Marketplace - nie wieder


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 31.12.2013 12:39:19 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.12.2013 12:51:23 GMT+01:00
Leo meint:
Ich habe diesen Artikel (Lichterkette LED für Weihnachten) aLLreli 20er-Set Kabellose Lichterkette Kerzen LED-Weihnachtskerzen Warmweiß Kerzenlichter inkl. AAA Batterien und Fernbedienung für Außen,Weihnachtsbaum,Weihnachtsdeko,Party,Hochzeit
am 29.11.2013 bestellt. Gekommen ist nach mehrmaligem Nachhaken am22.12.2013 ein Controller für eine Spielkonsole. Der Händler regiert zwar auf Mails, aber er antwortet nicht. Das bedeutet, er schreibt in offenbar von Googletranslate übersetztem Deutsch etwas, was mit der Frage nichts zu tun hat. Ich musste den Controller zurück schicken auf meine Kosten und warte jetzt darauf, dass ich das Geld ersetzt bekomme, denn die Weihnachtsbeleuchtung brauche ich jetzt nicht mehr. Der Händler sitzt in Hongkog und heißt ALLRELI. Das ist nicht die erste schlechte Erfahrung mit Marketplace Händlern. Meiner Meinung nach macht es sich Amazon zu leicht mit dem Marketplace. Ich verbinde mit einer Bestellung bei Amazon gute Preise und guten Service. Der Service bei diesem Händler ist so miserabel, dass er aus dem marketplace rausfliegen sollte. Wenn er nicht bei Amazon im Marketplace wäre, hätte ich niemals bei ihm bestellt. Was mich am meisten ärgert, ist die Tatsache, das ich für die Rückerstattung diesem unseriösen Unternehmen auch noch meine Bankverbindung geben soll. Ich werde das über Paypal abwickeln, auch wenn es mich dann nochmal Gebühren kostet.

Fazit: Keine Ware, Aufwand für die Rücksendung und auch noch Geld draufgelegt. Marketplace? Ohne mich!

Veröffentlicht am 31.12.2013 13:35:58 GMT+01:00
Icho Tolot meint:
schonmal mit amazon gesprochen? würde ich empfehlen...

Veröffentlicht am 31.12.2013 14:04:55 GMT+01:00
Alter Sack meint:
Hatte bisher noch keine Probleme mit Marketplace-Händlern. Ist wie überall: man kann Glück oder Pech haben...

Veröffentlicht am 31.12.2013 23:59:23 GMT+01:00
PolarFan meint:
Ist doch ganz einfach. Online die A-Z Garantie in Anspruch nehmen und gut ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.01.2014 01:19:34 GMT+01:00
C. Rüger meint:
In der Theorie ist das so. Allerdings versteifen sich die Mitarbeiter von Amazon selbst auch gern in Textkonserven, die nicht unbedingt etwas mit deinem Anliegen zu tun haben. Mitunter braucht man dann auch bei dieser "Garantie" einiges an Geduld

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.01.2014 21:49:32 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.01.2014 11:20:45 GMT+01:00
Tja, die berühmten MarketPlaceHändler...bei denen kauft man m. E. auch nichts über 10,00 EUR...

Mein letzter Fall: Warenwert 0,60 EUR und 2,99 EUR Porto - sind zusammen 3,59 EUR(!). Nichts weltbewegendes - 99% aller Käufer würden m. E. im Problemfall da nichts tun, aber ich...

Nach mehreren E-Mails in DEUTSCH (auch die Antworten) die keinen Erfolg versprachen und ich deshalb schärfer in meiner Wortwahl wurde, sprach man auf einmal kein DEUTSCH mehr, sondern man versuchte mich mit FRANZÖZISCH und ENGLISCH (MarketPlaceHändler war/ist aus UK) in die Flucht zu schlagen. Mein berühmter "MarketPlaceHändlerBiss" brachte aber doch noch den gewünschten Erfolg: Mir wurde das Produkt per Luftfracht nochmals kostenfrei angeliefert...das dann funktionierte (zwar nicht mit allen angebotenen Features, aber es funktionierte). ;)
Nachtrag 04.01.2014|11:11
"Anfang... Ich habe ganz vergessen zu schreiben, dass der erst gelieferte Artikel neben dem Defekt auch nicht der Angebotsbeschreibung entsprach. Der neu gelieferte Artikel entspricht zwar auch nicht der Angebotsbeschreibung aber funktioniert zumindest momentan. ...Ende"

Fazit: Bei ausländischen MarketPlaceHändlern bestelle ich nur noch Ware die 5,00 EUR nicht übersteigen; bei inländischen nur noch Ware die 10,00 EUR nicht übersteigen.
[Das muss aber Ware sein, die ich sonst nirgendwo anders bekommen würde und die ich mir einbilde haben zu müssen. Sollte zufälligerweise Amazon der Versender sein, im Auftrag des MarketPlaceHändlers die Ware versenden, so bin ich auch zu höheren EUR-Preisen geneigt zu bestellen, da ich einen eventuellen Schrott innerhalb 30 Tagen kostenfrei wieder an "Amazon" zurückschicken kann. Ansonsten vermeide ich Bestellungen bei MarketPlaceHändlern. Eine Selbstkasteiung kann ich demnach vermeiden oder zumindest gezielt einsetzen...verarschen kann man sich selber, dazu braucht man m. E. keine MarketPlaceHändler.]

-

Zitat: "Ich musste den Controller zurück schicken auf meine Kosten...".
=> Das hätten Sie nicht tun müssen, denn es war eine Falschlieferung... Warum haben Sie sich nicht an Amazon gewandt und um Hilfe gebeten? Auch wenn Amazon nicht immer helfen kann, ist es denen mehr als lästig wenn bspw. täglich 10000 Kunden mit so einem Mist Amazon konfrontieren und werden schon aus Eigeninteresse solche MarketPlaceHändler ins Nirvana schicken...hoffentlich...
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Angebote der Woche Diskussionsforum (86 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  6
Beiträge insgesamt:  6
Erster Beitrag:  31.12.2013
Jüngster Beitrag:  03.01.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 1 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen