Die deutschen Kaiserinnen: 1871-1918 und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 4,18
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die deutschen Kaiserinnen 1871-1918 Taschenbuch – April 2008


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 4,99
Taschenbuch, April 2008
EUR 8,00 EUR 0,36
1 neu ab EUR 8,00 9 gebraucht ab EUR 0,36

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch; Auflage: 8., Aufl. (April 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492236413
  • ISBN-13: 978-3492236416
  • Größe und/oder Gewicht: 11,9 x 1,9 x 19,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 755.718 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Die anschauliche, mit Anekdoten gewürzte und wissenschaftlich fundierte Studie lässt die in der historischen Forschung bisher wenig beachteten Hohenzollern-Kaiserinnen aus dem Schatten ihrer berühmten Ehemänner hervortreten.« Frankfurter Allgemeine Zeitung

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Karin Feuerstein-Praßer, geboren 1956, studierte Geschichte, Philosophie und Politische Wissenschaften an der Universität Köln und war im Schuldienst tätig. Sie lebt heute als freie Historikerin und Autorin in Köln und veröffentlichte zahlreiche Biografienbände.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 25. September 2002
Format: Gebundene Ausgabe
Ich muss der Autorin ein Kompliment machen. Das Buch liest sich sehr leicht und ist auch nicht zu umständlich geschrieben. Besonders gefreut hat mich, dass jeweils das Geburts-u. Sterbejahr wichtiger Personen angegeben war. Eine kleine Kritik am Rande: Königin Friederike von Griechenland wurde erst 1917 geboren sie war also als man ihrem späteren Mann König Paul I die griechische Krone anbot erst knappe 4 Jahre alt und damit sicherlich nicht der Grund für seinen Verzicht.
Ansonsten aber kann ich das Buch nur jedem, der geschichtlich interessiert ist, empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marie Henn am 3. August 2009
Format: Taschenbuch
Brilliant geschrieben, der Inhalt fesselt. Das Buch habe ich an einem Tag ausgelesen nachdem es 2 Jahre im Schrank lag (7. Auflage, Dez. 2006). Es wird auch mal hinter die Kulissen geschaut. Grundsätzlich kann ich das Buch weiter empfehlen.

Für jeden Hobby-Genealogen ist das Buch jedoch eine Katastrophe. Mindestens 10 Lebensdaten sind an einer weiteren Stelle abweichend dargestellt. Auch die Stammtafeln lassen zu Wünschen übrig.

Ich kann nur hoffen, daß die neueste Ausgabe gründlich überarbeitet wurde.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Säbelzahntiger am 15. Februar 2009
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe es genossen, über das Leben der drei letzten deutschen Kaiserinnen zu informieren. Den angenehm leichten und lockeren Schreibstil der Autorin empfand ich als zusätzliches Plus.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Beatrice Berger TOP 1000 REZENSENT am 29. Dezember 2007
Format: Taschenbuch
Bis auch die in diesem Buch nicht gnz zufriedenstellende Ahnentafel (Querverbindungen nachzuvollziehen ist nicht möglich) ist das Buch formal und inhaltlich ausgezeichnet. Daß es sich bei den drei beschriebenen Damen samt deren Herren Gemahle um samt und sonders äußerst mittelmäßige Persönlichkeiten handelt (was einer der Gründe ist für die Kurzlebigkeit des zweiten deutschen Reiches und auch für Millionen Kriegstote), dafür kann die Autorin nichts. Sie beschreibt die Damen (und Herren) jedenfalls in einer Tiefe und Detailgenauigkeit, die keine Wünsche offen lässt. Dies tut sie mit einer Neutralität, die zum Beispiel einem Friedrich Weissensteiner nicht gelingt (mit würde es auch nicht gelingen, allzu oft kommt mir angesichts der an den Tag gelegten Borniertheit der Handelnden die Galle hoch), die aber absolut notwendig und wohltuend ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von mahoni am 15. Februar 2009
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe das Buch für unsere Oma gekauft die eigentlich sonst mit Lesen nicht so viel am Hut hat sie hat das Buch gar nicht wieder aus der Hand gelegt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Eschstruth am 26. Oktober 2007
Format: Taschenbuch
Herzlichen Glückwunsch, Frau Feuerstein-Praßer ! So möchte ich nach Lektüre dieses wunderbaren Buches kritiklos ausrufen. Es ist Ihnen voll und ganz gelungen, das Schicksal dieser drei, jede auf ihre Weise großartigen Frauen, die Deutschland mehr oder weniger mitregiert haben, spannend und lesenswert aufzubereiten. Auch wenn uns diese Zeit - obwohl das Ende des II. Kaiserreiches gerade mal 89 Jahre her ist - unendlich fern erscheint, so gelingt es Ihnen doch, uns diese Epoche nahezubringen. Die Protagonistinnen erscheinen als Menschen wie du und ich, die schon damals vor den gleichen Problemen standen, die noch heute das englische Königshaus zum dankbaren Objekt der Regenbogenpresse machen. Jede der drei Kaiserinnen erscheint als eine Persönlichkeit, die ihre jeweiligen Gatten hätten in den Schatten stellen können, wenn es denn damals bereits so etwas wie Emanzipation gegeben hätte. Als besonders nahestehend habe ich die letzte Deutsche Kaiserin Auguste-Viktoria empfunden, die den Prototyp jenes Frauentyps verkörpert, der seinerzeit für KKK (=Kinder, Küche, Kirche) gestanden hat. Wer die deutsche Kaiserzeit bis in den "grauen" Alltag hinein verstehen will, lese vor allem dieses Portrait.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen