Vorstellungsthread Gegenwartsliteratur


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 60 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 03.03.2012 06:20:56 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.03.2012 13:33:02 GMT+01:00
River meint:
Ich führe die Anregung von Sommerkind fort - hier ist die Plattform, interessierten Leserinnen und Lesern Eure Veröffentlichungen im Bereich der Belletristik generell vorzustellen - Romane, Erzählungen, Biografisches! :-) Und los!
Antwort auf den Eintrag von River:
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
 

Veröffentlicht am 03.03.2012 11:05:18 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 03.03.2012 14:20:50 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.03.2012 13:34:38 GMT+01:00
River meint:
Hallo Ursula,

auf besonderen Wunsch einer einzelnen Dame ;-) habe ich für die Lyrik nun einen eigenen Sammelthread eröffnet. Könntest Du vielleicht Deinen Eintrag hier löschen und dann dort noch einmal einstellen? Leider kann man ja die Threadüberschriften nicht ändern, sonst hätte ich der Einfachheit halber gleich DIESEN Thread für die Lyrik genommen...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.03.2012 13:58:44 GMT+01:00
Ursula Klein meint:
Hallo River,
klar, kein Problem, mach ich.
Viele Grüße
Ursula

Veröffentlicht am 03.03.2012 16:14:16 GMT+01:00
T. Spitzing meint:
Abenteuer Alltag. Der ganz normale Wahnsinn
Also dann mach ich mal den Anfang. Mein erstes E Book enthaelt 30 Glossen. Ich bin Profi - Journalistin und Filmemacherin (www.tamaraspitzing.de) und Habe diese Glossen aus dem Alltag zu einem Band zusammengefasst. Alle haben bisher darüber immer sehr gelacht und ich hoffe, dass das e Book mit Beaobachtungen zu den Absurditaeten des ganz normalen Lebens seine Leser findet!

Veröffentlicht am 03.03.2012 16:31:13 GMT+01:00
Frida meint:
Liebe Teilnehmer,

ich möchte euch meinen Roman "Gegen einsam" vorstellen. Er ist dieses Jahr bei Picus erschienen.
Es ist die Geschichte zweier Menschen auf der Suche nach Glück. Beide auf ihre Weise einsam. Doch während Manuel versucht gegen seine Einsamkeit anzukämpfen indem er immer mehr Gegenstände anhäuft, sammelt Maja Begegnungen. Durch einen Schicksalsschlag kreuzen sich die Wege der beiden und sie kommen trotz Gegensätzen nicht mehr voneinander los ..

Eine aktuelle Rezension findet ihr unter:
http://www.falter.at/web/shop/detail.php?id=36208

Freue mich über jegliches Interesse, Fragen, Anmerkungen usw.

Lg
Daniela
Gegen einsam: Roman

Veröffentlicht am 03.03.2012 23:03:44 GMT+01:00
Jodeldiplom meint:
Hallo, ich möchte euch mein Buch „Der Hauptgewinn und andere Niederlagen“ vorstellen.Der Hauptgewinn und andere Niederlagen

Das Buch besteht aus acht (hoffentlich) humorvollen, amüsanten und zum Teil satirischen Kurzgeschichten. Die Geschichte der Geschichten: die meisten der Texte habe ich vor etwa 25 Jahren geschrieben, zu einer Zeit also, als an E-Books und E-Book-Reader noch gar nicht zu denken war, zu einer Zeit, in der man noch auf der guten alten Monika oder Gabriele herumtrommelte und Tip-Ex noch in jedem Papierwarenladen zu kaufen war.

Noch bis vor kurzem schlummerten sie unbemerkt in einer finsteren Kellerecke (die Texte, nicht Monika und Gabriele, die haben bereits das Zeitliche gesegnet), und erst durch einen Umzug kamen sie wieder zum Vorschein. Ich entschloss mich, sie vor dem bereits drohenden Vergilbungstod zu retten und bannte die Texte auf meine Festplatte.

Nachdem dies geschehen war, befand ich, ich könnte sie ja auch einmal spaßeshalber als E-Book veröffentlichen. Meine verschüttet geglaubte Inspiration wurde zu neuem Leben erweckt, und ich verfasste noch zwei neue Kurzgeschichten, die ich zusammen mit den alten Geschichten zu dem o.a. Buch vereint. Übrigens, für alle „Digital Natives“: Monika und Gabriele sind Schreibmaschinen (doch, darauf schrieb man dereinst).

Über eine Resonanz würde ich mich sehr freuen (je nach Art der Resonanz vielleicht auch nicht, aber in diesem Fall trage ich sie sicherlich mit Fassung).

Veröffentlicht am 03.03.2012 23:30:33 GMT+01:00
Ginger meint:
Hallo Puppenmord,
Deine Leseprobe gefällt mir sehr gut und erinnert mich ein bisschen an Kishon.
Zum Glück hast Du Deinen Keller aufgeräumt :-)
Hast Du das Cover selbst gemacht?

Veröffentlicht am 03.03.2012 23:59:26 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.03.2012 00:01:29 GMT+01:00
Annina Boger meint:
Merci River, für diesen und alle anderen Threads...

Nun also zur Gegenwartsliteratur, und da hänge ich mich gerne gleich an mit meiner Kurzgeschichten-Reihe:
Annina BOGERs LITERAussichten (sind halt sieben Kurzbände, gibt mehrere Links ...)
Eine Reihe von Kurzgeschichten in mehreren E-Books.
Satirisch, romantisch, besinnlich. Anekdoten aus dem Alltag, Übersinnliches, Tierisches und (allzu) Menschliches. Je nach Länge je ein bis drei Geschichten zusammengefasst in verschiedenen Themenbereichen:

FANTASY (Annina BOGERs LITERAussichten)
SATIERISCH ERNST (Annina BOGERs LITERAussichten)
MÄRCHEN (Annina BOGERs LITERAussichten)
FESTTAGS-BLUES (Annina BOGERs LITERAussichten)
erSCHLAGENDE NACHBARN (Annina BOGERs LITERAussichten)
FERIEntSPANNUNG (Annina BOGERs LITERAussichten)
ABSCHIED (Annina BOGERs LITERAussichten)

Interessiert an einem oder mehreren dieser Bände? Der Blick ins Buch und vor allem auch die Leseproben in der Beschreibung unter jedem Artikel sollten einen ersten Eindruck vermitteln.

Ich habe diese Erzählungen teils in Schreibkursen/-werkstätten, teils einfach zuhause geschrieben und mehrmals überarbeitet. Natürlich würde auch ich mich über Kommentare, Rezensionen und Anregungen sehr freuen.
PS: Ich habe eine Schwäche für Wortspielereien, merkt man's?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.03.2012 21:08:30 GMT+01:00
Jodeldiplom meint:
Hallo Ginger,
danke für das Lob. Ja, habe früher sehr viel Kishon gelesen und die Bücher geliebt. Das Cover habe ich selbst gemacht.

Veröffentlicht am 05.03.2012 13:33:11 GMT+01:00
Liebe Leser,

meine Romane sind als Kindle E-Books und als Print-Ausgaben erhältlich.
Viel Vergnügen beim Entdecken und Lesen!
Tatin Giannaro

Die gelbe Perlenkette - die spannende Geschichte einer jungen Ausländerin, die die Risse im deutschen Paradies entdeckt.
Leser fanden, dass dieses Buch auf unterhaltsame Weise Mut macht, eigene Wege zu gehen und sich nicht einschüchtern zu lassen.
Die gelbe Perlenkette

Schatten im Apfel - das abenteuerliche Leben einer Auslandsstudentin in New York.
Leser haben das Buch verschlungen und fanden die geschilderten Emotionen unglaublich authentisch.
Schatten im Apfel (Teil 3 von 3)

Träume, grüne Tränen, Liebe - die turbulente Geschichte einer jungen Frau, die die Hoffnung nicht aufgibt, zu ihrer grossen Liebe zu gelangen.
Leser fanden es berührend, ergreifend, Sehnsüchte und tiefe Gefühle weckend, die zum Träumen und Nachdenken anregen.
Träume, grüne Tränen, Liebe

Veröffentlicht am 07.03.2012 06:55:14 GMT+01:00
Frida meint:
@ Tatin

schon 3 Werke. Nicht schlecht. Dazu hab ich gleich mal eine Frage. Was tut sich bei dir von Buch zu Buch? Hast du das Gefühl, dass du besser wirst? Und wie stehst du jetzt zu deinen älteren Werken? Bei mir ist es so (habe noch keine drei veröffentlicht), dass ich das Gefühl habe, mich stilmäßig zu entwickeln. Mein Schreiben entspricht immer mehr mir selbst. Und ich sehe immer klarer, wohin ich will. Allerdings bringt das mit sich, dass ich meinen früheren Geschichten gegenüber immer kritischer werde.

Lg
Daniela
Lg Daniela

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.03.2012 22:11:12 GMT+01:00
cindy meint:
Mein Roman "Vincent. Stationen eines Abschieds" erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die einen Autounfall verursacht, bei dem ein Kind stirbt (Mir wäre um ein Haar dasselbe passiert - das war der "Auslöser" für mich, diesen Roman zu schreiben).
Das Buch erzählt in Rückblenden vom Leben der Protagonistin und springt zwischen zwei völlig verschiedenen Welten: einem einsamen Berghof im Allgäu in der Nähe von Sonthofen und einer kleinen Stadtwohnung in Speyer mit Blick auf den Rhein. Im Allgäu ist Barbara Pohlmann verheiratet mit Vincent, einem wortkargen Bauern. In Speyer beichtet sie ihr Leben in langen Telefonaten einem Unbekannten namens Paul. "Vincent... " ist ein Buch, das in kein Klischee passt (die beiden Rezensionen verraten das).
Ich bin sehr stolz auf diese Arbeit, die vor Jahren mit dem Martha-Saalfeld-Preis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet wurde:
Vincent. Stationen eines Abschieds

Szenenwechsel: Science Fiction. Oder, wenn man so will, eine bitterböse Gesellschaftskritik (daher eigentlich auch Gegenwartsliteratur): "Das Buch - Die Geschichte einer Manipulation".
Ich sag' nicht viel dazu, denn zu lange Beiträge werden doch nicht gelesen. Nur soviel: es verkauft sich ganz gut.
Das Buch - Die Geschichte einer Manipulation

LG
Barbara

Veröffentlicht am 08.03.2012 14:36:28 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.03.2012 14:38:25 GMT+01:00
Frida meint:
@Barbara

toll! Einen Preis zu gewinnen ist schon eine ganz besondere Auszeichnung. Jetzt würde ich von dir (und auch von anderen, von denen ich ähnliche Anmerkungen gelesen habe) gerne wissen, was "verkauft sich ganz gut" bedeutet. Wenn du darüber Auskunft geben willst natürlich. Ich hab mal gelesen, dass relativ bekannte Schriftsteller (keine Bestsellerautoren, aber auch keine Frischlinge) bei uns in Österreich mit einem durchschnittlichen Verkauf von 3000 Stück ihrer Bücher rechnen können. Nicht gerade viel, wenn man davon leben will. Und wie gesagt, die sind relativ bekannt!
Lg

Veröffentlicht am 08.03.2012 22:28:27 GMT+01:00
cindy meint:
Hallo Daniela Meisel,

Mit "verkauft sich ganz gut" meine ich: Ich habe das eBook am 16. Februar online gestellt und habe bis heute über 1.000 Downloads. In der kurzen Zeit soviele Leser/innen zu finden, macht mir Spaß. Allerdings biete ich das eBook auch zu leserfreundlichen 0,99 Euro an (eine Strategie, die ich allen noch unbekannten Autor/innen ans Herz legen würde - aber das muss letzlich jeder für sich entscheiden.) Wichtig ist, dass jeden Tag ein paar Bücher verkauft werden, damit man sich in einer Kategorie auf einem der vorderen Plätze (unter 100) halten kann - sonst findet einen niemand.
Und nun zur Frage: Davon leben? Bei dem Mini-Tantiemen pro Exemplar kann ich mir nicht derzeit wirklich nicht vorstellen! Aber: vielleicht macht Kleinvieh ja auch Mist...
Interessant übrigens, dass "Vincent...", also mein preisgekrönter Roman, sich bisher nicht so verkauft. Aber "Das Buch..." zieht immer mal wieder auch einen Käufer zu diesem Titel.
Mein Fazit: Die Mischung macht's.

Liebe Grüße aus Freisbach

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.03.2012 22:52:18 GMT+01:00
Frida meint:
@ Barbara

Bin beeindruckt. 1000 seit Februar! Das ist wirklich nicht schlecht. Ich gratuliere. Da bist du tatsächlich auf einem guten Weg.
Ich glaube übrigens auch, dass sich Arbeit bezahlt macht. Je mehr man schreibt, umso mehr entwickelt man sich. Je mehr Kritik man bekommt, desto mehr lernt man daraus (wenn man sie richtig nutzt). Und irgendwann (so hoffe ich) wird ein Text dabei sein, der richtig einschlägt.

Veröffentlicht am 09.03.2012 01:10:24 GMT+01:00
Scribby meint:
Auf dieses Forum bin ich durch Zufall gestoßen, nachdem ich gerade einen neuen Titel hochgeladen habe. Eigentlich bietet Amazon ja recht gute Sucheroutinen an. Was das Auffinden von Foren angeht, gibt es da m.E. allerdings noch jede Menge Handlungsbedarf. Ich habe so meine Zweifel, ob sich viele potentielle LeserInnen z.B. hierher verirren werden.

Aber meine neue (ganz) kleine Sammlung mit Erzählungen braucht wahrscheinlich Eigen-Werbung, weil sie nicht so konsumfreundlich ist wie meine anderen Geschichten. Und deshalb lege ich sie hier jedem ans Herz, der Nachdenkliches schätzt.
Ende der Bewegung

Was aber nicht heißt, dass man z.B. in Der Pinocchio-Effekt nicht ebenfalls Nachdenkenswertes findet ...
Da habe ich doch ganz raffiniert auch noch einen zweiten Titel untergebracht, ne? ;-)

Veröffentlicht am 09.03.2012 07:45:44 GMT+01:00
Frida meint:
@Scribby

Die Titel deiner Bücher klingen für mich schon mal sehr gut.
Ich glaub übrigens auch nicht, dass sich viele Leser hier her verirren. Aber was soll´s. Ist auch nett, sich mit Kollegen zu unterhalten und auszutauschen.

Lg
Daniela

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.03.2012 08:45:15 GMT+01:00
cindy meint:
Hallo Daniela und Scribby,

das mit dem "Verirren" sehe ich genauso. Ich habe selbst meine Schwierigkeiten, dieses Forum wiederzufinden. Bleibt vorerst nur das Abspeichern unter meinen Lesezeichen.
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und viel Erfolg beim Schreiben.
Übrigens: ich habe zum Wochenende ein Gedicht von mir gepostet: unter meinem Profil. Mal sehen, ob das jemand findet...

LG,
Barbara

Veröffentlicht am 09.03.2012 09:03:35 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.03.2012 09:36:06 GMT+01:00
Tante Li meint:
Hi!
Zur Zeit steht dieses Forum an der Spitze der "Aktivsten Community-Foren" - dank der fleißigen Schreiber hier.
So kann man es ganz leicht finden, wenn man auf den Diskussionsseiten ganz nach unten scrollt zu der Liste unter "Weitere Kundendiskussionen".
Außerdem zeigt Amazon am rechten Rand die eigenen, zuletzt besuchten Seiten in Kategorien unterteilt an: "Ihre kürzlich angezeigten Diskussionen"

Mein Browser macht mir auch automatisch eine Liste von allen besuchten Seiten.
Es gibt also viele Möglichkeiten wieder herzufinden.
LG
Li

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.03.2012 09:38:04 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.03.2012 09:53:46 GMT+01:00
Tante Li meint:
Hallo Barbara,

ich habe drei Gedichte auf Eurer Verlags-Homepage gefunden, aber nicht unter Deinem Profil hier.
8-?
LG
Li

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.03.2012 22:27:34 GMT+01:00
cindy meint:
Hallo Tante Li,

ich gebe zu, ich kämpfe noch mit diesem Forum. Das Gedicht steht auf meiner Autorenseite, nach den Büchern unter "Kunden diskutieren" (bekomme ich jetzt eine Rüge von Amazon, weil ich das selber dort eingestellt habe?). Ich fand halt, dass es am besten dorthin passt, im Anschluss an meine Bücher.
Hier ist der Link:

http://www.amazon.de/Barbara-Krau%C3%9F/e/B005U8OYHW/ref=ntt_athr_dp_pel_1

LG,
Barbara

Veröffentlicht am 10.03.2012 00:11:59 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.03.2012 00:14:52 GMT+01:00
Tante Li meint:
@ Barbara
Danke für den Link, jetzt habe ich das Gedicht auch gefunden.
Was Amazon tun wird, weiß ich nicht.
Ich finde, Du darfst Dein Gedicht zu Deinem Profil dazu schreiben.
Ich finde es schön!
Nur eine Zeile würde ich wohl etwas ändern:
>>Da bist du stark, ganz Mann<< in "Da bist du stark, ein ganzer Mann"
Ist nur ein Gefühl, ich weiß nicht viel vom Dichten.
LG
Li

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.03.2012 18:38:04 GMT+01:00
cindy meint:
@ Tante Li,
danke fürs Lesen und den Änderungsvorschlag! Mir wären es zwei Silben zu viel (vom Rhythmus oder Versmaß aus betrachtet). Aber ich werde drüber nachdenken.
Ja, ich hoffe doch, dass man als Autor/in auf seiner eigenen Autorenseite auch selber eine Diskussion über Texte anstoßen darf, oder? Wir werden sehen.
Ich hoffe, ihr hattet alle ein schönes Wochenende.
LG,
Barbara

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.03.2012 20:06:46 GMT+01:00
@ Daniela Meisel

Ja, mit jedem Roman kommt mehr Erfahrung. Ich arbeite an jedem Buch mit dem Ziel, das bestmögliche Ergebnis für den Leser hervorzubringen. Sobald die Arbeit am Text und danach das Lektorat beendet sind und ich ein Buch veröffentlicht habe, ist es für mich abgeschlossen und ich sehe nach vorne zum nächsten Buch, an dem ich arbeite.
Es liegt am Leser zu beurteilen, ob meine Bücher in der Abfolge besser werden.
Ich freue mich über jeden einzelnen Leser, der mir sagt, wie gut ihm eines meiner Bücher gefallen hat.

Viele Grüsse
Tatin Giannaro
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Triff unsere Autoren Diskussionsforum (216 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  35
Beiträge insgesamt:  60
Erster Beitrag:  03.03.2012
Jüngster Beitrag:  21.08.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 11 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen