Kunden diskutieren > Blu-ray 3D Diskussionsforum

Beamer für 3D


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 42 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 29.12.2010 12:30:33 GMT+01:00
Hallo zusammen!
Ich habe mir vor kurzem den SAMSUNG 3D BlueRay Player BD-C6900 gekauft. Einen TV habe ich nicht, da ich die Filme mit dem Projektor PANASONIC PT-AE 700e anschaue. Filme auf Leinwand sind halt fast wie im Kino :-)
Eingentlich würde ich ja auch gerne Filme in 3D anschauen, nur welche Projektoren/Beamer können 3D ausstrahlen? Oder gibt es eine Setup-Box für den PANASONIC, den man dazwischen hängen kann?
Einen TV möchte ich nicht kaufen, da die Leinwand hochgezogen werden kann und alles schön sauber verstaut ist und nicht stört.

Veröffentlicht am 29.12.2010 12:55:59 GMT+01:00
Mark Staats meint:
JVC hat Heimkinobeamer die für 3D sind. Kosten zwischen 4000-10000 Euro. Sollen aber verdammt gut sein.

vG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.01.2011 10:21:36 GMT+01:00
Hallo Herr Boller,
momentan gibt es nur die Projektoren von JVC, hier die Modelle DLA-X3, X7 und X9.
Der X3 ist bereits ein sehr gutes Gerät, auch in der 2d Wiedergabe. Der Unterschied zu Ihrem Panasonic PT-AE 700e wird gewaltig sein. Preislich liegt das Gerät bei ca. 4000 Euro plus Brillen und Emitter.
In Kürze werden die ersten Geräte von Mitsubishi folgen. Diese sind aber teurer.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.01.2011 11:34:54 GMT+01:00
Bone62 meint:
Hallo Herr Boller,

Sinnvoll ist es, wenn man sich vorher die ins Auge gefassten Geräte bei einem ausgewiesenen Fachhändler anschaut. Der erklärt einem die Möglichkeiten, gerade im Bezug auf 3D. Ich war erst auf JVC DLA-X3 / X7 aus, bin dann aber Aufgrund der Bildleistung bei SONY VPL - VW90ES gelandet.
Eine "Box" für dazwischen wird es nicht geben. HDMI 1.4 ist erforderlich.

vG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.01.2011 16:10:07 GMT+01:00
Hallo Frau Krämer,
vielen Dank für die Info. Ich habe mir schon gedacht, dass es um die 4000 Euro kosten wird. Da werd ich noch etwas abwarten und bei 2D bleiben. Schliesslich läuft mein Panasonic ja noch einwandfrei :-)
Habe noch einen Preisgünstigeres Model für ca. 500 Euro angetroffen, muss man aber über PC laufen lassen und das ist nicht das was ich will und es wäre auch nicht HD sondern VGA. Und für das braucht man ja kein BlueRay :-)
Nee, ich werde noch etwas abwarten bis die Preise purzeln...

Veröffentlicht am 03.01.2011 19:03:40 GMT+01:00
Christian V. meint:
Optoma 3D-XL Converter Box for 3D Video and Gaming heisst die Lösung für die DLP 3D Beamer Emachines V700 und Acer etc..

Die Box soll laut Optoma im Q.1/2011 auf den Markt kommen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.01.2011 20:17:53 GMT+01:00
Naja, dies löst leider nicht mein Problem, denn für den 3D-XL Konverter Box benötigt man einen 3D-fähigen Projektor und man kann jeden "normalen" DVD- oder BlueRay Player anschliessen.
Ich hingegen besitze einen 3D fähigen BlueRay Player und "nur" einen 2D Projektor...
Aber Danke trotzdem :-)

Veröffentlicht am 05.01.2011 17:37:00 GMT+01:00
GGonscho meint:
Ich kann aus eigener ERfahrung den LG Beamer BX327 wärmstens empfehlen. Der kostet unter 700 EUR und bringt zusammen mit einer DLP-Link Shutterbrille (ab ca. 80 EUR) einen Klasse 3D Effekt. Allerdings habe ich auch einen 3D fähigen BlueRay Spieler (auch von LG).
Antwort auf den Eintrag von GGonscho:
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
 

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.01.2011 20:23:36 GMT+01:00
Pecto meint:
Ha die Stefanie ;-)
Ne die Karre (X3) iss schon geil!
Ich war begeistert von dem 2D Bild!
Das ist schon fast 3D ,)
Pec

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.01.2011 18:58:59 GMT+01:00
Klopfer meint:
Hallo GGonscho,

wie hast Du mit dem LG BX327 das Problem mit dem 4:3 BILD bei 3D hingekriegt? Meine original 3D Blurays laufen alle mit Formatfehler auf 4:3 und haben Eierköpfe. Die Hotline von LG ist selbst überfragt und muss sich erst informieren.
Uwe

Veröffentlicht am 10.01.2011 23:52:12 GMT+01:00
Ich habe jetzt seit 14 Tagen den JVC X3 mit entsprechenden Shutterbrillen und bin kaum noch aus meinem Heimkino rauszukriegen.
Ich lechze nach jeder neuen 3D-Blu-ray egal wie besch... der Film auch sein mag (siehe "Shock Labyrinth" oder "Bear"). Ich tröste mich dann immer mit dem wirklich perfekten "Avatar" und hoffe aquf mehr Veröffentlichungen von diesem Kaliber. Auf jeden Fall ist der Beamer Top !!!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.01.2011 11:05:01 GMT+01:00
Thomas Koch meint:
Hallo Klopfer,

ich habe das gleiche Problem und auf eine Anfrage bei LG erhielt ich folgende Antwort:

Sehr geehrter Herr

herzlichen Dank fuer Ihre Kontaktaufnahme mit LG Electronics Deutschland GmbH.

Bedauerlicherweise muessen wir Ihnen mitteilen, dass unser LG BX327 leider kein 16:9 Format im 3D Modus wiedergeben kann.
Dies ist leider nur im 2D Modus moeglich.

Wir bitten um Ihr Verstaendnis.

Fuer weitere Fragen oder Anregungen stehen wir gerne wieder zur Verfuegung.

Mit freundlichen Gruessen,
Christian Satzky

LG Electronics Deutschland GmbH

Dennoch kann ich mit diesem Umstand leben, denn die 3D-Effekte sind einfach großartig und ziehen mich sozusagen mitten in das Geschehen (Avatar).

Aber auch Side by Side Material (Trailer, Filmausschnitte) aus dem Netz werden von dem LG Projektor in einer tollen Qualität dargestellt und auch auch dort bewegen sich die Objekte teilw. direkt im Raum bzw. unmittelbar vor der Brille. Ein schier unglaubliches Erlebnis!

Hier zeigt sich einfach, dass der 3D-Effekt erst bei großen Diagonalen so richtig zur Geltung kommt.

Wer also mit dem Umstand einer 4:3 Darstellung im 3D-Modus leben und auch auf eine HD-Auflösung verzichten kann (die Bildqualität ist trotzdem richtig gut), der ist mit diesem 3D-Projektor gut bedient. Nicht zu vergessen ist, dass man seinen 3D-Blu-ray-Player via HDMI 1.4 direkt (!) an den LG BX327 anschließen kann (kein PC oder Converter-Box notwendig) und mit einer DLP-Link Brille 3D wie im Kino (wenn nicht sogar besser) erleben kann. Außerdem ist der finanzielle Aufwand in Relation zu einem der erreichbaren Bilddiagonale nur annähernd großen 3D-Fernseher oder 3D HD-Beamer mit Optoma-3D-Converter-Box (von einem Full-HD-3D-Projektor ganz zu schweigen) deutlich geringer (Bei mir waren es nach dem Verkauf meines alten Projektors lediglich 30 Euro!)

Veröffentlicht am 19.03.2011 23:37:16 GMT+01:00
A. Decker meint:
acer h5360b mit HDMI 1.4a ca 699,00 mit 3d in Hd aufloseung 720 p,
das ist ein Wort

Veröffentlicht am 20.03.2011 09:35:40 GMT+01:00
CooperCologne meint:
Ich habe den Sony VP-VW90ES. Top-Gerät, vor allem da er im Gegensatz zu den JVC Geräten Frame Insertion (Zwischenbildberechnung) im 3D Modus beherrscht, dadurch gewinnt das Bild wesentlich an Ruhe. Das 2D Bild ist über jeden Zweifel erhaben!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.08.2011 22:50:12 GMT+02:00
Dieter Schran meint:
Hallo christian,sag mal funktioniert diese converter box für meinen 3D ready Beamer von Acer,da dieser nur eine 1.3HDMI schnittstelle hat????(Acer H5360)Für eine schnelle antwort währe sehr dankbar,habe mir gerade 2 Shutterbrillen für das Teil bestellt.Ich DEPP habe nähmlich angenommen ich könnte meinen 3D Blu Ray Player anschlißen,mußte jetzt leider feststellen das dem nicht so is!!!!Wäre super wenn sich jemand meldet der sich auskennt und mir helfen kann,Danke erstmal,Dieter

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.08.2011 11:22:18 GMT+02:00
Klaus meint:
Die Optoma-3D-XL-Box ist genau dafür gedacht, eine passende "DLP-Link"-3D-Brille ist dabei. Allerdings muss für die Verbindung zum 120Hz-3D-Projektor ein gutes HDMI-Kabel (High-Speed) verwendet werden!

Veröffentlicht am 25.08.2011 08:43:44 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.08.2011 08:44:57 GMT+02:00
stevecee meint:
Hallo.
Seit drei Wochen läuft bei mir der neue 3D-FULL-HD Projektor Sony VPL-HW30ES.
Ich betone hier das Full-HD nicht "weil ich es habe", sondern weil das Bild einfach knackiger rüberkommt.
Das Gefrickel mit der Optoma-Box und der Verkabelei war mir einfach zu umständlich.
Der SONY kostet mit zwei Brillen und Transmitter gerade 3200,-¤.
Und wenn man alles zusammenrechnet was man für Projektor, Brillen und die Optoma-Box bezahlt hat, hätte man mit der nötigen Geduld auch darauf warten können, bis die "großen" Beamer nach dem Weihnachtsgeschäft billiger werden.

Veröffentlicht am 29.08.2011 20:04:20 GMT+02:00
Die Beste und Kostengünstigste Lösung ist der ACER H5360BD. Ein Spitzengerät und das 3D ist einfach super. Kostenpunkt zwischen 600 - 700 Euro. Hab ihn selbst und da kann sich jeder 3D Fernseher verstecken!

Veröffentlicht am 06.09.2011 15:00:27 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 24.10.2011 12:38:26 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 26.10.2011 10:53:02 GMT+02:00
Ich habe mich für den Optoma HD 83 (2.500 ¤) entschieden, da ich qualitativ und nach wie vor Digital Light Processing (DLP) aufgrund der natürlicheren Farben (gegenüber LCD) und des brillanteren, knackigeren Bildes (bei LCD, SXRD und D-ILA wirkt das Bild auf mich gefiltert, von der möglichen Konvergenzproblematik zu Lasten der Bildschärfe mal abgesehen) ganz klar bevorzuge.
Da jeder Videoprojektor waagerecht aufgestellt oder aufgehängt werden sollte (bei dem auf Titanic-Schräglage leider viel zu oft anzutreffendem Pfusch säuft spätestens mit Betätigung der Trapezkorrektur die Bildschärfe drastisch ab...) und der kleine Lens Shift des HD 83 es immerhin ermöglicht, dass ich nur einen Offset-Höhenversatz von ca. 5% (der Projektionsbildhöhe) gegenüber der Projektionsbildoberkante in Kauf nehmen muss, war für mich der HD 83 als Full-HD-3D-DLP im wahrsten Sinne des Wortes ziemlich alternativlos. Mit den Optoma RF-3D-Shutterbrillen (kleiner Funksender am HD 83 angedockt) i.V.m. dem Oppo BDP-93 als Zuspieler habe ich keine wie auch immer gearteten "Ghosting"- oder sonstige 3D-Bildstörungen.

Veröffentlicht am 01.11.2011 10:24:26 GMT+01:00
Kivistoe meint:
Panasonic ist doch eine gute Wahl ! Dabei würde ich auch bleiben.. Habe seit 2 Wochen den PT AT 5000 der in meinen Augen das beste und homogenste 3D Bild darstellt. Den hochgelobten JVC X30 fand ich zb. gar nicht gut in der 3D Performance. Vor allem : Kein Lens Shift und kein 3D Monitoring zur Korrektur von Ghosting etc.
Die "Schwachstellen" von LCD Projektoren gehören auch der Vergangenheit an. DLP Nachteile aber leider nocht nicht!!
Das Sehvergnügen ist aber immer subjektiv (und die Ansprüche auch!). Am besten mal in einen Beamer Shop gehen und die Modelle vergleichen. Hat mir die Augen geöffnet :-)
Aber eines ist sicher: 3D ohne FullHD Auflösung wiederspricht der Technik und ist ein fauler Kompromiss.
Panasonic Preis 2800 EUR.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.11.2011 15:08:48 GMT+01:00
LCD-Projektion soll eine gute Wahl sein? Sorry, ich bin mit CRT-Röhrenprojektion (nach wie vor Referenz für Farbnatürlichkeit und Schwarzwert) groß geworden und verfolge nun bald seit 20 Jahren die Entwicklungen bei den Projektionstechnologien für das Kino zuhause.
Auch auf der IFA 2011 konnte mich LCD bzw. der Panasonic immer noch nicht überzeugen, hier sind offensichtlich technologiebedingt einfach physikalische Grenzen gesetzt, von dem gefilterten Bildeindruck (schließlich muß das Lampenlicht erst einmal die 3 LCD-Polfilter und den Prismenblock durchdringen, bei DLP zuhause ist die Filterung auf das Farbrad begrenzt)
einmal ganz zu schweigen. Die Farben sind mir persönlich nach wie vor zu unnatürlich, (achtet bitte mal auf die Hautfarben von kaukasischen Schauspielern und solchen wie Will Smith, Denzel Washington u.a. an).
Sollte jemand ausgerechnet die eine von zehn Personen sein, die tatsächlich bei DLP das Farbrad störend wahrnimmt, bliebe als Alternative immer noch SXRD oder D-ILA (die Technologien, die schließlich gerade deshalb entwickelt worden sind, um die Handicaps von LCD zu überwinden!).
Ich finde es toll, dass Panasonic Plasma-Flachbildschirme baut, warum die bei Projektion aber an LCD festhalten, verstehe ich nicht (mehr).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.12.2011 17:51:01 GMT+01:00
Jogy meint:
@Christian Boller. Hi wollte nur mal nachfragen ob deine Leinwand überhaupt 3D taulich ist? So wie mir berichtet wurde muss es auch eine Spezielle Leinwand sein.
Über eine Info hier ob das so stimmt wäre ich dankbar...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.12.2011 19:46:42 GMT+01:00
Dieter Schran meint:
Die Leinwand muß nicht speciell für 3D sein,das ist ein Verkaufsding das sich die dinger besser verkaufen!Einfach nur drauf achten das die leinwand fein Strukturit ist und mehr nicht...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.12.2011 00:12:17 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 26.12.2011 00:17:13 GMT+01:00
M. Bürkel meint:
@ Kivistoe:
So ein Quatsch, informieren Sie sich bitte erstmal! Der X 30 Hat sehr wohl Lensshift und sogar Lensmemory und auch 3d Monitoring (Parallaxenverschiebung und 3d-effekt-Intensität) und vor allem ein brutal besseres 2d Bild als der Panasonic 5000 und auch wie der Hw 30 von Sony (weit über 95 % der Filme sind 2d, auch die Neuerscheinungen)...Der Panasonic hat ein sehr "matschiges" Bild in 2d und auch 3d!!!...
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Blu-ray 3D Diskussionsforum (78 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  32
Beiträge insgesamt:  42
Erster Beitrag:  29.12.2010
Jüngster Beitrag:  11.01.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 10 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen