Portokosten von und nach Österreich


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 95 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.09.2014 21:48:21 GMT+02:00
Du kennst dich aber auch gar nicht aus! "Das bestimmen die Verlage" - so ein Blödsinn. Gebrauchte Hörbücher werden von den verschiedensten Leuten verschickt - manchmal ins Ausland, manchmal eben nicht. Und das finde ich ärgerlich, da die Portokosten bei einem Hörbuch ja in D wie in Ö gleich sind. Angeblich verlangt Amazon von diesen Personen noch einen gewissen Anteil - und das wollen sich viele nicht antun.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.09.2014 16:41:33 GMT+02:00
Danke!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.09.2014 16:26:05 GMT+02:00
Andy meint:
1. gibt es bereits : Produktsuche - linke Spalte = Internationaler Versand AmazonGlobal bestellbar - Hacken rein

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.09.2014 15:25:20 GMT+02:00
Irgendwie habe ich eine leichte Veränderung festgestellt. Bei vielen Produkten steht jetzt auf der allerersten Seite: "Dieses Produkt ist auch nach Österreich lieferbar" - oder das Gegenteil. Das ist zumindest praktisch. Letzthin hatte ich wieder den anderen Fall: Ersatz Akku für IPhone Verpackung und Versand nach Österreich: 17 Euro, Verpackung und Versand nach Deutschland: 0 Euro. Da fällt einem nichts mehr ein. Und das in Europa. In vielen Fällen liegt es an folgenden beiden Dingen: Wenn man etwas versenden will, dann schreibt Amazon die Versandkosten vor, was nicht jeder will. Zum anderen ist beim Amazon Portal vor eingestellt - Versand nach Deutschland. Will man ins Ausland versenden muss man extra was tun, will auch nicht jeder. EBay macht es da besser: jeder kann für Verpackung und Versand nehmen, was er will. Das ist einfach.

Veröffentlicht am 15.09.2014 15:07:03 GMT+02:00
Lup meint:
Ich hatte gerade wieder das leidige Problem. Ich kann ja nachvollziehen, dass angesichts des Fernabsatzgesetzes Drittanbieter nicht ins EU-Ausland liefern wollen. Aber es läge an Amazon...

1. ... nicht nach Österreich versendbare Angebote auszufiltern.

2. ... die Information, dass Versandkosten oder überhaupt Lieferbarkeit für Österreich abweichen nicht erst beim Bezahlvorgang anzuzeigen.

Das ginge grundsätzlich einfach auf Basis der Lieferadresse des Accounts.

Veröffentlicht am 11.02.2014 14:13:31 GMT+01:00
jb meint:
Hallo!

Wo bin ich denn? Wenn ich hier Beschwerden über Portokosten nach Österreich lese, würde ich den Aufregern anraten einmal die Portokosten innerhalb Österreichs anzusehen uns was ein Paket nach Deutschland kostet. Ich habe schon viel bei Amazon bestellt, achte auch darauf, dass hier kostenlose Lieferung angeboten wird und hatte damit auch noch nie Probleme.
Bei Warenrücksendungen an Amazon Rücksendecenter Linz habe ich immer innerhalb von 2 - 5 Tagen das Geld wieder auf dem Konto aufgebucht erhalten. Warum also Klagen? Wenn Transportkosten anfallen wird die Höhe vor Bestellabsendung angezeigt, sind einem die zu hoch, muss man ja nicht bestellen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.02.2014 17:55:47 GMT+01:00
Ich stimme Ihnen voll und ganz zu. Da ich nahe der Grenze zur BRD wohne und "drüben" Freunde habe lasse ich solche Bestellungen nach "drüben" liefern - Problem für mich gelöst. Aber auch ich finde es befremdend, dass bei manchen Sachen erst nach der Bestellung die Nachricht kommt, dass man nicht nach Österreich liefert. Dabei stellen unseren Nachbarn das höchste Kontingent an Gastarbeitern und da werden die eigenen Landsleute eigenlich schon recht diskreminiert oder?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.01.2014 18:16:37 GMT+01:00
Das habe ich gemacht und deshalb nichts mehr von Ö nach DE über Amazon verkauft. Ich bin dann immer über die nahe Grenze gefahren. Das Postamt über der Grenze musste sich im Laufe der Zeit vergrößern.

Veröffentlicht am 08.01.2014 18:00:42 GMT+01:00
Andy meint:
Ich möchte noch einen anderen Aspekt in die Diskussion bringen.

Alle die hier jammern, sollten mal selber bei Amazon verkaufen. Als Verkäufer bekommen Sie von Amazon Versandkosten von 3 Euro erstattet. Allerdings kostet das Porto von Österreich nach Deutschland (für alles was die Höhe von 2,4 cm überschreitet = Doppel CD, Hörbücher, Bücher etc.) 13,25 Euro = DREIZEHN EURO UND 25 CENT!!!

Damit ist jeder österreichische Verkäufer, egal auf welcher Plattform, nicht mehr konkurrenzfähig!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.01.2014 08:23:56 GMT+01:00
RodFlanders meint:
Och das tut mir aber leid, dass gerade die Schnäppchen nicht gehen. Das Leben ist kein Wunschkonzert und wie ich bereits sagte kann Amazon rein gar nichts dafür, dass bestimmte Hörbücher nicht nach Ö geliefert werden. Das entscheiden ganz allein die Verlage. Also wende dich mit deinen Frust an diese. Und auch viele andere Produkte werden nur auf Grund gesetzlicher oder vertraglicher Bestimmungen nicht geliefert. Da kann zu über 90% Amazon auch einfach nichts dafür. Versuch doch einfach mal, die Produkte woanders zu bekommen. Das dürfte in vielen Fällen genauso schwierig sein.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.01.2014 04:19:06 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.01.2014 12:21:03 GMT+01:00
Andy meint:
ooooh, Sie bringen ja einen völlig neuen Aspekt in die Diskussion. Es steht ja hier erst gefühlte 100 x.^^

Mit der Kreditkarte ist völliger Unsinn. Ich wohne auch in Österreich und zahle überall mit Kreditkarte, auch wenn ich die Artikel an andere Adressen schicke, selbst wenn sich die Adresse in anderen Ländern befindet.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.01.2014 22:47:48 GMT+01:00
Rudolf Freund meint:
Was auch mich schon jetzt bereits sehr oft gestört hat - dass wir als Österreicher dadurch diskriminiert werden, dass wir viele Produkte nach Österreich nicht geliefert bekommen - speziell störend bei Artikeln die man sonst kaum bekommen kann!! Wer keinen Freund in D hat, dem man seine gewünschten Artikel schicken lassen kann, schaut echt durch die Finger - aber halt, auch das funktioniert nicht immer, weil Inhaber der Kreditkarte nicht mit der in der deutschen Anschrift angegebenen Person übereinstimmt :-( Ist wirklich echt ätzend, es wäre Zeit, dass AMAZON:DE endlich akzeptiert, dass auch Österreich in der EU ist!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.01.2014 19:47:26 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 07.01.2014 09:43:16 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.01.2014 17:28:24 GMT+01:00
Ein wenig Höhenluft würde dir vielleicht auch nicht schaden - denn, dann würdest du begreifen, um was es hier eigentlich geht. Nicht um die Portokosten im allgemeinen, sondern um die Unmöglichkeit, Waren verschiedenster Art, die man ausgesucht hat, nach Ö senden zu lassen. Und es sind - so bei meinen Hörbüchern - immer die günstigsten, die ich nicht bestellen kann. Und einen Wohnsitz in D - ohne Höhenluft - einzurichten, zahlt sich dann auch wirklich nicht aus!!gggg

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.01.2014 14:18:35 GMT+01:00
Andy meint:
Nur nicht hysterisch werden, da bekommt ganz schnell nen Herzkasper^^

Hier steht was von "Benachteiligung von österreichischen Kunden bei der Bestellung", nixx von Fernseher, Waschmaschinen, Textilien oder sonst was. Oder würden Sie sich nicht benachteiligt fühlen, wenn Sie keinen PC, Notebook, Handy, Buch bestellen könnten?
Schreiben Sie doch mal dabei, bei welchen Artikeln Sie sich benachteiligt fühlen^^

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.01.2014 13:13:07 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.01.2014 13:17:57 GMT+01:00
RodFlanders meint:
Ich nehme zur Kenntnis, dass es immer noch keinen globalen Markt gibt. Denn es gibt länderspezifische Steuern, Lizensen und andere Rechte, die verhindern, dass man alle Geräte, Bücher Cds, SOftware, Markenklamotten usw. überall bekommt.
Sich über die höheren Versandkosten aufzuregen ist krank. Wenn ich was in Österreich bestelle bezahl ich auch mehr, wie für den Inlandsversand.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.01.2014 13:02:33 GMT+01:00
franz meint:
Es geht HIER JA NICHT NUR UM CD-ETC; SONDERN UM BESTEELLUNGEN GANZ ANDERER ART: So z.b. um fernsehr, Waschmaschien, textilien. Nehmt das einmal zur Kenntnis

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.01.2014 11:45:38 GMT+01:00
Andy meint:
Das sehe ich anders! Wenn nun hier lfd. von "Benachteiligung" von Österreichern bei der Bestellung die Rede ist, dann kann man das ruhig erwähnen.

Hier sind viele DVDs, Spiele und CDs frei erhältlich, die in Deutschland auf dem Index stehen oder nur in "zensierter" Form zu haben sind.

Wenn hier viele von Benachteiligung der österreichischen Kunden schreiben, dann ist das - ganz klar - eine Benachteiligung deutscher Kunden.

Dabei geht es mir rein um das Prinzip, denn meiner Meinung nach, gehören einige DVDs, Spiele und CDs auf den Index und z.T. eigentlich auch verboten ...., aber das ist meine persönliche Meinung.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.01.2014 09:07:11 GMT+01:00
franz meint:
Dieser Beitrag ist definitiv entbehrlich

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.01.2014 08:32:37 GMT+01:00
RodFlanders meint:
Frag mal die Verlage. Warum habt ihr ungeschnittene Filme und Games? Nicht für alles ist Amazon Schuld. Also bleibt mal locker und atmet ruhig, die Höhenluft ist wohl nicht immer gut.

Veröffentlicht am 05.01.2014 19:47:11 GMT+01:00
Lieber Andy - auch wenn ich Hörbücher höre - so kann ich doch lesen.!!ggg Danke für deine schulmeisterlichen Belehrungen - vieles davon ist mir ja eh klar - aber es ärgert mich trotzdem, dass da mit zweierlei Maß gemessen wird. Die günstigen Hörbücher sind nur fürs INLAND - warum frag ich mich da als langjährige Kundin von AMAZON schon! Warum die günstigen Hörbücher meist nur für Deutsche - nach Ö kein Versand. Warum???? Wo bleibt die Gleichberechtigung?

Veröffentlicht am 05.01.2014 14:55:37 GMT+01:00
Icho Tolot meint:
zusätzlich kommt noch dazu das man als verkäufer bei amazon auch nicht alle artikel ins ausland versenden darf. das hängt vom kontotyp ab den man nutzt, ich selber würde manche dinge gerne ins ausland versenden kann und darf es aber nicht weil es mein kontotyp nicht her gibt, auch da muss man dran denken

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.01.2014 14:49:02 GMT+01:00
Andy meint:
Mein seliger Vater sagte immer früher zu mir : "Kinder die was wollen, kriegen was auf die Bollen"^^

Veröffentlicht am 05.01.2014 14:41:18 GMT+01:00
tacexus meint:
Sehr wohl ist das Benachteiligung!
Ich möchte ALLE Produkte kaufen können, nicht nur die, die auch nach Ö versandt werden!
Und hier in Ö gibt es kaum Versandhändler, höchstens von den lokalen Geschäften - aber die Preise dort sind meist Extremst hoch. Amazon hat halt meist die günstigsten Preise.. Also wollen wir Österreicher auch hier bestellen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.01.2014 13:55:21 GMT+01:00
Andy meint:
Lesen lernen?!^^

Amazon : Natürlich kann man sehen, in welche Länder geschickt wird. Wenn dort steht :

"Versand: Dieser Artikel wird, wenn er von Amazon verkauft und versandt wird, nur in folgende Länder versandt: Deutschland",

dann kann man natürlich nicht aus Österreich bestellen.
Steht dort nichts, dann wird - in der Regel - nach Österreich geliefert.

Amazon Marketplace : Dort entscheidet jeder Verkäufer, in welche Länder er liefert. Steht dort ebenfalls bei dem jeweiligen Verkäufer.
Steht dort : "Inlandsversandkosten", dann können Sie davon ausgehen, er verkauft NICHT nach Österreich.

Um solche Dinge schon von Anfang an auszuschließen, gibt es eine Einstellung auf der linken Seite, die da heißt :

Internationaler Versand
AmazonGlobal bestellbar (xxx)

Dann werden Ihnen nur die Angebote angezeigt, die auch international verfügbar sind. Ansonsten könnten Sie noch als Anbieter "Amazon" auswählen.

Sie können NICHTS unternehmen, wenn Amazon oder der jeweilige Marketplace Anbieter nicht nach Österreich verkaufen will. Sie können doch einem Händler nicht diktieren, in welche Länder er zu liefern hat.

Das ist auch keine "Benachteiligung" von Österreichern. Es gibt auch etliche österreichische Firmen, Versandhändler, Geschäfte, die nicht nach Deutschland oder generell nicht ins Ausland verkaufen.

@audiobookfan H.

Sind Artikel aus dem Programm gestrichen und man kann sie nicht mehr überall kaufen, dann hat man halt Pech. Dann hätten Sie sie kaufen müssen, als es sie noch zu bestellen gab. Der "horrende Preis" ist einfach das Ergebnis von Angebot und Nachfrage, wie es halt bei jedem "Sammlerstück" ist. Auch das ist KEINE Benachteiligung von Österreichern^^
‹ Zurück 1 2 3 4 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  43
Beiträge insgesamt:  95
Erster Beitrag:  13.06.2013
Jüngster Beitrag:  15.09.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 12 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen