Aber dieses Jahr schenken wir uns nichts! und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Aber dieses Jahr schenken... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von IchKaufsAb
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Aber dieses Jahr schenken wir uns nichts! Geschichten vom weihnachtlichen Wahnsinn Gebundene Ausgabe – 1. November 2008

78 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 8,00
EUR 7,95 EUR 0,01
64 neu ab EUR 7,95 24 gebraucht ab EUR 0,01 1 Sammlerstück ab EUR 3,99

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Aber dieses Jahr schenken wir uns nichts! Geschichten vom weihnachtlichen Wahnsinn + Josef, es ist ein Mädchen!: Weihnachten mal anders + Josef, mach die Musik leiser! Von wegen stille Nacht
Preis für alle drei: EUR 19,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 109 Seiten
  • Verlag: Rowohlt; Auflage: 1. (1. November 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499247208
  • ISBN-13: 978-3499247200
  • Größe und/oder Gewicht: 13,1 x 1,6 x 19,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (78 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 125.412 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor


Mark Spörrle, 1967 geboren in Flensburg, sozialisiert in München, ausgewandert via Berlin nach Hamburg, ist Redakteur bei der Wochenzeitung Die ZEIT und schreibt auf ZEIT ONLINE die satirische Kolumne "Familienglück".
Nach dem Abitur verwarf Spörrle aufgrund massiven mathematischen Unverständnisses den Plan, Gartenbauarchitektur zu studieren und begann, für die Lokalredaktion der Süddeutschen Zeitung zu schreiben. Er absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München, studierte Diplom-Journalistik, arbeitete daneben für den damals als anspruchsvolles Privatfernsehen gegründeten Fernsehsender VOX und entwickelte Fernsehsendungen, darunter einen Formatvorläufer der satirischen Wochenschau "Samstag Nacht". Nach Ende seines Studiums arbeitete Spörrle unter anderem als Autor für das Magazin der Süddeutschen Zeitung und als Redakteur für die Hamburger Wochenzeitung Die Woche, bevor er zur ZEIT nach Berlin in die Redaktion Leben wechselte, und dann wieder zurück als stellvertretender Chef vom Dienst zur ZEIT nach Hamburg ging.
Mark Spörrles erstes Buch mit satirisch-humorvollen Kurzgeschichten aus dem irrwitzigen Alltag, "Ist der Herd wirklich aus?", erschien im Jahr 2005 und wurde gleich ein Longseller. Es folgten "Wer hat meine Hemden geschrumpft?" und das Weihnachtsbuch "Aber dieses Jahr schenken wir uns nichts!" Der satirische Bahnführer "Senk ju vor träwelling - Wie Sie mit der Bahn fahren und trotzdem ankommen", verfasst mit Lutz Schumacher, wurde 2008 zum Bestseller und stand mehr als ein Jahr unter den Top 20 der SPIEGEL-Bestenliste. Es folgte, zusammen mit Kathrin Sabeth Ohl, die satirische Gebrauchsanweisung für Handwerker, "Normal ist das dicht"!". Zuletzt erschien von Mark Spörrle der irrwitzige Urlaubsroman "Weg da, das ist mein Handtuch! Auf der Suche nach dem perfekten Urlaub" (Malik).
Im Dezember 2011 veröffentlicht Mark Spörrle zusammen mit Lutz Schumacher das Folgebuch zum Bahn-Bestseller mit dem Titel: "Der Anschlusszug kann leider nicht warten"

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Mark Spörrle ist ZEIT-Redakteur und schreibt satirisch-humorvolle Bücher über den irrwitzigen Alltag. Sein Bahn-Überlebensführer «Senk ju vor träwelling», verfasst mit Lutz Schumacher, stand über ein Jahr unter den Top 20 der Spiegel-Bestsellerliste. Im Rowohlt Verlag erschienen zuletzt seine Satirensammlungen «Ist der Herd wirklich aus?», «Wer hat meine Hemden geschrumpft?» und «Aber dieses Jahr schenken wir uns nichts!». Mark Spörrle ist Autor der Hamburg-Kolumne «Warum funktioniert das nicht?» in der ZEIT.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Inba am 3. Dezember 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Was soll ich sagen - einfach klasse! Unterhaltsame, skurile, einfach tolle Geschichten rund um Weihnachten, Geschenke, Tannenbäume, Krippenspiele ... Ich habe die Geschichten bestimmt schon fünfmal gelesen (ich besitze das Buch seit drei Wochen), schlage einfach eine Geschichte auf, lese, lache, freue mich.
Die Geschichten in den anderen Büchern von Mark Spörrle sind übrigens genauso gut - genauso sehr gut.
Sehr gut gefällt mir auch, dass in den Geschichten kein Geschlechter-
kampf stattfindet - Mark Spörrle und seine Liebste sind ein echtes Dreamteam.
Hoffentlich erlebt Herr Spörrle noch viele wahnwitzige Situationen, die er seinen Lesern berichten kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von miraculum TOP 500 REZENSENT am 14. Dezember 2012
Format: Kindle Edition
Mit diesem Buch kommt bei all dem Vorweihnachtsstress manchmal dann doch noch etwas feierliche Stimmung auf. Die Geschichten sind humorvoll, kurzweilig und unterhaltsam. Anhand einiger Geschichten kann man sich ganz gut selbst reflektieren.

Die Titelgeschichte ist aus meiner Sicht gut gewählt und hat mich zum Kauf des Buches bewogen. Denn auch bei uns in der Familie heißt es jedes Jahr aufs Neue: "Dieses Jahr schenken wir uns nichts." Allerdings geht bei uns die Geschichte immer etwas anders aus. Man wäre dumm dran, wenn man für die anderen Familienmitglieder dann gar nichts hätte. Denn nichts heißt in diesem Fall nicht "gar nichts". Inzwischen lautet der Spruch bei uns: "Es gibt nur Kleinigkeiten".

Auch die anderen Geschichten sind nett zu lesen. Zwei der Geschichten haben mich nicht ganz so berührt, aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Insgesamt hat es das Buch geschafft mich doch noch in Weihnachtsstimmung zu bringen. Deshalb empfehle ich es gern weiter. Auch als Geschenk, also als die schon erwähnte "Kleinigkeit", ist es sehr zu empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Igelmanu am 14. November 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Ich brauchte mal wieder ein paar nette, lustige Geschichten. Bei Mark Spörrle bin ich da eigentlich immer an einer guten Adresse! Und da sich die Weihnachtszeit nähert, hab ich mir gestern mal wieder dieses nette kleine Buch hervorgeholt.

Geschichten über die Weihnachtszeit, komplett ohne Sentimentalität aber voll von skurrilen Alltagssituationen – herrlich! Wir lesen unter anderem über den Plan, sich mal nichts zu schenken – und die diversen Schwierigkeiten bei der Umsetzung…

„“Äh“, sagte ich. „Nur, um ganz sicher zu sein: Dass wir uns nichts schenken, gilt auch für Kleinigkeiten wie etwa Schokolade, richtig?“ „Genau“, sagte meine Liebste bemüht unschuldig. „Wieso fragst du?““

Umgekehrt ist der Akt des Schenkens ebenfalls kein leichter. Auch nicht für den Verkäufer…

„“Darum geht es nicht. Es geht um die Frage, ob diese Tasche hier wirklich für heterosexuelle Männer geeignet ist. Wenn nicht, dann ist dagegen natürlich auch nichts zu sagen. Aber es wäre fatal, wenn diese Tasche völlig falsche Signale über ihren Träger aussenden würde, ohne dass dieser zumindest Bescheid wüsste, um welche Signale es sich handelt. Verstehen Sie?““

In Erwartung der stillen, Heiligen Nacht schmücken viele Menschen großzügig ihre Fenster, Balkone und Fassaden. Nicht immer zur Freude ihrer Nachbarn…

„“Würde es Ihnen etwas ausmachen, die blinkenden Lichter auszuschalten? Nur über Nacht? Wir wohnen gegenüber und können nicht schlafen!““

Sehr schön auch zu lesen, wie sich erwachsene Männer vor einem Weihnachtsessen bei den Schwiegereltern fürchten können…

„“Muss ich unbedingt mitgehen?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mrs_Sippi TOP 100 REZENSENT am 5. Dezember 2008
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Mark Spörrle lässt nichts aus, was irgendwie mit Weihnachten zu tun hat.
Weder die wahnwitzige Weihnachtsbeleuchtung seiner Nachbarn, die ihm und seiner Liebsten den Schlaf raubt, noch die gut gemeinte Völlerei bei seiner Schwiegermutter oder den vertauschten Mantel nach der Weihnachtsfeier in der Firma.

Aber Max Spörrle wäre nicht Max Spörrle, wenn er für all diese Komplikationen nicht seine ganz eigene skurrile und vor allem immer witzige Lösung finden würde.

Alles in allem ein Büchlein, das einem die hektische Vorweihnachtszeit versüßt und all den Festtagstrubel auf die Schippe nimmt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniela am 9. Dezember 2008
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
...reichlich überzogen (in der ersten Geschichte fragt er gefühlte 1000 Mal "aber dieses Jahr schenken wir uns nichts, oder ?!?!"). Und auch die geschilderten Szenen z.B. mit der Nachbarschaft erinnern an amerikanische Verhältnisse à la Chevy Chase in "Schöne Bescherung".
Die Geschichtchen sind nett und gut zu lesen, auch mal zwischendurch, wenn drumherum alles hektisch wird. Dann kommt man mit einem Schmunzeln zurück in den Alltag.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von mokka am 23. Dezember 2012
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Die Geschichten sind sehr schön zu lesen, witzig, locker und zum lachen. Hier hat jemand genau den Leuten zugesehen beim Weihnachtswahnsinn. Ich glaube jeder findet sich an der einen oder anderen Stelle wieder.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gutemine am 27. Dezember 2012
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Sehr lustig und nett geschrieben. Genau die richtige Lektüre für ein paar freie Minuten oder kurz vorm Schlafengehen. Bei einigen Geschichten musste ich wirklich herzlich lachen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden