Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 8 Bilder anzeigen

Zwischen Stalin und Glasnost. Sowjetische Architektur 1960 bis 1990 Broschiert – Januar 2009


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
2 gebraucht ab EUR 19,95

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 304 Seiten
  • Verlag: DOM Publishers; Auflage: 1., Aufl. (Januar 2009)
  • Sprache: Deutsch, Russisch
  • ISBN-10: 3938666161
  • ISBN-13: 978-3938666166
  • Größe und/oder Gewicht: 23,8 x 21,4 x 3,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 470.284 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Philipp Meuser
Dipl.-Ing. Architekt BDA (AK Berlin 09110)

Jahrgang 1969, freischaffender Architekt in Berlin und Inhaber des Verlags DOM publishers. 1991 bis 1995 Studium der Architektur an der Technischen Universität Berlin und Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung (Journalistische Nachwuchsförderung). 1995 bis 1996 redaktionelle Tätigkeit im Feuilleton der Neuen Zürcher Zeitung, begleitendes Nachdiplomstudium Geschichte und Theorie der Architektur an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (Abschluss 1997).

1996 Gründung des eigenen Architekturbüros mit Natascha Meuser. 1996 bis 2001 Politikberater des Senators für Stadtentwicklung im Rahmen des Stadtforums Berlin. 2000 Berufung in den Bund Deutscher Architekten BDA. Seit 2001 verschiedene Projekte als Kurator für Goethe-Institute in der ehemaligen Sowjetunion, u. a. Begleitung einer Architekturausstellung im deutsch-russischen Kulturjahr 2003/2004 entlang der transsibirischen Eisenbahn. 2005 Gründung des Architekturverlags DOM publishers.

Seit 2004 internationale Planungs- und Bauprojekte mit Schwerpunkt Osteuropa und Asien. Realisierung von zahlreichen Botschaftsprojekten, u. a. für die deutsche, britische, französische, schweizerische und kanadische Botschaft in Astana/Kasachstan. 2008 Beauftragung als Generalplaner für die deutsche Botschaft Sarajewo/Bosnien und Herzegowina. 2009 Beauftragung als Generalplaner für die Deutsche Botschaft New Delhi/Indien, ein von der Bundesregierung ausgewähltes Pilotprojekt zur Kohlendioxid-Reduzierung bei Bundesbauten. Kuratorentätigkeit für die Stadt Köln im Rahmen der Regionale 2010.

Regelmäßige Vorträge im In- und Ausland sowie zahlreiche Publikationen mit Schwerpunkten Health Care Design (Krankenhäuser, Apotheken, Arztpraxen) und Architekturgeschichte der Sowjetunion.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Philipp Meuser, Jg. 1969, Architekt BDA und Verleger. Architekturstudium in Berlin und Zürich. Veröffentlichungen und Vorträge über Städtebau und Architektur. Gemeinsam mit Natascha Meuser eigenes Architekturbüro in Berlin mit Schwerpunkt Bauen im Ausland. Caroline Uhlig, Jg. 1979, Studium Kulturmanagement. 2004–2006 Projektmanagement und Öffentlichkeitsarbeit am Goethe-Institut Moskau. Zurzeit freiberufliche Kulturmanagerin und Journalistin in Berlin. Jörn Börner, Jg. 1974, Architekturstudium in Dresden. Tätigkeiten in verschiedenen Berliner Architekturbüros. 2004–06 bei Project Meganom, Moskau. Zurzeit freier Architekt und Fotograf in Berlin.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Annabell am 11. März 2009
Format: Broschiert
"Zwischen Stalin und Glasnost" macht auf eine inzwischen fast vergessene Epoche aufmerksam. Das Buch zeigt zahlreiche Moskauer Projekte, die das sozialistische Gesellschaftsbild auf die Bühne der Weltarchitektur brachten. (...)
Diese Architektur der Entstalinisierung ist bis heute weitgehend von den Architekturhistorikern übersehen worden, sie scheint nur ein Derivat westlicher Vorbilder zu sein. Dass dies ganz und gar nicht der Fall ist, zeigt der neueste Band des jungen DOM-Verlags in Berlin, der in Hunderten von Fotos, vielen Grundrissen, einigen Schnitten, mit einer klugen Einleitung und oft frischen Texten zu den Einzelbauten versehen Projekte aus der ganzen einstigen Sowjetunion zu einem Gesamtbild zusammenfügt.
Im Radiofeuilleton von Deutschlandradio rezensiert von Nikolaus Bernau (09.03.2009)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen