. abgeklärt und daher nichts schriftliches von Amazon.

...und über diese Geisteskinder brauch man wohl kein Wort mehr zu verlieren...

LG Dark Angel

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2011 15:45:09 GMT+02:00
Sopranos meint:
Tja die von Amazon.de geforderte "Netiquette" verhindert Klartext, sonst dürfte man Begriffe wie "Schwachköpfe" (um den harmlostesten zu nennen) benützen.
LG Sopranos

Veröffentlicht am 13.10.2011 16:19:08 GMT+02:00
ks-koeln meint:
@Dark Angel

Danke für die Info!

Tja, diese Phishing-Mails sind schon ziemlich lästig!
Aber mit ein wenig gesunder Skepsis gegenüber solchen Mitteilungen lässt sich doch recht schnell feststellen, dass sie gefälscht sind und nicht vom angegebenen Absender stammen.
Ein Erkennungsmerkmal, dass ich bisher in jeder Phishing-Mail entdeckt habe, ist die grausame deutsche Rechtschreibung darin. ;-)

Außerdem fordert keine seriöse Firma ihre Online-Kunden auf, einer Verlinkung in einer Mail zu folgen, um sich einzuloggen.
Solche Verlinkungen, die man anklicken soll und die dann die Eingabe von sensiblen persönlichen Daten erfordern, sind also von vornherein mit Vorsicht zu genießen.

Wenn tatsächlich einmal aus welchen Gründen auch immer ein Login ins Kundenkonto erforderlich ist, wird die entsprechende Firma höchstens bitten, ihre Seite zwecks Login aufzurufen - aber ohne einen Weblink in der Mail anzugeben.
Das ist mir z.B. dieser Tage passiert, als ich eine Mail eines großen Versandhauses erhielt, das seine Webpräsenz völlig neu gestaltet hat und im Zuge dessen leider die Kundenpasswörter nicht übernommen werden konnten. Diese Mail enthielt also nur diese Info und die Bitte, dass ich beim nächsten Besuch der Homepage beim Login den üblichen Usernamen angeben und dann aber den "Passwort vergessen?"-Button anklicken sollte (der einem ja ohnehin immer zur Verfügung steht), dann würde mir ein neues Passwort gemailt.
In der gesamten Nachricht war nicht ein einziger Weblink enthalten, ich musste also wie üblich die Internetadresse selbst in die Eingabezeile des Browsers eingeben und konnte so sicher sein, dass ich nicht irgendwo in eine "dubiose Grauzone" umgeleitet würde.
;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2011 16:32:37 GMT+02:00
Dark Angel meint:
ks-koeln

Huhu, mir ist sofort (hab die Mail erst heute zur Kenntnis nehmen können) aufgefallen das da was nicht stimmt und deshalb Amazon informiert und mich gleichzeitig darüber geäußert, was ich davon halte, daß Amazon trotz Kenntniss dieser Mails keine Infos rausschickt.

>>>>Denn leider gibt es ***immer noch*** genügend Leute, die nicht darauf achten und munter -oh Schreck, hilfe, mein Account ist gesperrt- auf solche Links gehen und ihre Daten preisgeben.<<<<

Veröffentlicht am 30.10.2011 00:24:22 GMT+02:00
Marian meint:
Ich habe heute auch diese Pishingmail bekommen und sogar zunächst den link angeklickt. Dort kam dann aber eine Warnung vom Verbraucherschutz zu dieser website. Hab dann amazon informiert und die oben zitierte englische Antwort erhalten.

Auch ich finde es schade, dass amazon seine Kunden nicht warnt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.10.2011 15:16:32 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.10.2011 16:52:28 GMT+01:00
ks-koeln meint:
@Marian

Ähm, bei allem Respekt, aber wie wäre es denn, einfach mal selbst zu überlegen und sich nicht immer darauf zu verlassen, dass andere einen mit der Nase auf irgendetwas hinweisen? ;-)

Dass solche Phishing-Mails immer wieder auftauchen, ist doch wirklich ein alter Hut und sollte jedem Internetnutzer eigentlich bekannt sein.
Wer dann aber wirklich so "naiv" ist, auf solche Mails zu reagieren, die "der Einfachheit halber" dann auch direkt einen Link zur Webseite "anbieten", diesen Link auch noch anklickt und sich womöglich noch völlig blauäugig in sein vermeintliches Konto einloggt und somit die Zugangsdaten in falsche Hände gibt, trägt meines Erachtens die Hauptschuld, wenn dann Missbrauch damit getrieben wird.

Herrje, man geht doch beispielsweise auch nicht über eine Straße, ohne vorher nach links und rechts geguckt zu haben, ob ein Auto kommt - und genau eine solche grundlegende Vorsicht sollte man auch im Netz an den Tag legen und nicht allem blindlings vertrauen, was einem da vorgelegt wird.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.01.2012 19:22:05 GMT+01:00
Pratchett meint:
Habe heute auch so eine mail von amazon.de bekommen, es hätte jemand versucht, mit meinem Account zu arbeiten und ich solle einen link anklicken, um meinen Account zu verifizieren - zum Glück habe ich vorher gegoogelt und eure Hinweise gelesen. Danke! Werde amazon davon in kenntnis setzen. Pratchett

Veröffentlicht am 22.01.2012 22:04:43 GMT+01:00
Raven meint:
Reply-To: no-reply@amazon.de

MIME-Version: 1.0

Content-Type: text/plain

Content-Transfer-Encoding: 8bit

Message-Id: <20120122195024.EE68D766249@server1.megahobby.de>
Date: Sun, 22 Jan 2012 20:50:24 +0100 (CET)



Sehr geehrter Kunde,



leider müssen wir aufgrund einer Warnung unseres Sicherheitssystems davon ausgehen, dass ein unbefugter versucht hat sich Zugriff zu Ihrem Amazonkonto zu verschaffen.

Um sicherzustellen, dass Sie nach wie vor im Besitz Ihres Accounts sind, moechten wir Sie bitten, Ihr Amazonkonto zu verifizieren.de



Rufen Sie dazu bitte den folgenden Link in Ihrem Browser auf und folgen Sie den Anweisungen:



http://verifizierung.sicherheitskontrolle.info/amazon.de/ssh.htm



Falls Sie Ihren Account nicht innerhalb von 48 Stunden verifizieren, müssen wir diesen leider zu Ihrer Sicherheit dauerhaft sperren.



Vielen Dank für Ihre Mithilfe.



Ihr Amazon.de-Team

also ist das ein fake??

Veröffentlicht am 22.01.2012 22:22:48 GMT+01:00
D. Schubert meint:
Wer auf solchen Müll noch reinfällt, der ist es selbst schuld.
Schau dir mal die Message ID und die gepostete Adresse genau an.
*kopfschüttel*

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.01.2012 22:54:55 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.01.2012 22:55:44 GMT+01:00
ks-koeln meint:
Wenn das der originale Mailtext ist, lässt sich doch schon anhand der Rechtschreibfehler erkennen, dass Amazon nicht der Absender ist.

Setze Dich am besten mit Amazon in Verbindung und informiere den Kundenservice über diese Phishing-Mail.

Veröffentlicht am 23.01.2012 03:03:47 GMT+01:00
Polarfuchs meint:
Paypal-Fake ist auch sehr beliebt ...

Veröffentlicht am 23.02.2012 01:36:11 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.02.2012 01:38:34 GMT+01:00
Ich habe heute folgende Mail bekommen:

Hallo,

Ihre Bestellung vom 21.02.2012 wird soeben in unserem Versandzentrum bearbeitet:

Bitte beachten Sie:

Ihre Bestellung besteht aus folgender Anzahl an Paketen: 2
Für jedes Paket erhalten Sie eine eigene Versandbestätigung.
Mehrere Pakete können an verschiedenen Tagen zugestellt werden.
Paket 2(von 2) ist gepackt und an den Zusteller OEP übergeben worden.
Die Paketnummer für dieses Paket lautet: 14564532138841600

Mit dieser Paketnummer können Sie Ihr Paket online bei OEP verfolgen:
HIER KLICKEN!

Details zum Paketinhalt finden Sie weiter unten.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit den gewählten Produkten und freuen uns auf Ihren nächsten Besuch.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Amazon Service-Team

--------------------------------------------------------------------------------

Ihre E-Mail-Adresse:
*****

Ihre Bestellung:

1 Apple iMac MC309D/A 54.6 cm (21.5 Zoll) Desktop-PC (Intel Core i5-2400S, 2,5GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, AMD HD 6750M, DVD, Mac OS)
2 Apple iPad 2 Wi-Fi 64GB - Schwarz


Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312 e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

-------------------------------

Hat die zufällig noch jemand bekommen?Hab geantwortet das ich das nicht bestellt habe und danach erst gemerkt das es ein Fake ist.Kann mir da jetzt was passieren?

Veröffentlicht am 23.02.2012 07:10:09 GMT+01:00
Hib meint:
Also wenn ich so ne Phishingmail kriege, logge ich mich immer ein mit:
Benutzername: Volltrottel
Passwort: Idiotenpack

@Melissa Schröder
schau doch einfach in Dein Amazon Kundenkonto, wenn da nichts drinsteht, einfach die Mail
ignorieren und loeschen. Erst wenn es im Kundenkonto drinsteht, dann kann ein Fehler passiert
sein, dann Amazon kontaktiern.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.02.2012 10:29:30 GMT+01:00
Da steht meine letzte Bestellung für den 26.Januar drin.Also alles ok.Aber hat der jetzt irgendwas von mir,weil ich auf seine Mail geantwortet habe?

Veröffentlicht am 23.02.2012 11:25:30 GMT+01:00
Hib meint:
wenns nur Deine Emaiiladresse ist, kann es sein, dass sich die Spamquote erhoeht,
sonst nichts, wenn Du nicht irgendwas anderes angegeben hast.

Veröffentlicht am 23.02.2012 11:55:09 GMT+01:00
coburgcat007 meint:
@Melissa Schröder

Diese Mail habe ich auch bekommen und sofort gelöscht.

Aber da Du wohl den Link angeklickt hast, könntest Du Dir VIELLEICHT einen Trojaner eingefangen haben!

Sei also VORSICHTIG bei Bankgeschäften!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.02.2012 16:21:16 GMT+01:00
Also angeklickt hab ich nix,weil bei mir der Link zum Glück nicht ging.Ich hab ihm halt nur ne Mail zurückgeschrieben,das ich das nicht gekauft habe.

Veröffentlicht am 23.02.2012 16:41:57 GMT+01:00
coburgcat007 meint:
@Melissa Schröder

GUTES und BRAVES MÄDCHEN! ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.02.2012 18:49:37 GMT+01:00
Danke ;).

Veröffentlicht am 14.05.2012 02:36:19 GMT+02:00
Moviefan74 meint:
Danke auch ;) Alerdings Steht doch klar in jeder Echten Amazon mail das Amazon niemals solche mails verschicken würde! Somit solte eigentlich schon dadurch jedem klar sein das da was faul ist. Und wenn man dan diese mail liest und dort im text sowas findet wie: "Aufgrund sicherheitstechnischen Mängeln bei Online-Anbieter" Heißt das nicht "Anbietern" also meerzahl? Auserdem werden sie gezwungen das zu machen. Aha und von wehm? Und die drohung mit den 7 tagen. Also wer auf die mail eingeht hat schon selber schuld. Lustig ist natürlich auch das com.de Super nun kann ich entlich hier U.S. importe bestellen ohne umwehge. Denn com und de sind ja nun vermischt. Naja ich wünsche euch allen noch eine Fishing freie nacht.
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 18 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


ARRAY(0xa8af2510)
 

Zur Diskussion

Diskussion:  dvd Diskussionsforum
Teilnehmer:  300
Beiträge insgesamt:  449
Erster Beitrag:  13.10.2011
Jüngster Beitrag:  Vor 3 Tagen

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 37 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen