Kundenservices für Elektro-Großgeräte

Altgeräte-Entsorgung

Altgeräte-Entsorgung

Garantieverlängerung

Garantieverlängerung

Lieferung & Versand

Lieferung & Versand

Reklamation

Reklamation, Umtausch & Rücksendung
Diese Seite teilen: Facebook Twitter
Amazon Ratgeber Waschen Amazon Ratgeber Waschen

Ratgeber für Geschirrspueler bei Amazon.de Ratgeber für Geschirrspueler bei Amazon.de

Amazon Ratgeber Waschen Amazon Ratgeber Waschen

Fragen & Antworten

Ich überlege, einen Weinkühlschrank zu kaufen. Welche Vorteile bietet er mir?

Grundsätzlich unterscheidet man Weinlager- bzw. Weinklimaschränke, in denen Weine langfristig gelagert werden können, und Weintemperier- bzw. Weinservierschränke, die den Wein auf die optimale Temperatur bringen und zum kurzfristigen Lagern dienen. Die Vorteile: Ihre edlen Tropfen werden optimal aufbewahrt und exakt mit der richtigen Temperatur serviert. So können Sie richtig genießen.


Was bedeutet eigentlich der Begriff „Side-by-Side“?

Wenn Kühl- und Gefrierbereich in einem Gerät nebeneinander liegen, nennt man das Modell Side-by-Side oder amerikanischen Kühlschrank. Schicke Side-by-Sides erfreuen sich auch bei uns großer Beliebtheit und bieten neben einem riesigen Stauraum von 300 bis 600 Liter meist verschiedenste Extras wie einen Eiswürfel- oder Wasserspender und/oder eine Hausbar.


Stimmt es, dass die NoFrost-Technik Energie spart?

Ja, das stimmt. NoFrost kontrolliert die Luft, verteilt sie gleichmäßig und verringert die Feuchtigkeit im Innenraum. Damit wird Eis- und Reifbildung auf den Lebensmitteln verhindert. Trotz leicht erhöhtem Energieverbrauch ist die NoFrost-Funktion letztendlich energiesparender, da Reif- und Eisbildung den Stromverbrauch wiederum massiv erhöht. Und schließlich bedeutet NoFrost für Sie auch absoluten Komfort: Sie müssen nie mehr manuell Abtauen und Enteisen.


Ich habe kürzlich den Begriff „BioFresh“ gelesen. Was steckt dahinter?

Die Bezeichnung BioFresh – auch VitaFresh oder LongFresh genannt – steht für Kühlgeräte, die spezielle Null-Grad-Zonen bieten. Nur Getränke, verpackte Lebensmittel, Butter, Eier und einige Obstsorten werden noch bei 4°C bis 10°C gelagert. Alles andere wird bei Temperaturen um 0°C frischgehalten. Dabei unterscheidet man die trockene Null-Grad-Zone, die ideal für Fisch, Fleisch, Wurst, Käse, Milch und Milchprodukte ist, und die feuchte Null-Grad-Zone, die Salat, Obst und Gemüse frisch und knackig hält. Die Haltbarkeit der Lebensmittel verlängert sich um bis zu dreimal.


Meine Freundin hat mir geraten, einen Kühlschrank mit Umluftkühlung zu kaufen. Ich weiß aber nicht, was das genau bedeutet.

Umluftkühlung bzw. MulitFlow ist ein ventilatorengestütztes System. Es lässt sanfte, gleichmäßige Kaltluftströme auf allen Ebenen des Kühl- und Gefrierraums austreten, minimiert die Austrocknung der Lebensmittel und sorgt für eine gleichmäßige und konstante Temperatur. Temperaturschwankungen werden reduziert und Abkühlzeiten verringert. Lebensmittel sind damit stets optimal gelagert.


Meine Kühl-Gefrier-Kombination ist bereits 15 Jahre alt. Sie funktioniert noch, aber ich möchte gerne wissen, ob es sich trotzdem lohnt, eine neue zu kaufen.

Rechnen lohnt sich hier in jedem Fall, denn neue Geräte sind deutlich sparsamer im Stromverbrauch als alte. Werfen Sie einen Blick auf unseren Kostenvergleich . Mit einer neuen Kühl-Gefrier-Kombination der Energieeffizienzklasse A+++ können Sie im Jahr über 100,- Euro sparen!



Ratgeber für Kühlschränke und Gefriergeräte

Worauf sollten Sie beim Kauf Ihres neuen Kühlschranks oder Gefriergeräts achten? Das verrät Ihnen der neue Ratgeber für Kühlschränke und Gefriergeräte bei Amazon.de. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Kühlen


Kühl- und Gefriergeräte
Coole Helfer und intelligente Spezialisten

Sie sind in jedem Haushalt unverzichtbar: Kühlschränke, Gefriertruhen, Gefrierschränke, klassische Kühlgefrierkombinationen und topaktuelle Side-by-Sides. Auch Weinkühlschränke sind gefragter denn je. Heute können die Modelle Lebensmittel nicht nur kühlen bzw. einfrieren, sondern deren Lebenserwartung durch intelligente Funktionen um ein Vielfaches verlängern, die Handhabung für den Nutzer unkomplizierter machen, für ein Plus an Hygiene sorgen oder sogar Wasser und Eis spenden.
Welches Gerät ist am besten für Sie geeignet? Wie viel und welche Lebensmittel kühlen bzw. gefrieren Sie? Wie steht es um die Energieeffizienz, denn das Gerät arbeitet ja schließlich täglich 24 Stunden? Welche Ausstattung und welchen Komfort wünschen Sie sich? Der Amazon Online-Ratgeber erklärt Schritt für Schritt die Unterschiede und führt durch die wichtigsten Fragen, die man sich vor dem Kauf stellen sollte. Die Vielfalt an Produkten ist groß – hier finden Sie ganz leicht Ihre Favoriten.





1. Bauarten und Gerätetypen:
Welchen Platz haben Sie zur Verfügung?

Das richtige Gerät für Sie.

Die Angebotsvielfalt an Kühlschränken und Gefriergeräten ist groß. Das erste Kriterium bei der Frage, welches Gerät zu Ihnen passt, ist der Standort und damit der Platz, den Sie dort zur Verfügung haben. Grundsätzlich unterscheidet man bei Kühlschränken, Gefrierschränken, klassischen Kühlgefrierkombinationen und Weinkühlschränken zwischen drei unterschiedlichen Bauarten: freistehende Geräte, Einbaugeräte oder Unterbaugeräte. Gefriertruhen und Side-by-Side Kombinationen sind stets freistehende Geräte.
Was dies im Einzelnen bedeutet und worauf Sie achten sollten, erklären wir Ihnen im folgenden Ratgeber-Teil.


Freistehende Geräte
Die Hingucker

Freistehende Geräte

Freistehende Geräte bzw. Standgeräte können beliebig im Raum aufgestellt werden, da sie vorne, an den Seiten und oben verkleidet sind. Ihr Design – von klassisch über modern bis trendgerecht – kommt voll zur Geltung.
Messen Sie vor dem Kauf den Standort genau aus, vor allem wenn das Gerät in eine Nische passen soll. Bedenken Sie dabei auch den Platz, der zum problemlosen Öffnen der Tür(en) notwendig ist. Bei vielen Modellen können Sie die Seite des Türanschlags von rechts nach links (oder umgekehrt) mit einigen wenigen Handgriffen wechseln.


Ein- und Unterbaugeräte
Die Passgenauen

Ein- und Unterbaugeräte

Einbaugeräte passen in Küchenmöbel und werden mit passenden Sockelleisten und Möbeltüren verkleidet. Sie verschwinden also hinter einer schicken Front und integrieren sich unsichtbar in das Gesamtbild der Küche.
Unterbaugeräte haben keine Abdeckplatte und werden unter die Küchen-Arbeitsplatte geschoben. Sie sind höhenverstellbar von 82 bis 86 cm und meist 60 cm breit. Es gibt auch sogenannte unterbaufähige Standgeräte, deren Abdeckplatte problemlos abnehmbar ist.
Das passgenaue Maßnehmen in der Küche ist hier vor dem Kauf besonders wichtig. Auch hier können Sie bei vielen Modellen die Seite des Türanschlags von rechts nach links (oder umgekehrt) wechseln.


Kühlschränke
Die Unverzichtbaren

Kühlschränke

Im Kühlschrank aufbewahrt, sind viele Lebensmittel länger haltbar. Moderne Geräte haben sogar verschiedene Klima- bzw. Temperaturzonen . Dies kann die Haltbarkeit von Lebensmitteln im Vergleich zu herkömmlichen Kühlschränken nochmals verlängern.
Kühlschränke gibt es mit unterschiedlichen Inneneinteilungen. Häufig verbirgt sich hinter der Außentür zusätzlich ein kleines Gefrierabteil im oberen Bereich. Der Kühlbereich variiert von ca. 70 bis hin zu 400 Liter Fassungsvermögen. Das Gefrierfach besitzt meist ein Fassungsvermögen von maximal 20 Litern. Doch nicht jedes Gefrierfach eignet sich für die lange Lagerung von Lebensmitteln. Um die Gefrierleistung deutlich zu machen, werden die Geräte mit Sternen gekennzeichnet.
Wer beispielsweise auch im Büro, im Schrebergarten oder im Auto nicht auf einen Kühlschrank verzichten möchte oder sehr wenig Platz hat, kann einen Mini-Kühlschrank bzw. Tischkühlschrank wählen. Es gibt sie bereits ab ca. 15 Liter Fassungsvermögen, in vielen unterschiedlichen Designs, mit oder ohne Gefrierfach und teilweise sogar transportabel auf Rollen.


Gefriergeräte
Die Praktischen

Gefriergeräte

Gefriergeräte lagern Lebensmittel über einen längeren Zeitraum bei minus 18 Grad. Sie können dabei zwischen Schränken und Truhen wählen – beide Bauarten haben ihre speziellen Vorteile.
Gefriertruhen können mit ca. 100 bis 400 Liter Fassungsvermögen sehr geräumig sein, haben häufig einen niedrigeren Energieverbrauch als Gefrierschränke und sind auch in der Anschaffung etwas günstiger. Da sie auf der Oberseite zu öffnen und zu befüllen sind, ist es gerade für kleine Menschen manchmal schwierig, die unten lagernden Lebensmittel zu erreichen und den Überblick zu behalten.
Gefrierschränke benötigen eine kleine Stellfläche und lassen sich gut in die Küche integrieren. Es gibt sie von klein (Mini-Gefrierschränke unter 70 Liter) bis groß (bis zu 300 Liter) und verschiedene Schubladen erleichtern die Organisation und die Handhabung.


Kühlgefrierkombinationen
Die Schicken

Kühlgefrierkombinationen

Bei sogenannten Kühlgefrierkombinationen sind Gefrier- und Kühlbereich getrennt voneinander und jeweils mit einer separaten Tür zu öffnen. Bei klassischen Kombinationen befindet sich der Kühlraum entweder oben oder unten, ganz nach persönlicher Vorliebe. Das Fassungsvermögen reicht bis zu 400 Liter. Klassische Kombinationen sind sowohl als freistehendes Gerät als auch als Einbaugerät zu haben – Sie können sich auch kombinierbare Einzelkomponenten zusammenstellen.
Wenn Kühl- und Gefrierbereich nebeneinander liegen, nennt man das Modell Side-by-Side oder amerikanischen Kühlschrank. Schicke Side-by-Sides erfreuen sich auch bei uns großer Beliebtheit und bieten neben einem riesigen Stauraum von 300 bis 600 Liter meist verschiedenste Extras wie einen Eiswürfel- oder Wasserspender und/oder eine Hausbar. Manche glänzen sogar mit einem integrierten Fernseher oder einem Internetanschluss. Ebenso enorm wie das Fassungsvermögen sind auch die Außenmaße – Platz muss man für diese freistehenden Geräte schon haben. Auch für einzelne Kühl- und Gefrierschränke gibt es teilweise Verbindungsstücke, die die beiden Komponenten zum Komplettgerät werden lassen.


Weinkühlschränke
Die Edlen

Für mehr und mehr Weinliebhaber ist ein Weinkühlschrank ein absolutes Muss. Kein Wunder – ein Weinkeller im Haus ist selten und dennoch sollen die edlen Tropfen bei der idealen Temperatur richtig gelagert werden. Grundsätzlich unterscheidet man Weinlager- bzw. Weinklimaschränke, in denen Weine langfristig lagern sollen, und Weintemperier- bzw. Weinservierschränke, die den Wein auf die optimale Temperatur bringen und zum kurzfristigen Lagern dienen. Auch optisch sind sie ein Genuss und häufig aus Materialien wie Edelstahl und hochwertigem Holz gefertigt. Manche Modelle haben eine UV-undurchlässige Glastür, hinter der bis zu 200 Flaschen gut zur Geltung kommen. Meist haben sie eine schöne Innenbeleuchtung, eine digitale Temperaturanzeige und eine Kindersicherung.


Weinlager- und Weinklimaschränke

Weinkühlschränke

In diesen Schränken können Weine längere Zeit lagern und unter optimalen Bedingungen reifen. Die perfekt klimatisierte Umgebung sorgt dafür: Je nach Weinsorte kann die Temperatur individuell eingestellt werden, wobei die ideale Lagertemperatur für Rotweine bei 14 bis 15° Celsius und für Weißweine bei 10 bis 12° Celsius liegt. Die eingestellte Temperatur gilt in der Regel für alle Fächer des Schrankes. Eine hohe Luftqualität mit permanenter Frischluftzufuhr und konstanter Luftfeuchtigkeit von mehr als 50 Prozent, die verhindert, dass der Korken bröckelt, ist ebenso wichtig wie eine gute Dämpfung zum Schutz vor Erschütterungen.


Weintemperier- und Weinservierschränke

Weintemperier- und Weinservierschränke

Hier werden Weine kurz- oder mittelfristig gelagert und können so perfekt temperiert serviert werden. Teilweise bieten die Geräte verschiedene Temperaturzonen, so dass Rot- und Weißweine, Sekt und Champagner gleichzeitig bei optimalen Temperaturen gelagert und gekühlt werden können.


ARRAY(0x9d6d59b4)
nach oben


2. Kapazität und Temperatur:
Wie viele und welche Lebensmittel kühlen bzw. gefrieren Sie?

Auf Kapazität und Temperatur kommt es an.

Fassungsvermögen
Von Singles bis Großfamilie

Wie viel Platz benötigt man eigentlich im Kühlschrank oder zum Einfrieren von Lebensmitteln? Dies ist eine weitere grundsätzliche Frage, die man sich vor dem Kauf stellen sollte. Von den Nutzinhalten (sie werden in Litern angegeben) hängen nicht nur Platzbedarf und Anschaffungspreis, sondern auch der Energieverbrauch und damit die Folgekosten ab. Durchschnittlich kann man pro Person mit einem Nutzinhalt des Kühlschrankes von 60 bis 70 Litern rechnen:


Fassungsvermögen


Jedoch sollten Sie bei der Auswahl zusätzlich auf Ihre Gewohnheiten und Ihr ganz persönlichen Vorlieben achten:


Vorteile


Übrigens: Nur ein optimal ausgelasteter Kühlschrank bringt seine volle Leistung bei angemessenen Energiekosten. Ein halb leerer und auch ein zu voller Kühlschrank verschwendet Energie.


Die Temperatur- und Klimazonen
Gewusst wo

Klassische Kühlschränke haben verschiedene Temperaturzonen, denn warme Luft steigt nach oben und so ist es oben wärmer als unten. Am wärmsten ist es mit etwa neun Grad in den Türfächern und auch im Gemüsefach – dies ist zwar ganz unten, aber die darüber liegende Glasplatte hält die Kälte ab. So gibt es für alle Lebensmittel im Kühlschrank einen besonders geeigneten Lagerplatz. Wenn Sie also häufig Obst und Gemüse essen, sollten Sie zum Beispiel auf ein großes Gemüsefach achten.


Die Temperatur- und Klimazonen


Topaktuelle Mehrzonen-Kühlschränke haben sogar verschiedene Klimazonen. Hier kann man nicht nur die Temperatur, sondern auch die Luftfeuchtigkeit regulieren. Lebensmittel sind dadurch im Vergleich zu herkömmlichen Kühlschränken noch länger haltbar. Ein Komfort, der sich lohnt.


Die Temperatur- und Klimazonen 2



Die Sternekennzeichnung
Je mehr Sterne, desto kälter

Die Leistung eines Gefrierfachs wird in Sternen angegeben. Sie symbolisieren die Minimaltemperatur und die maximale Dauer der Lagerung von Lebensmitteln. Sie sollten das passende Gefrierfach wählen, je nachdem, wie lange Sie Ihre Lebensmittel lagern möchten:


Die Sternekennzeichnung


nach oben


3.Energieeigenschaften:
Welche Energieeigenschaften sind für Sie wichtig?

Das Energielabel.

Die Energieklasse A+++
Zukunftsorientiert wie nie zuvor

Aufgrund stark steigender Energiepreise achten mehr und mehr Verbraucher beim Kauf eines Kühl- oder Gefriergerätes auf möglichst niedrige Folgekosten. Je besser die Energieklasse, desto mehr kann man im laufenden Betrieb sparen. Am sparsamsten sind Modelle mit der Bestnote A+++
Geräte mit dieser Energieeffizienzklasse sind zwar in der Anschaffung etwas teurer, sparen aber beim Verbrauch und senken so deutlich die Folgekosten. Rechnen Sie nach – langfristig gesehen überwiegen die Vorteile der Ersparnis bei den laufenden Kosten.


Das EU-Energielabel
Ratgeber in Sachen Sparsamkeit und Umweltschutz

Damit Sie die verschiedenen Geräte schnell miteinander vergleichen können, gibt es ein europaweit einheitliches Etikett, auf dem sich in kompakter Form die wichtigsten technischen Daten wie zum Beispiel Energieverbrauch oder Nutzinhalte befinden. Seit Ende 2011 ist das neue EU-Energielabel für alle Neugeräte im Bereich Kühlen und Gefrieren Pflicht. Die Skala der Energieklassen wurde bis zu A+++ erweitert. Einige hochwertige Kühl- und Gefriergeräte bieten inzwischen gegenüber der Effizienzklasse A eine durchschnittliche Energieeinsparung von 60 Prozent und bekommen dafür ein A+++.


Das neue EU-Energielabel


Der Energieverbrauch
Die Klasse entscheidet

Die Energieeffizienzklasse befindet sich ganz oben auf dem Energielabel. Bei Kühlschränken und Gefriergeräten gibt es die Klassen A+++ bis D. Zu beachten ist dabei, dass die Klassen auf dem Label von Weinkühlschränken von A+++ bis G reichen. Darunter lesen Sie, wie viele kWh (Kilowattstunden) im Jahr verbraucht werden. Dieser Jahresenergieverbrauch berechnet sich anhand eines beispielhaften Haushaltes unter Laborbedingungen. Der tatsächliche Energieverbrauch hängt von der individuellen Nutzung des Gerätes ab.


Die Nutzinhalte
So viel steckt drin

Die Nutzinhalte

Wichtig zu wissen ist auch, welche Mengen an Lebensmitteln der Kühlschrank oder das Gefriergerät aufnehmen kann. Hier gibt es zwei Angaben auf dem Energielabel. Zum einen den Gesamtnutzinhalt aller Kühlfächer, die keine Sternekennzeichnung besitzen und zum anderen den Gesamtnutzinhalt aller Tiefkühlfächer mit Sternekennzeichnung. Der Gesamtnutzinhalt ist in Litern angegeben. Eine Ausnahme ist auch hier das Label von Weinkühlschränken. Hier wird das Fassungsvermögen mit der Anzahl der Flaschen (Standardgröße) angegeben.


Die Geräuschemission
Hörbar zukunftweisend

Kühlschränke und Gefriergeräte sind unterschiedlich laut, in der Regel zwischen 30 und 40 dB. Auch diese Angabe finden Sie rechts unten auf dem Energielabel. Denken Sie beim Kauf dabei an Ihre räumliche Situation. Haben Sie eine offene Küche oder eine Ein-Zimmer-Wohnung mit kombiniertem Wohn-Schlaf-Bereich, brauchen Sie ein sehr leises Gerät. Weniger wichtig ist dagegen die Lautstärke bei Geräten, die beispielsweise im Keller stehen.


Die Klimaklassen
Intelligent Sparen

Die Angabe der Klimaklasse des Gerätes finden Sie nicht auf dem Energielabel, sondern in der Produktbeschreibung. Man unterscheidet folgende Klimaklassen:

Die Klimaklassen


Sie können zusätzlich Geld sparen, indem Sie auf die richtige Klimaklasse achten: Steht das Gerät in der Wohnung, ist die richtige Klimaklasse N (16 bis 32 Grad). Steht es im Keller, sollte es die Klimaklasse SN (10 bis 32 Grad) haben.


Der Kostenvergleich
Rechnen und sparen

Gerade bei Kühlschränken und Gefriergeräten können Sie enorm Strom sparen, wenn Sie sich für ein modernes, neues Gerät entscheiden. Ein neues Modell der Energieeffizienzklasse A hat ca. 60% höhere Folgekosten als ein Modell der Energieeffizienzklasse A+++. Und ältere Geräte sind häufig wahre Stromfresser. Rechnen lohnt sich also. Die Anschaffungskosten eines neuen Kühl- und Gefriergerätes haben Sie häufig schon nach wenigen Jahren durch die Einsparung wieder im Geldbeutel.


Die Klimaklassen

nach oben


4.Ausstattung:
Welche Ausstattung brauchen Sie?

Innenraum, Bedienung, Komfort und intelligente Extras.

Die einzelnen Modelle der Kühlschränke und Gefriergeräte unterscheiden sich stark in Innenraum-Ausstattung, Bedienung und Komfort. Welche Merkmale für Sie sinnvoll sind und welche Extras Ihren Alltag erleichtern, hängt von Ihren Bedürfnissen und Vorlieben ab. Der folgende Ratgeber-Teil erläutert die wichtigsten Punkte.


Innenraum
Durchdachte Kombinationsvielfalt

Die Nutzinhalte


Ablagen

Ob Auszugswagen, herausnehmbarer Einsatz, leicht verstellbare Ablagen (sogar wenn sie beladen sind), teilbare Abstellflächen, variable Getränkefächer oder vieles mehr ... entscheiden Sie sich für eine durchdachte Innenausstattung, die genau zu Ihnen passt.


Gemüsefach

Sie haben die Wahl zwischen einem klassischen Gemüsefach im unteren Kühlschrankteil oder einem Mehrzonen-Kühlschrank, der einen feuchte Null-Grad-Zone für kälteunempfindliches Gemüse und sogar meist ein Kellerfach für kältempfindliches Gemüse bietet. Frische, Geschmack, Vitamine und Mineralstoffe bleiben in einem Mehrzonen-Kühlschrank deutlich länger erhalten.


Null-Grad-Zone

Null-Grad-Zone

Hiermit sind Mehrzonen-Kühlschränke ausgestattet. Die trockene Null-Grad-Zone (relative Luftfeuchte von 50-55%) ist ideal für Fleisch und Käse und hält bis zu dreimal länger frisch. Die feuchte Null-Grad-Zone (relative Luftfeuchte bis 95%) ist perfekt auf kälteunempfindliches Gemüse, Salate, Obst oder Kräuter abgestimmt.


Eiswürfel- / Crushed-Ice-Spender

Eiswürfel- / Crushed-Ice-Spender

Topaktuelle Side-by-Side Geräte haben häufig einen Eiswürfel- / Crushed-Ice-Spender, der sich direkt in der Tür befindet. Er lässt sich dank innovativer Technologie und der elektrischen Steuerung über Sensorentasten extrem einfach bedienen. Auch Reinigen ist kein Problem, da Sie den Behälter ganz leicht herausnehmen können. Das Gefrierfach kann geschlossen bleiben – und die Party ist trotzdem in vollem Gang!


Wasserspender
Auch ein Plus, das viele Side-by-Side Geräte bieten: Ein Wasserspender in der Türe. Gläser, Flaschen und Gefäße unterschiedlichster Größen lassen sich einfach und bequem befüllen. Einige Wasserspender werden direkt an die Trinkwasserleitung angeschlossen. Dabei sorgt ein hochwertiger Aktivkohlefilter dafür, dass das Wasser klar und frisch ist. Sollte ein Frischwasseranschluss in der Küche nicht möglich sein, kann man auch ein Side-by-Side Modell wählen, das einen Tank in der Kühlschranktür hat.



Bedienung
Sicher und bequem

Bedienung


Display

Sicher und bequem

Ein Display zeigt auf einen Blick die aktuellen Temperaturen in den Innenräumen und weitere wichtige Funktionen. So haben Sie jederzeit einen perfekten Überblick.


Temperaturregelung
Optimal bei Kombinationsgeräten ist ein getrennter Temperaturregler für Kühl- und Gefrierteil. So können Sie unabhängig voneinander die Temperatur einstellen, beispielsweise um schnell etwas einzufrieren.


Sicherheitssysteme
Optimal bei Kombinationsgeräten ist ein getrennter Temperaturregler für Kühl- und Gefrierteil. So können Sie unabhängig voneinander die Temperatur einstellen, beispielsweise um schnell etwas einzufrieren.



Komfort und intelligente Extras
Rundum perfekt

Komfort und intelligente Extras


NoFrost-Technik

Rundum perfekt

Unverzichtbar für viele ist inzwischen ein Kühl- und Gefriergerät mit innovativer NoFrost-Technik. Sie kontrolliert die Luft, verteilt sie gleichmäßig und verringert die Feuchtigkeit im Innenraum. Damit wird Eis- und Reifbildung auf den Lebensmitteln verhindert. Trotz leicht erhöhtem Energieverbrauch ist die NoFrost-Funktion letztendlich energiesparender, da Reif- und Eisbildung den Stromverbrauch massiv erhöht. Für Sie heißt das auch: Nie mehr manuell Abtauen und Enteisen!


Abtau-Automatik
Viele Modelle erleichtern das Leben, indem Sie regelmäßig automatisch abtauen. Das entstehende Wasser wird dabei in einem Behälter an der Rückseite des Gerätes aufgefangen und verdunstet.


MultiFlow bzw. Umluftkühlung
Das ventilatorengestützte System lässt sanfte, gleichmäßige Kaltluftströme auf allen Ebenen des Kühl- und Gefrierraums austreten, minimiert die Austrocknung der Lebensmittel und sorgt für eine gleichmäßige und konstante Temperatur. Temperaturschwankungen werden reduziert und Abkühlzeiten verringert. Lebensmittel sind damit stets optimal gelagert.


VitaFresh / LongFresh / BioFresh
Diese Bezeichnungen stehen für Kühlgeräte, die spezielle Null-Grad-Zonen bieten. Nur Getränke, verpackte Lebensmittel, Butter, Eier und einige Obstsorten werden noch bei 4°C bis 10°C gelagert. Alles andere wird bei Temperaturen um 0°C frischgehalten. Dabei unterscheidet man die trockene Null-Grad-Zone, die ideal für Fisch, Fleisch, Wurst, Käse, Milch und Milchprodukte ist, und die feuchte Null-Grad-Zone, die Salat, Obst und Gemüse länger frisch und knackig hält.


Super Gefrieren / Turbo-Freeze

Super Gefrieren / Turbo-Freeze

Durch die Funktion „Super Gefrieren“ bzw. „Turbo Freeze“ werden Lebensmittel schnell und besonders schonend eingefroren. Bereits Eingefrorenes taut nicht auf.


Superkühlfunktion
Optimal für den Großeinkauf: Die Superkühlfunktion senkt die Temperatur im Kühlbereich kurzfristig herab, so dass größere Mengen frischer Lebensmittel schnell und sicher gekühlt werden können. Die Funktion stoppt, sobald die eingestellte Temperatur wieder erreicht ist.


Ökofunktion
Der Energiesparmodus: Die Temperatur im Kühl- und Gefrierraum wird automatisch energiesparend eingestellt. Damit werden zu niedrige Temperaturen und übermäßiger Energieverbrauch vermieden.


Antibakteria

Ökofunktion

Eine spezielle antibakterielle Beschichtung im Innenraum verhindert aktiv die Vermehrung unerwünschter Bakterien und sorgt auf diese Weise für mehr Hygiene.


Hygienefilter
Ein Luftfilter verhindert zuverlässig die Verbreitung von potenziell gesundheitsschädlichen Bakterien und Schimmelpilzen – ganz auf natürliche Art und Weise.


Urlaubs-Spar-Schaltung
Das ist clever: Wenn Sie längere Zeit nicht zuhause sind, reicht eine reduzierte Kühlung aus. So können Sie entspannt in den Urlaub fahren und sparen auch noch jede Menge Strom und Geld.


Party-Automatik
Wer gerne feiert, dürfte sich über die sogenannte „Party-Automatik“ freuen. Dies ist eine Zeitautomatik, die beim schnellen Kühlen von Getränkeflaschen im Gefrierteil eingeschaltet wird. Nach 30 Minuten gibt es ein akustisches Signal, so dass die Flaschen nicht zu lange im Gefriergerät bleiben und platzen können.


Frischwasseranschluss
Viele Side-by-Side Geräte mit Wasser- und Eisbereiter haben einen Frischwasseranschluss. Auf Knopfdruck erhalten Sie nicht nur kühles, gefiltertes Trinkwasser, sondern auch Eiswürfel oder Crushed Ice. Das dafür benötigte Wasser wird vom Frischwasseranschluss durch einen innen- oder außenliegenden Wasserfilter in einen Tank geleitet.


Zufülltechnik Sollte ein Frischwasseranschluss in der Küche nicht möglich sein, kann man ein Side-by-Side Modell wählen, das einen Tank in der Kühlschranktür hat. Von dort wird Wasser zum Spender und zum Eisbereiter gepumpt. So kommt man auch unabhängig von einem Frischwasseranschluss in den Genuss von einem Eis-, Crushed Ice- und Wasserspender. Das Befüllen des Tanks geht schnell und problemlos.


Integrierter FernseherEinige Hersteller bieten in ihren Geräten nicht nur die allerneueste Kühl- bzw. Gefriertechnik, sondern auch höchsten Komfort. So sorgt zum Beispiel ein integrierter Fernseher für TV-Genuss in der Küche. Elegant in der Gerätefront eingebaut, ist dies ein wahrer optischer Hingucker. Oft ist eine Radiofunktion ebenso mit dabei.


Smart Grid Technologie Auch Kühlschränke und Gefriergeräte werden laufend mit Elektronik und raffinierten Programmen verbessert, die das Leben erleichtern sollen. Smart Grid Technologie hält auch hier Einzug. Einige wenige Geräte sind bereits mit einem Betriebssystem ausgestattet und per WLAN-Modul mit dem Internet vernetzt. Ein Kühlschrank bekommt so beispielsweise das aktuelle Wetter oder neue Termine übermittelt. Sogar die Einkäufe können mit dem Smartphone synchronisiert werden.


nach oben


5. Quick Check:
Schnelle Entscheidungshilfe

Welcher Kühlschrank bzw. welches Gefriergerät passt zu Ihnen?

Schnelle Entscheidungshilfe


Welches Kühl- bzw. Gefriergerät passt zu Ihnen?



6. Tipps und Tricks
Komfort und intelligente Extras

Vor der Inbetriebnahme

Nach der Anlieferung Ihres neues Kühlschranks oder Gefriergerätes müssen Sie bis zur Verwendung eine Ruhezeit von zwei Stunden einplanen, damit sich das Kältemittel im Kompressor sammeln kann. Das Gerät darf dabei nicht am Stromnetz angeschlossen sein.


Reinigung und Pflege

Tipps & Tricks


Reinigung und Pflege


Sparen

Sparen



Kühlen und Einfrieren

Kühlen und Einfrieren


Was gehört wo in den Kühlschrank?
Dies hängt davon ab, ob Sie ein klassisches Modell haben oder ein Mehrzonen-Gerät. Welche Lebensmittel am besten wo gelagert werden, erfahren Sie in unseren Tabellen bei Temperatur- und Klimazonen .


Welche Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank?
Das gehört nicht in den Kühlschrank: Avocados, Bananen, Birnen, Kiwis, Zitrusfrüchte, Äpfel, Aprikosen. Und dieses Gemüse mag die Kälte nicht: Tomaten, Kartoffeln, Zwiebeln, Gurken. Es sei denn, Sie haben einen Mehrzonen-Kühlschrank mit einem Kellerfach!


Welche Lebensmittel sollte man nicht einfrieren?
Das gehört nicht in den Gefrierschrank: Eier, Blattsalate, rohe Tomaten, rohe Gurken, Radieschen, Rettich, rohe Zwiebel, Joghurt, Dickmilch, Baisers, Makronen, Quark- und Cremetorten, Obstkuchen mit Guss


Wie lange sind eingefrorene Lebensmittel haltbar?
Das Einfrieren von Lebensmittel ist eine optimale Möglichkeit, die Haltbarkeit zu verlängern. Aber auch tiefgefrorene Lebensmittel verlieren an Qualität und sind nicht ewig haltbar.


maximale Haltbarkeit



Quellennachweise: amazon.de, foltolia.com, shutterstock.de, istockphoto.com



nach oben