• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Wie Sie der beste Freund ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,22 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 4 Bilder anzeigen

Wie Sie der beste Freund Ihres Hundes werden - Die sanfte Methode des Hundetrainings Gebundene Ausgabe – 15. November 2008

10 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,80
EUR 15,49 EUR 7,77
52 neu ab EUR 15,49 9 gebraucht ab EUR 7,77

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Wie Sie der beste Freund Ihres Hundes werden - Die sanfte Methode des Hundetrainings + Welpen liebevoll erziehen. Die sanfte Methode des Hundetrainings von Anfang an
Preis für beide: EUR 39,60

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Sie lieben Tiere?
Unser Haustiershop bietet alles, was Sie für die Haltung, Pflege, Gesundheit und Ernährung Ihres Lieblings brauchen. Jetzt entdecken

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 415 Seiten
  • Verlag: Edition Tieger im Autorenhaus Verlag; Auflage: vollst. überarb. u. erw. Neuausgabe (15. November 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 386671047X
  • ISBN-13: 978-3866710474
  • Originaltitel: How to Be Your Dog's Best Friend
  • Größe und/oder Gewicht: 14,5 x 3,8 x 21,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 122.097 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Die Mönche zeigen eine sanfte Methode des Hundetrainings, die nicht aus sturem Einüben von Kommandos besteht, sondern vielmehr vom Wesen des Hundes als Rudeltier ausgeht und dieses in den Alltag zu integrieren versucht. ... umso wertvoller in unserer schnelllebigen Zeit. Mit einfachen, unkomplizierten Worten führen die Geistlichen ein in die Welt der Hunde. Und machen deutlich, wie wichtig die Beachtung einzelner Bereiche wie Fressen, Schlafen, Spielen oder Fitness für das Wohlbefinden eines Vierbeiners ist. (Main-Echo 9.1.2009)

Rezension

Äußerst originell, einfallsreich und auf liebenswürdige Weise lehrreich.. Was sie da zum Beispiel über das Tabuthema Strafe schreiben, gehört zum Besten, was es gibt. Außerdem reicher Bildteil!

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marco am 4. Februar 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Wenn man sich einige dieser Besprechungen hier durchliest, schreckt man zunächst vor dem Buch ab aufgrund der Behauptungen, dass die Mönche Stachelhalsbänder und Schläge bei der Erziehung von jungen Hunden empfehlen. Ich habe mir das Buch trotzdem gekauft und konnte dies übrigens nirgendwo in diesem Buch finden, im Gegenteil, es wird ja gerade abgeraten davon! Es muss sich da wohl um eine etwas abwegige Interpretation handeln.
Außerdem sollte man es hoch anrechnen, dass in diesem Buch eben solche "Tabuthemen" angesprochen werden und wie man richtig mit ihnen umgeht!!! Das findet man in kaum einem anderen Buch.

Es ist weit mehr als ein gängiges Hunde-Erziehungsbuch und empfehlenswert für alle, deren Hunde-Interesse tiefer geht! Das Buch enthält viele tolle Kapitel, die geradezu danach schreien, gelesen zu werden!!! Ein MUSS für jeden Hundefreund.
Bin froh, dass ich mir das Buch besorgt habe.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
32 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kärntnerin am 28. Dezember 2008
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ganz so verteufeln wie die erste Rezensentin, will ich dieses Buch nicht. So loben, wie "Franzi" vor mir, werde ich es auch nicht. Eines ist klar, ganz ohne Strafe geht es nicht, aber was in dem Buch da vorgeschlagen wird, ist teilweise wirklich hart.

Bedauerlicherweise muss ich aber sagen, dass ich mir von diesem Buch viel erwartet hatte und enttäuscht wurde. Der Titel verspricht mehr, als er schlussendlich halten kann. Wenn man nicht wüsste, dass die Auflage von 2008 ist - man würde meinen, das Buch sei um 1995 geschrieben worden. Damals, als ich die ersten Hundebücher las, arbeitete man auch mit diesen Methoden.
Die Mönche erwähnen mehrfach, dass sie die erste Ausgabe überarbeitet haben und immer die neueste Forschungsliteratur miteinbeziehen. Ja, T-Touch und das Clickertraining werden erwähnt, in aller Kürze, die Erziehungs- und Ausbildungsmethoden sind aber sehr veraltet. Und dauernd ist nur von Korrektur, von Leinenrucken, von Strafen (Schütteln, Klaps unter die Kinnlade usw.) die Rede. Von Leckerchen scheinen die Herren auch nicht allzu viel zu halten.
Man könnte wirklich meinen, das Buch sei übrig geblieben. Auch vom Design her ist es wenig ansprechen, es gibt nur ein paar schwarz-weiß Fotos. Bei-Fuß-Gehen wird mit Leinenruck beigebracht, Stachelhalsbänder werden teilweise empfohlen, die Übungen selbst - ohnehin nur Sitz!", Platz!", Bleib!", Fuß!" und Komm!" - werden über Zwang gelehrt. Wenn man die Bilder zu Platz!" anschaut, tut einem Hundefreund direkt das Herz weh: Ein völlig verstörter Hund wird von einem Mönch mit einer Hand runter gedrückt und mit der anderen Hand zieht er dem Hund die rechte Pfote nach vorne.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von W. Gabriele am 28. Dezember 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch ist eine überarbeitete Neuauflage des 1978 erschienen Buches "Wer kennt schon seinen Hund"

Ich war beim Lesen sehr zwiespältig. Das Buch handelt diverse Themen (von der Anschaffung bis zum Tod es Hundes) ab, kann deshalb in vielen Bereichen nicht in die Tiefe gehen. Die Kapitel zur Welpenauswahl, Welpengewöhnung und -erziehung, Körperpflege, Hunde und Kinder, gemeinsame Lebensgestaltung gefallen mir im Großen und Ganzen gut, auch wenn ich als Vielleserin von Hundebüchern nicht viel Neues erfahren habe. Insofern ist das Buch eher für den Hundeneuling geeignet, der sich einen ersten Überblick verschaffen will.

Aufgrund der Abhandlung anderer Themen kann ich das Buch dagegen nicht weiterempfehlen. Die auf dem Einband des Buches versprochene "sanfte Methode des Hundetrainings" habe ich nur in Ansätzen entdeckt. Vor allem die genaue Beschreibung der zwei von den Mönchen bevorzugten "Disziplinierungstechniken" (Schütteln, Unters-Kinn-schlagen), die Empfehlung von "unsichtbaren" Zäunen bei Streunern oder Antibellhalsbändern bei Hunden mit Bellproblem kann ich nicht nachvollziehen. Dass die Nachtruhe in einem Kloster von hoher Priorität ist, rechtfertigt für mich nicht die Methode, Welpen durch plötzliche laute Geräusche zu erschrecken und so zum Verstummen zu bringen.
Das Training der Leinenführigkeit an der kurzen Leine mit Leinenruck bei jeglichem Richtungswechsel, wobei der Hund empfohlener Weise eine dünnes Erziehungshalsband (Würger) oder einen Stachelwürger trägt, verdient das Attribut "sanft" ebenfalls nicht. Ein Tipp für Hunde, die nach der Leine schnappen ist, die Leine rasch hochzuziehen, damit der Karabiner den Hund am Kinn trifft.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marlena am 9. Februar 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe mir dieses Buch von einem Freund ausgeliehen und fand es so toll, dass ich es dann auch gekauft habe.

Es ist eine Bereicherung für jeden Hundeliebhaber, da in diesem Buch alle Themen angesprochen werden. So ist es nicht verwunderlich, dass sich einige über die veralteten Methoden und das Tabuthema auslassen.
Gott sei Dank werden diese Themen und Methoden auch erwähnt, denn jeder Hund spricht auf eine andere Methode an! Und warum sollen alte Methoden nicht erwähnt werden, wenn sie bis heute noch ihre Gültigkeit haben? Gerade das macht doch ein gutes Buch aus, denn man erhält somit ein tolles GESAMTPACKET an Informationen, das in keinem anderen Buch so zu finden ist!

Also ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen