Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 5,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

»... dass man im Garten alle Kräuter habe ...«: Obst, Gemüse und Kräuter Karls des Grossen Gebundene Ausgabe – 1. April 2008

2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
 
Kunden haben auch diese verfügbaren Artikel angesehen

Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Zabern; Auflage: 1 (1. April 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3805338791
  • ISBN-13: 978-3805338790
  • Größe und/oder Gewicht: 25,4 x 22,9 x 3,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 657.423 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»In einem soeben erschienenen prächtigen Buch leben diese altkaiserlichen Gartenregeln wieder auf. Eine Gruppe enthusiastischer Botanikfreunde aus Aachen um den Biologen Karl-Josef Strank und das Labor für Archäobotanik der Universität Köln mit seiner Leiterin Jutta Meurers-Balke haben akribische Recherchen angestellt und das Kompendium von Karl behutsam modernisiert. […] Kenntnisreich und ausführlich sind die Fotos beschrieben. Ein anmutiges Foto, das aus dem Aachener Karlsgarten stammt, ist dazugestellt.« (Rheinische Post, 29. März 2008)

»Ein erstaunlich detailreiches Buch.[...] Anhand von Rezepten kann man eine kulinarische Zeitreise unternehmen. Die Vorstellung zweier Karlsgärten in Aachen rundet das engagierte Nachschlagewerk ab.« (Gartenpraxis, 10/2009)

»Das mit botanischem Herzblut gestaltete Prachtbuch ist zwar wissenschaftlich fundiert, aber unterhaltsam. Interessante Rezepte!« (Salz & Pfeffer, 7/2009)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. Karl Josef Strank ist Biologe an der RWTH Aachen und Geschäftsführer des Freundeskreises Botanischer Garten Aachen e.V. Dr. Jutta Meurers-Balke ist Leiterin des Labors für Archäobotanik des Instituts für Ur- und Frühgeschichte der Universität zu Köln und untersucht Pflanzenfunde aus Ausgrabungen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Volker Bach am 16. April 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Wenn man sich mit einer gewissen Ahnung vom Thema durch diverse "mittelalterliche Kochbücher" kämpft, dann stellt man schnell fest, dass viele davon nicht wirklich empfehlenswert sind. Das bekannte Muster - ein nettes Zitat, eine bunte Illustration und eine Rezeptsammlung - stieß dann bei mir auch eher auf Mißtrauen. Ich muss aber zugeben, dass ich hier positiv überrascht wurde. Das Buch ist zunächst einmal eben *kein* MIttelalterkochbuch, sondern eine Edition des capitulare de villis Karls des Großen mit historischer Einleitung und einer angeschlossenen Beschreibung aller genannten Pflanzen, ihrer Geschichte, archäologischen Nachweisbarkeit und Verwendung. Trotzdem ist es kein Fachbuch, sondern eher etwas für den interessierten Laien und sehr lesbar geschrieben.

Bedauerlich ist, dass die Rezepte nichts mit mittelalterlichen oder gar karolingischen Essgewohnheiten zu tun haben. Dies wird zwar - was man den Autoren hoch anrechnen muss - auch nirgends behauptet, aber die Gelegenheit, karolingische Küche von Fachleuten rekonstruiert zu sehen, wurde hier verpasst. Trotzdem vier Sterne; wer sich mit der Küche der Epoche befasst, sollte das Buch zur Hand nehmen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bettina Ronschke am 24. Mai 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Das Buch ist hochwertig gedruckt mit hübschen Bildern und Fotos, insofern schon mal ein Augenschmaus. Mir gefiel die inhaltliche Struktur und vor allem die umfassenden Angaben in den Pflanzenportraits. Besonders die Infos zu den archäobotanischen Nachweisen sind aufschlussreich, aber auch Besonderheiten, Bräuche oder Redewendungen. Sinnvoll: Es wird jeweils unterschieden zwischen historischem und modernem medizinischem Gebrauch. Tasse Tee dazu, Füße hoch und stöbern.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen