newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Kunden diskutieren > Blu-ray 3D Diskussionsforum

Eure Schmerzgrenze für 3D-Blu-rays


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 48 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 27.09.2012 23:51:44 GMT+02:00
Eljero meint:
Wo liegt eure Schmerzgrenze? Ab welchem Preis schließt ihr den Kauf kategorisch aus?

Ich persönlich gebe für keine 3D-Blu-ray mehr als 20 Euro aus, wenn man den Ranglisten-Anstieg von "Men in Black III" betrachtet nach der Preissenkung von 23 auf 19 Euro, geht es vielen anderen auch so. Mehr empfinde ich einfach als Wucher und so bleibt mir etwa Final Destination 5 3D vorerst vorenthalten. Auch The Avengers und Avatar finden erst in meine Sammlung, wenn sie für einen anständigen Preis zu haben sind. Wie sieht es bei euch aus? Ist der Preis bei einem Film, den ihr unbedingt haben möchtet, egal?

Veröffentlicht am 28.09.2012 12:50:03 GMT+02:00
Ja, ist mir egal.

Ich habe früher für Videocassetten und LaserDiscs im Schnitt DEUTLICH mehr Geld ausgegeben, da erscheinen selbst die hochpreisigen Ausgaben heutzutage regelrecht günstig.
Daher habe ich da keine besonders definierte Schmerzgrenze. Allerdings kaufe ich nur Filme, die ich WIRKLICH besitzen möchte. "Prometheus" ist beispielsweise ein Film, den ich - wenn überhaupt - nur noch einmal im Leben anschauen würde. Da kaufe ich mir dann auch keine 3D-BD mehr, auch nicht als "Ergänzung/Komplettierung" der "Alien"-Serie. Avengers dagegen habe ich jetzt schon dreimal gesehen, da hat sich der Kauf zum "Vollpreis" schon jetzt auf jeden Fall gelohnt.

Und sollte ich doch mal einen Blindkauf machen und der Film stellt sich im Nachhinein als Rohrkrepierer heraus, dann landet er sofort in der Bucht, in der Regel liegt der Verlust dann im Rahmen einer Videotheken-Ausleihgebühr.

Man muss einfach nicht alles "besitzen", das gilt auch für 3D-Filme. Nur kaufen und behalten was sich wirklich lohnt. Dann sind einem auch die Preise egal.

Veröffentlicht am 28.09.2012 14:22:57 GMT+02:00
Junebug meint:
Ich finde, es ist sehr abhängig von dem jeweiligen Film (wie sehr man ihn haben möchte) sowie, ob bei der 3D-Blu Ray noch besonderes Bonusmaterial dabei ist. Wenn mir ein Film super gut gefällt, bin ich auch bereit, mal ca. 5 - 10 EUR mehr auszugeben, wenn ich ihn sofort haben möchte. Vor allem, wenn ich weiß, dass ich diesen dann bedeutend öfter als nur 1 - 2 Mal anschauen werde (allein im Kino bezahlt man ja oftmals schon fast 10 ¤ für einen 3D-Film, da hat sich ab dreimal ansehen der Kauf einer 3D-Blu Ray für ca. 20 - 25 EUR ja schon gelohnt).

Wenn dann z. B. Avatar mit Bonusmaterial in 3D rauskommt, bin ich jedoch gewillt, auch mehr als 20 ¤ zu bezahlen (aber auch wirklich erst dann).

Bei Filmen, die ich mir erst irgendwann mal holen möchte, kann ich aber auch warten, bis der Preis so bei 15 - 20 EUR liegt.

Insgesamt sollte das aber jeder selbst entscheiden, sicher auch abhängig davon, wie liquide man gerade ist. ^^

Veröffentlicht am 06.10.2012 13:07:26 GMT+02:00
MNB1986 meint:
Die Schmerzgrenze liegt bei 30 Euro. Kommt aber auf den Film an. Bei den Avengers hab ich sofort zugeschlagen (Hab ihn auch dreimal im Kino gesehen!!!), für Ghost rider 2 nicht mal 15 Euro. Sind zwar zwei krasse Beispiele, denke aber es ist klar was gemeint ist.

Veröffentlicht am 10.10.2012 17:58:24 GMT+02:00
Librarian meint:
20¤ ist für mich das Maximum bei 3D-BDs, Ausnahmefällen auch bis zu 25¤.
Wobei ich aber auch nur Filme kaufe, die ein richtig gutes 3D haben und die ich unbedingt haben will. Harry Potter 7.2 würde ich mir z.B. nicht als 3D-BD holen, da reicht mir die DVD, die ich vorher schon hatte, während mir bei Fluch der Karibik 4 das 3D im Kino nicht gefallen hatte (und der Film an sich auch nicht gut genug, um einen derart hohen Betrag zu rechtfertigen).
Wenn ich sehe, dass ein interessanter Film als 3D-Blu-Ray erscheint, informiere ich mich zuerst über die Qualität des 3D (sofern nicht selber im Kino bereits gesehen) und überlege dann, ob ich unbedingt den Mehrwert von 3D brauche oder nicht.

Veröffentlicht am 14.10.2012 20:58:56 GMT+02:00
F. Pohl meint:
Da soweiso noch 80% aller (nennenswerten) Neuerscheinungen, die ich mir auch zulege, nicht in 3D erscheinen, ist mir der Preis relativ egal. Würden irgendwann alle Filme in 3D kommen, wäre das was anderes, aber so kommt auf eine Bestellung bei Amazon bei mir 1 3D Bluray auf 4 2D Blurays. 30¤ wären die Schmerzensgrenze, habe bisher aber auch noch nie soviel dafür bezahlt. In der Nähe waren Avengers mit 26¤ und Titanic mit 28¤. Aber alles noch ok.

Veröffentlicht am 02.11.2012 18:54:54 GMT+01:00
Crimson meint:
kommt bei mir drauf an. wen der film mir richtig gut gefält und alles past wie bei avangers3D (top bild,7.1)geb ich auch gern meine 25¤ aus. aber für ein film wie avatar3D(top bild aber der ton DD wann wurde der film gedreht in den 90er?)der schon seit 3 jahren auf bd in x versionen zu haben ist geb ich nicht mehr als 15-20¤ aus.

Veröffentlicht am 04.11.2012 17:19:40 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.11.2012 17:49:11 GMT+01:00
Spectre meint:
Als absolute Schmerzgrenze würde ich derzeit 30,-¤ beziffern, wobei ich so einen Preis auch nur ausgeben würde für Filme, die mir a) sehr gut gefallen b) technisch brilliant umgesetzt sind und c) eine Lauflänge von mindestens 150 Minuten haben. Da das auf die allerwenigsten 3D-Filme zutrifft, liegt die normale Schmerzgrenze eher bei 20,-¤. Wenn die 3D-Qualität nicht stimmt (wie z.B. bei I Robot 3D), dann sinkt diese Schmerzgrenze natürlich weiter: dafür würde ich max. die Hälfte des derzeit verlangten Preises (27,-¤) ausgeben. Generell kaufe ich mir nur Filme, bei denen ich erwarte sie auch nach 2 bis 3 mal ansehen noch nicht öde zu finden. Flop-Kandidaten wie Ghost Rider 2 oder John Carter leihe ich mir höchstens einmal aus, werde sie aber bestimmt nicht kaufen.

Veröffentlicht am 07.11.2012 13:26:48 GMT+01:00
Breumel meint:
Nice to have Filme: Ca. 16 Euro
Muß ich haben Filme: 20-25 Euro
Bei Sonderangeboten < 12 Euro schlage ich auch schon mal zu, wenn der Film nett klingt.

Vorbestellen bei Amazon für 25 Euro habe ich nur einmal gemacht. Da ich oft nicht gleich zum Ansehen komme, lohnt es sich eher zu warten, weil der Preis manchmal fällt. Avatar habe ich dank des MediMax Flyers für 19,99¤ bekommen.

Veröffentlicht am 14.11.2012 20:34:29 GMT+01:00
Frank Haufe meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 14.11.2012 23:00:00 GMT+01:00
ColeTrickle meint:
Sonderangebote bis 10-15¤
Hätte ich gerne 15-20¤
Muss ich haben 20-25¤

Veröffentlicht am 15.11.2012 22:01:26 GMT+01:00
M. Appelt meint:
Mehr als 15 Euro gebe ich für keine Blu-Ray mehr aus, weder für normale noch für 3D's ... Alles andere ist einfach nur Abzocke, zumal wenn ich bedenke, daß beispielsweise Der Polarexpress 3D BEI AMAZON SOGAR MEHR KOSTET als im Offline-Handel, einfach lächerlich ...

Veröffentlicht am 17.11.2012 14:36:54 GMT+01:00
D. Weiß meint:
Das stimmt es kann nicht sein das man bei 3D das Doppelte bezahlen soll als bei einer normalen Blu-ray. Es soll mir ja jetzt keinen kommen das ein 3D Film teurer ist in der Produktion als ein normaler Film das stimmt nicht, dann müsste man ja jeden Film den es normal und in 3D gibt 2-mal Drehen wenn das so wäre. Es ist für mich bis jetzt immer noch eine Abzocke mit den hohen Preisen bei 3D Blu-ray's. Ich bin froh das Sky auf ihren 3D Sender auch diese Filme alle bring da kann ich Sie wenigstens aufnehmen und solange anschauen wie ich will ohne hier über 20 Euro für einen Film zu bezahlen.

Diese Filme müssen nun endlich mal so billig werden wie normale Blu-ray's da fast jeder TV den es jetzt neu auf dem Markt gibt mit 3D ist.

Veröffentlicht am 17.11.2012 15:30:00 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.11.2012 15:30:47 GMT+01:00
Crimson meint:
.... Diese Filme müssen nun endlich mal so billig werden wie normale Blu-ray's da fast jeder TV den es jetzt neu auf dem Markt gibt mit 3D ist.

ja ja dachte ich mir vor 5 jahre schon bei Bd. aber erst seit ca 6monate sind sie im schnitt nur noch 3¤ teurer als dvd. kurz und knapp 3d ist zu neu. es ist noch ein nerd spielzeug, warte also auf normale preise noch 3-5jahre!
bei mir liegt die schmerz grenze bei 25¤ (filme wie avatar die schon 3 jahre alt sind max:15-20¤).

Veröffentlicht am 19.11.2012 10:55:44 GMT+01:00
Ich finde man sollte preislich noch differenzieren, ob der Film tatsächlich in 3D aufgenommen wurde, oder nachträglich konvertiert wurde, wie leider fast alle 3D Filme (Animationsfilme mal aussen vor). Entsprechend bin ich bei Filmen wie Avatar (jetzt jedoch noch nicht, da ich auf die extendend 3D version warten werde) oder der hobbit, etc bereit mehr auszugeben, da hier auch die entsprechende Technik einfnach mal ne Ecke mehr kostet ihn zu produzieren und auch das Ergebnis viel besser ist.

Veröffentlicht am 21.11.2012 14:52:44 GMT+01:00
DirkW meint:
Meine Schmerzgrenze ist bei 3D-Blu-Rays 15 Euro - bisher war ich bei meinen 6 3D-Blu-Rays nur einmal geringfügig drüber (Saw VII 3D - CH-Import um Euro 15,49).

Veröffentlicht am 22.11.2012 10:31:39 GMT+01:00
Piro meint:
Schmetgrenze liegt bei 30 Euro, aber dann muss der Film schon im Steelbook vorliegen. 3D-BDs in normalen Hüllen kaufe ich nicht mehr.
Alles was über 30 Euro geht ist für mich aber Wucher...

Veröffentlicht am 30.11.2012 08:20:58 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.11.2012 08:21:40 GMT+01:00
3D Blu Rays max. 20 EUR, hochwertige Blu Rays 10 bis 15 EUR. Wir reden hier von EUR und nicht DEM.
Zudem kaufe ich meist direkt vor Ort und nicht bei Amazon, weil man bei Amazon gerade für BD-3D meist 5 EUR
über dem Martkdurchschnitt liegt.

25 bis 30 EUR sind definitiv zu hoch. Darum wird sich auch eher VOD/PPV mit seiner bescheidenen
Qualität und den damit verbundenen Einschränkungen durchsetzen. Viele die ich kenne, sind nicht bereit
diese Preise zu zahlen, es sei denn die Spielekonsole besitzt ein Blu Ray Laufwerk und man holt sich
ab und zu eine BD.

Eine Alternative bleibt noch die gute alte Videothek - viele Filme schaut man halt nur einmal. Dafür
sind umgerechnet 55 DM zu viel.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.12.2012 21:06:45 GMT+01:00
HSV meint:
15-20 Euro Aber bei Avatar Steelboock für 29 euro war eine ausnahme
weil für mich mit Sammy die beste 3D

Veröffentlicht am 14.12.2012 14:31:55 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.12.2012 23:17:44 GMT+01:00
mmxmmx meint:
Annehmbare Höchstgrenze für einen Spielfilm ist EUR 19,99; wobei ich mehr als 14,99 (egal in welcher Aufmachung) schon als "Premium-Preis" sehe. Der Standardpreis von 29,99 bei der Blu-ray-Einführung ist ja schließlich auch gefallen.

Ist etwas teurer, dann müsste die Umsetzung schon extrem gut sein und ich die Blu-ray unbedingt haben wollen. Noch dazu sehe ich 3D derzeit als "Zusatzmaterial" - ich habe zwar einen 3D-Blu-ray, aber nicht einmal ein 3D-fähiges Anzeigegerät und plane eher erst etwas in der Richtung, wenn es gute 4K-Projektoren unter 2000 Euro geben sollte (und somit Polarisations-Technik leicht verwendbar ist).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.12.2012 23:30:00 GMT+01:00
Spectre meint:
Das mit der 4k-Technik dürfte noch eine Weile dauern - weniger wegen der Auflösung, sondern weil selbst das Medium Blu-Ray dann derzeit an seine Kapazitätsgrenzen stoßen würde. Ob sich Polarisationstechnik bei Beamern durchsetzen wird ist auch noch die Frage, denn die dafür notwendigen, spezialbeschichteten Leindwände sind echt teuer.
Für 4k benötigt man summa summarum eine komplett neue Technikgeneration.

Veröffentlicht am 15.12.2012 19:02:52 GMT+01:00
God of War meint:
Die sollen endlich die 3D Blu Ray um günstige 19,99¤ raushauen !!
Ich brauch kein:
Steelbbok
Normale Blu Ray noch mal
Dvd des Films
Digital Copy

Mir reicht einfach nur der Film !

Dann muss ich mich auch nicht ärgern wenn der Film nicht so der Burner ist.

Oft wird man ja regelrecht verarscht wenn die normale Version 12-15¤ kostet und 3D dann das doppelte !!
Wenigsten erscheinen jetzt wenigstens meistens Sammelboxen inkl.3D Blu Ray ;)

Veröffentlicht am 23.12.2012 23:34:09 GMT+01:00
Michael Gehrt meint:
Ich mache den Preis vom Film und dessen Aktualität abhängig. Ich hab sowohl schon deutlich über 30 EUR/Film bezahlt wie auch schonmal nur rund 9 EUR.

Veröffentlicht am 24.12.2012 16:31:49 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.12.2012 16:34:45 GMT+01:00
eiketscher meint:
.........."It depends".....ist die klassische amerikanische Antwort um sich nicht festzulegen...Woran orientiere ich mich bei der Beurteilung des Preises einer aktuellen 3 D Blu Ray?: An den Herstellungkosten? An dem sonst üblichen Preisniveau? An Filmlänge oder Art und Umfang des Zusatzmaterials? An der (subjektiv) beaobachteten Filmqualität? Wie oft ich mir den Film anschauen werde? Wie gut mir einer einreden kann, dass diese (" Streng limitierte Heringsdosenversion") rar und selten ist ? (im digitalen Zeitalter ein Paradoxon schlechthin, aber einfache Gemüter möchten auch daran glauben). Was ich für andere vergleichbare "Events" ausgebe? Wie "scharf" ich auf den baldigen Besitz des Films bin?

....Fragen über Fragen, die Kette ließe sich beliebig erweitern. Als Kernfrage stellt sich mir zunächst ob ich mit rationalen oder eher mit emptionalen Gesichtspunkten an die Sache herangehen sollte und ob eine Trennung dieser beiden Komponenten überhaupt möglich ist.
Gehen wir vom Herstellungspreis (aktuell kleiner 8 ¤ ohne Marketing) aus, so fällt dieser mit steigender Stückzahl. Die Markteinführung von 3 D hat sehr verhalten begonnen, obwohl sich die beteiligten Firmen darüber im Klaren waren, einen Systemstreit -wie bei HD Einführung- zu vermeiden. Zu teuer waren anfangs die "Hardwarekosten" und obwohl sich diese bereits stark reduziert haben bleibt der 3 D Film aktuell immer noch ein "Nischenprodukt" mit nur langsam steigenden Stückzahlen. Eine Blu Ray wird aber nicht ausschließlich in 3 D aufgelegt, so dass sich die Investitionen der Firmen (Mastererstellung) hier in Grenzen halten, sie rechtfertigen den augenblicklichen Preis keines Falls. Auch die Filmkosten können kein Kriterium sein, danken wir nur an zahllose Klassiker, die trotz enormer Kosten für digitales Remastern in der Video/Laserdisc/8mm/DVD/ Blu Ray/3D/TV Lizensen/Downloadlizenz- Auswertungen ein Vielfaches des ursprünglichen Kinoeinspielergebnisses erwirtschaftet haben.

Orientiere ich die Höhe des Preises an den Kosten, die bei vergleichbarer "Unterhaltung" sonst aufgerufen wird, muss ich anerkennen, dass es sich bei den genannten Durchschnittskosten der 3 D Blu Ray um ein sehr preiswertes Vergnügen handelt. Ein Eintrittskarte in ein Musical (incl. Anreise z.B. Hamburg, München usw.), ein Theater/Kinobesuch mit anschließender Pizza, ein gutes Essen in einem Lokal über "Mac-Neviaux", eine Karte in einem Freizeitpark, ein Konzertbesuch mit "guter" Kartenkategorie, Besuch eines Top-Spiels im Fußball /Baketball/Eishockey/ usw. oder auch nur aktuell der Besuch eines Weihnachtsmarktes schlagen hier weit höher zu Buche
(mit Familie wird der Spaß oft "unbezahlbar").

Auch angesicht der Preise für eine aktuelle CD/Download bei der ich in den Genuß von ca. 45 Minuten Musik (ohne Bild) komme, ist der jederzeit wiederholbare Genuß einer oft über 100 Millionen Dollar Produktion mit knapp zwei Stunden exzellentem Bild- und Tongenuß in den heimischen 4 Wänden doch eher ein "Schnäppchen".

Wie sehr ich mich auch bemühe, eine objektive Orientierungshilfe ist immer nur so stark, wie mein momentanes Bedürfniss, das begehrte 3 D Teil jetzt endlich in meinem Regal stehen zu haben, zumindest solange.........wie es "materialisierte Filme" überhaupt noch gibt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.12.2012 19:21:31 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.12.2012 19:30:52 GMT+01:00
Michael Gehrt meint:
Eben. Genauso sehe ich das. Bei den einen Film kann ich ein Release kaum abwarten und bin auch dafür bereit einen höheren Preis zu zahlen, während ich bei einem anderen Film keinen solchen Drang verspüre und dem Film dann auf Preislevel eines Krabbeltischangebots kaufe. Von daher kann ich wirklich keine allgemeingültige Aussage treffen.

Das Thema Limited Edition sehe ich entspannt. Solange es keine handnummierierte Super-Duper Box in einer Auflage von unter 100 Exemplaren ist sehe ich keinerlei Chancen, daß sich irgendeine "Limited" Edition von einer Blu Ray irgendwann einmal zu einer Wertanlage entwickeln wird.

Die Bezeichnung Limited ist mittlerweile schon so extrem überspannt worden, das es schon nicht mehr feierlich ist. Auch Special Editions sind kaum noch Special.

Und ich bin jemand der seine Daten gern physisch daliegen hat. D.h. ich mag weder Filme auf Clouds herumliegen haben noch Spiele die ich nur virtuell als Daten vorliegen habe. Ich mag es die Box in den Händen zu halten. Das ist mir dann auch das Geld wert. Ich mag auch keine Abhängigkeit von solchen Onlinefeatures wie Clouds oder Servern.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  32
Beiträge insgesamt:  48
Erster Beitrag:  27.09.2012
Jüngster Beitrag:  01.03.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 11 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen