Kunden diskutieren > comic Diskussionsforum

Ankündigung

Wir möchten Sie freundlichst dazu auffordern keine Produkte mehr in unseren Disskusionsforen zum Verkauf anzubieten


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 44 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 29.03.2012 17:37:25 GMT+02:00
Guten Tag,

Es ist uns aufgefallen, dass Sie Interesse daran zeigen neue oder gebrauchte Artikel zu verkaufen.

Über folgenden Link finden Sie eine schnelle und einfache Anleitung dazu wie Sie Artikel auf Amazon verkaufen können:
http://www.amazon.de/gp/seller/sell-your-stuff.html?ld=AZSOATEXTJOINT

Bitte beachten Sie, dass Foren nicht mehr dazu verwendet werden können um Produkte zu verkaufen – nichts desto trotz versichere ich Ihnen, dass wir mit großen Mühen daran arbeiten das Verkaufen über Amazon so einfach wie moeglich fuer sie zu gestalten.

Mit freundlichen Grüßen

Community Team

Veröffentlicht am 29.03.2012 17:58:22 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.03.2012 18:00:20 GMT+02:00
Wenn er denn auch günstiger wäre...
Das Hauptproblem besteht nämlich darin, dass die 3¤ "Versand" und weitere Gebühren von Amazon einkassiert werden, sodass für den Anbieter zum einen kaum was übrig bleibt, zum anderen muss der Käufer doch einiges zahlen. All das weiß ich nicht aus eigener Erfahrung, da es mich abgeschreckt hat, neben den "selbstverständlichen" Daten, wie Adresse und Kontodaten, auch meine Telefonnr angeben zu müssen.
Wenn Sie sich dazu entschließen, dass die 3¤ Versandkosten auch wirklich dem Versand zu Gute kommen zu lassen, Sie die Gebühren senken, und die Telefonnummerpflicht streichen, werde ich mich dazu entschließen, den Amazon Marketplace zu nutzen. Wenn nicht, haben Sie einen bisher treuen Kunden weniger.
Mit freundlichen Grüßen,
Ich

Veröffentlicht am 29.03.2012 22:07:42 GMT+02:00
M. Wendrock meint:
Sehr geehrtes Amazon Team,
Wie Grell Sutcliff schon schrieb, ich wäre gerne bereit den Marketplace zu nutzen, wären dort nicht die Gebühren sowie die 3 Euro Versandkosten. Als Käufer kann ich nämlich aus eigener Erfahrung berichten, dass gerade im Bereich Manga durch diese 3 ¤ Vesandkosten, kaum bis keine Ersparnis vorhanden ist, die ich hier im Forum für gebrauchte Sachen aber finde. Dieses Forum ist von Fans für Fans und hier bekomme ich faire Versandkostenpreise. Die Versandkosten werden nämlich auch dann berechnet, wenn ich nur ein Buch kaufe das mit 0,85¤ versendet wird und das ist dem Käufer gegenüber alles andere als fair. Sollten Sie die Versandkosten in Zukunft fairer und dem Produkt angemessener für den Käufer gestalten, dann bin ich auch gerne bereit den Marketplace zu nutzen. Ansonsten verlieren Sie auch mich als sehr treue Kunden.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.03.2012 11:48:26 GMT+02:00
Prussi meint:
Da kann ich mich M. Wendrock nur anschließen. Gerade im Bereich Manga kaufe ich nicht nur Einzelbände, sonder wenn es geht gleich mehrere Bände einer Serie. Und dann für jeden Band 3¤ Versand wenn es als Päckchen für 4,10¤ oder als Paket für 6.90¤ verschickt wird ist mir das als Käufer einfach zu teuer. Als Verkäufer habe ich dem Käufer gegenüber ein schlechtes Gewissen, denn man sieht ja, was der Versand gekostet hat oder ich muss mit dem Preis soweit nach unten gehen, dass ich damit unzufrieden bin. Andere Plattformen haben dieses Problem auch gelöst, vielleicht gelingt es Amazon ja auch.

Veröffentlicht am 01.04.2012 13:34:25 GMT+02:00
Ich bin dafür, dass ein neuer Marketplace kreiert wird. Man sollte zu den (privaten) Verkäufern persönlich Kontakt aufnehmen können, damit man gegebenenfalls Fotos anfordern kann. Außerdem ist es einfach angenehmer, das Gefühl zu haben, nicht mit einer Maschine sondern mot einem Menschen zu reden. Weiterhin sollte es die Möglichkeit geben, dass der Verkäufer die Potokosten selber bestimmt, die auch wirklich ihm zukommen. Eine Verkaufsgebühr läge am besten zwischen 10 und 15 Prozent, aber das sollten auch die einzigen Kosten bleiben.

