newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch w6 Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
37/das Moor der Vergangen... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 5,39

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • 37/das Moor der Vergangenen
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

37/das Moor der Vergangenen

22 Kundenrezensionen

Preis: EUR 5,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 29. März 2013
"Bitte wiederholen"
EUR 5,99
EUR 5,99
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
37 neu ab EUR 5,99

3f12
Sony Entertainment Shop
Mehr von Sony finden Sie im Sony Entertainment Shop unterteilt nach Filmen, Games und Musik. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • 37/das Moor der Vergangenen
  • +
  • 38/der Glühende Mönch
  • +
  • 39/das Feld Beim Krähenhaus
Gesamtpreis: EUR 19,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (29. März 2013)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Decision Products (Sony Music)
  • ASIN: B0083O0UMI
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 24.298 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
  1. Point Whitmark 37 - Track 1 2:11EUR 1,29  Kaufen 
  2. Point Whitmark 37 - Track 2 6:30EUR 1,29  Kaufen 
  3. Point Whitmark 37 - Track 3 6:55EUR 1,29  Kaufen 
  4. Point Whitmark 37 - Track 4 4:03EUR 1,29  Kaufen 
  5. Point Whitmark 37 - Track 5 7:59EUR 1,29  Kaufen 
  6. Point Whitmark 37 - Track 6 5:16EUR 1,29  Kaufen 
  7. Point Whitmark 37 - Track 7 4:06EUR 1,29  Kaufen 
  8. Point Whitmark 37 - Track 8 6:10EUR 1,29  Kaufen 
  9. Point Whitmark 37 - Track 9 6:33EUR 1,29  Kaufen 
10. Point Whitmark 37 - Track 10 9:36EUR 1,29  Kaufen 

Produktbeschreibungen

POINT WHITMARK! - ein Garant für Nervenkitzel, Gänsehaut und detektivischen Denksport.

Alle Fälle und Folgen finden ihren Anfang in Point Whitmark, einem fiktiven Städtchen an der nordamerikanischen Atlantikküste New Hampshires. Hier wohnen die drei Helden, Jay, Tom und Derek, die in einem ausrangierten Leuchtturm den Radiosender der Stadt betreiben. Obwohl die drei Jungreporter einen großartigen Überblick auf ihre Umgebung haben, zieht es die Jungs auf der Suche nach spannenden Storys meist mitten ins Geschehen und das heißt fast immer auch in Gefahr.

Inhalt - Folge 37:
Wer kann sagen, wie viele Menschen im Laufe der Jahrhunderte draußen in
den Sümpfen versunken sind?
Auf einem Ausflug in die Dead Man´s Marsh entkommt Derek nur mit Glück
der kalten Umarmung des Morastes. Er schwört Stein und Bein, eine
leibhaftige Moorleiche habe ihn mit sich in die Tiefe zerren wollen.
Vor Einbruch der Nacht finden die Jungen Zuflucht in Minghella Hall, deren Besucher sich mysteriösen Behandlungen unterziehen.
Besitzt die uralte Erde des Moores gar die Macht, den Tod zu überwinden?
Erneut erscheint das namenlose Mädchen ... und lockt Jay, Tom und Derek an den Ort, wo die längst Vergangenen auf ihre Rückkehr warten.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Poldis Hörspielseite TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 29. März 2013
Format: Audio CD
Erster Eindruck: Eine Nacht in einem unheimlichen Haus

Bei einem Ausflug ins Moor entläuft Derek der Hund seiner Mutter. Auf der Suche nach dem Tier gerät er jedoch in tückischen Treibsand und schwört, eine Leiche gesehen zu haben. Auch ein Mädchen, das stumm vorbeigeht, ohne Derek zu retten, gibt den drei Hobbydetektiven von Point Whitmark Rätsel auf. Wie steht das alles in Verbindung mit Minghella Hall, deren Bewohner merkwürdige Behandlungen praktizieren?

Lang, lang ist es her, dass eine neue Folge von Point Whitmark erschienen ist – fast ein Jahr lang hat es gedauert. Umso erfreulicher ist es natürlich nun endlich dem 37. Abenteuer lauschen zu können, und dementsprechend hoch waren auch die Erwartungen, und diese wurden nicht enttäuscht. „Das Moor der Vergessenen“ geht mit einer ziemlich stimmungsvollen Szene im Moor los, bei der sich die Düsternis und die schwelende Gefahr auf den Hörer zu übertragen weiß, schon nach wenigen Minuten, der Begegnung mit der Leiche und dem geheimnisumwitterten Mädchen ist man gefesselt von den kommenden Ereignissen. Und wieder gibt es diese herrlich verschrobenen Nebencharaktere, die wie aus einer anderen Zeit anmuten und Würze in die Handlung bringen, alles schön undurchschaubar und ein wenig mysteriöse wirken lassen. Die Handlung ist abwechslungsreich erzählt und spannend aufgebaut, die Auflösung des Ganzen wirkt frisch und schafft es tatsächlich erneut, neue Elemente in das Genre einzubringen. Abgerundet wird das Hörspiel durch einen großen Schuss Humor, der eher unerwartet auftaucht, dann aber wirklich für einen herzhaften Lacher sorgt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von G. Walt am 20. Mai 2013
Format: Audio CD
Immer mal wieder gab es Brüche in der Produktion von PW, die neben den drei??? tatsächlich als einer der erfolgreichsten Vertreter der Gattung Jugendkrimihörspiele gilt. Das belegen die Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Dort ist die Serie unter allen kommerziellen Hörspielserien im Bereich Krimi/Thriller auf Platz 6 gelistet. Hinter den drei ???, TKKG, Gabriel Burns, John Sinclair und den 5 Freunden.
Auch die vorliegende Folge beweist einmal mehr, dass die Serie diesen Status durchaus verdient hat. Grusel und Krimispannung gehen einher. Die drei Helden wirken dabei in jeder Faser äußerst sympathisch. Die Geschichte um die vergangenen Seelen im Moor und das düstere Haus bieten eine perfekt gelungene Kulisse für dieses Hörspiel und sorgen für dichte Atmosphäre.

Die Sprecher sind ebenfalls klasse. Sie legen sehr viel klassisches Potenzial an den Tag, welches in der Tat an frühere Folgen von drei??? oder 5 Freunde erinnert. Zu danken ist da aber auch den Dialogen von erfahrenen Autoren wie Sassenberg und Gloge. Ersterer ist auch federführend bei der Regie, so dass am Ende alles passt.
Auch die Musik - selbst wenn nur sparsam eingesetzt - ist perfekt. Dominieren tun hier aber klassische Geräusche.

Fazit: Rundherum spannende Fortsetzung, die von den Fans nicht ohne Grund lange herbeigesehnt wurde. Ein Hörspiel mit viel Klassikerpotenzial indem es neben Grusel und spannender Story auch viel hintergründigen Witz gibt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von OS am 23. Mai 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Das Point Whitmark Team im Moor und das alles ohne Krankenschein. Super Folge, mit wirklich guten Sprechern und in der Geschichte tollen Rollen. Spannend gemacht, mit vielen Wendungen und mit ordentlich Action.
Nicht zu vergessen die dramatische Anfangssequenz.

Ach ja! Die Runnig-Gags mit dem Hund und dem Skelett einfach köstlich.

Mein Tipp: Kaufen und Spaß haben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von testatio VINE-PRODUKTTESTER am 15. April 2013
Format: Audio CD
Es ist immer wieder faszinierend, wie die „Point Whitmark“ Serie mit jeder neuen Folge einen weiteren Höhepunkt setzt. Musste man aufgrund interner Probleme bei der Produktion der 37. Episode leider deutlich länger als erwartet Geduld beweisen und sich immer wieder verschobenen Erscheinungsdaten ausgesetzt sehen, so hat sich jeder Tag des Wartens gelohnt.
Die drei Freunde sind mit dem Hund von Dereks Mutter im Moor unterwegs, um Bodenproben für den Schulunterricht zu nehmen. Der Hund stößt dabei zufällig auf einen alten menschlichen Knochen und führt sich Jungen dadurch geradewegs in ihr neuestes Abenteuer. Was mit dem Fund einer Moorleiche anfängt, setzt sich dann in der Entführung des Hundes durch eine unbekannte junge Frau fort und gipfelt in verschrobenen Gästen eines abgelegenen Landhauses. In diesem „Tempel der Heilung“, einer Art mysteriöser Schönheitsfarm, erwarten die drei Jungen diverse verschobene Gäste und undurchschaubares Personal.
Die Jungen gewinnen sehr schnell den Eindruck, dass hier etwas nicht stimmt und tauchen bei der Suche nach dem Hund von Dereks Mutter und der merkwürdigen jungen Frau plötzlich immer tiefer in einen Fall ein, der sich um ein gewaltiges Erbe dreht. Es gibt erneut viele seltsame Charaktere, aus denen man als Hörer lange Zeit nicht schlau wird und deren Rollen man in Bezug auf das große Ganze bis zum Schluss nicht richtig einzuordnen versteht. Und eben das macht „Das Moor der Vergangenen“ dann auch aus.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen