Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren

Ich bin dann mal weg. Meine Reise auf dem Jakobsweg.

4.4 von 5 Sternen 1,574 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
 

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.
Kunden haben auch diese verfügbaren Artikel angesehen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Ein Komiker auf dem Jakobsweg. Kann das gut gehen? Als jemand, der selber schon die Hälfte der Strecke des Camino de Santiago hinter sich gebracht hat, war ich skeptisch. Zwei Jahre lang stand das Buch ungelesen im Regal. Schon der Titel "Ich bin dann mal weg" schien mir viel zu flapsig. Nach der Lektüre bin ich jedoch vollkommen überzeugt von Hape Kerkelings Projekt. Das Buch ist meiner Ansicht nach die offenste, ehrlichste und repräsentativste Erzählung vom Jakobsweg unter der Masse der Jakobswegliteratur. Es repräsentiert den heutigen Durchschnittspilger - sieht man von Kerkelings Exponiertheit als Entertainer einmal ab. Hape Kerkeling beschreibt sich als einen von tausenden Pilgern, die glauben aufbrechen zu müssen und diesen Weg gehen. Bei den wenigsten spielen kirchenreligiöse Gründe eine Rolle, eher schon religiöse, meistens jedoch einfach menschliche. Bei dem größten Teil der Pilgerschar handelt es sich nämlich um irgendwie aus-der-Bahn-Geworfene, die auf dem Camino wieder einen Weg zu sich selber suchen. Kerkeling zitiert zu Anfang seinen Reiseführer, in dem es heißt, dass die Menschen sich seit vielen Jahrhunderten auf die Reise zum heiligen Jakob machten, wenn sie wörtlich und im übertragenen Sinne keinen anderen Weg mehr gehen könnten. Auf solche Menschen trifft Kerkeling zuhauf und mit den nettesten von ihnen freundet er sich an.

Freiweg schildert Hape seine Erfahrungen. Der flapsige Tonfall steht der Ernsthaftigkeit der ganzen Sache nicht im Weg. Im Gegenteil - er bereichert das Geschilderte und schützt vor falscher Frömmigkeit.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 425 von 458 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Als ich vor ein paar Jahren selber den spanischen Camino zu laufen plante, las ich unter anderem auch "Ich bin dann mal weg" von Hape Kerkeling und war spontan begeistert. Da an dieser Stelle schon so zahlreiche positive Rezensionen veröffentlicht wurden, denen ich kein neues Argument hinzufügen kann, will ich meiner Begeisterung in einer Art Verteidigung gegenüber denen, die sehr kritisch und hart mit diesem Buch/Hörbuch ins Gericht gingen, Ausdruck verleihen.

So wie ich das Pilgern und die ganz persönlichen Motive dafür verstehe, muss es jedem Menschen selbst überlassen sein, auf welche Weise er diesen Weg antreten möchte und zu welchem Ergebnis er dabei kommt: Ob jeden Kilometer zu Fuß oder nicht, ob in den offiziellen Herbergen schlafen oder nicht, ob mit Lästereien über Mitpilger (Hallo, mal ehrlich, wer ist denn frei davon?) oder ohne, ob und wo oder wie ein Weg zu Gott führt(e) .... Eine SACHLICHE Kritik muss erlaubt sein, keine Frage! Aber wo bleibt die Toleranz? Viele Nörgeleien scheinen mir eher neid- und missgunstgeboren. Das Buch heisst "MEINE Reise auf dem Jakobsweg" (KEIN Sachbuch, sondern ein Reisetagebuch) und so habe ich es auch verstanden! Dass Herr Kerkeling sich dabei nicht unter Wert verkauft, ist ebenso menschlich, wie verständlich.

Nachdem klar wurde, dass mir der Camino aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich sein wird, schenkte man mir auch noch das Hörbuch - für mich ein Extrabonbon, da es vom Autor selbst gelesen wurde und es durch die stimmige Intonation noch eindringlicher wird. Ich habe mich köstlich amüsiert, habe über etliche Passagen nachhaltig nachdenken müssen, habe etwas über den Jakobsweg erfahren und letztlich ein wenig Autobiographisches über Hape Kerkeling erfahren - kurz: Ich wurde unterhalten! Und das ist genau das, was ich von einem Buch/Hörbuch und einem Entertainer erwarte!
Kommentar 19 von 20 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Welch ein wundervolles Buch! Beim Lesen hatte ich das Gefühl, mit Hape gemeinsam auf diesem Weg zu sein, quasi in seiner Haut zu wandern, die körperlichen und geistigen Anstrengungen mitzuerleben und den Herausforderungen zu begegnen.

Immer wieder sind mir beim Lesen Situationen und Verhaltensweisen begegnet, die ich selbst kenne. Und dann sind da diese "Zufälle", die Hape erlebt, die Antworten auf Fragen geben, die wichtig sind und in eine Richtung weisen, auf allen Ebenen. Da ist ein wacher Wanderer unterwegs.

Auch wenn es brenzlich wird, vertraut sich Hape. Und verliert nie den Humor, auch nicht in den seltsamsten Begebenheiten. Das ist echt bewundernswert und man weiß: er schafft das. Das macht beim Lesen großen Spaß.

Selten hat mich ein Buch so in den Bann gezogen. Es ist völlig natürlich geschrieben, sehr liebevoll und klar in der Beobachtung von Mensch, Tier und Natur - und voller Geist. Sehr inspirierend eben und jedem ans Herz gelegt!
Kommentar 14 von 15 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Okay, der Umstand, dass Hape Kerkeling gleich auf den ersten Seiten einräumt, als Schüler ernsthaft überlegt zu haben, Religionswissenschaftler zu werden, gab einen kleinen Sympathiebonus. Aber der Erfolg des Buches steckt nur zum Teil in (überraschenden, witzigen) biografischen Notizen, eher schon in dem anregenden Thema der traditionsreichen Pilgerfahrt - aber vor allem im unverwechselbaren Beobachtungs- und Beschreibungsstil des Autors.

Er ist mutig genug, einerseits jene ironisch-kritische Distanz zu allem zu wahren, die die meisten von uns längst als Grundhaltung der Moderne verinnerlicht haben - sich aber andererseits auch immer wieder vertrauensvoll zu den Menschen, dem Pilgerweg und, ja, den Gottesfragen und der religiösen Erfahrung hin zu öffnen.

Das Buch scheint mir ein "Mitnehmer" zu sein, weil es sehr vielen Leuten erlaubt, an den verschiedensten Stellen lachend anzuknüpfen und ein Stück mitzugehen in Themen, die gerade in Deutschland eigentlich öffentlich tabuisiert sind. Dies wird besonders auffällig, wenn sich der Autor zu seiner Homosexualität bekennt - und dies auch ihm selbst leichter über die Lippen bzw. den Notizblock kommt als beispielsweise das Bekennen zu einem zusammengebastelten, aber ethisch verbindlichen Glauben, für das er Spott fürchtet. Richtig wütend wird er aber, wenn er das Gefühl hat, das eine werde gegen das andere ausgespielt. Er kann alte Kirchen so liebevoll schildern wie Menschen, die ihn berühren und beeindrucken. Denn in beiden Fällen weiß er sich jeweils angenommen, so wie er ist.

Das Buch ist oft chaotisch und hat Längen und Umschweife.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 112 von 126 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden