Portokosten von und nach Österreich


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
51-75 von 90 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.08.2013 13:11:08 GMT+02:00
franz meint:
Ja, die Portokosten sind definitiv unverschämt

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.08.2013 22:18:52 GMT+02:00
E. Steiner meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.08.2013 02:35:48 GMT+02:00
Andy meint:
weil??

In Deutschland wird auch kein Termin für den nächsten Tag gemacht, auch da müssen jedes Einschreiben, Päckchen, Paket bei der Post abholen. Das ist nun mal so.

Allerdings kann man auf dem "Zettel" eine Neuzustellung beantragen. Wie das in Österreich ist, kann ich nicht sagen, weil ich noch nie einen derartigen Zettel hatte oder einfach, weil ich einen netten Postboten habe^^

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.08.2013 16:36:21 GMT+02:00
Prometheus77 meint:
Nee.. nicht einverstanden. Zum einen verbietet Ihnen niemand die österreichischen Autobahnen zu verwenden. Zum anderen müssen auch wir die Vignette bezahlen. Die Vignette ist nichts, was wir nur für die Ausländer eingeführt haben. Zum anderen können Sie bei uns günstiger tanken und können somit die Kosten für die Vignette wieder rein holen. Zu guter letzt, die Vignette in Österreich hat nichts mit Amazon zu tun.

Veröffentlicht am 06.08.2013 16:11:57 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.08.2013 16:12:39 GMT+02:00
assoblau meint:
Kleiner Tipp für Österreicher die im Grenzgebiet wohnen: Es ist nun möglich auch Pakete an deutsche Postfilialen postlagernd liefern zu lassen, dieser Service ist für den Kunden kostenlos (sofern es per DHL versandt wurde). Dazu muss man sich unter Paket DE registrieren (was für Österreicher aber online nicht funktioniert, da nur 5 stellige PLZs akzeptiert werden, nach 4 Anrufen bei der Hotline und 2 Mail's klappts dann aber).

Sobald ein Paket bei der Postfiliale angekommen ist erhält man normalerweise eine E-Mail (klappt aber auch nur bei ca. 50% der Pakete, konnte mir noch keiner sagen warum das so ist.)

Weiters gebe es auch noch die Packstationen, wobei ich aber glaube das man hier zwingend eine deutsche Telefonnummer braucht, näheres dazu auch auf der oben erwähnten Homepage.

Vielleicht ist dies ja für jemanden eine Alternative.

Veröffentlicht am 06.08.2013 16:17:11 GMT+02:00
Prometheus77 meint:
Ja, das mit dem postlagernd hatte ich vor Jahren auch schon mal versucht. Aber keine Chance. Das selbe mit den Packstationen. Es könnte alles so einfach sein, wenn einem nicht immer wieder künstlich Steine in den Weg gelegt werden würde. Mittlerweile gibt es andere, die in den Grenzgebieten das Potential sehen und Postsendungen für einen gegen geringes Entgelt entgegennehmen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.08.2013 16:17:20 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.08.2013 16:19:55 GMT+02:00
Andy meint:
äääh also ich habe kein Problem mit den "ausländischen" Postgebühren. In der Regel fallen Sie nicht an oder sind minimal.

Ich habe eher ein Problem mit den österreichischen Postgebühren, die jeder Beschreibung spotten. Daher kann ich eigentlich das Theater mit Postgebühren nach Österreich kaum nachvollziehen.

"Glashaus und Steine" .... in einem Land, wo Postgebühren derartig hoch sind, ist es schon ein Hohn, sich über die Postgebühren anderer Länder aufzuregen^^

Veröffentlicht am 06.08.2013 16:21:13 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.08.2013 16:21:29 GMT+02:00
Prometheus77 meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.01.2014 18:57:19 GMT+01:00
tacexus meint:
Da gebe ich ihnen Recht.. Dauernd Emails mit Angeboten welche ich nicht nach Österreich bestellen kann.. -.-

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.01.2014 19:02:20 GMT+01:00
tacexus meint:
Bei dem Umsatz den Amazon macht wäre es doch eventuell machbar eine eigene Spedition zu beauftragen?

(Habe Amazon-Prime, was mir aber in Österreich nichts bringt.., und für diese Prime-User könnte es doch solche Vorteile nach Österreich geben, oder?)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.01.2014 19:14:31 GMT+01:00
tacexus meint:
Hallo,
vielen Dank für den Tipp mit Logoix, wusste gar nicht das es so etwas gibt!

MfG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.01.2014 19:15:19 GMT+01:00
tacexus meint:
Vielen Dank für den Tipp!

MfG

Veröffentlicht am 01.01.2014 21:08:58 GMT+01:00
franz meint:
Bitte was ist Logoix ? Habe noch nie davon gehört.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.01.2014 17:43:02 GMT+01:00
Hallo Her Slowak, zunächst einmal meinen Respekt, dass Sie sich mit dem "real name" an der Diskussion beteiligen. Mache ich auch, auch wenn man sich manchmal von anonymen Diskutanten schauerliche Dinge anhören muss. Aber such is life. Mir geht's auch recht oft so, dass ich das was ich bestellen will nicht bekommen kann. Deshalb habe ich die Diskussion begonnen.
Gruß
F. Wörndle

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.01.2014 19:57:00 GMT+01:00
Andy meint:
Was ist denn nun der Vorteil, wenn man mit "real Name" postet? Im Grunde ist es nicht besonders klug, aber das muss jeder selber wissen ....

Ich könnte durch "real name" wunderbare "Profile" erstellen. Wo wohnt der Schreiber, in welchen Vereinen ist er, wo hat er noch gepostet, was kauft er, was für Freunde hat er, wo arbeitet er etc.?

In Diskussionen habe ich schon Leuten ihre eigenen Argumente um die Ohren gehauen. Ein Schreiber, der sich über "Dicke" lustig gemacht hat, war selbst "adipös". Ein Schreiberling hatte Rezensionen über "Sexspielzeug" und seine Erfahrungen damit gepostet.
Ein "Geschäftsmann" war in Wirklichkeit "Hausmeister".

Das fanden die Leute dann nicht mehr wirklich lustig .....^^

Jeder sollte sich die Konsequenzen immer vor Augen halten, wenn er mit "real name" postet.

Das die "Anonymen" jetzt nur dummes Zeug schreiben, kann ich nicht nachvollziehen. Klar gibt es Foren, wo einige Leute "die Sau raus lassen", das aber nun zu verallgemeinern, halte ich für Unfug.

Ich stehe noch immer zu meinen Aussagen. Ich kenne keinen Artikel, den ich nicht nach Österreich geliefert bekomme und wo sich das Porto in Grenzen hält, allerdings liegt es mir fern, andere Leute schlau zu machen.^^

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.01.2014 13:28:35 GMT+01:00
Ein deutscher Lieferdienst in Freilassing, Nähe Salzburg (http://www.logoix.com/). Man kann sich dort kostenlos registrieren, erhält somit eine deutsche Lieferadresse, die Pakete/Briefe werden entgegengenommen, können abgeholt oder auf Wunsch gegen Gebühr (z. B. ¤5,95 für 5kg, ¤6,95 für 10kg) in Österreich versandt werden. Ganz praktisch, wenn man keinen regelmäßigen Kontakt zu Bekannten in Deutschland hat...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.01.2014 22:49:45 GMT+01:00
Hi Andy,

kann es sein, dass Sie ein Amazon-Moderator (Out of the box) sind? Die Häufigkeit Ihrer Antworten/Kommentare, in den verschiedensten Diskussionen, ist m. E. schon mehr als enorm. Oder haben Sie ganz einfach nichts zu tun und betrachten Ihr Geschreibsel so als eine Art Beschäftigungstherapie?
Sie sind m. E. überall präsent, wo Amazon eventuell ins Hintertreffen geraten könnte!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.01.2014 14:25:26 GMT+01:00
muvimaker meint:
Werte(r) Vorposter(in)!

Ihr Statement zum Beitrag von Andy (über die Sinnhaftigkeit dessen Inhalts man sicherlich diskutieren könnte) ist mindestens so unnötig wie der Beitrag über Realname und Anonymidentität im Zusammenhang mit Portokosten und Zustellungsmodalitäten.
Dies hier ist so etwas wie ein Forum, ob Andy nun ein Amazon-Moderator oder nur ein "normaler" Teilnehmer ist, hat überhaupt nichts zu bedeuten. Selbst wenn es nur eine Beschäftigungstherapie darstellt hier zu posten, kann Ihnen das völlig egal sein. Oder sind Sie vielleicht ein Amazon-Moderator?

Veröffentlicht am 05.01.2014 12:24:51 GMT+01:00
Mich ärgert das auch öfter, wenn ich mir etwas ausgesucht habe und dann erfahre, dass wieder einmal nicht nach Ö geliefert wird. Und das wird einem dann "brühwarm" erst bei der Bestellung mitgeteilt. Die ganze Zeit umsonst herumgesucht. Ich habe keine Bekannten in D, so muss ich auf diese Dinge verzichten. Es handelt sich dabei in erster Linie um gebrauchte Hörbücher, die es neu manchmal gar nicht mehr gibt - oder zu einem horrenden Preis . D A S ÄRGERT !!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.01.2014 13:16:43 GMT+01:00
franz meint:
Genau das, was "audiobookfan" hier schreibt, trifft voll und ganz auch auf mich zu. Mich ärgert dies sehr, dass man umsonst lange Zeit bei amazon herumsucht und dieses Produkt dann erst nicht nach Österreich geliefert wird.

Eine Frage an alle Diskutanten hier:
Was können wir gemeinsam bei AMAZON unternehmen, dass wir Österreicher im Belange nicht benachteiligt werden!!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.01.2014 13:55:21 GMT+01:00
Andy meint:
Lesen lernen?!^^

Amazon : Natürlich kann man sehen, in welche Länder geschickt wird. Wenn dort steht :

"Versand: Dieser Artikel wird, wenn er von Amazon verkauft und versandt wird, nur in folgende Länder versandt: Deutschland",

dann kann man natürlich nicht aus Österreich bestellen.
Steht dort nichts, dann wird - in der Regel - nach Österreich geliefert.

Amazon Marketplace : Dort entscheidet jeder Verkäufer, in welche Länder er liefert. Steht dort ebenfalls bei dem jeweiligen Verkäufer.
Steht dort : "Inlandsversandkosten", dann können Sie davon ausgehen, er verkauft NICHT nach Österreich.

Um solche Dinge schon von Anfang an auszuschließen, gibt es eine Einstellung auf der linken Seite, die da heißt :

Internationaler Versand
AmazonGlobal bestellbar (xxx)

Dann werden Ihnen nur die Angebote angezeigt, die auch international verfügbar sind. Ansonsten könnten Sie noch als Anbieter "Amazon" auswählen.

Sie können NICHTS unternehmen, wenn Amazon oder der jeweilige Marketplace Anbieter nicht nach Österreich verkaufen will. Sie können doch einem Händler nicht diktieren, in welche Länder er zu liefern hat.

Das ist auch keine "Benachteiligung" von Österreichern. Es gibt auch etliche österreichische Firmen, Versandhändler, Geschäfte, die nicht nach Deutschland oder generell nicht ins Ausland verkaufen.

@audiobookfan H.

Sind Artikel aus dem Programm gestrichen und man kann sie nicht mehr überall kaufen, dann hat man halt Pech. Dann hätten Sie sie kaufen müssen, als es sie noch zu bestellen gab. Der "horrende Preis" ist einfach das Ergebnis von Angebot und Nachfrage, wie es halt bei jedem "Sammlerstück" ist. Auch das ist KEINE Benachteiligung von Österreichern^^

Veröffentlicht am 05.01.2014 14:41:18 GMT+01:00
tacexus meint:
Sehr wohl ist das Benachteiligung!
Ich möchte ALLE Produkte kaufen können, nicht nur die, die auch nach Ö versandt werden!
Und hier in Ö gibt es kaum Versandhändler, höchstens von den lokalen Geschäften - aber die Preise dort sind meist Extremst hoch. Amazon hat halt meist die günstigsten Preise.. Also wollen wir Österreicher auch hier bestellen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.01.2014 14:49:02 GMT+01:00
Andy meint:
Mein seliger Vater sagte immer früher zu mir : "Kinder die was wollen, kriegen was auf die Bollen"^^

Veröffentlicht am 05.01.2014 14:55:37 GMT+01:00
Icho Tolot meint:
zusätzlich kommt noch dazu das man als verkäufer bei amazon auch nicht alle artikel ins ausland versenden darf. das hängt vom kontotyp ab den man nutzt, ich selber würde manche dinge gerne ins ausland versenden kann und darf es aber nicht weil es mein kontotyp nicht her gibt, auch da muss man dran denken

Veröffentlicht am 05.01.2014 19:47:11 GMT+01:00
Lieber Andy - auch wenn ich Hörbücher höre - so kann ich doch lesen.!!ggg Danke für deine schulmeisterlichen Belehrungen - vieles davon ist mir ja eh klar - aber es ärgert mich trotzdem, dass da mit zweierlei Maß gemessen wird. Die günstigen Hörbücher sind nur fürs INLAND - warum frag ich mich da als langjährige Kundin von AMAZON schon! Warum die günstigen Hörbücher meist nur für Deutsche - nach Ö kein Versand. Warum???? Wo bleibt die Gleichberechtigung?
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  42
Beiträge insgesamt:  90
Erster Beitrag:  13.06.2013
Jüngster Beitrag:  11.02.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 12 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen