Kunden diskutieren > dvd Diskussionsforum

Frechheit! - AMAZON droht gleich mit Inkasso


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 64 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 30.04.2011 01:51:13 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 01.05.2011 19:59:36 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 30.04.2011 02:28:49 GMT+02:00
ColdEye meint:
Wieso klingt das nur total nach Schleichwerbung... Kritik okay, aber Schleichwerbung ist echt das letzte!

Veröffentlicht am 30.04.2011 05:45:17 GMT+02:00
IndyQ meint:
Warum vergleicht man ein Internetgeschäft für Multimedia mit einer Zeitschrift?
Und wieviele Tage warst du denn nun drüber? Anscheinend lange genug um auf den nicht erhaltenen Brief zu reagieren und deine empfangene eMail erst ein paar Tage später zu lesen.
Dass dir dann am Telefon der dezente Hinweis gegeben wird, dass die Forderung nach Ablauf einer Frist abgegeben wird ist rechtlich ggf. i.O.

Veröffentlicht am 30.04.2011 06:49:21 GMT+02:00
G. Hesse meint:
und wieviel Geld ging es denn ?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.04.2011 07:54:05 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.04.2011 12:18:26 GMT+02:00
Dax meint:
@von Heidenberg

Verstehe Deine Argumente absolut nicht. Es gibt doch eine ganz einfache Formel:
Wenn ich Geld habe bzw. genügend auf dem Konto ist - bestelle ich!
Wenn ich NICHT genügend Geld bzw. auf dem Konto habe - bestelle ich NIX und warte auf die göttliche Vermehrung!

Als langjährige Amazon-Kundin kann ich mich über die Freundlichkeit der Mitarbeiter/innen nicht beschweren.
Und auch hier gibt es eine Formel: Wie man in den Wald ruft - so schallt's wieder heraus!

Mal abgesehen davon, daß Deine Beschwerden HIER absolut nicht hingehören, würde ich vor Abgabe eines auf die eigene Person schließenden Statements vorrangig erst einmal in mich gehen und den Fehler bei mir suchen.

Nix für ungut! Aber das mußte gesagt werden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.04.2011 10:50:27 GMT+02:00
Dark Angel meint:
von und zu Heidenberg

Statt die Folgen DEINES Versäumnisses, die im übrigen absolut kaufmännischem Recht und Gepflogenheiten entsprechen, als Frechheit zu empfinden und dafür noch die Servicemitarbeiter "anzumaulen"... wäre mir das eher peinlich und ich würde zusehen meinen Part des Kaufvertrages zu erfüllen, denn die Ware hast du vorab! erhalten. In der Regel gibt es Ware gegen Bares oder?

Komisch bei einem Onlinehändler bestellen (wegen der günstigeren Preise und der Bequemlichkeit), aber die individuelle und persönliche Behandlung des Einzelhändlers um die Ecke erwarten.

Seltsame Welt und Einstellung.

Veröffentlicht am 30.04.2011 11:03:17 GMT+02:00
T. Papenfuß meint:
Reader's Digest kannte ich bisher gar nicht hab mal aus spaß die seite besucht und gleich wieder verlassen und das hat was zu heissen. aber wenn jeder klick von mir akustisch begleitet wird find ich das nicht kundenfreundlich sondern nervend. und auch ich bin schon mal mit ner zahlung in verzug geraten darauf kam ne mail mit ner begleichungsfrist und dann war gut. aber von inkasso war nie die rede. und ausserdem seh ich auf meinem konto wenn etwas nicht abgebucht werden konnte und im falle amazons prüfe ich dann auch sofort meine mails. du bist für den zeitlichen zahlungsverzug und der muß mehr als 14 tage betragen doch selbst verantwortlich also ruhig mit den jungen pferden.

Veröffentlicht am 30.04.2011 12:21:13 GMT+02:00
filmfan54 meint:
@von und zu

Blödsinn! Ich habe mit dem Amazon-Kundendienst nur positive Erfahrungen gemacht. Allerdings bestelle ich auch nur, wenn ich es mir leisten kann. Dein individuelles Versäumnis hier groß zu posten finde ich ganzschön dreist. Bei nichterfolgter Zahlung kommt eine Mahnung mit einer Zahlungsfrist, dann u.U. noch eine kostenpflichtige Zahlungsaufforderung, dann geht der Vorgang weiter (Inkasso). Bis dahin ist aber schon eine Zeit vergangen. Wenn Du also Deine Briefe nicht liest, dann mach andere nicht dafür verantwortlich, dass es Konsequenzen gibt. Man sollte auch mal die AGB lesen!

Veröffentlicht am 30.04.2011 12:37:27 GMT+02:00
A.A, meint:
Kann mich auch nur 100% positiv über den Kundenservice äußern...

Veröffentlicht am 30.04.2011 13:00:07 GMT+02:00
Baas meint:
Also für mich ist Amazon so ziemlich das kundenfreundlichste Unternehmen im Internet.
Ich bestelle seit vielen Jahren dort und jedes Problem wurde schnell und unkompliziert gelöst.
Einmal war ein Paket aufgerissen und vom Inhalt hat etwas im Wert von ca. 100¤ gefehlt. Habe die Annahme verweigert, aber Amazon hat gesagt, ich hätte es auch annehmen können und einfach eine Mail mit dem fehlenden Inhalt schreiben, sie hätten das nochmal nachgesendet. Einfach so, auf Vertrauensbasis.
Dann war einmal ein Fehldruck bei einem Buch. Hab das reklamiert, innerhalb von zwei Tagen war Ersatz da und mir wurde gesagt, ich kann das fehlerhafte Buch bei Gelegenheit zurück schicken. Nix im Vorraus oder so...
Naja, mir scheint der Beitrag auch eher Schleichwerbung zu sein...

Veröffentlicht am 30.04.2011 14:52:22 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.04.2011 14:58:55 GMT+02:00
Also ich versteh den von Heidenberg; ich hab z.B. auch vor einiger Zeit, ohne dass ich das wirklich herbeigeführt oder mich irgendwie aktiv daran beteiligt hätte, mit drei oder vier jungen Frauen ein bißchen im Bett herumgespielt. Und jetzt will meine Frau die Scheidung! Ich mein, das ist jetzt schon vier Monate her. Ja, geht's noch? Sie ist sogar richtig laut geworden. Ist das ein Benehmen? Also ich finde nicht. Dabei war ich noch so rücksichtsvoll und hab ihr nix davon erzählt. Ja, so bin ich zu ihr! Und wenn meine Frau nicht auf unserem Konto die 2500 ¤ Abbuchung für das Etablissement "Oui! Oui!! Oui!!!" in Grenoble gefunden hätte, wär das auch gar nicht aufgefallen. Dabei hatten wir abgemacht, dass ich mich um das Konto kümmere und ihr ab und zu Taschengeld zum Lebensmittel-Einkaufen gebe. Aber nein, so hintergeht sie mich. Respektlos, oder?
Also, ich finde, eine vernünftige Ehe müßte sowas Harmloses, wie es mir aus Versehen passiert ist, doch wohl aushalten. Ihr Benehmen hingegen ist ja wohl unter aller Kanone. Also, wenn sie nicht schon die Scheidung eingereicht hätte, hätte ich es getan. Sowas muss ich mir nicht gefallen lassen. Immerhin war ich ihr zwei Monate treu. Ich weiß wirklich nicht, was sie hat. Aber nun ist Schluß. Ich zieh jetzt nach Grenoble. So! Das hat sie nun davon.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.04.2011 15:35:15 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.04.2011 15:35:42 GMT+02:00
@ Sascha

Das ist aber `nen doofer Laden, wo die die Abbuchung mit dem korrekten Namen machen. Mein Edel-Bordell um die Ecke bucht immer in mehreren Kleinbeträgen und deklariert das als "Spende"...Greenpeace, PETA, CDU, Kirche...quasi poppen für den guten Zweck und Du stehst daheim noch als Gutmensch da! P-))

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.04.2011 15:55:22 GMT+02:00
Dax meint:
@Sascha / Flami

Nicht, daß Ihr meint "die Alte ist verklemmt" - aber, sorry, Eure Kommentare halte ich im höchsten Maß für geschmacklos ....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.04.2011 16:45:47 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 01.05.2011 16:01:52 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.04.2011 17:26:06 GMT+02:00
filmfan54 meint:
@von Heidenberg

Und auch da hilft ein Blick in die AGB, diesmal bei jpc (eine Firma, die ich sehr schätze):
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor dem Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. (kopiert aus den AGB von jpc).

D.h., dass man auch bei jpc eine Rücksendefrist von 14 Tagen hat, was übrigens im normalen Geschäftsleben die Regel ist.

Veröffentlicht am 30.04.2011 17:38:00 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.04.2011 17:38:30 GMT+02:00
filmfan54 meint:
@von Heidenberg

Auch da nutzt ein Blick in die AGB, diesmal die von jpc (eine Firma, die sehr schätze):

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor dem Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB.

D.h., dass auch hier nur eine Rücksendefrist von 14 Tagen besteht. Das sollte doch zu schaffen sein. Und wenn man das verschläft, sollte man nicht den Lauten machen sondern sich mal überlegen, wie man sich besser organisiert.

Veröffentlicht am 30.04.2011 20:16:35 GMT+02:00
IndyQ meint:
aha, und da wolltest du die 20 EUR nicht zahlen und hast ne Mahnung bekommen.

Veröffentlicht am 30.04.2011 20:59:36 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.04.2011 22:08:09 GMT+02:00
@ vonHeidenberg:
Sorry, aber sowas bescheuertes hab ich schon lange nicht mehr gehört.
Dazu fällt mir nur eines ein: Wenn ich etwas auf Rechnung bestelle, dann muss ich es auch innerhalb von 14 Tagen bezahlen. Wo liegt da das Problem? Wenn man zudem noch ein langjähriger Amazon-Kunde ist, umso mehr müsste man den Ablauf einer Bestellung bzw. eines Kaufs kennen!!!
Aber wenn man aber schon 20 ¤ nicht bezahlen kann, dann sollte man sich demnächst vorher überlegen, ob man sich das leisten kann.
Somit könnte man sich das lächerliche Auftreten im Forum sparen - denn der Fehler lag nicht bei AMAZON!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.04.2011 22:19:51 GMT+02:00
Dark Angel meint:
von und zu

du bist ja ein richtig kleiner Scherzkeks...was zauberst du denn als Nächstes aus dem Hut?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.05.2011 02:17:21 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 26.07.2011 17:50:18 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.05.2011 02:20:48 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 26.07.2011 17:50:13 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.05.2011 07:50:34 GMT+02:00
Dax meint:
<°)))><

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.05.2011 08:19:54 GMT+02:00
Dark Angel meint:
Brav reagiert FRAU von Trollwiese

Veröffentlicht am 01.05.2011 09:10:52 GMT+02:00
Dennis Kazek meint:
ADHS ist keine Entschuldigung, es ist in den meisten Fällen eine billige Ausrede. Amazon war vollkommen im Recht, und es sagt ja keiner was dagegen, dass du es VERGESSEN hast zu bezahlen. Nur das du dich dann auch noch hier beschwerst, dass dich Amazon an die Rechnung erinnert. Das ist eine Frechheit ;-)
Und was meinst du wohl, wie viele Leute vorsätzlich Sachen bestellen und nicht bezahlen. Ich wette die Quote liegt auch bei Amazon über 50%, daher ist die Zusammenarbeit mit einer Inkassofirma absolut richtig und notwendig um die Preise so weit unten zu halten.

Kundensupport anschreiben, sich in aller Form entschuldigen und darum bitten die Mahngebühr doch ausnahmsweise unter den Tisch fallen zu lassen. Kann mir nicht vorstellen, dass Amazon sich da querstellt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.05.2011 13:29:28 GMT+02:00
G. Hesse meint:
Du Jammerlappen zahl deine Rechnungen wie wir alle auch !!!
Notfalls kauf eben nichts mehr ein !!!

DUMM DUMM DUMM sind alle meine von und zu's
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in dvd Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Diskussion:  dvd Diskussionsforum
Teilnehmer:  26
Beiträge insgesamt:  64
Erster Beitrag:  30.04.2011
Jüngster Beitrag:  20.02.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.

Kundendiskussionen durchsuchen