Gamer PC bauen - Hilfe zu Komponenten


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-22 von 22 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 17.05.2012 12:49:25 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.05.2012 13:06:37 GMT+02:00
Nemesis meint:
Hallo zusammen,

ich würde gerne unter die PC Gamer gehen und habe deswegen vor mir einen PC zum Zocken selber zusammen zu bauen.

Eins vorweg: Grundkenntnisse über den PC-Bau sind vorhanden, ebenso BIOS-Kenntnisse. Ich weiß woraus ein PC besteht, wie ein Mainboard aufgebaut ist, was wo hingehört und dass für einen schnellen und stabilen PC alle Komponenten harmonieren müssen.

Mein Budgetrahmen liegt bei 800¤ bis 1000¤ wobei Bildschirm und Windows7 Lizenz inbegriffen sein müssen, ebenso Tastatur.

Ich stelle mir das so vor, dass ich mit meinem neuen PC dann für die nächsten 2-3 Jahre was PC Spiele angeht abgesichert bin und aktuelle Titel wie Diablo 3, BF3, Dirt 3, F1 2011 und Skyrim auf höchsten Einstellungen flüssig spielen kann. Dabei sollte er so weit wie nur irgends möglich stromsparend sein, da mein PC gerne mal 8H am Tag läuft (dann aber nicht zum Zocken).
Ebenso wünsche ich mir meinen PC sehr leise, die einzelnen Komponenten spielen hierbei natürlich die wichtigste Rolle.

Was ich mir bisher zurecht gelegt habe:
- Intel i5 2500K mit 3,3 GHz

Und das wars auch leider schon. Von der Grafikkarte schwebt mir da die GeForce GTX 550 Ti vor, nur leider weiß ich nicht, wie zukunftssicher die ist und würde euch gerne um Hilfe bitten. Ebenso schwebt mir ein Asus Z68 Mainboard vor (bin aber anderen Vorschlägen gegenüber offen, je nach dem wie gut meine potenzielle Graka mit dem Mainboard plus i5 harmonieren würde).
Von der Festplatte bin ich auch noch recht unschlüssig ob mir 500 GB reichen würden. 8GB Ram ist denke ich mal ausreichend. Dann benötige ich noch Hilfe in Sachen Netzteil und Laufwerk, wobei ich beim Laufwerk denke ich mal nicht viel falsch machen kann.

Als Bildschirm habe ich mir schon den Acer S242HLCBID 60,1 cm (24 Zoll) Slim LED Monitor (VGA, DVI, HDMI, 2ms Reaktionszeit) schwarz ausgesucht, könntet ihr mir den denn auch empfehlen? ;)

So, ich denke ich habe alles gesagt. Was Graka's angeht bin ich auch gegenüber ATI's aufgeschlossen, solange sie sich preis-leistungstechnisch von den nächstbesten nVidia's absetzen.

Ich danke euch schonmal vielmals!!! :)

Edit: Und wenn jemand ein wirklich vernünftiges und bezahlbares Gamer-Notebook zur Hand hätte, dann darf er mir das auch gerne sagen ;)

Veröffentlicht am 17.05.2012 13:23:44 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 17.05.2012 13:26:02 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 17.05.2012 13:25:57 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.05.2012 13:26:28 GMT+02:00
shar meint:
Servus.

Falsche Liste erwischt - vorherigen Beitrag gelöscht.

Hier ist die richtige:
http://geizhals.de/?cat=WL-238732

Alles bei Hardwareversand.de erhältlich. Liegst dann bei ca. 800¤, dann hast noch genug Geld für Monitor und Tastatur.

Alternativ, diese GraKa (gibt es aber nicht bei dem Shop), ist etwas schwächer hätte aber das bessere P/L: http://geizhals.de/601834

System ist, in Verbindung mit CPU-Kühler und GraKa auf einen möglichst leisen Betrieb abgestimmt. (gäbe noch leisere GraKa, aber diese haben ein sonst eher schlechtes P/L (Performance zu Preis); haben einen deutlichen Aufpreis und würden dein Budget nur belasten)

550ti kannst zum Spielen auf Dauer vergessen, erst Recht in der Auflösung deines gewünschten Monitors (FullHD).

Grüße ~Shar~

Veröffentlicht am 17.05.2012 13:31:32 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.05.2012 13:33:32 GMT+02:00
Nemesis meint:
Hey cool danke,

Warum aber der i5 3450? Und würdest du das ASRock einem Z68 vorziehen? Ist es wirklich ratsam für den Prozessor wirklich einen sepperaten Kühler anzuschaffen?

Und wir zukunftssicher wäre ich dann mit der Graka? Und könntest du auch die GIGABYTE GTX 560 empfehlen? Wo liegt bei der der Unterschied zur EVGA?

Sorry dass ich dich mit Fragen zuschütte, aber so einen PC kauft man sich nicht alle Tage ;)

Edit: Und wozu den Enermax und Scythe Lüfter? Für das PC Gehäuse? Und wenn ja, sind nicht normalerweise schon solche Lüfter vorverbaut?

Danke :)

Veröffentlicht am 17.05.2012 13:41:39 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.05.2012 13:54:51 GMT+02:00
shar meint:
Servus.

Der i5 ist die neueste Generation - braucht weniger Strom und produziert etwas weniger Abwärme (= ermöglicht leiseren Betrieb); beides Dinge die du forderst.

In meiner vorgeschlagenen Konstellation würde ich, wie vorgeschlagen ein H77-Chipsatz nehmen - Z68 oder Nachfolger Z77 sind vom Funktionsumfang in der Konstellation raus geschmissenes Geld.

Wenn du später über einen offenen Multi übertakten willst, dann musst du den Aufpreis zu einer "k"-Version der jeweiligen Intel-CPU zahlen, sowie den Aufpreis für ein Z75, Z68 oder Z77-Mainboard.

Zukunftssichere Hardware gibt es im Anwendungsbereich "PC-Spiele" nicht.
Lieber aktuell was gutes ausreichendes kaufen und das Geld für HighEnd-GraKas sparen und nach einiger Zeit die GraKa aufrüsten - ist wesentlich sinnvoller, wenn einem das P/L auch wichtig ist, statt einen enormen Aufpreis für eine minimal höhere Leistung zu zahlen. Wenn man aktuell natürlich in Richtung Maximum gehen will, bleibt einem nichts anderes übrig, das Budget entsprechend aufzustocken und den unverhältnismäßigen Aufpreis für High-End-Geräte zahlen.

Anbei, sehe gerade, daß die Enermax-Gehäuselüfter bei Hardwareversand.de wieder gibt.
D.h. die drei SlipStream gegen drei dieser Lüfter ersetzten: http://geizhals.de/535732
Dann noch diese Lüftersteuerung dazu: http://geizhals.de/592198
Und die Gehäusebelüftung ist auf richtiges silent getrimmt.

Grüße ~Shar~

edit: zwei der 120er Enermax dann vorne ins Gehäuse, den hinten verbauten Lüfter im Gehäuse durch den Dritten ersetzen. Die Drei Enermax 120mm dann an die Lüftersteuerung und auf ca. 700 herunter reglen.
Der 140er hinten oben in den Deckel und ans MoBo anschließen.

Hier die Überarbeitete Liste: http://geizhals.de/?cat=WL-238738
Sind dann 815¤ bei Hardwareversand.de

Veröffentlicht am 17.05.2012 13:54:27 GMT+02:00
Nemesis meint:
Genau das meinte ich ja. Wenn wir davon ausgehen, dass ich gerne den i5-2500K hätte, dann würde ich ja um das Z68 garnicht herumkommen, oder? Und angenommen ich will garnicht übertakten, dann stattdessen zu deiner Variante des i5 3450 in Kombination mit dem H77 ASRock greifen?

Das mit dem Lüftertausch sowie der Lüftersteuerung wäre dann doch etwas, was ich mir nicht ungemein zutrauen würde. Was würde der Umbau eigentlich groß ändern?
Was hälst du von dem CoolerMaster Elite 430? Muss ich da dann auch Lüfter verbauen? Und passt der dicke Thermalright da überhaupt rein?

Und um nochmal zurück auf die Grafikkarte zu kommen, wäre dann die GigaByte GTX 560 eine kluge Wahl? Und was hälst du von der HD6850?

Danke :)

Veröffentlicht am 17.05.2012 14:04:06 GMT+02:00
shar meint:
Servus.

Du kannst den i5-2500k auch mit einem anderen Chipsatz kombinieren (z.B. dem H77), dann aber macht es kaum einen Sinn, den Aufpreis für die "k"-Version (=offener Multi und etwas bessere interne iGPU, die du bedingt durch die zusätzliche GraKa eh nicht in dem Sinne brauchst, als das es sich rentieren würde) zu zahlen.

Den alten Z68-Chipsatz würde ich mit den neuen 7er eh nicht mehr kaufen.

Du traust dir zu, alles einzubauen, aber einen Lüfter vom Gehäuse ab zuschrauben und stattdessen einen anderen anzuschrauben, sowie drei weitere ebenfalls über vier Schrauben zu montieren nicht?

Du traust dir zu, alles sonstige zu Verkabeln, aber insg. vier simple Stecker der vier Lüfter nicht direkt ans NT oder MoBo anzuschließen, sondern einfach nur an eine Lüftersteuerung nicht??

Du traust dir Einstellungen im BIOS zu, aber nicht eine Einstellung über ein Drehrädchen?

Versteh ich nicht?!

CoolerMaster Elite 430: Finde ich von der Lüfterbestückung für einen leisen Betrieb nicht so ideal. Das mit dem CPU-Kühler könnte knapp werden in dem Gehäuse, ja.

GTX560? Nein, dann lieber zur vorgeschlagenen HD6870 greifen.
HD6850 ist der schwächere Bruder der HD6870. Für die Auflösung deines ggf. zukünftigen Monitors keine gute Wahl - da ist m.E. das Minimum die HD6870.

Grüße ~Shar~

Veröffentlicht am 17.05.2012 14:08:28 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 17.05.2012 14:19:41 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 17.05.2012 14:19:32 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.05.2012 15:04:33 GMT+02:00
Nemesis meint:
Also gut, dann halte ich mal fest:

- Intel Core i5 3450
- Thermalright HR-02
- 500GB Western Digital
- Corsair XMS3 8GB Ram
- AS Rock H77
- DVD Laufwerk (LG)
- Sapphire Radeon HD 6870
- Windows 7 Home Premium 64 Bit
- Antec High Current Gamer HCG-520

Jetzt fehlt mir noch das Gehäuse (dein vorgeschlagenes sagt mir optisch leider nicht zu) und die Lüfter für das Gehäuse (Wozu benötige ich eigentlich die externe Steuerung?).
Wenn das mit den Lüftern echt so leicht geht, dann ist das ja kein Problem. Ich denke die Lüfter werden einfach an das Mainboard gesteckt?

Kannst du mir die Zusammenstellung so weit schonmal also empfehlen?

Ich danke dir für deine Geduld mit mir, ich geb mir wirklich Mühe ;)

Edit: Und allgemein so der Monitor? Dürfte in Ordnung sein.

Veröffentlicht am 17.05.2012 14:34:47 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 17.05.2012 14:41:45 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 17.05.2012 14:41:40 GMT+02:00
shar meint:
Servus.

Größtenteils kann man es stehen lassen.
Corsair XMS3 -> Aufpreis rentiert sich nicht. Einfach einer der günstigsten KITs mit 2x 4GB und 1333Mhz nehmen. Oder, da die neuen Intel-CPUs damit arbeiten können, lieber den Aufpreis für eine schnellere Taktung bezahlen. Bis 1600Mhz macht es Sinn, aber auch hier wieder, eine der günstigsten nehmen.
Darauf achten, welche zu nehmen, die kein Schnick-Schnack in z.B. Form von hohen Heatspreaders haben, da es sonst mit einen größeren CPU-Kühler zu Platzproblemen kommen kann - diese ausladenden Heatspreaders bringen eh nix; ist nur Show n' Shine.

Vom P/L ist das empfohlene NT top.
BeQuiet empfehle ich eher nicht, da die in der Vergangenheit schon einige Probleme, technisch wie qualitativ mit ihren NTs hatten.
Gut, die aktuelle Reihe (E9) scheint wieder was brauchbares zu sein, kostet aber auch einiges - in deren Preisbereiche gibt es dann wiederum tendenziell bessere anderer Hersteller.

Grüße ~Shar~

edit:
PS: Die Empfohlene HD6870 von Asus gehört zu den leisesten Vertretern aller HD6870-Karten.

edit2: Die Lüftersteuerung dient dazu, die Drehzahl der Lüfter etwas zu senken. Dazu kannst du nicht eine unbegrenzte Zahl an Lüfter ans MoBo anschließend, geschweige denn vom MoBo regeln lassen.

Monitor: Da bin ich überfragt. Mit dem Bereich beschäftigte ich mich schon länger nicht mehr. Wichtig zum Spielen sind nicht nur die Reaktionszeit, sondern auch Interpolation und Input-Lag. Am besten mal bei Prad.de vorbei schauen, die machen meist sehr gute ausführliche Tests.

Veröffentlicht am 17.05.2012 14:58:33 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.05.2012 16:15:45 GMT+02:00
Nemesis meint:
Gut, dann die einfacheren RAMs. Hätte ja schon beinahe zu den Corsair Vengeance gegriffen, danke für den Hinweis!!!
Passt, dann das Antec High Current Gamer HCG-520 (Reichen mir denn die 520W?)
Ob jetzt Asus oder Sapphire werde ich denke ich dann mal spontan entscheiden.

Der CoolerMaster HAF912 Plus würde mir als Gehäuse zusagen, weißt du ob da die recht große 6870 reinpassen würde? Und wie sieht es da mit den Lüftern aus? Auch umbauen, samt Lüftersteuerung?

Noch ne Frage: Ist der Thermalright überhaupt notwendig, wenn ich sowieso nicht übertakten will?

Und wie "stark" wäre dann mein Rechner? Würde BF3 auf Ultra laufen?

Danke :)

Ach Quatsch, was ich eben gerade sehe. Wieso sollte ich mir den i5 3450 kaufen, wenn der i5 2500 (ohne K) 0,2 GHz mehr hat? Das K benötige ich ja nicht. Würde der i5 2500 auch mit dem H77 harmonieren?
Aber dadurch, dass ich dann keinen freien K Multiplikator mehr habe taktet sich der Prozessor doch garnicht mehr runter wenn ich Idle, oder? Und wenn ich doch den K möchte, was für ein ASRock sollte ich dann nehmen?

Veröffentlicht am 17.05.2012 17:04:32 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.05.2012 17:26:54 GMT+02:00
Hi
Ja, das Antec Netzteil reicht.
In das HAF912 Plus passt natürlich alles rein. Alternativ schau dir mal das Lancool K11x für 50¤ an. Diesem ebenbürtige Gehäuse wirst du sonst nur in der über-100¤-Klasse finden.
Wenn du einen sehr leisen PC möchtest, kommst du um einen alternativen CPU-Kühler nicht drum rum und der HR-02 Macho ist aktuell der absolute P/L-Sieger.
Auf "Ultra" wird es wahrscheinlich nicht laufen, auf "High" aber schon.

Die i5-3xxx-Serie ist etwas schneller und benötigt etwas weniger Strom als die i5-2xxx-Serie. Die 200 MHz wirst auch innerhalb der 3xxx-Serie niemals spüren. Deswegen ist der 2500(ohne k) die unnötigste CPU von allen. Wenn man übertakten möchte nimmt man eine CPU mit offenem Multiplikator, wenn nicht reicht auch die kleinste Version. Im Fall der 2xxx-Serie wäre das der 2400, bei der 3xxx-Serie der 3450. Mit offenem Multi entsprechend 2500k und 3570k.
Wenn du nicht übertakten willst, nimm den i5-3450 mit einem H77-Board, wenn doch, dann den i5-3570k mit einem Z75-Board. Sollten dir die Anschlüsse (Anzahl USB usw.) des Z75 Boards nicht reichen, dann ein Z77-Board.
Natürlich taktet sich eine CPU mit festen Mulitplikator bei Nichtbelastung runter (also senkt den Multiplikator), nur kann man ihn eben nicht erhöhen.

Monitorempfehlung mit IPS-Panel: http://geizhals.at/de/673666

Edit: Es könnte passieren, dass der Macho den obersten PCIe x1-Anschluss beim H77 Pro4 verdeckt.

Veröffentlicht am 17.05.2012 18:08:14 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.05.2012 18:22:04 GMT+02:00
Nemesis meint:
Ok, ich habe mich jetzt auf den i5 3450 mit dem ASRock H77 festgelegt. Ich möchte aber wenigstens mit dem Prozessor einigermaßen zukunftssicher sein. Bin ich das dann oder würde ich mit einem 2500K/3570K samt dem Z75 Board wesentlich besser kommen? Ich könnte es verkraften die Graka meinetwegen in 2 Jahren zu tauschen, nicht aber die CPU! Da würde ich dann lieber die 30¤ am Gehäuse sparen und zum Lancool zu greifen um das Geld stattdessen in den Prozessor zu packen.

Und um nochmal auf die Lüfter zurück zu kommen: Ob jetzt Lancool K11x (passt hier denn alles problemlos rein?) oder HAF912 Plus, sind in den Gehäusen Lüfter ab Werk vorhanden und wenn ja, sollte ich sie austauschen? Und wieso um alles in der Welt bräuchte in denn da diese Lüftersteuerung? Ich denke die Lüfter (ab Werk) werden doch auch einfach nur ins MainBoard gesteckt, warum dann also die, die ich sepperat kaufe?

Und was würde das für mich bedeuten, wenn der Macho der obersten PCIe x1-Anschluss beim H77 Pro4 verdeckt? Die Radeon HD6870 belegt 2 Plätze, was hätte das dann für folgen bzw. passt das dann überhaupt? Und ist es relevant dass dann genau der erste verdeckt wird?

Dankeschön :)

Edit: Und sollte ich das ASRock H77M oder das H77 Pro4/MVP nehmen, falls ich zum 3450er greife? Wo liegt genau der Unterschied?

Veröffentlicht am 17.05.2012 19:29:55 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.05.2012 19:37:36 GMT+02:00
Ohne Übertakten kommst du mit einem K-Prozessor nicht weiter. Da man nie weiß, wie hoch man eine CPU takten kann, ist es hier ungewiss.
Nimm das Lancool und spar die 30¤. Oder steck sie in die Grafikkarte, da wären sie besser aufgehoben.

Die vorinstallierten Lüfter sind meistens ziemlich laut, deswegen sollte man ein paar Euro in die Hand nehmen und sie austauschen.
Mit der Lüftersteuerung kannst du die ohnehin schon leisen Lüfter nochmals drosseln, was bei vier Lüftern auch noch ausreichend ist. Mainboards haben meist nicht so viele 3 pin Anschlüsse.

Die Grafikkarte wäre von einer Verdeckung nicht betroffen, du könntest einfach keine Karte in den obersten Anschluss stecken. Es kann aber auch sein, dass alles passt.
Bei der µATX Version des Boardes wird der PCIe x16 Anschluss blockiert.
Vergleich die Bilder und mach dir selbst ein Bild.
http://geizhals.at/de/746897
http://geizhals.at/de/746893
http://i50.tinypic.com/2n66ee9.jpg

Der Unterschied der beiden liegt hauptsächlich in der Größe und dementsprechend auch in der Ausstattung (vor allem PCI und PCIe Anschlüsse).
Da in einen normalen Tower ATX-Mainboards Platz haben, gibt es überhaupt keinen Grund ein kleineres µATX-Board zu kaufen.

Veröffentlicht am 17.05.2012 20:18:47 GMT+02:00
Nemesis meint:
Ok, ich gehe davon aus, dass mir das H77M reicht. Kann ich hier schonmal Geld sparen und nicht unnötig rausschmeißen.
Das mit den Bildern verstehe ich jetzt auch, danke für die Erklärung! (Oder meinst du jetzt exakt das Andere?)

Alles klar, die Lüfter zum Wechseln hat mir shar schon angegeben. Wie ist das dann, schließe ich von den vier Lüftern dann drei an die Steuerung und einen an das Mainboard, oder wie stellt man das am sinnvollsten an?

"Ohne Übertakten kommst du mit einem K-Prozessor nicht weiter. Da man nie weiß, wie hoch man eine CPU takten kann, ist es hier ungewiss.
Nimm das Lancool und spar die 30¤. Oder steck sie in die Grafikkarte, da wären sie besser aufgehoben."
Damit meinst du jetzt was genau? Soll ich mir keinen K zulegen wenn ich noch nicht weiß, ob ich ihn übertakten werde und solch einer nur Sinn macht, wenn ich ihn übertakte?

Danke :)

Veröffentlicht am 17.05.2012 20:28:10 GMT+02:00
Naja gerade bei dem H77-Pro4-M gibt es Platzprobleme mit dem Macho.

Richtig. Wenn du nicht weißt, ob du es machst, nimm einen ohne K.

Das Lian Li Pendant zu dem Lancool ist übrigens das hier: http://geizhals.at/de/521731
Es ist von den Funktionen her baugleich, nur beim Lian Li wird Aluminium statt Stahl benutzt.

Veröffentlicht am 17.05.2012 20:28:55 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.05.2012 20:31:22 GMT+02:00
shar meint:
Servus.

Wie oben bereits geschrieben, die drei 120er an die Lüftersteuerung. Der 140er (sofern du das von mir vorgeschlagene Bitfendix nimmst, was von der Bestückbarkeit mit Lüftern und qualitativ in diesem Preisbereich absolut top ist) an das Mainboard.

H77M ist vom Layout ziemlich bescheiden, finde ich.
Dazu passt es dann nicht mit dem Macho zusammen.

"k" macht nur Sinn, wenn du übertakten willst, dann aber solltest du auch ein anderes Mainboard nehmen mit einen Chipsatz, der dir Zugriff auf den offen CPU-Multiplikator (was eben nur die "k"s haben) gibt.

Grüße ~Shar~

Veröffentlicht am 17.05.2012 20:32:42 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 18.05.2012 17:31:34 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 18.05.2012 17:31:39 GMT+02:00
Nemesis meint:
Alles klar, das wollte ich wissen. Und wie zukunftssicher würde ich mit dem i5 3450 fahren? Ich mein der Aufpreis zum i5 2500k samt dem Z75 würde nur bei 15¤ liegen und für mich Laie sieht das einfach nach viel mehr Potenzial aus...
Gibts mit dem ASRock Z75 denn auch solche Platzprobleme?

Veröffentlicht am 18.05.2012 20:08:23 GMT+02:00
Wenn du übertakten willst, dann nimm den 2500k oder den 3570k mit dem Z75 Board.
Bei dem hast du, ebenso wie bei dem H77 Pro4, keine Platzprobleme.

Veröffentlicht am 19.05.2012 10:46:53 GMT+02:00
Nemesis meint:
Alles klar. Ich danke euch beiden vielmals und werde mich melden falls ich wieder Hilfe benötige. Weiß ja jetzt wo ich welche finden kann ;)
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Computer und Zubehör Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  3
Beiträge insgesamt:  22
Erster Beitrag:  17.05.2012
Jüngster Beitrag:  19.05.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.

Kundendiskussionen durchsuchen