• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Zwischen den Fronten ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von FatBrain
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Zwischen den Fronten Taschenbuch – Illustriert, 9. Oktober 2008


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, Illustriert
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 9,95 EUR 0,58
Flexibler Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 4,50
63 neu ab EUR 9,95 29 gebraucht ab EUR 0,58 2 Sammlerstück ab EUR 5,00
EUR 9,95 Kostenlose Lieferung. Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Wird oft zusammen gekauft

Zwischen den Fronten + Rußland im Zangengriff: Putins Imperium zwischen Nato, China und Islam + Der Weg in den neuen Kalten Krieg
Preis für alle drei: EUR 29,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 362 Seiten
  • Verlag: Ullstein; Auflage: 1. (9. Oktober 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548372341
  • ISBN-13: 978-3548372341
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 2,4 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 109.912 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Er war einer der Großen des deutschen Journalismus. Zahlreiche Superlative gelten für ihn: der Älteste mit über sechzig Jahren Berufserfahrung als Reporter und Chronist des Weltgeschehens; der Weitestgereiste, der seinen Fuß in sämtliche Länder der Erde gesetzt hat; der Kundigste, der die Kulturen der Welt kannte wie kein Zweiter; der Erfahrenste, der die Kriege und Bürgerkriege unserer Zeit von Algerien über Vietnam bis zum Irak und Afghanistan aus nächster Nähe kennengelernt hat; der Erfolgreichste, dessen TV-Sendungen höchste Einschaltquoten erreichten und dessen Bücher allesamt Bestseller waren.

Aber er war mehr als all das. Mit seiner unbändigen Reiselust bis ins hohe Alter, mit seiner Neugier auf die Kulturen, Religionen und Völker der Welt, mit seinem tiefen Verständnis für die Riten, Sitten und Gebräuche fremder Kulturen war er einer der großen Reiseschriftsteller unserer Zeit, eine geglückte Mischung aus Marco Polo und Ernest Hemingway. Mit seinen Reportagen, Filmen und Büchern hat er den Deutschen die Welt nahegebracht, mit seiner Unabhängigkeit im Urteil, seiner geopolitischen Scharfsicht und seiner Ablehnung der missionarischen Hybris des Westens gegenüber dem Rest der Welt hat er vielen Deutschen aus dem Herzen gesprochen.

Der Propyläen Verlag verdankt ihm neun großartige Bücher. Die Arbeit an einem weiteren, das die aktuellen Krisenherde im Nahen Osten und in der Ukraine in den Blick nimmt, konnte er noch abschließen. Der Titel: "Der Fluch der bösen Tat. Das Scheitern des Westens im Orient". Am 16. August ist Peter Scholl-Latour im 91. Lebensjahr in Rhöndorf am Rhein gestorben.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Auf ganz unpolitologische Weise kommen scharfe politische Analysen zustande, die sich so spannend wie ein Abenteuerbericht lesen.« FAZ -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Klappentext

»Auf ganz unpolitologische Weise kommen scharfe politische Analysen zustande, die sich so spannend wie ein Abenteuerbericht lesen.« (FAZ) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

117 von 122 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Brackmann am 15. November 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Es ist Herbst. Wie fast jedes Jahr im letzten Jahrzehnt legt Peter Scholl-Latour Zeugnis seiner Jahresreisen ab. Während 2005 die USA, 2006 Russland dran waren, so schien es, wäre dieses Jahr China an der Reihe. Weit gefehlt. Von allen Gegenden der Welt bringt der mittlerweile 83 - jährige Weltreisende und letzte Welterklärer" (Spiegel) seine Erfahrungen mit ein. Der Titel des Buches: Zwischen den Fronten. Erlebte Weltgeschichte."

Der Titel lässt vermuten, dass es sich um das neue Buch um eine Biographie handeln könnte. Auch liest sich das Inhaltsverzeichnis so, als wenn ein alternder Autor Zeugnis ablegt von den vielen Schlachten, Stürzen, Krisen und Kriegen, die er miterlebt hat. Doch mitnichten.
Schon auf der ersten Seite schreibt Scholl-Latour, dass er erst daran denke, sich an die Biographie zu machen, wenn ihn das Alter ans Bett fesselt.

Auklärer und Kritiker
Vielmehr wird er auch weiterhin die Welt bereisen und hinterher mit erhobenen Zeigefinger warnen. Auch im vorliegenden Werk kritisiert der ehemalige Journalist und französische Fallschirmjäger die üblichen Verdächtigen: Nicht nur die Deutschen samt Bundeswehrführung, Politik und Öffentlichkeit, sondern die gesamte westliche Welt. So schreibt er über den Afghanistaneinsatz.Doch Scholl-Latour kritisiert, um aufzuklären. Er legt scheinbar der gesamten Welt einen Spiegel vor, er hinterfragt auch dort, wo es weh tut und bisweilen nicht die political correctness gebietet.

Persona non grata
Aber Scholl-Latour weiß um seine Person, der Persona non grata. Er sieht sich selbst als notorischen Störenfried", der zu Fernsehdiskussionen eingeladen wird.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
48 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sascha Löschner am 8. November 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Peter Scholl-Latour unternimmt in seinem neuesten Buch eine Tour de Force entlang jener verborgenen politischen, ökonomischen, religiösen und ethnischen Kraftlinien, die die geopolitischen Entscheidungen der Machtzentren in weit höherem Maße beeinflussen, als diese oft zuzugeben bereit sind.
Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund. Besonders die deutsche Politik, aber auch die deutsche Medienlandschaft erscheinen unter seinem Blick in keinem günstigen Licht - bestenfalls provinziell. Scholl-Latour verfolgt die Verschiebung des geschichtsmächtigen Fokus innerhalb der letzten fünfzig Jahre in Verbindung mit einem "Erlöschen des Willens europäischer Selbstbehauptung" mit Sorge. Er vertraut der Verlässlichkeit kultureller Gemeinschaft und gemeinsamer geopolitischer Interessen weit mehr als der zweifelhaften Sicherheit einer ausufernden Europäischen Union. Peter Scholl-Latour rechnet mit dem Ernstfall. Atombomben in den Händen so genannter "Schurkenstaaten", Terrorismus auch in Deutschland, deutsche Frontstellung in den verschiedensten Krisengebieten der Welt, auch mit den USA divergierende Interessen hinsichtlich einer globalen Energie-, aber auch Sicherheitspolitik. Aufkommt die gespenstische Vision einer an den harten Realitäten vorbeimanövrierenden deutschen Außen- und Sicherheitspolitik. Den Schrecken einer nuklearen Proliferation, den Anforderungen asymmetrischer Kriegsführung, der Tatsache eines weltweit erstarkenden islamischen Galubens- und Lebensgemeinschaft, die ihre Identität zunehmend in der aggressiven Ablehnung westlicher Werte formuliert, lassen sich mit "Klimaschutz und moralisierendem Zureden", so Scholl-Latour, sicher nicht adäquat begegnen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von cmann am 13. Dezember 2007
Format: Gebundene Ausgabe
"Zwischen den Fronten" liefert einen gleichsam umfassenden als auch kompakten Überblick über die die Weltgeschichte entscheidenden Brennpunkte der Erde. Wer Scholl-Latour kennt, dem bietet sich mit diesem Werk eine einmalige Chance, sich auf eine spannende (Lese-)Reise zu all den in seinen bisher erschienenen Druckwerken behandelten Krisenherden zu begeben. Neulinge jedoch werden sich etwas schwer tun, weil sie unmittelbar nicht auf die Informationen der vergangenen Bücher zurückgreifen können.

Von Werk zu Werk artikuliert Scholl-Latour auch dem ihm eigenen pragmatischen Zugang zu den Dingen stärker. Dies offbart sich etwa, wenn er den Tod von 1000 Menschen im Zuge der Niederschlagung der Revolte am Platz des Himmlischen Friedens mit dem Hinweis relativiert, dass andernfalls China ein Bürgerkrieg mit Opferzahlen in Millionenhöhe gedroht hätte. Gutmenschen werden nicht nur an dieser Stelle des Buches verzweifeln. Und wenn Scholl-Latour das Schicksal von Eisbären am Nordpol dem Kampf um die Energie-Ressourcen der Erde gegenüberstellt, wird jeder Klimaschützer protestieren.

Mit "Zwischen den Fronten" mahnt der Autor eine realistische Betrachtung der Weltgeschehnisse ein, um letztendlich unsere Wertvorstellungen vor dem Niedergang zu bewahren. Dies wird nicht von allen so verstanden. Scholl-Latour nimmt dabei jedoch wie gewohnt keine Rücksicht auf political correctness.

Das Werk ist ein Muss für Scholl-Latour-Kenner. Neulinge sollten zunächst auf eines seiner bisherigen Bücher zurückgreifen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden