PC nach aufrüsten komplett Schrott ??? -> Hilfe !!!


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 36 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 30.04.2012 20:09:21 GMT+02:00
Pascal meint:
Erstmal Link zur Diskussion, wo alles angefangen hat:
http://www.amazon.de/forum/computer%20und%20peripherie/ref=cm_cd_et_jump?_encoding=UTF8&cdForum=Fx2FY6HH8DEG7MK&cdPage=4&cdThread=Tx13E5IMDNSZSLS#CustomerDiscussionsLPIT

Nun das Problem der Probleme.
Nachdem ich nun mein neues NT bekommen habe, war ich froh, dass alles sehr schnell verbaut war.
Also PC angeschlossen(vorsichtshalber noch nicht Gehäuse zugemacht) und nichts passierte.
Ich war ziemlich wütend, habe nochmal alles kontrolliert.
Nach einer schönen Runde Fifa auf der Xbox wollte ich nochmal probieren, in der Hoffnung das der "Computer-Gott" mir geholfen hat.
Und tatsächlich, der PC ging an.
Windows installierte alle Treiber und nun sollte ich den PC neustarten.Dies tat ich auch.
Alles funktionierte auch nach dem Neustart.
Gleich Leistungsindex gescheckt -> Tip Top.
Nun habe ich den PC nochmal ausgemacht um das Gehäuse zu verschließen und um alle anderen Stecker wieder einzustecken.
Pc nun wieder angemacht und Grafikkartenlüfter läuft auf volle Power und wieder kein Bild.

Als nächstes kam dann Onkel'chen(Telefon), der sagte ich solle den PC komplett ausmachen(Batterie rausnehmen), nachdem ich das gemacht hatte sollte ich den PC nochmal starten, da das BIOS nun auf Standard ist.
Dennoch passierte immer noch nichts.
Also einen Ram-Riegel entfernt und es kam ein Bild.
Nun ausgetauscht, kein Bild.
Wieder den Riegel getauscht, damit ich wenigstens ein wenig machen kann (2 GB).
Jetzt das erstaunliche, wieder kein Bild.
Also den ersten Steckplatz probiert.
1.Riegel, kein Bild
2.Riegel, PC läuft nun wieder(dieser ist der, welcher vorhin auch funktioniert hat).
Beide Riegel, wieder kein Bild.

Jetzt Krüppel ich mit 2GB rum und frage mich was nun kaputt ist.
Am Mainboard einer der Steckplätze und ein Riegel ?

Außerdem wundert es mich, dass vorher das alte NT und die alte Graka mit dem Ram funktionierten und die neuen Teile nicht.

Ich weiß wirklich garnichts mehr.

Veröffentlicht am 30.04.2012 22:36:43 GMT+02:00
Pascal meint:
Wenn ihr mir auch nicht helfen könnt, bin ich schon am überlegen eine neues System zubauen.
Da ich ja nun schon zwei neue Teile habe !
Festplatte würde ich auch mitnehmen.

Was haltet ihr davon ?
CPU Lüfter
Scythe Mugen 2 Rev.B SCMG-2100

Festplatten Einbaurahmen
ADATA SSD Adaptor Brackets for 3.5"
blau

CPU Sockel 1155
Intel® Core™ i5-2500K
FC-LGA4, "Sandy Bridge"

Gehäuse Midi Tower
Sharkoon T9 Value green edition
schwarz/grün

Solid State Drive 2,5 Zoll SATA
OCZ Agility3 2,5" SSD 120 GB
SATA 600, AGT3-25SAT3-120G

Mainboards Sockel 1155
GIGABYTE GA-Z68AP-D3
Sound HDMI G-LAN SATA3 mSATA USB 3.0

Arbeitsspeicher DDR3-1333
Corsair DIMM 8 GB DDR3-1333 Kit
CMX8GX3M2A1333C9

Ich weiß zwar noch nicht, woher ich das Geld bekommen soll, aber das soll ja nicht eure Sorge sein.
Vielen Dank für Tipps und sonstige Ratschläge.

Gruß
Pascal

Veröffentlicht am 30.04.2012 22:58:09 GMT+02:00
Kühler: -> Mugen 3 oder Macho
Adapter: Naja gut, man kauft halt den günstigsten.
CPU: Ok, falls es preislich keinen Unterschied macht, dann eine Ivy-Bridge CPU.
Gehäuse: Lieber Bitfenix Shinobi oder Lancool K9x. Damit brauchst du auch keinen Adapter.
SSD: Crucial m4. Vorteil: Kein Sandforce-Controller.
Mainboard: Asrock Z75 Pro3. Z77 braucht man nicht, der größte Unterschied ist der Z77 anstelle des Z75 Schriftzugs.
RAM: Ok, wenn Ivy-Bridge dann 1600 Mhz.

Das mit dem RAM hatte in Freund von mir auch mal, von heute auf morgen ging er in den Dualchannel Slots nicht mehr. Lösung war der Betrieb in anderen Slots, allerdings ohne Dualchannel. Es sollte aber schlimmeres auf der Welt geben, als kein Dualchannel zu haben. :)

Veröffentlicht am 30.04.2012 23:12:16 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.04.2012 23:33:15 GMT+02:00
Pascal meint:
Mein Mainboard hat nur zwei Slots, deshalb kann ich die ja nicht in andere Slots packen.
Aber wenn einer auf beiden Slots nicht funk., dann müsste er doch eigentlich Defekt sein, oder irre ich mich da ?

Eventuell neuer PC: Was wäre mit dem Mainboard ???
Asrock Z68 Pro3 Gen3 Sockel 1155 Mainboard (Intel Z68, DDR3 Speicher, SATA III, USB 3.0)
(Unterstützt der überhaupt Ivy Bridge?)

Veröffentlicht am 30.04.2012 23:32:35 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.04.2012 23:35:01 GMT+02:00
Wenn der andere auf beiden funktioniert, dann ja.
Die 7x-Chipsätze sind neuer, haben native USB 3-Unterstützung und andere kleine.Verbesserungen. es gibt aktuell keinen Grund noch den Z68 zu kaufen.

Veröffentlicht am 30.04.2012 23:34:45 GMT+02:00
Pascal meint:
Ne, der andere funktioniert nur auf einem.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.04.2012 23:37:42 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.04.2012 23:38:04 GMT+02:00
Pascal meint:
Also mit Ivy Bridge wäre ich bei ungefähr 5¤, welche ich mehr ausgeben müsste.
Bevor ich mich aber mit diesen Thema beschäftige brauche ich erstmal das Geld. :D
Und ich gehe nebenbei schon arbeiten !!!(15.Jahre alt)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.05.2012 00:50:36 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.05.2012 00:59:24 GMT+02:00
der Unhold meint:
Hallo Pascal,

das ist natürlich obershice! mit Deinem PC.
Wirf ihn mal nicht sooo schnell aus dem Fenster.
Immo hast Du einen Phenom II 965 & 4 GB Ram (2x 2GB Riegel) nebst neuer Graka und neuem NT, so ich es richtig gelesen hab`, gel?

Hmmmm, ... lass` die Maschine `mal einige h komplett vom Netz (230V) getrennt stehen.
Mach auf einen Riegel mal per Stift `n Punkt, sodaß Du sie einwandfrei unterscheiden kannst.

Dann boote mal mit jeweils nur einem Riegel - mehrmals, abwechselnd in Slot "A", danach "B".
So kannst Du eindeutig abklären, ob der Riegel, oder der Steckplatz `ne Macke hat.
Oder eben beides. Worst Case.
Anschließend ggf. MemTest o.ä. über Nacht laufenlassen.
http://www.chip.de/downloads/MemTest_13007829.html
Um sicher zu sein.

Sollte u.U. zum Arbeitsspeicher auch noch ein Slot im Dutt sein, könntest Du ja - um Kosten zusparen -
einen 4GB Riegel einsetzen.
ICH WEISS, ist eine nicht so optimale Lösung, aber als "Krücke" preiswerter als eine neues Brett nebst CPU und Ram.

... und lach` jetzt nicht, ich habe schon die berühmt, berüchtigten Pferde vor der Apotheke gesehen -
ggf. hilft ein Abwischen/Reinigen der Anschlüsse vom Arbeitsspeicher mit z.B. Isopropanol.

Fettrückstände - ggf. spielt der Speicher oder das Board deshalb schon `mal doof und lässt keinen mitmachen.
Muss nicht klappen, ist aber recht kostenneutral, um Dein Budget nicht weiter zu strapazieren.

Ich spreche da aus Erfahrung - es gab u.a. "TTL-Gräber", denen konnte man sich mit
`nem "geriebenen Kamm" nähern, (statische Aufladung) bei andern reichte schon das Anfassen
(und ich rede nicht von nicht vorhandenen Schutzdioden über den Gattern).

Es gibt/gab auch schon elektronische Geräte vor dem PC-Zeitalter.
Die "alte" HF-Technik war da auch streckenweise sehr mimosenhaft.
Und Fettfinger war eben auch so eine Sache deshalb - nicht lachen - machen!
Kost` ja fast nix!

Das sind, wie erwähnt nur Möglichkeiten/Vorschläge Deine Kosten möööglichst gering zuhalten.
Ob davon etwas zündet, wird sich zeigen.

Ich drücke Dir beide Daumen, dass die Kiste sich nur "verschluckt" hat.

der Unhold

Veröffentlicht am 01.05.2012 01:34:40 GMT+02:00
Pascal meint:
Hast alles richtig verstanden.
Werde mal alles probieren !!!

Veröffentlicht am 01.05.2012 13:43:18 GMT+02:00
Pascal meint:
Irgendwie habe ich den eindruck, dass doch die Graka kaputt ist.
Denn gestern hatte ich ihn ja so zum laufen gebracht(mit 2GB)
Dann heute morgen hat er wieder kein Bild gebracht und jetzt funktioniert er wieder.
Mit der alten Graka habe ich das noch nicht getestet, da ich erstmal eine schöne Radtour gemacht habe.
Werde aber gleich wieder alles umbauen.
(Hat die Graka vllt. einen "Wackelkontakt" oder so ?)

Veröffentlicht am 01.05.2012 14:33:42 GMT+02:00
Pascal meint:
So also:
Ram definitiv nicht kaputt !!!
Habe das neue NT mit meiner alten Graka drin und vollen Ram.
Läuft einwandfrei.
Ist dann wahrscheinlich doch die Graka, welche einen Schuss weg hat, oder ?

Gruß
Pascal

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.05.2012 16:03:31 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.05.2012 16:05:07 GMT+02:00
der Unhold meint:
Hey Pascal,

na siehste, nicht sofort aus dem Fenster mit dem Silizium-Krempel!
(... und neukaufen, bzw. geldverschwenden, das ist doch nur für kleine Jungen, oder?!?)

`s scheint fast so. Also, auf mit dem Ding zum Onkelchen und "kreuztauschen"!!!
Dann hast Du Gewissheit, was los ist.
Sonst stehst Du nacher wieder da und weisst net wo oben ischt.
Vllt jeweils noch ein wenig unter Last laufenlassen, sowie nach ein paar Ruheminuten öfter neu booten.

der Unhold

Veröffentlicht am 01.05.2012 16:20:59 GMT+02:00
Pascal meint:
Wo ich bei Onkel'chen war, wollten wir ja seine Gainward GTX 220 (ich glaube Gold Edition oder so) bei mir einbauen, nur ist die zu groß.
Wo wir sie bei ihm eingebaut haben, hat sie ja funktioniert.
Aber wenn ein Wackelkontakt oder so, drin ist, dann weiß man das ja nicht.

Veröffentlicht am 01.05.2012 20:31:28 GMT+02:00
Pascal meint:
Ist hardwareversand auch wirklich kulant ???
Ich habe doch nämlich schon das NT als defekt bezeichnet !!!
Und nun nochmal extra die Graka ?!
Zu Onkel könnte ich erst am Wochenende(frühstens) doch bis dahin ist die Gewährleistung schon abgelaufen(glaub ich).

Veröffentlicht am 01.05.2012 20:49:57 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.05.2012 20:51:09 GMT+02:00
shar meint:
Servus.

Die GraKa lief doch im Rechner deines Onkels einwandfrei?! Oder erinnere ich mich jetzt falsch?

Wie oder auf Grund welcher Situation schließt du den RAM als Defekt aus?

Grüße ~Shar~

PS: Wenn du eh wenig Geld hast, aber unbedingt ein neues System aufbauen willst, dann nimm einen Board mit H67 oder H77 Chipsatz und einen i5-2400 (der hat mitunter das beste P/L) oder einen i3 mit HTT (i3-2120).

Veröffentlicht am 01.05.2012 21:09:03 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.05.2012 21:14:12 GMT+02:00
Pascal meint:
Da der Ram mit der alten Graka einwandfrei funktioniert.
Ja, dort lief sie einmal kurz(nicht weiter getestet).
Bei mir:
1.mal : lief sie nicht
2.mal : lief sie
3.mal : lief sie nicht
alte Graka: läuft (mehrmals ein und aus geschaltet)

Die Probleme tretten halt nur auf, wenn ich die neue Graka drin habe.

Edit:Gestern Abend lief sie mit 2 GB Ram. Heute morgen lief sie wieder nicht. Dann habe ich die Graka erstmal wieder gewechselt und meinen vollen Ram wieder eingesteckt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.05.2012 23:19:47 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.05.2012 23:21:29 GMT+02:00
der Unhold meint:
Hallo Pascal,

schade, dass ihr Onkelchens PC mit Deiner neuen Graka nur einmal gebootet habt.
Ist aber wohl menschlich und nachvollziehbar. Hätte ich vllt auch so gemacht.
Wie auch immer, das "Einfachste" ist doch, Du siehst zu, ob Du jemanden in Deinem Umfeld findest,
in dessen Rechner Du die neue Graka testen kannst.

NEUKAUF ist doch wohl Deine letzte Option, oder?!?

Ich begreife nicht, wieso das so forciert wird, bzw. immer wieder neue, tolle Konfigurationen genannt werden.
*kopfschüttel bis der Arzt kommt*
So lange Du nicht eindeutig abklären kannst, wo der Defekt vorliegt, ist dieser Weg doch suboptimal.

Ggf. kannst Du - für einen kleine Spende in die Kaffeekasse - Deine neue Graka ja auch `mal bei einem
Vorort-Händler überprüfen lassen. (Mein kleiner Krauter ums Eck macht so etwas.)

Nach dem Motto, "... die möchte ich gebraucht kaufen und im Vorfeld abgeklärt wissen, was damit ist.
Was würde denn eine Überprüfung bei Ihnen kosten?"

Wie Du lesen kannst, versuche ich möglichst kostenneutral dem Dilemma beizukommen.

der Unhold

Veröffentlicht am 02.05.2012 09:10:44 GMT+02:00
Leute!!
Nun mal ganz ruhig. Es gibt noch eine viel einfachere Lösung.
Es könnte sein, das Pascal ein 32 Bit Betriebssystem hat. Und das kann nur maximal 3 GB RAM verwalten. Tut man mehr rein, bleibt der Bildschirm dunkel. Er bleibt auch dann dunkel, wenn die Graka für ein 64 Bit System ausgelegt ist. Ein 64 Bit Betriebssystem kann mehr als 3 GB verwalten. Schaut dochmal in der Systemsteuerung nach (unter dem Ikon: System, in der Classic- Anzeige,) ob das Betriebssystem 64 Bit oder 32 Bit hat. Wenn da nix steht, hat es 32 Bit. Und dann darfste nur maximal 3 GB Ram reinstecken, sonst läuft nix.
Einzige Lösung: Neues Betriebssystem mit 64 Bit aufspielen.
mfg, Thomas

Veröffentlicht am 02.05.2012 09:51:53 GMT+02:00
Übrigens,
man kann auch ein 32 Bit System gefahrlos extrem beschleunigen.
Der aktuell schnellste Arbeitsspeicher ist der DDR2-1066 CL 4-4-4-12. Er hat einen Datendurchsatz von 7,5 ns und ist damit schneller als ein DDR3 1600 CL 7-7-7, der mit 8,5 ns arbeitet.
Für einen Kostengünstigen schnellen Rechner empfehle ich:
Ein 32 Bit Betriebssystem, am besten Windows XP- Home SR3 mit
AMD CPU: Phenom II X2 565
RAM : 3 GB DDR 2 CL 4-4-4-12 1x1GB + 1x2GB
Festplatte: Western Digital CAVIAR Black ab 750 GB
CPU-Kühler: Flüssigkeitskühler Antec H20 620
Graka: ATI Radeon HD 6000 Serie. am besten die 6870 oder 6970- für Low Budget geht auch noch die 6770 bzw die 6670
Da ich teilweise Spiele aus den Jahren 2000 oder 2002 spiele, reicht für mich die 5550
mfg, Thomas

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.05.2012 10:45:44 GMT+02:00
Suck0r meint:
"Tut man mehr rein, bleibt der Bildschirm dunkel."

Schwachsinn..

Veröffentlicht am 02.05.2012 13:20:51 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.05.2012 13:25:00 GMT+02:00
Pascal meint:
Natürlich weiß ich, dass ein 32-Bit nur 3GB maximal erkennt.
Ich habe ein 64-Bit System.

P.S.
Ihre Konfiguration ist sowas von erbärmlich, nur als Hinweis.
Da könnte ich mir dann ein neues Mainboard holen, Ram und ein neues Gehäuse, event. CPU-Kühler
und bin immer noch besser bedient als mit so einem System.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.05.2012 14:26:16 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.05.2012 14:27:07 GMT+02:00
der Unhold meint:
Hi Pascal,

"... Es gibt noch eine viel einfachere Lösung. ... 32 Bit Betriebssystem hat. Und das kann nur maximal 3 GB RAM verwalten."

1. Das stimmt so nicht ganz!
Quelle: http://www.unawave.de/windows-7-tipps/32-bit-ram-sperre.html?searchresult=1&sstring=32+bit+sperre
2. Alte Graka lief ja mit 4GB RAM!
3. Erst lesen (am Besten alles), danach überlegen und dann erst posten!
Man, man, man, ...

Mir fehlen die Worte.

der Unhold

p.s.

Hat`s denn jemanden im Umkreis mit `nem PC?!? Oder ein Händler, der behilflich ist?!??

Veröffentlicht am 02.05.2012 15:57:07 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.05.2012 15:58:05 GMT+02:00
Pascal meint:
Hmmm, überlege schon die ganze Zeit, aber mir fällt niemand ein der einen normalen "Tower" hat.
Alle haben Notebooks.
Händler gibt es schon einen mal sehen wie der so ist und was der für die Kontrolle haben möchte.
Wo ich dort immer vorbeigegangen bin, habe ich immer nur den Kopf geschüttelt.
Für meine Graka, genau die selbe: 150¤

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.05.2012 16:33:04 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.05.2012 08:27:06 GMT+02:00
der Unhold meint:
Na wenigstens ist ein Händler in der Nähe.
(Jaha, die "Seuche" mit den Schlepptops. :) Als Zweit- oder Drittgerät ist das eine prima Sache -
nur als Solo-Kiste zum daddeln, dafür muss schon einiges an Tatas auf den Tisch des Hauses geblättert werden.)
Tja, die Mehrkosten ist dann u.U. der Kundendienst. Solltest Du noch einmal vor einer Kaufentscheidung stehen,
konfrontiere den doch einfach einmal mit den Internetpreisen - vllt werdet ihr ja handelseinig.
Nur fragenden Menschen kann geholfen werden! ;)
Habe heute z.B. noch, mit meiner Alten Dame, ihr eine "Flach-Glotze" im Fachgeschäft und nicht im "Geiz-ich-bin-blöd-Markt" gekauft.
Den günstigsten Preis kenne ich gar nicht. Nicht, weil sie ihr Geld zum Fenster `rauswerfen kann, sondern ob der Werkstatt, bzw. des Service.

Wie auch immer die/Deine Kuh muss schnellstens vom Eis - kostenlos, oder für `ne kleine "Mark"!!!
Also, Onkelchen `was zum Naschen mitbringen, oder/und eine/viele Hefe-Kaltschale(n) und hoffen,
dass es klappt, oder ab zum Händler geradelt.
Es scheint fast so, als ob Du keine andere Möglichkeit hast.

In diesem Sinne

Kimm aufi, Bua.

der Unhold

Veröffentlicht am 02.05.2012 16:47:11 GMT+02:00
Pascal meint:
Ja, danke für die aufmunternden Worte.
Werde den mal gleich einen Besuch abstatten, oder erst morgen, habe nämlich noch Training.

Nochmal Danke für alle hilfreichen Tipps.
Pascal
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  6
Beiträge insgesamt:  36
Erster Beitrag:  30.04.2012
Jüngster Beitrag:  04.05.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.

Kundendiskussionen durchsuchen