Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Zypern: Insel der Liebe - Friedhof der Diplomatie [Gebundene Ausgabe]

Halil Gülbeyaz
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.



Kurzbeschreibung

Juni 2004
Mit dem Beitritt der zehn neuen Länder in die Europäische Union wird auch der Konflikt um die Insel Zypern zur gesamteuropäischen Angelegenheit, der mit einer Besetzung des Nordens durch türkische Truppen 1974 eskalierte und mit der Ausrufung der Türkischen Republik Nordzypern eine faktische Teilung schuf. Während Ende April 2004 im griechischen Teil großer Jubel über die Ablehnung des UN-Plans zur Vereinigung Zyperns ausbricht und Vorbereitungen für die Beitrittsfeierlichkeiten zur EU getroffen werden, lachen sich die eigentlichen Gewinner - die Vereinigungsgegner in Ankara und Nordzypern - ins Fäustchen. Sie haben einen "schwarzen Peter" an die Griechischzyprioten abgegeben, den sie in Jahrzehnten davor nicht loswerden konnten. Nun gelten die Inselgriechen als Spalter der Insel, während die Türkei eine schleichende Anerkennung der Republik im Norden erhofft. Zusagen zur wirtschaftlichen Gleichstellung der beiden Teile wurden bereits am Abend des gescheiterten Vereinigungs-Referendums von EU-Politikern gemacht. Halil Gülbeyaz erzählt in diesem Buch die lange und wechselvolle Geschichte der Insel. Er zeigt auf, dass die Wurzeln des heutigen Konflikts bis weit ins 19. Jahrhundert zurückreichen und dass Zypern stets Spielball im Interessenskampf anderer Mächte vor allem Großbritanniens, Griechenlands, der Türkei, der USA und Russlands war. Besonderes Augenmerk liegt auf der Darstellung des Konflikts von 1974 bis heute, der der "Insel der Aphrodite" den Beinamen "Friedhof der Diplomatie" eingebracht hat. Vom Dokumentarfilmer und Autor Halil Gülbeyaz ist 2003 die viel beachtete Biografie "Mustafa Kemal Atatürk. Vom Staatsgründer zum Mythos" erschienen. Bereits in 2. Auflage.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 232 Seiten
  • Verlag: Parthas; Auflage: 1., Aufl. (Juni 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3936324069
  • ISBN-13: 978-3936324068
  • Größe und/oder Gewicht: 22,4 x 15,8 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.466.915 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spielball von Machtinteressen 6. Juli 2007
Der Titel des Buches deutet es schon an, dass es sich nicht um eine gemütliche Kulturgeschichte handelt. Im Gegenteil, es geht um die jüngste blutige Vergangenheit der geteilten Insel und um die politisch-historischen Wurzeln des so genannten Zypernkonflikts, die man getrost im Niedergang des Osmanischen Reiches und in der Einverleibung der Insel in den Einflussbereich des britischen Imperiums suchen kann. Die großen Reiche kannten keinen Nationalismus, diese politische Pest des 19.Jahrhunderts, die leider immer noch nicht erledigt ist und den europäischen Einigungsprozess so schwierig macht.
Dass nicht alles so einfach ist, wie man es für gewöhnlich in den Medien dargestellt findet zeigt Gülbeyaz in seinem immens faktenreichen und gut recherchiertem Buch, nach dessen Lektüre man sich einen eigenen Reim auf die Ereignisse machen kann. Es ist in guter journalistischer Tradition objektiv. Es betrachtet die gegenwärtige Konstellation, um sie in ihrem Zustandekommen akribisch zu rekonstruieren. Da wird die türkische Invasion und die Teilung der Insel betrachtet und wie es dazu kommen konnte. Es wird offenbar, dass die einfachen Leute vom Land und der so genannte Mann von der Strasse kein Problem im Zusammenleben der Volksgruppen sah. Es waren die Mächte von außen, die Großmächte und die Besatzer, die Briten, die den Nährboden für den Konflikt bereiteten. Dazu kamen und kommen die von Griechenland und der Türkei geschürten nationalistischen Umtriebe. Gülbeyaz gelingt es, diesen heillos verwickelten Konflikt, der in seinen Wurzeln bis ins 19.Jahrhundert zurückreicht, gut verständlich und spannend nachzuzeichnen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar