Vorstellungsthread Historische Romane


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 50 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 01.03.2012 14:31:27 GMT+01:00
Sommerkind meint:
Wenn das Forum jetzt schon zugänglich ist, liegt es offenbar an den Usern, es in Genres zu strukturieren.

Ich mache hier also mal den Anfang und eröffne einen Thread für die Vorstellung eurer historischen Romane.

Soll ja nicht jeder einen eigenen Thread aufmachen (müssen) ;-)

Also, welchen historischen oder ähnlich gelagerten Roman habt ihr geschrieben?

Veröffentlicht am 01.03.2012 14:34:28 GMT+01:00
Sommerkind meint:
Mein eigener Roman, Dunkle Häfen - Band 1

In dunklen Häfen gibt es keine Sicherheit... Was, wenn das Leben keinen Platz für dich vorsieht?

England, 1690. Ein Jahrhundert der Pestepidemien und Religionskriege neigt sich dem Ende zu. Die Welt ist im Wandel, eine neue Zeit hat begonnen.

Ein junges Mädchen ohne Namen und Vergangenheit kommt in den alten Moloch London, einer Stadt, die zwischen Pracht, Macht und Elend schwankt. Noch regiert der Absolutismus in Europa, doch das Bürgertum erstreitet sich in einigen Ländern bereits Rechte.

Das Mädchen kommt als Dienstmädchen im Haus eines Adligen unter und erhält den Namen Ramis. Dort ergeht es ihr schlecht. Ihr verzweifelter Befreiungsschlag endet mit einer Flucht, die sie nach Bristol und schließlich auf die Weltmeere führt. Sie erkämpft sich eine Existenz zwischen rauen Piraten, immer mit dem Tod im Nacken. Auf der Suche nach ihrem Platz im Leben stößt sie an ihre Grenzen, aufgerieben zwischen dunklen Leidenschaften und einer unmöglichen Liebe. Und sie hat sich Feinde gemacht, die ihren Untergang wollen.

Veröffentlicht am 03.03.2012 10:38:37 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.03.2012 10:43:44 GMT+01:00
Ursula Klein meint:
Hallo,
ich habe einen historischen Jugendroman über die Perserkriege geschrieben. Er heißt: "Ursula Geck, Um die Freundschaft, um die Freiheit: Ein Leben zur Zeit der Perserkriege und ist im Autumnus Verlag erschienen. Anhand der Hauptperson Myron werden die Perserkriege erzählt. Myron entwickelt sich in dieser Zeit vom Kind zum Erwachsenen. Der Roman ist ab 11, ist aber auch für Erwachsene geeignet.

Griechenland um 493 v. Chr. Der Hirtenjunge Myron führt ein Leben voller Freiheit und Sorglosigkeit in der rauen, betörenden Region Attika, in der er jeden Sommer die Ziegen hütet. Doch schon bald kommen erschreckende Nachrichten aus der Hauptstadt Athen. Der persische Großkönig Dareios droht, sich die noch junge Demokratie Athen und die übrigen griechischen Städte untertan zu machen und in das persische Imperium einzugliedern. Als die ersten Schiffe der persichen Flotte am Horizont der tiefblauen Ägäis auftauchen, muss auch Myron seine unbekümmerten Kindertage hinter sich lassen und wie zuvor sein älterer Bruder Asterios seine Heimat und seine Familie gegen die drohende Gefahr verteidigen.

Viele Grüße
Ursula

Veröffentlicht am 04.03.2012 13:47:36 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 03.04.2012 22:56:23 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 04.03.2012 14:47:30 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 03.04.2012 22:56:32 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 07.03.2012 18:44:36 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.03.2012 18:45:11 GMT+01:00
Josefa meint:
Hier scheint nicht besonders viel Interesse an historischen Romanen zu bestehen? Oder liegt es vielleicht daran, daß in diesem Forum wohl hauptsächlich selbstveröffentlichende Autoren zu Gange sein dürften, und daß für die Historisches ein eher ungewöhnliches Genre ist?

Bevor der Thread jetzt schon Staub ansetzt: Mein Buch heißt Das Herzogsgut: Ein Kriminalfall aus dem frühmittelalterlichen Altenerding und spielt im frühen Mittelalter, zur Zeit von Karl dem Großen. Geht vom Tonfall her ein bißchen in die Richtung von Robert Gordians "Odo und Lupus"-Reihe, falls die jemand kennt.
Wenn man sich Mittelalter-Romane anschaut, haben die häufig doch ein recht eingeschränktes Themenspektrum: Liebe, Religion und Schwertgeklapper in unterschiedlichen Mixturen, oft arrangiert rund um das Leben mehr oder minder bedeutender historischer Persönlichkeiten, gerne noch mit einem Schuß Sozialkritik hie und da. Das einfache Volk kommt meistens nur vor in Form armer, ausgebeuteter Bauern, denen der ortsansässige Bösewicht das Dorf abfackelt. - Ich wollte ganz gerne auch mal ein anderes Mittelalter entwerfen, ein Mittelalter, in dem ganz normale Leute wie du und ich einfach nur versuchen, mit ihren ganz alltäglichen Problemen klarzukommen, und ein Mittelalter, in dem auch nicht immer alles so heiß gegessen wird wie gekocht.
"Das Herzogsgut" ist daher keine "große Geschichte", sondern eine kleine. Es ist ein bißchen Historienschmöker, ein bißchen Krimi, ein bißchen bayerischer Heimatroman und hat vor allem einen guten Schuß Humor. Und es ist natürlich eine Reminiszenz an meinen Geburts- und Wohnort. Ich kenne keinen anderen Roman, der sich um Erding dreht, es könnte also sogar der allererste seiner Art sein ^_^.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.03.2012 19:21:54 GMT+01:00
Tante Li meint:
@ J.v.J.
Das klingt wirklich interessant. Ich habe gerade ein wenig hineingelesen und gleich eine Landkarte vermisst, auf der ich die Orte und Reiseroute nachschauen könnte. Ist da im Anhang vielleicht eine?
LG
Li

Veröffentlicht am 07.03.2012 20:12:13 GMT+01:00
Josefa meint:
Nur eine sehr kleine Karte der unmittelbaren Umgebung des Orts, leider. Aber die Reise nimmt auch nur einen sehr kleinen Teil des Romans ein (das erste Kapitel im wesentlichen); die gesamte übrige Handlung spielt im eng begrenzten Gebiet rund um Erding (zum großen Teil heute alles Teil der Stadt - sind ja nur ein paar Kilometer ^_^). Im Anhang gibt's ein kurzes Glossar und eine Gegenüberstellung der Ortsnamen, die im Roman verwendet werden, mit den heutigen.
Falls du's auf Google nachschauen willst: die Reise geht nur von Frigisinga (= Freising) bis nach Ardeoingas (= Altenerding). Luftlinie gerade mal gute fünfzehn Kilometer. Aber leider durch ziemlich matschige Gegend ;-).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.03.2012 08:14:41 GMT+01:00
Tante Li meint:
Danke für den Hinweis.
Ich bin ein Fan von Karten. In Deinem Fall würde ich mir ausführliche Karten über das damalige Fränkische Reich wünschen und eine Karte mit den alten Ortsnamen von Süddeutschland bis nach Worms.
Aber das würde vermutlich Dein BoD-Buch noch viel teurer machen. Schade!

Was sagt denn die Stadt Erding zu Deinem Buch?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.03.2012 12:25:29 GMT+01:00
Josefa meint:
Hallo, Tante Li - nur schnell illegalerweise vom Büro aus:

Ich mag Karten auch sehr, vor allem, weil meine Geographiekenntnisse so bescheiden sind *g*. Aber du hast schon recht, das würde das Buch sogar ganz bestimmt noch teurer machen! Die Abdruckrechte an den Karten müßte ich ja auch erst erwerben. Und gute Karten für diese Zeit sind nicht einfach zu finden, weil die Grenzverläufe zu dieser Phase wohl gar nicht hunderprozentig klar sind (insbesondere zum Sachsengebiet).

Davon abgesehen käme ich mir auch ein bißchen komisch vor, mit einer großartigen Karte des fränkischen Reichs zu protzen, wenn die gesamte Geschichte dann buchstäblich in Klein-Hintertupfingen spielt und die Bezüge zum restlichen Reichsgebiet ziemlich gering sind. (Selbst die Absetzung des bairischen Herzogs ist ja in vielen Sachbüchern nicht viel mehr als eine Fußnote.) Wäre irgendwie fast Hochstapelei. ^_^

Die Stadt Erding dürfte gar nichts zu meinem Buch sagen; ich denke nicht, daß davon jemand Notiz nehmen könnte. Das Stadtmuseum hat allerdings ein Exemplar davon gekauft; die müssen aber auch alles sammeln, was irgendwie mit der Stadt zu tun hat.

lg
Josefa

Veröffentlicht am 08.03.2012 21:06:01 GMT+01:00
Mario Lener meint:
And now something completely different.
Warum braucht man eigentlich in einem reinen "Autorentreff-Forum" eigene Thementhreads, wie annodazumal in den anderen Foren?
Hier kann doch jeder nach belieben eigene Threads nur zu seinem Buch aufmachen und diesen dann mit Beiträgen rund um die Handlung und die Entstehung füllen.
*wunder*

Veröffentlicht am 08.03.2012 21:16:43 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.03.2012 21:20:56 GMT+01:00
River meint:
@ Mario:
1) Der Übersichtlichkeit halber. Wenn 50 Autoren zum Start ganz schnell für ihre Bücher 50 (mindestens, sind ja auch Mehrfachveröffentlichungen dabei) Threads eröffnen, sind die ersten 30 schon wieder im Nirwana verschwunden und werden nicht mehr gesehen/gefunden, während die letzten 20 noch eifrig eröffnen.

2) Zur Hilfe beim Stöbern. Wenn z. B. jemand nur an Fantasy-Titeln interessiert ist, kann er/sie nach Herzenslust im betreffenden Thread herumschauen und muss sich nicht durch lauter andere Beiträge arbeiten, die nicht interessieren oder aus denen gar nicht hervorgeht, was das nun für ein Genre ist.

3) Es wurde viel prophezeit, dass dies hier nun ein reines Ich-preise-mein-Buch-an-Forum werden wird, quasi eine einzige Werbetafel. So soll es aber nicht aussehen/werden. Die Werbung soll nicht alles ausfüllen.

Daneben steht es aber doch natürlich auch jedem frei, einen Leserunden- oder Diskussionsthread zu seinem Werk aufzumachen, wenn er das möchte. Viele Autoren haben hier aber bisher tatsächlich nur ihre Werbung eingestellt und dann nie mehr von sich hören lassen. Die müssen dann nicht noch lauter "leere" Threads verursachen.

(Für diesen Diskussionsanstoß hättest Du übrigens auch einen eigenen Thread eröffnen können! :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.03.2012 15:07:12 GMT+01:00
Tante Li meint:
@ Josefa
Vielleicht könntest Du ja selber versuchen, wenigstens eine grobe Übersichtskarte zu zeichnen?
Mein Anspruch an etwas das sich Historischer Roman nennt ist eben, dass ich die Fakten, die als Basis dienen, mir möglichst im Buch bekannt gemacht werden und ich sie nicht umständlich in anderen Quellen zusammensuchen muss.

Hat Erding keine größere Buchhandlung? In meiner Stadt gibt es beim Thalia ein extra Regal, in dem sich (alle) Romane befinden, die mit unserer Stadt zu tun haben.

LG
Li

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.03.2012 16:34:43 GMT+01:00
Josefa meint:
* lach * Ich kann's mir gerne mal für den zweiten Band vornehmen, Tante Li ^_^. Man soll sich ja nach der Decke strecken. Aber wie beschränkt mein gestalterisches Talent ist, merkt man ja schon am Buchcover - ich fürchte, eine handgezeichnete Karte Europas würde unfreiwillig komisch werden.
Und nur, um's nochmal zu sagen: was man an Infos braucht, um den Roman zu verstehen, das sollte man aus der Geschichte auch tatsächlich bekommen können. Wo Rom, Paderborn oder Tours liegen, ist für die Story völlig belanglos. Eine Karte für die Orte, die im Roman tatsächlich auftauchen, gibt es, und für die, die eine genauere Einordnung in den historischen Rahmen möchten, auch eine kleine Zeittafel im Anhang.

Erding hat mehrere Buchhandlungen, aber keine von der Größe wie es Thalia-Filialen meist sind. Ist eine, wie man sagen würde, noch sehr "gesunde" Buchhandelslandschaft - für die Giganten ist die Stadt wohl immer noch zu klein. Und zu lesefaul vermutlich ;-).

lg
Josefa

Veröffentlicht am 19.03.2012 10:29:25 GMT+01:00
Ira Ebner meint:
Nun möchte ich mich auch im Forum "Historische Romane" vorstellen. Der 1. Band von "Himmel, Erde, Schnee" ist bereits als E-Book erhältlich, ein Blick ins Buch würde sich durchaus lohnen.Himmel, Erde, Schnee

Band 1:

In den 1970er Jahren ist Estland ein von der Sowjetunion besetztes Land. Es herrscht unter der Verwaltung der Kommunistischen Partei ein scheinbarer Frieden. In dieser Zeit lebt Lagle, deren Vater dem beschaulichen Dorf Laanejärv vorsteht. Er muss den Sowjets Konzessionen für die begehrte Ressource Ölschiefer erteilen, die zu ihren Füßen für die Versorgung des hungrigen Weltreichs zu Tage gefördert wird, und leistet schließlich Widerstand. Lagle heiratet den selbstbewussten Arvo Kortelainen, der ihretwegen die Verbindung mit ihrer Cousine Sigurd gelöst hat. Während Sigurd in Finnland ihr Glück sucht, folgt Lagle Arvo ins ferne Kirgisistan. Als sie Jahre später nach Estland zurückkehrt, steht ihre Ehe vor dem Ende und sie findet ein Land vor, das nicht mehr das ist, was es war

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.03.2012 15:16:06 GMT+02:00
Vienna meint:
@ Sommerkind, Dein Roman hoert sich gut an und ist hier in America nur $2.99. Habe die mal in meine Wunschliste gegeben und wenn meine Mutter von Oesterreich kommt und es Ihr gefaellt werde ich beide downloaden.
Vienna

Veröffentlicht am 28.03.2012 20:04:24 GMT+02:00
Sommerkind meint:
@ Vienna: Das freut mich! Es wäre natürlich sehr schön, wenn der Roman deiner Mutter gefallen würde. Es ist übrigens gut zu wissen, dass der Preis in den USA tatsächlich wie gewünscht $2,99 ist, wenn ich von Deutschland aus auf amazon.com gehe, sind es über 4 Dollar.

Veröffentlicht am 03.04.2012 16:00:04 GMT+02:00
Sam Miskull meint:
Hallo!

Ich weiß nicht ob diesen Thread hier noch jemand liest, aber falls doch, möchte ich auch gerne die Möglichkeit nutzen und euch meinen historischen Roman Abschied nehmen: Historischer Roman vorstellen.

Schottland 1730: Als der junge William des Verrats beschuldigt wird, muss er schweren Herzens für immer seine Familie zurücklassen und fliehen. Bei seinem Freund Marcus, dem Clansoberhaupt der Maccallums, findet er Unterschlupf und beginnt ein neues Leben. Doch die Angst, von seinem Widersacher Wentworth aufgespürt zu werden, ist allgegenwärtig und auch die ständigen Anfeindungen von Marcus' Tochter Kate machen es ihm nicht leicht, vor allem dann nicht, als er entdeckt, dass er ihre Abneigung so gar nicht teilt...

Dieser emotionale Roman ist als Kindle-E-Book erhältlich und wer Interesse hat sollte schnell zugreifen, eh es vergriffen ist. ;-)

Gruß

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.04.2012 14:14:16 GMT+02:00
Doro schreibt meint:
Ira, das klingt spannend.
Aber du würdest deinem Buch vermutlich einen Gefallen tun, wenn du ihn im richtigen Thread posten würdest. "Historisch" ist er erst in 50 Jahren oder so: wenn es keine lebenden Zeitzeugen mehr gibt.

Veröffentlicht am 27.04.2012 15:59:51 GMT+02:00
Tante Li meint:
*schubs*

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.06.2012 12:20:51 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.06.2012 12:22:18 GMT+02:00
Brunhilde meint:
Oh, hier ist ja schon länger nichts mehr reingekommen. Da ich das Forum erst jetzt entdeckt habe, will ich meinen historischen Roman vorstellen, der schon länger im kindle-shop schlummert:
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_c_1_10?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Ddigital-text&field-keywords=wolfsbeute&sprefix=wolfsbeute%2Caps%2C396

"Wolfsbeute"

Ein Buch über die erfolglose Jagd auf die Bestie des Gevaudan.
Mein dritter Roman, aber der erste, den ich mal versuchweise als ebook an den Mann bringen möchte.
Viel Spaß
BW.

Keine Ahnung, darum der Link nicht ordentlich anzeigt.

Veröffentlicht am 09.06.2012 09:27:37 GMT+02:00
Sender meint:
Mein Tipp:

Faro von Ole R. Börgdahl.

Über den Inhalt:
1943, Weltkrieg, Francos Spanien ist neutral. Michael ist der einzige Überlebende von U-810. Paulus versteckt ihn vor der Guardia Civil. Am „Faro", dem Leuchtturm von Maspalomas, verliebt sich Michael in Serina. Sie öffnet ihm die Augen für die Lügen des Nazi-Regimes. Er beginnt ein neues Leben fernab von Krieg und Hass. Dann holt ihn die Vergangenheit ein. Ohne es zu wissen, hat er ein Geheimnis mit auf die Insel gebracht. Sie spüren ihn auf, seine Verfolger sind gnadenlos, bis Serina ihm das Leben rettet. Aber es ist noch nicht zu Ende. Jahre später führt ein neues Abenteuer Serina und Michael auf der „Rattenlinie" nach Argentinien. Erst jetzt kann Michael mit allem abschließen.

Und hier, was ich von dem Roman halte:
Sehr gut recherchierter Kriegsroman (2. Weltkrieg). Im ersten Teil spielt die Geschichte noch auf einem U-Boot (nur hier geht es eigentlich primär um den Krieg und um Kriegshandlungen). Im zweiten Teil strandet der Held als einziger Überlebender auf Gran Canaria. Hier gibt es einen Gefühls- und Themenumschwung. Der dritte Teil beginnt schließlich nach einem Zeitsprung im Argentinien des Jahres 1952. Der Roman ist sehr vielschichtig, lässt sich vom Stil her sehr gut lesen und wirkt gerade in den U-Boot-Szenen sehr authentisch und gut recherchiert. Auch die Recherchen der anderen Romanteile wirken sehr professionell.

Was interessant ist, einer der Handlungsorte auf Gran Canaria ist heute ein beliebter Tourismusort, aber den Faro de Maspalomas gibt es immer noch. Wenn man am Faro hinaufsieht und sich die Ohren zuhält, um dem Trubel zu entgehen, dann kann man sich vorstellen, wie alles war, als Serina, Michael und der alte Paulus noch dort gelebt haben...

Veröffentlicht am 29.09.2012 14:22:36 GMT+02:00
Kirsten meint:
Ich würde auch sehr gerne meinen historischen Roman vorstellen:
Kurzbeschreibung
Bremen 1404: Das verbotene Verlangen eines Priesters und ein finsteres Komplott zwingen die Halbwaise Anna, über Nacht erwachsen zu werden. Um ihre Mutter vor dem Schuldturm zu retten, geht sie eine Vernunftehe mit einem Mann ein, der eine schwere Schuld auf sich geladen hat.
Rolandsrache

Auf meiner Autorenseite habe ich einen Buchtrailer dazu eingefügt. Vielleicht gefällt er euch ja? Ich würde mich freuen.
http://www.amazon.de/Kirsten-Riedt/e/B0088O3778/ref=ntt_athr_dp_pel_1

Viele Grüße in die Runde
Kirsten

Veröffentlicht am 06.10.2012 16:12:28 GMT+02:00
Josefa meint:
Ich weiß, daß hier kaum jemand reinschaut, aber falls doch: von mir gäbe es auch etwas Neues. Roß und Reiter. Eine Wiedergänger-Geschichte (Fulckos und Lantperts kleine Fälle), eine Erzählung von gut 80 Seiten für den Kindle. Vielen Dank an alle, die's interessiert!

Veröffentlicht am 06.10.2012 17:13:11 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.10.2012 17:15:48 GMT+02:00
Ursula Klein meint:
Hallo Josefa!
Danke für den Tipp! Das interessiert mich. Leider schaut hier wirklich kaum jemand rein. Mein historischer Roman über die Perserkriege Um die Freundschaft, um die Freiheit: Ein Leben zur Zeit der Perserkriege verkauft sich trotzdem in letzter Zeit ganz gut. Dafür habe ich von meinem Lyrikband Das Sommernachtsschiff: Gedichte bei Amazon erst ein Exemplar verkauft. Hast Du noch eine Idee, wie man Werbung machen kann?
Liebe Grüße
Ursula Klein
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Triff unsere Autoren Diskussionsforum (214 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  26
Beiträge insgesamt:  50
Erster Beitrag:  01.03.2012
Jüngster Beitrag:  28.02.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 8 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen