EUR 39,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 11 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Der abenteuerliche Simpli... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 14,75 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Der abenteuerliche Simplicissimus Deutsch: Aus dem Deutschen des 17. Jahrhunderts. Geschenkausgabe Gebundene Ausgabe – 6. Oktober 2009


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 39,95
EUR 39,95 EUR 29,97
50 neu ab EUR 39,95 14 gebraucht ab EUR 29,97

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Der abenteuerliche Simplicissimus Deutsch: Aus dem Deutschen des 17. Jahrhunderts. Geschenkausgabe + Abenteuerlicher Simplizissimus [2 DVDs]
Preis für beide: EUR 59,94

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 768 Seiten
  • Verlag: Eichborn; Auflage: 1., Aufl. (6. Oktober 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3821847727
  • ISBN-13: 978-3821847726
  • Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 5,1 x 21,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 173.381 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Einer der großen Romane der Literaturgeschichte wird endlich wieder lesbar. Der Übersetzer Reinhard Kaiser (...) hat sich die Mühe gemacht, den verknorzten Simplicissimus Satz für Satz in ein so verständliches wie elegantes Deutsch zu übertragen eine Übersetzung aus dem Deutschen ins Deutsche, wie man sie auch mancher anderen Schrift des 17. und 18. Jahrhunderts wünschen möchte. Das Ergebnis ist die unverhoffte Wiederkehr eines ziemlich verschollenen Meisterwerks, ein kleines Wunder des Literaturbetriebs. (Mathias Schreiber, Der Spiegel)

... noch heute hätte der große Roman, von Reinhard Kaiser erzählerisch neu beatmet und in einer zweibändigen Prachtausgabe kredenzt, das Zeug dazu, ein Volksbuch der Deutschen des 21. Jahrhunderts zu werden. (Harro Zimmermann, Radio Bremen)

Jetzt kann man Grimmelshausen wieder verstehen. ... von überzeugender Schönheit und Wucht. (Thomas Schmid, Die Welt) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

69 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 7. August 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Die Überarbeitung (einfühlsame Neudichtung?) des historischen Schelmenromans "Der abenteurliche Simplicissmus Deutsch" durch Reinhard Kaiser kann nur mit absoluten Superlativen beschrieben werden: eine Ruhmeswohltat für alle, die diesen Roman lieben. Wer sich durch die klassische Fassung mühsam hindurchgekämpft hat, erlebt nun literarischen Genuss ohne Reue. Der kaiserlich bearbeitete Text geht runter wie Öl und verführt zum Schlingen. Die Grimmelshausener Sprachgewalt wird in keinem Fall gestört, auch der innewohnende Bildungsexhibitionismus des Autors ist so viel besser verträglich.

Winzige Kritikpunkte: Die Anmerkungen sind nur mit * gekennzeichnet, die Erläuterungen finden sich seitensortiert im 2. Band, den man daher immer mit sich herumschleppen muss. Auch der Umschlag ist etwas empfindlich, hier hätte der Verlag durchaus eine abnehmbare Folie spendieren können. Ansonsten sind die Bände wunderschön geraten, der Satz im Zweifarbensystem steigert den ästhetischen Genuss. Besser kann man € 69,- nicht anlegen - Begeisterung!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
36 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Günter Nawe "Herodot" TOP 500 REZENSENT am 11. August 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Ein Weltbuch - im wahrsten Sinne des Wortes. Natürlich kennt man es, vielleicht hat man es sogar (an-)gelesen. Was sich aber hinter diesem Schelmenroman, hinter dieser abenteuerliche Geschichte verbirgt - hinter diesem Buch, das alles zugleich ist: Satire, Gesellschafts- und Kriegsroman, ein Roman über Geld und Liebe und Erotik - wer weiß es schon. Bis heute.

Jetzt ist die großartige Übersetzung dieses Buches aus dem barocken Deutsch des 17. Jahrhunderts ins Deutsch von heute erschienen. Und wer einmal mit dem Lesen begonnen hat, wird nicht wieder aufhören wollen. So brillant, so schön, so spannend ist das.

Wie hat Thomas Mann von diesem Roman gesagt? Es gehe in ihm "bunt, wild, roh, amüsant verliebt und verlumpt" zu, "kochend von Leben, mit Tod und Teufel auf Du und Du". Recht hat er. Denn dieser Hans Jacob Christoff von Grimmelshausen, der auch German Schleifheim von Sulsfort oder Israel Fromschmidt von Hugenfelß oder Philarchus Grossus von Trommenheim heißt, hat auf unnachahmliche Weiße das Soldatenleben im Dreißigjährigen Krieg geschildert. Und damit ein Zeitbild der Sonderkasse und damit eine der bedeutendsten deutschen Romane geschaffen.

Das größte Lob aber gilt - noch einmal sei es gesagt - Reinhard Kaiser, der sich nicht nur dieser großen Herausforderung gestellt, sondern sie auch hervorragend gelöst hat.

Und noch etwas: Dier Ausgabe ist wunderschön. Die bibliophile Ausstattung, das Schriftbild - insgesamt ein kleines Gesamtkunstwerk.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Habogh am 22. August 2009
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Vom Simpli hatte ich erstmals in den 70gern durch die TV-Verfilmung erfahren. Die Hauptrolle spielte Matthias Habich. Ich bin daraufhin schnurstracks zu unser Stadtbücherei und lieh mir das Buch aus. Ich mühte mich tapfer, aber verlor mit jeder Seite mehr die Lust am Lesen. Zu weit weg war mir die Sprache und der Satzbau. Nun las ich von der "Neuübersetzung" und gab dem Simplicissimus ein neue Chance. Die Neuausgabe liest sich flüssig und trotzdem habe ich nicht das Gefühl, dass es eine Umdichtung ist. Grimmelshausen schreibt für uns und nicht der "Übersetzer" R.Kaiser, dem dafür ein großes Lob gebührt.
Der Simplicissimus ist frisch, frech, spannend und in dieser Form eine faszinierende Brücke ins 17 Jahrhundert. Für mich war/ist das Buch ein Lesegenuss.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pappenheimer am 20. September 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe ich die Lektüre dieses Buches rundum genossen. Es bietet einerseits einen durchaus unterhaltsamen Einblick in das Leben im 17. Jahrhundert, befasst sich aber andererseits (und das scheint mir der wichtigere Aspekt zu sein) sehr anschaulich mit den Wechselfällen des Lebens. Dass es sich um eine Übersetzung aus dem Deutschen ins Deutsche handelt hat mich überhaupt nicht gestört. Kaiser räumt selbst ein, dass bei einer Übersetzung immer etwas verloren geht. Er sagt aber auch, dass dafür viele andere Stellen, die der moderne Leser womöglich gar nicht oder falsch verstehen würde, wieder zugänglich werden. Ich selbst hatte nie das Gefühl, dass das Original hier verfälscht worden wäre. Von daher kann ich diese Ausgabe nur empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Kipping am 30. Dezember 2009
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Auf den Inhalt dieses Buches und die phantastische Übertragung in ein zeitgenössisches Deutsch wurde bei der "Normalausgabe" von Eichborn in 2 Bänden bereits ausführlich eingegangen. Die vorliegende, einbändige "Geschenkausgabe" des Eichborn Verlag für den stolzen Preis von EUR 65,-- - damit um die EUR 15,-- teurer als die Standardausgabe - ist allerdings ihren Preis meines Erachtens nicht wert. Sicher, das Buch hat einen schönen Leineneinband mit goldfarben geprägten Glöckchen, ein Lesebändchen, einen gefärbten Kopfschnitt. Aber daß es Eichborn nicht auf die Reihe bekommt bei einer derartigen Kalkulation einem Buch auch eine Fadenheftung zu gönnen statt einer schnöden und weitaus weniger haltbaren Klebebindung a la Taschenbuch wird wohl ewig ein Geheimnis des Verlages bleiben.

Leider kenne ich die Standardausgabe nicht und würde mich freuen, wenn mir ein stolzer Besitzer derselben mitteilen würde (z. B. als Kommentar zu dieser Bewertung) ob auch bei der zweibändigen Standardausgabe diese Art der Bindung gewählt wurde oder ob die günstigere Variante eventuell sogar die höherwertigere Bindung besitzt.

Man fragt sich angesichts derartiger Enttäuschungen unwillkürlich wie andere Verlage, wie etwas Zweitausendeins, es immer wieder schaffen Bücher in deutlich höherwertigerer Ausstattung zu weitaus günstigeren Preisen auf den Markt zu bringen! Und ich kann nur hoffen daß man dort diesen neuübersetzten Klassiker mit ins Programm nimmt. Dort bekommt man zumindest von vornherein gesagt ob ein Buch fedengeheftet ist oder nur geklebt ...
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden