Facebook Twitter Pinterest
  • Statt: EUR 13,48
  • Sie sparen: EUR 5,39 (40%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die deutsche Seele ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Die deutsche Seele Audio-CD – Audiobook, 2. Juli 2012

4.1 von 5 Sternen 27 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 8,09
EUR 8,09 EUR 3,99
62 neu ab EUR 8,09 7 gebraucht ab EUR 3,99

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Eine amüsante, mitunter lehrreiche, oft überzeugende Lektüre.“ (FOCUS)

„Dies bebilderte kulturgeschichtliche Nachschlagewerk (…) könnte ein Hausbuch der Deutschen werden – auch jener vielleicht, die mit der deutschen Seele selbst wenig anfangen können.“ (Neue Zürcher Zeitung, Cord Aschenbrenner)

„Zum Glück, behaupte ich, haben die Autoren nicht über die deutsche Seele geschrieben, sondern sie in vielen Ausdrucksformen selbst sprechen lassen.“ (Die Zeit, Martin Walser)

„Hier wird in liebenswerter Art und Weise gezeigt, wie reich eigentlich das kulturelle Gedächtnis und die Praxis in unserem Land sind (…)“ (Ulla Schmidt, Deutscher Bundestag)

„Aber wir Inländer wären gut beraten, uns von diesem grundgescheiten Buch aufzeigen zu lassen, was Deutschsein einmal hieß und heute noch und wieder heißen könnte.“ (ARD "Druckfrisch", Denis Scheck)

"Thea Dorns und Richard Wagners Buch "Die deutsche Seele" ist gescheit und kritisch, die deutsche Seele wird zwischen Abendbrot und Strandkorb ohne Gejammer erforscht, immer an meist zusammengesetzten Substantiven entlang." (Süddeutsche Zeitung, Kurt Flasch) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Thea Dorn, geboren 1970 im hessischen Offenbach, machte eine Ausbildung in klassischem Gesang und studierte Philosophie und Theaterwissenschaft in Frankfurt, Wien und an der Freien Universität Berlin. Später arbeitete sie als Dozentin an der Freien Universität Berlin und war als Dramaturgin und Autorin am Schauspielhaus Hannover tätig. Schon mit 24 veröffentlichte sie ihren ersten Roman »Berliner Aufklärung«, für den sie den Raymond-Chandler-Preis erhielt. Es folgten »Ringkampf« und »Marleni«, ein Theaterstück über Marlene Dietrich und Leni Riefenstahl, sowie ihr dritter, mit dem »Deutschen Krimipreis« ausgezeichneter Roman »Die Hirnkönigin«. Für die Reihe »Tatort« schrieb Thea Dorn zwei Drehbücher, die 2003 und 2009 von Radio Bremen ausgestrahlt wurden. Ein weiteres Mal sorgte sie 2004 mit ihrem Roman »Die Brut« für Furore. Nach »Die neue F-Klasse. Wie die Zukunft von Frauen gemacht wird« und »Mädchenmörder. Ein Liebesroman« publizierte sie 2010 den Essay-Band »Ach, Harmonistan«, in dem sie die Ideenlosigkeit und Verzagtheit der Berliner Republik anklagt. Ab Herbst 2011 stand sie gemeinsam mit Richard Wagner mit »Die deutsche Seele«, einer tiefgründigen und facettenreichen Kulturgeschichte des Deutschen, ganz oben auf der Bestsellerliste. Sie moderiert die Sendung »Literatur im Foyer« im SWR Fernsehen und kuratiert unter dem Motto »Hinaus ins Ungewisse!« das »forum:autoren« beim Literaturfest München 2012. Thea Dorn lebt als freie Autorin in Berlin.

Richard Wagner, geboren 1952 im rumänischen Banat, arbeitete dort als Journalist und veröffentlichte Lyrik und Prosa in deutscher Sprache. Nach Arbeits- und Publikationsverbot verließ er Rumänien 1987 und lebt seitdem als freier Schriftsteller in Berlin. Seine Romane und Essays wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Zuletzt erschienen „Die deutsche Seele“ (mit Thea Dorn) und „Habsburg – Bibliothek einer verlorenen Welt“. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.



In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Falk Müller TOP 100 REZENSENT am 30. November 2011
Format: Taschenbuch
Warum dieses Buch? Jemand, der nicht weiss, wo er herkommt, kann auch nicht wissen, wo er hinwill. Er verliert die Orientierung, die Selbstgewissheit, heißt es in der Einleitung. Entsprechend machen sich die Autoren an eine Art Standortbestimmung, was Deutschland ausmacht - abseits der Definition aus dem Lexikon, dass es ein förderalistischer, freiheitlicher, demokratischer und sozialer Bundestaat ist.

Die Autoren nehmen sich dabei Begriffe vor, die man als typisch deutsch kennt, sich aber gleichzeitig fragen kann: warum eigentlich? Ein Beispiel: Der Strandkorb. Er schützt nicht nur vor Sonne und Wind, sondern auch vor indiskreten Blicken. Man kann sich in den Korb zurückziehen, aber auch gleichzeitig den Strand und die anderen Menschen beobachten, da man ja von vielen Strandkörben umgeben ist. Diese Möglichkeit, Teil der Masse zu sein und sich gleichzeitig zurückziehen zu können, scheint so recht nach dem Geschmack der Deutschen. So erweist sich der Strandkorb als Kronzeuge des deutschen Volkscharakters.

Die Themen im Buch sind nach Alphabet geordnet, und nicht nach Inhalten. Man kann also kreuz und quer lesen, die Autoren laden sogar dazu ein. Gut ist, dass am Ende jedes Kapitels eine Legende kommt, die auf thematisch ähnliche Kapitel im Buch verweist. So stehen bei Abendbrot etwa die verwandten Begriffe Abenstille, Bierdurst, Feierabend, Gemütlichkeit, Wurst.

Fazit: Die einzelnen Kapitel sind hinsichtlich Qualität und Quantität, also Seitenumfang sehr unterschiedlich. Manche umfassen nur 2 Seiten, andere mit eher philosophischen Themen wie Arbeitswut oder Krieg und Frieden umfassen über 10 Seiten. Auf jeden Fall ist für jeden etwas dabei und man bekommt Anregungen zum Weiterlesen. Dazu trägt auch ein Anhang mit dem schönen Namen Seelenhintergrund bei. Hier sind also Bücher genannt, die die Autoren inspirieren - und vielleicht ja auch den Leser.
Kommentar 86 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
'Dies ist ein Buch, in dem du nicht gewarnt wird vor dem Deutschen'.
Und: 'Wir machen uns keine Sorgen, dass Deutschland sich abschafft. Wir sehen nur, dass es sich herunterwirtschaftet, sein Gedächtnis verliert'.

Zwei Sätze aus dem Vorwort, die Atmosphäre und Stil des Buches durchaus zutreffend vorweg beschreiben. Die deutlich machen, dass in positiver, würdigender Weise die beiden Autoren sich jenem 'Gedächtnis' verhaften, dass in ihren Augen verloren zu gehen droht. Was dieses Land eigentlich ist, jenseits von 'lexikalischer Auskunft', von nüchternen Fakten.

Wie also stellt sie sich dar, die deutsche Seele? Der die Autoren in vielfacher Hinsicht, alphabetisch in den Themenbereichen geordnet, essayhaft nachgehen.

Abendbrot und Arbeitswut finden sich neben Bierdunst und Dauerwelle. Doktor Faust muss ja erwähnt werden, aber auch der Fußball und die Gemütlichkeit. Gründerzeiten werden betrachtet, die Neigung zum Kitsch ebenso aufgegriffen wie das Mutterkreuz, das deutsche Pfarrhaus. Aber auch der Schrebergarten findet sich neben dem Sozialstaat wieder, Winnetou hat seinen Auftritt, der Vater Rhein fließt langsam durch die Zeilen und die Wanderlust lässt ihren Tritt erschallen.

Mithin gelingt es den Autoren, eine große Breite der Darstellung aufzunehmen, von Hochkultur über gesellschaftlich prägende Epochen, von der 'deutschen Gemütlichkeit' hin zum Stammtisch, von Krieg und Frieden bis zur Landschaftsbetrachtung. Kitsch, Spießigkeit, Bürgertum, intellektuelle Weite und verengtes Leben, ganz erstaunlich ist es, diese Vielfalt zu lesen und in jedem einzelnen abschnitt Wiedererkennungserlebnisse zu erhalten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
'Was ist des Deutschen Vaterland'? fragte Ernst Moritz Arndt vor knapp 200 Jahren und lieferte die Antwort gleich mit: 'So weit die deutsche Zunge klingt/und Gott im Himmel Lieder singt,/das soll es sein!/ das, wackrer Deutsche, nenne dein!/das nenne dein!' Auch wenn heute die Grenzen der deutschen Nation bekannterweise nicht mit den Sprachgrenzen übereinstimmen, so stellt sich doch mehr denn je die Frage, ob es in unserer postnationalen und postsäkularen Gesellschaft überhaupt noch so etwas gibt wie ein genuin Deutsches, was man mit deutscher Seele umschreiben könnte. In einer großartigen Tour de Force durch die deutsche Hoch- und Alltagskultur begeben sich Thea Dorn und Richard Wagner auf die Suche nach dem Wesen des und der Deutschen.

In 64 Essays untersuchen die Autoren von "Abendbrot" bis "Zerrissenheit" das Wesen der deutschen Kultur in den vergangenen Jahrhunderten. Dabei stellen sie gleich an mehreren Stellen klar, dass die deutsche Kultur angesichts der im 20. Jahrhundert begangenen Verbrechen keine Verteidigung benötigt, da diese Verbrechen nicht im Namen eben dieser begangenen worden sind: "Nicht die deutsche Kultur ist nationalsozialistisch, vielmehr war ihr täglicher Missbrauch das Geschäft der Nazibande" (225).

"Die deutsche Seele" beinhaltet großartige Beiträge zu so unterschiedlichen Themen wie "Abgrund" und "Fußball" und somit auch unterschiedliche Persönlichkeiten wie Nietzsche, Thomas Mann, Hölderlin und Heidegger sowie Götze, Özil und Klose.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 72 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden