Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Wie dumm ist der Kunde an sich?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
201-225 von 660 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.04.2013 13:07:49 GMT+02:00
Argus meint:
@ S. Zilles

"Ich möchte mich vielen meiner Vorrdener anschliessen,...

Na, so viele sind das leider nicht. Meine Wenigkeit eingeschlossen gerade einmal 3 in diesem Threat, welche diese Meinung vertreten. Schließe mich somit der Ihren natürlich voll inhaltich an .... :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.04.2013 13:10:31 GMT+02:00
Argus meint:
@ Andy

Können Sie es nicht verstehen oder wollen Sie nicht? Man sieht das - zumindest bei Bestellung aus dem Ausland - eben NICHT, NICHT, NICHT. Erst am Ende des Bestellvorgungs und dann nur pauschal für ALLE Artikel im Warenkorb von ALLEN gewählten Lieferanten. Was ist daran so schwer zu verstehen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.04.2013 13:11:55 GMT+02:00
Argus meint:
@ S. Zilles
"Ich möchte mich vielen meiner Vorrdener anschliessen,... Na, so viele sind das leider nicht. Meine Wenigkeit eingeschlossen gerade einmal 3 in diesem Threat, welche diese Meinung vertreten. Schließe mich somit der Ihren natürlich voll inhaltich an .... :-

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.04.2013 14:47:34 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.04.2013 17:08:32 GMT+02:00
Andy meint:
Sie verarschen uns alle hier oder sind wirklich nicht in Lage, Marketplace Bestellungen zu tätigen. So ist das! Sie beharren hier auf Ihrer Meinung und sind nicht bereit, irgend etwas anzunehmen.

Genau wie sie das Kaiser - König Gleichnis nicht verstanden haben und alles andere auch nicht.

Kunde ist König, was aber nicht zwangsläufig bedeutet, ich müsste an jeden verkaufen, also entscheidet der "Kaiser" an wen er verkaufen will und an wen nicht. Genau wie ich - als Kunde - auch nicht bei jedem Lieferanten/Verkäufer einkaufen "MUSS".
Das hat mit den Büchern, die Sie Ihren armen Kindern vorlesen, nichts zu tun.

Zum Abschluss noch ein kleiner Spruch :

"Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen."
(Dieter Hildebrandt)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.04.2013 20:56:21 GMT+02:00
JoachimH meint:
Ist nicht ganz so einfach:

Beim Versand von 2 CDs beispielsweise behält Amazon von den sechs Euro Versandkostenpauschale, die Ihnen berechnet werden, 2,32 Euro als sogenannte "variable Verkaufsgebühr" ein. Dazu kommen 2,40 Euro (Brief-) Porto und rund 40 Cent für Nebenkosten (Verpackung, und Sprit zur Post... Insgesamt bleiben so sagenhafte 0,88 Euro Überschuss, die ich verwende, um höhere Versandkosten an anderer Stelle aufzufangen. Etwa, wenn ich eine CD-Box per Päckchen versenden muss, weil die Maße für Inlandsbriefe überschritten werden. Beim Versand von CD-Boxen ins Ausland kommt es leicht vor, dass man drei bis vier Euro auf die Versandpauschalen drauflegt. Und selbst festlegen kann man die Versandkosten bei Amazon ja nicht.

Veröffentlicht am 08.04.2013 21:39:56 GMT+02:00
Rounder6 meint:
... und deshalb lohnt wohl der ganze Aufwand bei "Kleinkram" ja kaum.
Aber auch das müßte ja vorher für den Verkäufer ebenso bekannt sein, was unterm Strich als Stundenlohn übrig bleibt, bzw. ob man drauf zahlt.
Richtig?
Gruß, r6

Veröffentlicht am 08.04.2013 21:43:28 GMT+02:00
Als privater Verkäufer rechnet man ja kaum seinen Stundenlohn gegen - und gewerbliche Verkäufer mit Abo zahlen völlig andere Gebührenstrukturen und legen ihre VK selbst fest - insofern alles so oder so ein völlig anderes Thema ...

Veröffentlicht am 08.04.2013 22:14:03 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.04.2013 22:21:49 GMT+02:00
Rounder6 meint:
tribal-sunrise, glaube nicht an eine "Themaverfehlung", da hier ja auch besprochen wird, warum teils Versandkosten als überzogen erscheinen und ggf. auch sind.
Natürlich rechnest Du als Privatverkäufer nicht im "Stundenlohn" - schon klar aber auch der Privatverkäufer muss am Ende des Gesamtvorgangs ein (kleines) Plus stehen haben, sonst ist eben wegschmeissen billiger.
An eine "positive Ökobilanz mit finanziellem Verlust" glaub' ich selbst bei privaten nicht :-)
Und ich als Käufer freue mich so über manches Angebot (gerade erst vor 10min wieder was gekauft, wieder vom Privatanbieter) ... Wegschmeissen ist doch keine Lösung wenn ggf. (gerade bei CDs/DVDs, Computerspielen etc.) an anderer Stelle ein Käufer wieder einen Neupreis hinlegen muss, weil gebraucht nicht verfügbar. Es konkurrieren Händler mit uns privaten auf dem 2nd-Hand-Markt, die den Versand zu anderen Konditionen anbieten können aufgrund ggf. großem Volumen.
Versendet der private nur dann, wenn er eh grad auf'm Weg zum Einkauf ist, hagelt es ggf. schon wieder einen Stern minus, da es dem Käufer nicht schnell genug ging - Argus wird bestimmt zustimmen, oder?
...
ist glaub' ich schon ok darauf hinzuweisen.

Gruß, r6

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.04.2013 00:07:35 GMT+02:00
W. Spannaus meint:
Es hätte mich auch gewundert, wenn alle, die das gelesen haben, schmunzelnd darüber hinweggesehen hätten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.04.2013 00:17:04 GMT+02:00
W. Spannaus meint:
Und wieso erfährt man das erst jetzt? Da hätte ich mir den Hickhack von 2 Besserwissern sparen können. Fazit: unnötig Zeit verplempert!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.04.2013 00:21:53 GMT+02:00
W. Spannaus meint:
Sehr gut gekontert, Hut ab!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.04.2013 06:54:15 GMT+02:00
Schon richtig - ich sagte ja auch nicht "verfehlt" aber eben etwas daran vorbei weil ja hier die Methoden eins ausländischen gewerblichen Händlers im Vordergrund standen - bei Privatverkäufern war das ja eigentlich abgehakt da diese die VK ohnehin nicht selbst bestimmen können - ich bin trotzdem zu 100% Deiner Meinung nur wird man die Scheuklappen bei manchen Käufern nicht wegbekommen, die sich einfach nicht ausreichend informieren was man bei Amazon im Marketplace kann und was eben nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.04.2013 09:48:17 GMT+02:00
Melcha meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.04.2013 10:16:27 GMT+02:00
Thomas Meyer meint:
"who cares" wie du schon sagtest.

Veröffentlicht am 19.04.2013 17:24:06 GMT+02:00
Johann Sauer meint:
Aber muss der Verkäufer es dem dummen Kunden nicht so einfach wie möglich machen? Der verdient ja damit Geld. Sehe überhaupt keinen Grund all diese Händler in Schutz zu nehmen. Wenn sie schlecht bewertet wurden, dann müssen die was dagegen tun. Ganz egal wie dumm der Kunde war. Im Gegenteil, jeh einfacher man es den dummen macht umso mehr Profit sackt man ein. Kluge Menschen sind nicht die Hauptkonsumenten für Gewöhnlich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.04.2013 18:48:05 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.04.2013 18:49:01 GMT+02:00
Andy meint:
Was sollten denn die Verkäufer machen, wenn die Kunden nicht in der Lage sind, eine Artikelbeschreibung/Bestellung zu lesen ?!

Soll man vielleicht noch Warnungen einbauen, wo sich eine neue Seite öffnet :"WARNUNG, SIE ZAHLEN X EURO PORTO!" oder "WARNUNG, DER KUNDE SCHICKT DIE WARE AUS AMERIKA, SIE MÜSSEN 7,84 EURO ZOLL ZAHLEN, WENN SIE AUS DEUTSCHLAND BESTELLEN"

Und selbst dann wird es immer noch Kunden geben, die was zu quaken haben!

Ich habe neulich ne Bewertung gelesen "Briefträger hat die Sendung bei meinem Nachbarn abgegeben und der hat sie mir erst Sonntag gebracht".

Was zur Hölle hat der Verkäufer damit zu tun?? Soll er für eine 1 Euro Bestellung noch 500 km fahren und den Artikel persönlich überbringen? Und dann sagt der Kunde : "Kommen Sie doch morgen wieder, ich habe jetzt keine Zeit!"

Was passiert mit dummen Menschen in der Schule? Sie bekommen ne schlechte Note und bleiben sitzen - hier dürfen sie auch noch schlechte Noten verteilen ....

Veröffentlicht am 19.04.2013 19:08:10 GMT+02:00
Amazon-Kunde meint:
Viel schlimmer finde ich es mittlerweile, wieviel Zeit sich offensichtlich viele nehmen (können), sich auf ein solches Thema einzulassen! Habt ihr alle zuviel Zeit oder nicht genügend Anspruch, dass mann/frau sich hier so engagiert????

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.04.2013 19:27:59 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.04.2013 19:28:31 GMT+02:00
Andy meint:
WIE VIEL Zeit braucht Mann/Frau denn, um hier eine Antwort zu schreiben?
Dieses Posting hat mich 34 Sekunden meiner Zeit gekostet - ich hatte in der Schule, in Schreibmaschinenschreiben, eine 1^^

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.04.2013 19:40:42 GMT+02:00
Johann Sauer meint:
Es gibt viele Möglichkeiten etwas zu machen. Man kann z.B. Angebote von Händlern strikt von offiziellen Amazon-Angeboten trennen. Oder Ausführliche Händlerinformationen aufstellen. Hier hat man nur eine Standard-Beschreibung für ein Artikel und dutzende unterschiedliche Händler. Vor dem Kauf den Käufer mit einem Pop-Up-Fenster darüber informieren, dass der Versand länger dauert, oder mehrkosten anfallen. Das ist bei vielen Online-Shops der fall. Amazon wirbt ja damit, dass die Ware über Nacht ankommt, da sind die Betroffenen natürlich überrascht, dass es Wochen gedauert hat. Und man bekommt tatsächlich das Gefühl, dass man hier alles von einem Anbieter kauft. Und wer älter ist und nicht internet-afin, der fällt darauf rein. Sie brauchen das überhaupt nicht zu verteidigen, das ist aus Profitgründen so gewollt. Und wenn Sie sich so schlau vorkommen, dass Sie sich mit Amazon gut auskennen, dann wünsche ich Ihnen Ziele im Leben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.04.2013 19:52:12 GMT+02:00
Andy meint:
Die Portokosten für Deutschland sind im Angebot aufgelistet, sogar bei jedem Händler. Ebenfalls das Land, aus dem er verschickt. In der Regel sogar der Zeitraum, wie lange es dauert.

Ich habe einen Bekannten, der ist 82 Jahre, der bestellt im Internet und hat damit keine Probleme.

Die Vorteile sehen Sie wohl nicht, durch das vielseitige Angebot? Sie bekommen Artikel oft die Hälfte günstiger oder sogar noch mehr.
Sie können Dinge kaufen, die es im Handel nicht mehr gibt. Wenn Sie da keine 1, 2 oder 3 Wochen warten wollen oder können, dann müssen Sie das nicht wahrnehmen. Sie können doch jederzeit nur bei Amazon direkt bestellen.

Ich verstehe das Problem nicht .... (1. Minute 14 Sekunden)

Veröffentlicht am 19.04.2013 19:56:24 GMT+02:00
Johann Sauer meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.04.2013 20:05:53 GMT+02:00
Andy meint:
Konsumopfer? Nur weil ich weiß wie man im Internet bestellt?

Die Zeit ..... ist ein Gag auf ein Posting eines anderen Schreibers ....

Wer sagt denn, ich würde ausschließlich bei Amazon bestellen? Ich bestelle auf der ganzen Welt und habe deshalb keine finanziellen Probleme. (48 Sekunden)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.04.2013 20:14:04 GMT+02:00
Johann Sauer meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.04.2013 20:18:08 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.04.2013 20:18:31 GMT+02:00
Andy meint:
Tut mir leid, ich habe jetzt leider keine Zeit mehr, diese putzige Unterhaltung weiter zu führen, ich gehe jetzt mit meiner Frau in die Oper .... (10 Sekunden)^^

Veröffentlicht am 19.04.2013 20:22:58 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.04.2013 20:25:43 GMT+02:00
Guten Tag, es gibt immer wieder versuche das aus meiner Sicht das Kundenfreundlichste Unternehmen in Deutschland zu verleumden und zu verunglimpfen.
1. Wer Lesen kann ist im Vorteil Herr Sauer, 2. Ich habe noch nie nicht Original Ware erhalten habe ich ja schon häufiger erwähnt. 3. Retouren kommen
bei Amzon nicht in den Neuwaren Kreislauf sondern in eine extra Abteilung, alles andere ist nicht richtig, wer keine Kenntnisse in der Logistik hat möge bitte
schweigen. Auch die Anbieter die über die Amazon Plattform verkaufen habe mir nur Neuware geliefert, alles andere sehe ich persönlich mit sehr großem Fragezeichen. Herr Andy Ihnen Danke und Herrn Sauer Kunden wie Sie braucht kein seriöser Händler Sie stehlen dem Handel nur die Zeit, selbst bei geschenkter Ware gibt es noch Gründe zum meckern. Anmerkung in Hamburg sollten Sie noch sich in Toleranz üben ich habe Sie bereits ,als Mann von Welt. MfG.
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Angebote der Woche Diskussionsforum (97 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  207
Beiträge insgesamt:  660
Erster Beitrag:  18.03.2013
Jüngster Beitrag:  16.12.2015

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 26 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen