Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

So bekommen Sie Ihre Finanzen in den Griff Taschenbuch – 2001


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 2001
"Bitte wiederholen"
EUR 2,95
6 gebraucht ab EUR 2,95

Hinweise und Aktionen

  • Sie wollen sofort Zeit und Geld sparen? Wir empfehlen das Amazon Spar-Abo. Mehr erfahren

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Econ (2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3430149665
  • ISBN-13: 978-3430149662
  • Größe und/oder Gewicht: 22,4 x 20 x 1,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 925.276 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Sparen heißt die Devise dieses Ratgebers von Max Otte. Der Consultant und Herausgeber eines Finanzinformationsdienstes im Internet bietet dem Leser in erster Linie Tabellen, die den eigenen Finanzbedarf transparent machen sollen. Daneben rührt er eifrig die Werbetrommel, sparsam mit dem eigenen Geld umzugehen und argumentiert clever, dass Millionäre bescheiden leben würden. Wer noch immer nicht vom Spartrip überzeugt ist, dem präsentiert Otte die Geschichte eines gut verdienenden jungen Paares, das trotz rund 5.000 Euro im Monat -- netto -- sich ins Soll wirtschaftet.

Die Beispielrechnung zeigt, dass dieses Pärchen sich allen Luxus, angefangen beim Porsche, über den BMW, den Fitnessclub, die Luxussauna, Möbel, teure Reisen und Kleidung leistet. Geldausgeben kann also süchtig machen und davor will er den Leser bewahren. Die Ausgaben müssen an die aktuellen Einnahmen angepasst werden. Wer immer seine Ansprüche erfüllt, wird immer mehr Geld in immer kürzeren Abständen ausgeben. Kredite aufzunehmen, um diese Sucht zu befriedigen, kann in eine schlimme Schuldenfalle führen. Zugegeben, die Verlockung von der Bank Geld anzunehmen, ist schon verlockend.

Einige Banken verteilen leichtfertig Kredite und erlauben es, dem Kunden das Konto zu überziehen. Die Folge sind horrende Zinsen, Ratenzahlungen und ein finanzielles Desaster, wenn Arbeitslosigkeit oder Krankheit eine Rückzahlung unmöglich machen. Jeder kann monatlich zehn Prozent von seinem Einkommen für eine Vorsorge abzweigen und mit der richtigen Anlageform Vermögen aufbauen. Wie die aussehen soll, steht leider nur am Rande -- Aktien findet Otte gut. Ansonsten geht es Seite für Seite um das Sparen und darum, welche Geldanlage keinen Sinn macht. Wer früher schon Freude am Kassenbuch hatte, dem wird dieser Ratgeber sehr gut gefallen. --Corinna S. Heyn

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Max Otte hat an der Princeton University promoviert, ist Professor an der Fachhochschule Worms und Leiter des von ihm gegründeten Instituts für Vermögensentwicklung (IFVE) in Köln, unabhängiger Fondsmanager sowie Direktor des Zentrums für Value Investing e.V. Er hat mehrere Bücher zu Wirtschafts- und Kapitalmarktthemen veröffentlicht. Sein Buch Der Crash kommt wurde zu einem überwältigenden Bestseller.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Turzynski am 2. Januar 2003
Das Buch ist sehr hilfreich, um seine Ausgaben und Einnahmen zu ordnen. Sparen ist die höchste Devise des Autors. Allerdings werden bestimmte Finanzierungs- und Anlageformen nicht so gut dargestellt, ohne wirkliche Alternativen zu nennen. Zumindest im Finanzierungsbereich sollte dies möglich sein. Im Anlagebereich werden nur difuse Hinweise auf Aktien gegeben, deren Traumrenditen von 10%-12% werden auch für Vergleichsrechnungen herangezogen, wie dies praktisch und möglichst risikoarm realisert werden soll, läßt der Autor im Dunkeln.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 27. Oktober 2001
Endlich mal keine leeren Sprüche, wie z.B. in sieben Jahren zur ersten Million etc., sondern fundierte Informationen zum Thema Finanzen. Man merkt an den Beispielen, daß der Autor Wirtschaftswissenschaftler ist und sein Handwerk versteht. Das Buch ist übersichtlich, leicht und locker zu lesen. Die Checklisten sind hilfreich (Verbesserungsvorschlag für eine nächste Auflage: mehrseitige Listen als Kopiervorlage zum Ausklappen wäre vielleicht hilfreich für die ganz Faulen) und motivieren zum Benutzen und Mitarbeiten. Das Buch sollte eigentlich JEDER gelesen haben. Vielleicht auch ein sinnvolles Geschenk für Teens und Twens, gerade wenn man liest, wie hoch bereits diese Altersgruppe verschuldet ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Stief am 28. Oktober 2001
Kurz gesagt: mit diesem Buch ist es möglich die eigenen Finanzen in den Griff zu bekommen - wenn man vor allem den Durchhaltewillen mitbringt.
Wer allerdings neues erfahren will, etwas, was in den früheren Büchern von Max Otte nicht steht, der wird enttäuscht.
Fazit: okay, aber schon dagewesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Serenus Zeitblom TOP 100 REZENSENT am 11. August 2012
Natürlich auch ein skurriles Buch. Auf dem Titel eine Ego-Pose, der Zins ist nicht 2%, sondern natürlich 10%, man wird Millionär durch Sparen, nicht etwa durch bereits reiche Eltern und deren Connections; mit 60 hat man bis zu seinem Lebensende ausgesorgt. Kombiniere: ein Buch von vor September 2001, als der Lektor so etwas noch nicht in der Luft zerrissen hat. Nicht umsonst gibt es vom selben Autor inzwischen "Investieren statt Sparen".

Doch hat Max Otte auch ein hilfreiches Buch verfasst. Schon die alten Griechen wussten, dass reich nur derjenige ist, der seine Bedürfnisse im Griff hat. Damit startet Otte ausführlich. Also nicht dem Konsumwahn verfallen. Für ein Auto maximal drei bis vier Nettolöhne (wenn denn überhaupt, würde ich ergänzen). Dann früh etwas zurücklegen, auch wenn der Zinseszinseffekt bei Realzins Null der risikoarmen Anlagen derzeit natürlich nicht mehr zieht. Auf die Verzinsung und Gebühren achten. Nicht auf Versicherungsvertreter etc. hereinfallen, etc. Die Tipps von Otte können somit auf breiter Front hilfreich sein, somit drei bis vier Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen