Kundenrezensionen

19
4,4 von 5 Sternen
fünfter sein. MINIMAX
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:5,95 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Fünf Gestalten sitzen in einem dunklen Raum. Ein Pinguin, eine Ente, ein Teddybär, ein Frosch und eine Holzpuppe. Im trüben Schein einer kleinen Deckenlampe sitzen die Fünf auf Holzstühlen und warten. Dem Pinguin fehlen die Vorderflügel. Der Laufente fehlt ein Rad. Der Teddybär hat einen Arm bandagiert und eine Augenklappe. Auf dem Rücken des Frosches prangt ein Pflaster und die Holzpuppe weint über eine abgebrochene Nase. Alle warten sie darauf, dass sich eine grüne Tür zur rechten der Tiere öffnet. Der Lichtschein unter der Tür zeugt davon, dass dort irgendetwas vorgeht.
Da öffnet sich die Tür und ein Marienkäfer läuft heraus. Der Pinguin steht auf und geht in den angrenzenden Raum. Die Tür schließt sich wieder und nur noch vier Tiere warten.

Das Gedicht "Fünfter sein" des großen österreichischen Lyrikers und Sprachpoeten Ernst Jandl ist schlicht und besteht nur aus einem einzigen Satz. Typisch für den Experimentiergeist Jandls und seinen humorvollen Umgang mit der Form und Aussage eines Gedichtes ist es eine Abfolge von wenigen Worten, die in Form eines Gedichtes eine alltägliche Situation beschreiben.
So schlicht und einfach der Text Jandls ist, so wundervoll sind die Illustrationen von Norman Junge. Er greift die Szene Jandls auf und gibt ihr einen neuen, zwar den Text exakt reproduzierenden, diesen aber ironisierend verändernden Sinn. Aus der einfachen Abfolge der wenigen Worte wird durch die bildliche Gegenüberstellung mit Stofftieren, Laufenten und mechanischem Spielzeug eine groteske und erheiternde Bildgeschichte.
Aus der Alltagspoesie Jandls wird eine märchenhaft anmutende, wundervoll illustrierte Erzählung. Es gelingt Norman Junge, dem Gedicht einen neuen, kindgerecht vermittelbaren Sinn zu geben. Konzipiert und umgesetzt für die "Sendung mit der Maus" ist diese Geschichte auch als Bilderbuch perfekt.
Die Betrachter, ob drei, fünf, sieben oder zehn Jahre - ja, selbst erwachsene Rezipienten - erleben diese wenigen Worte und Bilder als eigene Welt, als spannende Geschichte, als lustige Erzählung, als sympathisches Bilderbuch.
Die Bilder bieten den Kindern so viele Einzelheiten, dass auch vier- oder fünfmaliges Vortragen oder Lesen nicht ausreicht, um die Geschichte zur Gänze zu erfassen und zu verstehen. Text und Bild werden zu einem Rätsel, zu einem anregenden Spiel. Der dem Text innewohnende Spannungsbogen wird zu einem fast sinnlich erfahrbaren Ganzen. Es ist faszinierend zu beobachten, dass sich dieses einfache Bilderbuch für jede beliebige Altersgruppe eignet. Demzufolge ist dieses Buch wirklich jedem zu empfehlen, ob drei oder einhundertdrei Jahre alt.

Stefan Erlemann
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. November 2010
FÜNFTER SEIN ist kein Jandl-Gedichtband. Es beinhaltet nur dieses eine ebenso schlichte wie effiziente Gedicht, "Fünfter sein", und ich würde es aus diesem Grund auch nicht als Einstieg in eine lyrische Spracherziehung sehen. Was dieses Büchlein aber zu einem Erlebnis macht, sind die Illustrationen von Norman Junge, der den amüsanten Jandlschen Countdown spielerisch für ein junges wie altes Publikum als Puppenstube aufbereitet und emotional absolut aufwertet. "Danke für Fünfter sein, es ist so schön!" wird Elke Heidenreich auf dem Einband zitiert. Dem ist eigentlich fast nichts hinzuzufügen.

Schön ist inbesondere, dass FÜNFTER SEIN, das eigentlich eine "Resteverwertung" der Umsetzung dieses Gedichtes in der "Sendung mit der Maus" des Westdeutschen Rundfunks ist, tatsächlich in gedruckter Form vorliegt und dazu einlädt, die Abbildungen genauer zu studieren. Man kann diese Bilder angucken, angucken, angucken und immer wieder neues entdecken. Es ist für Kinder und Erwachsene gleichermaßen ein Erlebnis, es ist anrührend, es ist auf eine wohlige Art gruslig und zugleich von einer ambivalenten Geborgenheit, es ist schlichtweg rundum gelungen und einfach zum Immer-wieder-aufschlagen, blättern, lesen, schauen.

Man kann nicht viel Besseres über ein Bilderbuch sagen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Februar 2006
Dieses nette Büchlein, verpackt in einem Format, das es auf den Ersten Blick unscheinbar als Kinderbuch erscheinen lässt, entpuppt sich bei genauerer Betrachtung jedoch als wesentlich tiefsinniger.
Die extrem einfache "Geschichte" und Sprache, die durch die stimmigen Zeichnungen perfekt ergänzt werden, regen zum Nachdenken an, warum dieses Buch, und wieso es genau so wie es ist, geschrieben wurde.
Dabei kommt man ins grübeln wie bei einem modernen abstrakten Leinwandkunstwerk eines Malers.
Meine Meinung:
Großartige moderne Kunst, die Mut macht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
In "fünfter sein" wird das Gedicht des Sprachkünstlers Ernst Jandl auf wunderbare Weise von dem Illustrator Norman Junge interpretiert und in Szene gesetzt. Die Zeichnungen sind sehr gefühlvoll und es gelingt ihm, mit wenigen Mitteln eine dichte Atmosphäre zu schaffen, und so das unruhige Gefühl beim Warten auf den Arzt zu verdeutlichen. Die ungewöhnlichen Patienten sind sehr liebevoll gestaltet, und allein durch deren Mimik und Gestik wird so viel erzählt, dass es keiner zusätzlichen Worte bedarf und die Darstellung des "Herrn Doktors", der auf seine Patienten wartet, runden die Erzählung stimmig ab.

"Fünfter sein" wurde zuerst als Film für die Sendung mit der Maus konzipiert, ist aber auch als Bilderbuch einfach unschlagbar schön und gehört in jedes Kinderzimmer. Nicht nur, damit Kinder erfahren können, was sie bei einem Arztbesuch zu erwarten haben, und dass sie keine Angst davor haben müssen, sondern auch, und vielleicht vor allem, damit die Erwachsenen sich immer wieder dieses wundervolle Buch anschauen können.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. November 2014
Allein schon die umwerfend rührenden, feinsinnigen Illustrationen dieser fünf kränkelnden Zeitgenossen überzeugen nicht nur die Kleinen, sondern und die Großen!! Die für Ernst Jandl so kennzeichnenden kurzen, mit untergründigen Humor gespickten Sätze (...Tür auf, einer raus, einer rein: Fünfter sein....), die "alles das" auf den Punkt bringen, was in einem Wartezimmer das Zentrale ist: WARTEN!!!!!
Wunderschön, die kleinen (Zustands-)Veränderungen der Figuren während des traurigen oder ängstlichen Wartens und wunderschön: wenn eben diese Figuren vom Doktor "geheilt" bzw. "repariert" nun fröhlich aus dem Sprechzimmer herausspazieren, springen,fliegen!! Die Kinder, mit denen ich das Buch angeschaut habe, achten sorgsam auf diese vielschichtigen Veränderungen und waren begeistert. Ein tolles Buch nicht nur fürs Warten im Wartezimmer!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. September 2013
Das Buch ist nicht nur für Kinder ein Genuss.

Schöne Zeichnungen.
Mir hat es sehr gefallen.
Allen Kindern und jung gebliebenen Erwachsenen kann man das Buch
empfehlen. Auch wer gerne zeichnet hat seine helle Freude an den Figuren.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Juli 2014
Toller Text + kongeniale Zeichnungen. Immer ein wunderbares Geschenk z.B. in Arztpraxen.
Also, dass man hier gezwiebelt wird eine bestimmte Mindestwortzahl einzuhalten, finde ich sehr gängelnd.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Juni 2013
Nicht 5 bis 7jährige Kinder, sondern 3-5jährige.
Der Text besteht aus wenigen Worten. Pro Seite etwa vier.
Es ist ein Jandl Text, klar.

Also ich war enttäuscht, weil ich den Kindern gerne längere Geschichten vorlese und sie das auch lieben.
Hier gibt es kaum was vorzulesen. Aber meine Mädchen (4) wollten das Buch gleich dreimal hintereinander vorgelesen
bekommen! Es hat sie total fasziniert und die Bilder haben sie sehr angesprochen. Also ein voller Erfolg!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Juni 2013
"Fünfter sein - tür auf - einer raus - einer rein - vierter sein" (jeder Bindestrich bedeutet: umblättern)
so geht das bis zum letzten der 5 Tiere und am Ende "tür auf - einer raus - selber rein - tagherrdoktor"

Also ich finde das nicht besonders spannend und habe mir etwas mehr versprochen bzw. etwas anderes erwartet. Das ist ein Grund, warum ich meine Bücher EIGENTLICH lieber im Buchladen kaufe, da kann man vorher ansehen, was man sich kauft.

Den Preis hat das Buch für die Bilder erhalten.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. März 2014
für eines der wunderbarsten Kinderbücher, die ich kenne. Wenig Text, Kinder können problemlos verstehen, warum Geduld gefordert wird, wie wichtig es ist, die eigene Person zurückzustellen.
Enkel und Kinder von Freunden suchen immer wieder dieses Buch aus, zum Vorlesen und einfach nur zum Anschauen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
So war das! Nein, so! Nein, so! (MINIMAX)
So war das! Nein, so! Nein, so! (MINIMAX) von Kathrin Schärer (Taschenbuch - 13. Juli 2015)
EUR 5,95

fünfter sein (Beltz & Gelberg)
fünfter sein (Beltz & Gelberg) von Ernst Jandl (Gebundene Ausgabe - 1. April 2001)
EUR 13,95

mutig, mutig
mutig, mutig von Lorenz Pauli (Gebundene Ausgabe - 1. März 2009)
EUR 14,95