Veröffentlicht am 01.04.2012 15:34:48 GMT+02:00
Ich bin auch dafür das die Gebühren gesenkt werden sollen. Und wenn man etwas gebrauchtes kauft sollte nur eine einmalige versandgebühr für mehrere Bestellungen bei dem selben Anbieter sein. Nicht für jede einzelne bestellung diese 3¤ zu verlangen. Wenn Amazon das nicht einsieht werden sie hier verdammt viele Kunden verlieren. Und warum fällt das den erst jetzt auf? Das geht schon ewig so. Das Leute über diese Foren Sachen anbieten und kaufen.

Veröffentlicht am 01.04.2012 15:52:42 GMT+02:00
@ Victoria: Ja, das mit den Versandkosten ist echt bescheuert, so habe ich für 4 Manga vom selben Anbieter 12¤ Versand gezahlt, was ja auch nicht richtig sein kann. Mich hat es ehrlich gesagt auch gewundert, dass ihnen unser Schwarzmarkt erst so spät aufgefallen ist, aber ich bin froh, dass es so lange gedauert hat. Mich würde im Augenblick besonders eine Stellungnahme freuen, aber ich denke nicht, dass wir diese bekommen werden. Eher riskieren sie, einige wenige Kunden zu verlieren, als mit ihrer dreisten Abzocke aufzuhören.

Veröffentlicht am 01.04.2012 15:53:53 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 01.04.2012 19:10:16 GMT+02:00
Küchenfee meint:
Was mich bei amazon am meisten nervt und was einige schon angesprochen haben, ist der Fakt, dass du - selbst wenn du mehrere Sachen bei einem Verkäufer kaufst - immer für jedes Produkt 3¤ blechen darfst. Und das ist nicht nur als Käufer bescheuert, sondern auch als Verkäufer.
Ich BIN parallel beim Marketplace registriert und hatte mal eine elfbändige Manga-Reihe reingestellt, die auch prompt von einer Person komplett gekauft wurde. Da ich es selbst aber ziemlich unverschämt fand, ihr 33¤ (!!) Porto abzuknöpfen, hab ich die Sachen rausgelöscht und es ihr quasi außerhalb von amazon verkauft. Die Leute hier bei amazon scheinen (privat) alle keine Sammelkäufer zu sein, sonst würde sie verstehen, warum uns das so aufregt.

Und ja, auch ich kaufe - auch andere Sachen als Manga - weiter bei amazon. Denoch bin ich ebenso der Meinung, das Marketplace-System müsse sich ändern. So wie es jetzt ist, ist es pure Abzocke und erschwert nur unnötig das Kaufen/Verkaufen von mehreren Artikeln.

Veröffentlicht am 02.04.2012 07:52:53 GMT+02:00
Risa.Oeda meint:
Der Verkäufer bekommt ja nichtmal wirklich die 3,-¤ da werden noch gebühren von abgezogen.

Veröffentlicht am 02.04.2012 21:33:47 GMT+02:00
Onitenshi meint:
"Mich hat es ehrlich gesagt auch gewundert, dass ihnen unser Schwarzmarkt erst so spät aufgefallen ist"

Oh bitte...Amazon ist doch nicht blind. Aufgefallen wird es ihnen schon länger sein, bisher wurde es halt toleriert.
Ich mutmaße jetzt einmal, dass der ausschlaggebendene Grund die Betrugsfälle der letzten Zeit gewesen sein wird, gerade als Betroffene sollte man soweit denken können.
Es ist eine Sache eine Plattform eines kommerziellen Unternehmens dazu benutzen Dinge zu veräußern (in dieser Sache war Amazon eh sehr entgegenkommend wenn sie so etwas dulden), eine andere Sache aber Leute im größeren Ausmaß über diese Plattform zu betrügen. Und da Amazon in dieser Situation wie der Österreicher so schön sagt "kein Leiberl hat", wird das Ganze einfach dichtgemacht - Problem gelöst.
Ich sehr zählbare Anzahl an Kunden die das betrifft dürfte ihnen dabei so ziemlich egal sein... (verständlich)

Veröffentlicht am 03.04.2012 18:37:44 GMT+02:00
A. Sahner meint:
Also ich persönlich kaufe gerade wegen der 3¤ porto oft garnicht erst über Amazon, meistens rentiert sich das für mich nicht für die Artikel die ich gerne haben möchte.... kommt drauf an was ich suche, aber wie schon gesagt wurde, man kauft doch keine mangas für die man gebraucht den neupreis zahlen muss aufgrund der versandkosten... dh. gebühren und portoänderung wären wohl neu kunden gewinnung bzw. würde evtl. sogar noch den absatz steigern?!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.04.2012 17:10:38 GMT+02:00
Da muss ich die recht geben, ist manchmal schon nervig wenn man schöne Bücher findet und am ende mehr Porto zahlt als die Gesammtbestellung der Bücher Wert ist. Z.B. kaufe mir gerade im Moment die Shadowrun Reihe einzeln gebraucht nach und da kosten die Bücher teilweise nur n ¤ und dann gleich mal 75% mehr zahlen nur wegen dem Porto, wo am Ende alle bestellten Bücher in einem Paket ankommen

Veröffentlicht am 05.04.2012 17:54:09 GMT+02:00
Lea meint:
O_o Amazon macht ernst...hier wurde ja ganz schön aufgeräumt!
Ich muss euch zustimmen! Ich kann mir als Schülerin lediglich gebrauchte Manga leisten und wenn ich für diese den Neupreis zahlen muss, weil 3¤ auf den Preis aufgeschlagen werden, macht das ganze keinen Sinn mehr. Finde es persönlich auch den Verkäufern gegenüber unfair, die letztlich ihre Preise ins unermessliche senken müssen um überhaupt noch ihre Ware verkaufen zu können!

Veröffentlicht am 11.05.2012 09:42:02 GMT+02:00
Bartimäus meint:
Ich finde es auch schade dass in den Foren keine Mangas mehr angeboten werden. Zwar habe ich hier bis jetzt erst zwei Mal bei jemandem eingekauft, aber jedes Mal war die Ware top. Man hatte zuvor die Gelegenheit sich ein Bild über den Verkäufer zu machen, indem man seine posts gelesen hat. Man traf hauptsächlich auf andere Sammler und Manga Liebhaber. Bei ebay hatte ich schon viel weniger Glück. Da warb jemand mit einwandfreien Manga und dann waren sogar die Titelseiten zerknickt!

Veröffentlicht am 11.05.2012 10:34:45 GMT+02:00
shopi meint:
@Bartimäus dann komm doch in unsere neue 'Heimat' :D
(einfach anmelden und unserem Club beitreten :) )

http://myanimelist.net/clubs.php?cid=30781

Veröffentlicht am 11.05.2012 12:28:21 GMT+02:00
Hi,

bei den Versandkosten gebe ich euch Recht. Besonders wenn ein Kunde mehrere Mangas erwerben möchte und jeweils 3 ¤ pro Stück bezahlen muss, obwohl er es von selben Käufer kauft. Es würde mehr Sinn machen, wenn man den Preis optional einstellen kann. (0,85- ... je nach Artikelart)

Mir hat das Forum immer gut gefallen, da ich dadurch neue Anregungen auch für meine eigene Sammlung bekommen habe.

Die Idee von shopi, mit dem Club ist wirklich gut.

Veröffentlicht am 11.05.2012 20:06:24 GMT+02:00
Mario-WL meint:
Warum könnt ihr euch nicht einfach an die Regeln von Amazon halten und diese ganzen Sachen auf anderen Seiten fortführen? ebay-kleinanzeigen,........ :)

Veröffentlicht am 11.05.2012 20:31:09 GMT+02:00
shopi meint:
Auf Ebay-Kleinanzeigen wird man viel zu oft versch***ert >.<
Da war Amazon viel gemütlicher... (naja... 1 Ausreißer... )

Aber wie gesagt (2 Posts über mir) haben wir ja ne Alternative gefunden

Veröffentlicht am 18.05.2012 15:31:19 GMT+02:00
Sanny meint:
Ich finde auch, dass man das System beim Anbieten von z.B. Mangas (= Sachen, die man ja für niedrigen Betrag verkauft/verkaufen würde) etwas überarbeiten sollte, da in gewissem Maße die Gebühren, die Amazon nimmt, den Erlös auffrisst (und durch die Versandkosten sozusagen "aufgefangen" werden müssen).

Ausserdem müssten die Versandkosten einstellbar sein (z.B. 1-2 xEuro Versand, 3-5 yEuro Versand, 6-10 zEuro Versand, etc), damit es gleich richtig angezeigt wird bei den Versandkosten im Warenkorb (ohne vorher/nachher Einigungen mit Verkäufern per Nachrichten zu machen) und extra darauf kommen (was ich meine ist: Verkaufspreis x ,Gebühren y (weniger als x!) und eingestellten Versandkosten z für diese Menge)

Als Beispiel:
Momentan ist es so:
Manga xyz, neu für 5 ¤.
Damit es überhaupt anfängt für Käufer interessant zu sein dürfte der Verkaufspreis(inklusive Versand) bei ca. 4 ¤ liegen (wo man aber dann auch super neuwertig sozusagen erwarten würde). Solange der Manga noch neu erhältlich ist, kann man also den Manga nur für 1 ¤ einstellen (= 4 ¤ die der Käufer bezahlt; 68 cent die Verkäufer am Ende hat (1 ¤ Preis + 3 ¤ Versandkostenpauschale - 2,65 ¤ Gebühren - 0,85 ¤ tatsächlicher Versand (Kosten für Verpackung noch nicht mal beachtet)) Die Differenz zwischen Pauschale und tatsächlichen Versandkosten könnte man gar nicht bezahlen, da man ja bei jedem Verkauf dann 1,47 ¤ Verlust machen würde.

Andere Möglichkeit wäre natürlich bei der Beschreibung einzugeben, dass zu viel bezahlte Versandkosten erstattet werden und 3 ¤ als Preis eingeben (+ 0,85 Versandkosten). Nachteil: wer scrollt bei vielen Angeboten nach unten, da dies ja als Gesamtpreis 6 ¤ angezeigt wird. Vorteil: wenn jemand tatsächlich darüber stolpert muss der Käufer weniger bezahlen und der Verkäufe würde mehr bekommen (1,03 ¤). Aber da die Versandkosten nicht einstellbar sind muss wirklich jemand drüber stolpern da der Preis weiiiiit unten steht.

Und wenn man jetzt noch ein Manga verkaufen möchte der nicht wirklich neuwertig ist (pasiert schnell: Kräuselknicke im Buchrücken, gestossene Ecke etc) und man für noch weniger als 1 ¤ einstellen will ..... Wenn man da nicht Powerseller ist und weniger Gebühren hat keine Chance (bzw uninteressant), selbst wenn es Käufer gibt die sich nicht an den kleinen Mängeln stören würden.

Fazit: kleiner Verkaufspreis = kleine Gebühren bitte

Wenn ich mich richtig erinnere haben sie es zumindest geändert, dass man nicht mehr alles als Einzel-Bitte-Versenden-Mitteilung bekommt, selbst wenn der Käufer es zusammen im Warenkorb bestellt hat. Kann mich erinnern als ich ein paar Mangaserien verkauft hatte, hatte ich erst bei Kundenbeschwerde gemerkt dass zwischen den zig Mitteilungen die auch ziemlich schnell kamen 2-3 dabei waren die mehr als 1 gekauft hatten und von mir einzeln versandt wurden (bei 20 Adressen fällt es einfach nicht auf, wenn 1 doppelt oder selbst dreifach dabei ist)

Genug mein Senf dazu abgegeben (auch wenn es schon fast ein Senftopf war) :)

Veröffentlicht am 18.05.2012 16:51:15 GMT+02:00
Loxagon meint:
Tja, darüber könnte man reden wenn die Provision für Amazon mal fairer ausfallen würde - sprich geringer! Zudem ist es frech dass man, wenn man zB 2 Artikel von gleichem Verkäufer kauft 2x Versand zahlen muss, obwohl 1x reicht!

Veröffentlicht am 18.05.2012 21:49:14 GMT+02:00
Sanny meint:
loxagon, ich schätze mal mit Provision meinst du die Gebühren, die Amazon nimmt. Das meinte ich ja. Momentan kann man bei Artikel, die niedrigen Preis haben, wenig mit den Versandkosten machen. Und wenn man dann für den 2. Manga die (in Theorie, vorausgesetzt passt beides in 1 Umschlag mit immernoch 85 cent) entfallenen Portokosten von 85 cent zurückerstattet gibt es oft auch noch Angriffe von den Käufern dafür, dass man ihnen etwas entgegen kommt (leider).
Da fragt man sich oft, ob es sich überhaupt lohnt für den möglichen Ärger, den es mit sich bringen kann, seine ausgelesen Mangas zu verkaufen oder sie einfach ins Regal zu stellen.

Veröffentlicht am 21.05.2012 22:07:07 GMT+02:00
B. Nagl meint:
die seite von sophi hat mich leider nicht viel weiter gebracht... habs nicht so mit viel text und allem :P :D
aber wüsstet ihr noch andere seiten und möglichkeiten für mangatausch und co??

Veröffentlicht am 22.05.2012 09:04:16 GMT+02:00
Layla meint:
Eine tolle Alternative zum Kauf ist einfach tauschen!
Ich bin schon seit einer Weile bei www.tauschticket.de angemeldet.
Hier können Manga, Bücher, Filme, Hörbücher und eigentlich alles andere vertauscht werden.
Wenn ihr einen Artikel anfordert kostet euch das allerdings 0,49 Cent, aber ich finde das ist eine echt super Alternative ;)
LG

Veröffentlicht am 22.05.2012 16:39:26 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 09.06.2012 14:26:23 GMT+02:00]
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in comic Diskussionsforum (138 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  30
Beiträge insgesamt:  44
Erster Beitrag:  29.03.2012
Jüngster Beitrag:  24.03.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 5 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen