Gebraucht kaufen
EUR 5,30
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die 100 besten Filme aller Zeiten ... und die DVDs, die Sie haben müssen Taschenbuch – 26. Juni 2007


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 7,89 EUR 0,81
4 neu ab EUR 7,89 10 gebraucht ab EUR 0,81

Hinweise und Aktionen

  • Beim Kauf von Produkten ab 40 EUR erhalten Sie eine E-Mail mit einem 10 EUR Gutscheincode, einlösbar auf ausgewählte Premium-Beauty-Produkte. Diese Aktion gilt nur für Produkte mit Verkauf und Versand durch Amazon.de. Für weitere Informationen zur Aktion bitte hier klicken.

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 128 Seiten
  • Verlag: Bertz und Fischer; Auflage: 1., Aufl. (26. Juni 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3865051804
  • ISBN-13: 978-3865051806
  • Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 1,3 x 19,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 356.248 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Frank Schnelle, Jahrgang 1963, schreibt Kritiken, Essays und Bücher übers Kino und produziert selbst auch Filme - darunter eine DVD-Box mit Stefan Kaminskis "Ring des Nibelungen". Er studierte Publizistik, Theaterwissenschaft und Germanistik an der FU Berlin, und arbeitete zunächst als freier Autor, Dozent an der FU Berlin und Redakteur bei den Festivals in München und Mannheim. Von 1997 bis 2010 war er Spielfilmredakteur und Redaktionsleiter bei Sat.1 sowie Programmplanungschef bei kabel eins. Er veröffentlichte Bücher unter anderem über John Carpenter, Clint Eastwood, David Fincher, "Blade Runner" und "Die 50 besten Horrorfilme", dazu diverse Selfpublishing-eBooks, u.a. die komplett aktualisierte Fassung von "Die 100 besten Filme aller Zeiten" und diverse Essay-Sammlungen. Lebt in Berlin.

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nima Haji Begli am 21. März 2008
Format: Taschenbuch
Als Vorwort sollte man sagen, dass diese Liste der 100 besten Filme aller Zeiten, nicht die Lieblingsfilme irgendwelcher Redakteure sind, sondern diese Sammlung an Filmen entstand durch das Auswerten schon bestehender Ranglisten. (Seien es Expertenbefragungen, Internet-Abstimmungen oder Publikumsvotings - Und dies über Ländergrenzen hinweg.)

Durch diese Herangehensweise bietet das Buch meiner Meinung nach eine gute Vorlage für Filmfans, sowie Filmneulinge, um einen Überblick über die Meisterwerke zu bekommen, welche man als geneigter Fan sehen muss.

Das Buch besteht zu großen Teilen aus einer chronologischen Auflistung der Filme, hier ist hervorzuheben, dass jeder Film eine gesamte Seite gewidmet bekommt, in denen die Besonderheiten und die Bedeutung für die Filmwelt kurz angerissen und erklärt sind.
Ferner steht am Ende jeder Seite in einem kleinen Kasten, welche DVD derzeit die beste Ton-, Bild- und Extraausstattung bietet und wo man diese herbekommt.

Am Ende des Buches findet man dann auch die Rangliste der Filme (diesmal nach Nennungen in den vorhergenannten Statistiken).

Mein eigener Eindruck des Buches war sehr positiv und ich kann dieses kleine Büchlein nur jedem weiterempfehlen, der sich besonders für ältere Filme wie zum Beispiel "Citizen Kane" interessiert und wissen möchte, was so die Filmperlen der vergangenen Jahrzehnte sind und welche Filme man unbedingt geschaut haben muss, um seinen Horizont in diesen Belangen zu erweitern :P
Der einzige kleine Wehrmutstropfen, der dem Buch auch einen Punkt kostet, ist, dass viele meiner Meinung nach bedeutende Filme fehlen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 6. Juli 2009
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Knapp acht Euro für eine Suchhilfe sind mir nicht zu viel, wenn ich dadurch auf Dinge stoße, die mit sonst verborgen geblieben wären. Daher haben die 126 Seiten ihren Zweck für mich erfüllt. Da ich mir aber gut vorstellen kann, dass Titel und Untertitel andere Erwartungen wecken, gibt es einen Stern Abzug für Irreführung. Denn unter den 100 vorgestellten Filmen finden sich sicher nicht alle, die bei den Liebhabern dieser Kunst in der ersten Reihe stehen. Viel mehr ist es eine Art Extrakt aus Bestsellerlisten von 1916 bis 2003. Und der Untertitel ist ebenfalls nur bedingt richtig, was allerdings auch am Medium liegt. DVDs von Filmklassikern verschwinden eben aus den Gestellen und werden auch neu hineingestellt. Möchte man dem Leser aktuelle Kauflisten anbieten, müsste man eine Website zu solchen Büchern aufschalten und regelmäßig aktualisieren.

Vergleicht man diesen Führer mit ähnlichen Produkten, so punktet das Gemeinschaftswerk von Frank Schnelle und Andreas Thiemann vor allem beim Preis und der Rubrik DVDs. Bei der Auswahl wurde auf Experimente ebenso verzichtet wie auf eine weniger westliche Sichtweise. Überhaupt nicht gefallen hat mir das Layout, was mir bei einem Produkt über bewegte Bilder doppelt aufstößt. Besser fand ich die verschiedenen Register. Der Leser kann nach Rankingpositionen suchen, nach der chronologischen Reihenfolge, nach deutschen Titeln oder Originalen und nach Regisseuren. Unter der Überschrift Quellen finden sich dann noch verschiedene Zeitschriften, TV-Sender, Bücher, Kritiker-Listen sowie Adressen von Internet-Communities.

Mein Fazit: Kein Jahrhundertwurf, aber eine preiswerte Suchhilfe für sehenswerte Filme und DVDs.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
27 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jule Schmitt am 20. Juli 2007
Format: Taschenbuch
Endlich mal ein Bestenlistenbuch, das rundherum überzeugt. Irgendwie haben es Schnelle und Thiemann geschafft, eine Liste zu machen, die komplett stimmig ist. Sie geben zwar selber zu, dass man Filme vermisst (ich persönlich finde, dass TITANIC fehlt!!!). Aber wenn es schon nur 100 Titel sein dürfen: okay. Ich kenne jedenfalls keine andere Liste, bei der ich rundherum sagen musste: stimmt, auch dieser Film gehört rein. Aber genug zum Listenwesen! Die Texte sind toll: interessant und intelligent, dabei kurz und knackig und immer auf den Punkt. Und das Beste sind die DVD-Tips. Da genügen schon ein paar Sätze und man weiss, welche die herausragende Edition ist. Klein, aber fein und gehört in jedes Bücher- bzw. DVD-Regal (das Buch hat dasselbe Format wie eine DVD-Hülle!).
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Media-Mania am 6. Dezember 2007
Format: Taschenbuch
Inhaltlich ist Schnelle und Thiemann eine recht vollständige Liste gelungen, die nur wenige Wünsche offen lässt. Das Problem einer solchen Top 100 ist stets dasselbe, denn nie kann eine solche Liste auch wirklich alle Filme einbinden, die es verdient hätten. Subjektivität spielt da eine große Rolle.
Die ganz wichtigen Namen des Films, die viele Regisseure und deren Filme beeinflusst haben, sind neben nicht ganz so wichtigen und heute auch nicht mehr so bekannten Namen zu finden. So kommt unter dem Strich eine gute Mischung aus klangvollen Filmtiteln und Wieder- und Neuentdeckungen für den Leser heraus. Die Texte sind prägnant und nicht zu überbordend und vermitteln die Besonderheiten des jeweiligen Films meist treffend. Hin und wieder findet sich ein kleiner Spoiler, der hätte vermieden werden können, jedoch hält sich das Verraten von Filmenden und ähnlichem in erfreulichen Grenzen.
Was ein wenig enttäuscht, ist der Platz, der den DVDs zu den Filmen eingeräumt wird. Neben der Tatsache, dass einer der vorgestellten Filme nicht einmal auf DVD erhältlich ist - verzeihlich, beim Thema des Buches aber unpassend - sind die Informationen in ein kleines Kästchen gepresst und auf wenige Details beschränkt. Weder DVD-Cover noch ausführliche Differenzierungen zwischen verschiedenen Versionen werden vorgestellt. Extras werden nur genannt, technische Informationen werden ebenfalls nur kurz abgehandelt. Da hätte wirklich mehr drin sein müssen.

Gerade die Aussicht auf eine Vorstellung toller Filme mitsamt erhältlichen DVDs reizt zum Kauf dieses Buches. Schade nur, dass den DVDs so wenig Aufmerksamkeit zuteil wurde. Der einzige Unterschied zu anderen Bestenlisten dieser Art ist damit verspielt worden - schade, denn der Ansatz war vielversprechend.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen