Kunden diskutieren > dvd Diskussionsforum

nie wieder einkauf bei amazon


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 48 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 18.02.2013 12:25:32 GMT+01:00
wels710 meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 18.02.2013 14:21:28 GMT+01:00
Brutho meint:
Und Tschüß

Veröffentlicht am 18.02.2013 14:35:56 GMT+01:00
IndyQ meint:
nie wieder Kaffee aus dem Supermarkt, Klamotten von der Stange, Apple-Produkte oder Spielsachen made in China.

Die Liste ist lang, und du wirst hier auch wieder fleißig kaufen. Immerhinn ist H.E.S.S. Jetzt ja weg...

Veröffentlicht am 18.02.2013 14:42:54 GMT+01:00
CravenBen meint:
richtig amazon hat reagiert und ende ... gibt viel schlimmere geschäfte als amazon dahher werde ich auch weiter hier kaufen

Veröffentlicht am 18.02.2013 17:51:32 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.02.2013 17:55:45 GMT+01:00
Frank Linden meint:
@ wels710

da kann ich den anderen usern nur zustimmen.
es gibt wohl kein onlinekaufhaus bei dem alles astrein abläuft was die rechte der arbeiter anbelangt.
das amazon reagiert hat und die unsäglichen h.e.s.s. braunhemden abserviert hat ist ja wenigstens schonmal ein anfang.
über zalando kam vor einigen wochen eine ähnliche reportage, und da hab ich nicht gehört das die was unternommen hätten. (falls doch bitte ich um korrektur)
indy hat es passend kommentiert.
die liste ist endlos lang, nicht nur im onlinegewerbe.....
man muss halt nur darauf aufmerksam machen, denn was solche firmen neben schwindendem umsatz am meisten fürchten ist ein schlechtes image.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.02.2013 18:31:46 GMT+01:00
Da muß ich wohl allen Beteiligten gleichermaßen Recht geben. Einerseitz gibt es schlimmere Firmen, aber andererseits würde wohl niemand hier in den unteren Ebenen (bei Amazon) freiwillig zu diesen Konditionen arbeiten arbeiten gehen. Eventuell sollte man sich zum Beispiel mal die Augsburger Tageszeitung zu Gemühte führen. Nur weil man hier einen schönen Platz zum schreiben hat und das Kaufhaus gleich mit dran ist, braucht man aber nicht gleich alles was Amazon macht in den Himmel zu heben.

Ich bin übrigens auch einer von denen, welche diese Bequemlichkeit seit Jahren zu schätzen wissen und Amazon für den besten Laden der Welt halten, weil so gut wie alles hier reibungslos funktioniert. Man darf aber auch nicht vergessen auf welchen Rücken das ganze ausgetragen wird. Da stellt sich für mich schon die Frage wie das mit dem Preiskampf so funktioniert.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.02.2013 18:40:41 GMT+01:00
He, der erste vernünftige Post hier zu dem Thema.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.02.2013 18:43:57 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 20.02.2013 18:35:10 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.02.2013 18:48:17 GMT+01:00
Ja. Aber bevor sich jemand auf dem Schlips getreten fühlt, korrigiere ich lieber: "Der vernünftigste Post hier zu dem Thema"....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.02.2013 18:55:11 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 18.02.2013 19:02:51 GMT+01:00
G. Hesse meint:
lachhaft mehr ist diese Beschwerde gegen Amazon !!!
Welche Unternehmen haben den keine LEIHARBEITER ?

Alle Unternehmen missbrauchen diese Menschen als billige Arbeitskräfte.
Nebenbei welche Parteien haben das bitte schön ermöglicht ???

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.02.2013 19:14:38 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.02.2013 19:24:18 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 18.02.2013 19:49:34 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 19.05.2013 19:39:24 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.02.2013 21:07:00 GMT+01:00
G. Hesse meint:
@Bushmills 1980
das lachhaft bezog sich auf dem Zwergenaufstand gegen Amazon.

Welcher Zeitarbeitermitarbeiter verdient den fair ?
Es kann generell nicht sein das man einem Unternehmen GELD geben muss damit man woanders arbeiten kann.

Das Problem ist das System und nicht Amazon !!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.02.2013 21:31:19 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 19.05.2013 18:42:26 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 18.02.2013 21:56:25 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.02.2013 18:38:49 GMT+01:00
Es kann generell nicht sein das man einem Unternehmen GELD geben muss damit man woanders arbeiten kann.

Meinst du damit staatliche Zuschüsse, damit ein Großkonzern sich auf Staatskosten mit Subventionen hocharbeiten kann? Nur um nach Ablauf der Frist dieses Gelände wieder abzustoßen um die Bauruine einigen Imobilieninvestoren schmackhaft zu machen um damit nochmals Geld zu verdienen?
Fakt ist das selbst die Deutschen sehr stark davon betroffen sind, ihre Nobelmarken nach Asien zu verfrachten, weil die Arbeiter dort billiger sind.

Mit der Deutschen Politik hast du allerdings Recht. Keine Seriöse Partei könnte diesen Wahnsinn mehr stoppen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.02.2013 22:01:59 GMT+01:00
Pferdedieb meint:
Ich mus sie leider berichtigen....
Leiharbeiter sind NICHT billiger sondern wesentlich teurer. Das nurmal so am rande. Wenn ein Leiharbeiter sagen wir mal 9 Euro kriegt fällt schonmal dasselbe an für Steuern und Versicherungen das auch diese Person ein Arbeiter ist (das ist übrigens bei allen so. Wer 15 Euro kriegt kost lockre 30).
Da hinter dem Leiharbeiter aber noch eine Firma steht welche einen Verwaltungsapparat hat und die auch Gewinne will dürfte jeder erraten können das diese Arbeiter sehrviel kosten (das ist übrigens auch der Grund warum sie weniger kriegen. Der Leiharbeitträger mus seine Kosten auch tragen). Dies wird leider sehroft unterschlagen und die Medien wedeln NUR mit den zahlen die der leiharbeiter herauskriegt. Ebenso wird sofort auf den momentanen Arbeitsplatz geprügelt den er besetzt.
Ich erkläre es immer so: Wenn ihr einen Flaschner anruft der soll was machen und er schickt einen seiner Arbeiter zu euch, seid ihr dann schuld wenn er mit seiner Stelle unzufrieden ist? Seid ihr für sein Gehalt zuständig? NEIN seid ihr nicht. Und genau dasselbe ist ein leiharbeiter. Er wird von seiner Firma dahingeschickt um eine Arbeit zu tun. Amazon ist der Platz wo er arbeitet. Amazon gibt das Geld für den Arbeiter dem Leiharbeitsträger und er zahlt daraufhin das Geld weiter an den Arbeiter (abzüglich Steuern, Versicherung und Gewinn/Deckungsbeitrag).

Leiharbeiter werden nur eingestellt weil sie von heute auf Morgen gekündigt werden können. Ungelernte Arbeiter für einfache arbeiten welche keine qualifizierte Fachkraft rechtfertigen aber Produktionsspitzen abfangen. Dafür waren sie gedacht und der Großteil der Unternehmen nutzt sie auch dafür. Oder dauerhaft weil die Auftragsentwicklung nicht vorhersehbar ist. Es ist kein gutes System aber eins welches notwendig ist

Veröffentlicht am 18.02.2013 22:10:58 GMT+01:00
G. Hesse meint:
Ich meine nicht den Staat sondern das Unternehmen, wo die Zeit/Leiharbeiter arbeiten. Diese bekommen ein Teil des Lohnens.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.02.2013 22:13:32 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.02.2013 22:17:29 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.02.2013 22:22:48 GMT+01:00
Pferdedieb meint:
Wenn sie den Job der Vermittlung unentgeltlich machen wollen würde sich keiner beschweren aber wovon leben sie dann wenn sie 100 vermitteln müssen? Vom lächeln der Kunden? Oder von Luft und Liebe?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.02.2013 22:27:28 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 20.02.2013 18:34:02 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.02.2013 23:15:45 GMT+01:00
G. Hesse meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.02.2013 23:18:28 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.02.2013 18:32:19 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.02.2013 18:26:21 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.02.2013 19:12:45 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 20.02.2013 19:03:25 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.02.2013 19:27:21 GMT+01:00
Roxio meint:
Mal wieder eine deutsche Medienhetzcampaign ist das, weil Amazon einfach Erfolgreich und der beste Händler der Welt ist! Ich bestelle nur noch bei Amazon und es bleibt auch dabei. Am besten an dem Mediengebluber nicht stören, nur Lügen Lügen Lügen.

Wie heisst der Spruch noch? Ich glaub so ist es richtig: "Die Krauts und eine Laus, ist wie die Pest im Haus!"

Und jo ja, von den ganzen Nazis in Deutschland erwarte ich auch kein Daumen nach oben. :-)
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Diskussion:  dvd Diskussionsforum
Teilnehmer:  21
Beiträge insgesamt:  48
Erster Beitrag:  18.02.2013
Jüngster Beitrag:  24.08.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 5 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen